logo

Darmspiegelung - was es ist und wie man es vorbereitet?

Die Darmspiegelung ist eine instrumentelle Untersuchung des Dickdarms und seines unteren Segments (Rektum), mit der pathologische Zustände dieses Teils des Verdauungstrakts diagnostiziert und behandelt werden.

Es zeigt im Detail den Zustand der Schleimhaut. Manchmal wird diese Diagnose als Fibrokolonoskopie (FCC-Koloskopie) bezeichnet. Typischerweise wird die Koloskopie von einem Proktologen-Diagnostiker durchgeführt, der von einer Krankenschwester unterstützt wird. Bei diesem Diagnoseverfahren wird eine Sonde mit einer Kamera am Ende in den Anus eingeführt, die ein Bild auf einen großen Bildschirm überträgt. Danach wird Luft in den Darm gepumpt, wodurch verhindert wird, dass der Darm zusammenklebt. Während die Sonde fortschreitet, werden verschiedene Teile des Darms im Detail untersucht.

In einigen Fällen wird die Koloskopie nicht nur zur Visualisierung von Problemen durchgeführt, sondern ermöglicht auch die folgenden Manipulationen:

  • eine Biopsieprobe entnehmen;
  • Polypen oder Bindegewebsstränge entfernen;
  • Fremdkörper entfernen;
  • Hör auf zu bluten;
  • Wiederherstellung der Darmpermeabilität bei Verengung.

Das Koloskop ist eine weiche und leicht biegbare Sonde, mit der Sie sich vorsichtig entlang aller anatomischen Strukturen des Darms bewegen können, ohne das Gewebe zu beschädigen und ohne dem Patienten Schmerzen zuzufügen.

Wofür ist Koloskopie verschrieben??

Der Termin wird nach einer gründlichen Anamnese der Krankheit vereinbart. Der Grund für die Koloskopie ist:

  1. Patientenbeschwerden über anhaltende anhaltende Schmerzen im Bauchraum.
  2. Ausfluss aus dem Anus (Eiter oder Schleim).
  3. Nachweis von Blutspuren im Kot.
  4. Identifizierung von Störungen des Verdauungssystems (anhaltende Verstopfung oder anhaltender Durchfall).
  5. Unerklärliche Anämie, schwerer Gewichtsverlust, erbliche Veranlagung für Darmkrebs.
  6. Verdacht auf einen Fremdkörper im Lumen eines Hohlorgans.
  7. Erkennung von Symptomen von Morbus Crohn, Darmverschluss, Colitis ulcerosa (Koloskopie hilft, die Diagnose zu bestätigen).

Zusätzlich wird das häufig beschriebene diagnostische Verfahren nach Sigmoidoskopie oder Irrigoskopie (weniger informative Tests) durchgeführt, um die Diagnose zu klären.

Kontraindikationen

Es gibt Situationen, in denen der Patient nach einzelnen Indikatoren diese Diagnose nicht durchführen kann oder kann. In diesem Fall muss der Proktologe schnell bestimmen, wie der Darm ohne Koloskopie überprüft werden soll, und einen alternativen Weg finden, als ihn zu ersetzen..

Bei der Konsultation muss der Arzt vor der Verschreibung einer Koloskopie feststellen, ob sein Patient leidet:

  • Lungen- oder Herzinsuffizienz;
  • entzündliche infektiöse Prozesse jeglicher Lokalisation;
  • unzureichende Blutgerinnung;
  • akute Kolitis oder Geschwür;
  • Entzündung des Peritoneums oder Peritonitis.

Alle oben genannten Symptome sind strenge Kontraindikationen für die Koloskopie, die gesundheitsschädlich sein können, komplizierte Folgen haben und alternative Lösungen erfordern.

Das Verfahren ist während der Schwangerschaft kontraindiziert. Es kann zu Frühgeburten oder Fehlgeburten führen. Daher müssen Sie andere Diagnosemethoden auswählen..

Wie viel kostet das Verfahren??

Der Preis ist überall unterschiedlich, er wird unter Berücksichtigung bestimmter Faktoren gebildet: Name der Klinik, Niveau, technische Ausstattung, Qualifikation des Diagnostikers. Jeder von uns hat immer eine Alternative: Gehen Sie zu einer Regierungsbehörde oder einer Privatklinik, die Geräte von Bayer kauft.

Im ersten Fall sind die Kosten durchaus akzeptabel. In Moskau beginnt es bei 4500 Rubel.

Darmspiegelung: richtige Vorbereitung

Dieses Verfahren ist sehr schwerwiegend und erfordert daher eine sorgfältige Vorbereitung, die mindestens 3 Tage vor der Untersuchung beginnt. Voraussetzung für eine Koloskopie ist ein sauberer Darm. Das Vorhandensein von Kot ermöglicht es dem Arzt nicht, den Eingriff durchzuführen.

Diät

Es ist notwendig, mit der Einhaltung einer strengen Diät zu beginnen, um die Bildung einer großen Menge dichter Fäkalien im Darm und Verstopfung zu vermeiden.

Einige Tage vor der Koloskopie werden frisches Gemüse (Kohl, Radieschen, Radieschen, Gurken, Zwiebeln, Kräuter, Erbsen, Bohnen und andere Hülsenfrüchte), Früchte (Trauben, Äpfel, Zitrusfrüchte, Bananen), Schwarzbrot, frisch gebackene Hefeprodukte und geräuchertes Fleisch von der Ernährung ausgeschlossen, Marinaden, Gurken, scharfes Essen, Reis, Perlgerste und Grieß, Vollmilch, Süßigkeiten und kohlensäurehaltige Getränke. Diese Lebensmittel können die Gasproduktion im Darm erhöhen, was sich negativ auf die Darmmotorik auswirkt..

Alle Gemüsesorten sollten vor dem Gebrauch wärmebehandelt werden, Obst sollte besser in Form von Gelee und Kompott verzehrt werden, Fleisch und Fisch sollten nicht fett sein (Huhn, Kaninchen, mageres Schweinefleisch, Seehecht, Zander, Pollock), Weißbrot sollte getrocknet werden, nicht in Tee und Kompott Sie müssen Zucker hinzufügen. Fermentierte Milchprodukte dürfen nur verwendet werden, wenn sie den Darm nicht stärken.

Am Tag der Studie ist die Nahrungsaufnahme verboten, daher werden solche Verfahren meistens morgens durchgeführt..

Klistiere und Abführmittel reinigen

Es wird empfohlen, nachts bis zu 60 ml Rizinusöl oral einzunehmen, um den regelmäßigen Stuhlgang am Morgen zu unterstützen. Im Falle einer Gallensteinerkrankung sollten keine Öle verwendet oder deren Menge reduziert werden. Auf Empfehlung eines Arztes können verschiedene Abführmittel eingenommen werden.

Es ist auch notwendig, abends innerhalb von 2 Tagen vor der Untersuchung einen Reinigungseinlauf durchzuführen. Das Verfahren wird am Tag der Studie am Morgen, 3 Stunden vor der Koloskopie, wiederholt, während das Wasser, das den Darm verlässt, keinen Kot enthalten sollte.

Spezielle Vorbereitungen zur Vorbereitung auf endoskopische Untersuchungen

Die Verwendung von Rizinusöl, Abführmitteln und Einläufen kann durch die Verwendung moderner Medikamente ersetzt werden, die speziell zur Vorbereitung der Patienten auf solche Forschungen entwickelt wurden. Sie werden nur von einem Arzt verschrieben und müssen streng nach den Anweisungen verwendet werden. Dazu gehören:

  • Fortrans;
  • Lavacol;
  • Endofalk;
  • Flotte Phospho-Soda usw..

Mit diesen Werkzeugen können Sie den Darm schnell und effizient für die Koloskopie vorbereiten..

Diese Medikamente haben jedoch einen Nachteil. Sie werden mit einer großen Menge Wasser (bis zu 3-4 Liter) eingenommen, nicht jeder kann so viel trinken, auch wenn nicht auf einmal. Und bei einigen Patienten mit Herz-Kreislauf- oder Nierenerkrankungen kann dies sogar kontraindiziert sein. Deshalb werden die altbewährten Methoden der Darmreinigung heute noch in vielen Fällen angewendet..

Verfahren

Patienten haben oft Vorstellungen in die falsche Richtung und haben eine völlig falsche Vorstellung davon, wie man Koloskopie macht. Es scheint ihnen, dass echte Folter auf sie wartet, aber die Medizin in dieser Hinsicht hat lange Fortschritte gemacht. Die Untersuchung verwendet normalerweise Schmerzlinderung oder Sedierung..

Koloskopie mit örtlicher Betäubung

Für diese Zwecke werden Arzneimittel verwendet, bei denen Lidocain als Wirkstoff wirkt (Luan-Gel, Dikain-Salbe, Xylocain-Gel). Sie werden auf die Düse des Koloskops aufgebracht, in den Anus eingeführt oder direkt auf der Schleimhaut geschmiert. Zusätzlich kann eine Lokalanästhesie durch Verabreichung von parenteralen Anästhetika erreicht werden. Der Schlüssel hier ist jedoch, dass der Patient bei Bewusstsein ist.

Sedierung

Eine weitere Option für die Prämedikation. In diesem Fall befindet sich die Person in einem Zustand, der einem Traum ähnelt. Er ist bei Bewusstsein, aber gleichzeitig ist er nicht verletzt oder unwohl. Hierzu werden Midazolam, Propofol verwendet.

Darmspiegelung unter Vollnarkose

Diese Methode beinhaltet die parenterale Verabreichung von Medikamenten, die den Patienten in einen tiefen Medikamentenschlaf mit völligem Bewusstlosigkeit versetzen. Eine auf diese Weise durchgeführte Koloskopie ist insbesondere in der pädiatrischen Praxis für Menschen mit einer niedrigen Schmerzschwelle angezeigt, die von einem Psychiater gesehen werden.

Die Darmuntersuchung wird in einem speziellen Stand für proktologische Untersuchungen durchgeführt. Der Patient wird gebeten, sich bis zur Taille auszuziehen. Im Gegenzug erhält er ein diagnostisches Einweghöschen und wird auf eine Couch auf der linken Seite gelegt. In diesem Fall müssen die Beine an den Knien gebeugt und zum Magen bewegt werden. Wenn der Patient eine für ihn ausgewählte Anästhesie erhält, beginnt der Eingriff selbst..

Das Koloskop wird in den Anus eingeführt, Luft wird injiziert und vorsichtig nach vorne gedrückt. Zur Kontrolle tastet der Arzt mit einer Hand die Vorderwand des Peritoneums ab, um zu verstehen, wie der Schlauch die Darmkurven überwindet. Während dieser ganzen Zeit wird ein Video auf dem Bildschirm angezeigt und der Arzt untersucht sorgfältig verschiedene Teile des Darms. Am Ende des Verfahrens wird das Koloskop entfernt.

Wenn der Eingriff unter örtlicher Betäubung durchgeführt wurde, darf der Patient am selben Tag nach Hause gehen. Und wenn eine Vollnarkose angewendet wurde, muss der Patient mehrere Tage im Krankenhaus verbringen und steht unter der Aufsicht von Spezialisten. Der Eingriff dauert in der Regel nicht länger als eine halbe Stunde. Auf einem digitalen Träger kann ein Foto einzelner Darmabschnitte oder ein Video der Koloskopie aufgezeichnet werden.

Koloskopie-Fähigkeiten

Welche Untersuchungsmöglichkeiten gibt es mit einem Koloskop??

  1. Während des Eingriffs kann der Arzt den Zustand der Schleimhaut und die Darmmotilität visuell beurteilen und entzündliche Veränderungen erkennen.
  2. Es wird möglich, den Durchmesser des Darmlumens zu klären und gegebenenfalls den durch Narbenveränderungen verengten Darmbereich zu erweitern.
  3. Auf dem Bildschirm sieht der Spezialist die kleinsten Veränderungen in den Darmwänden und pathologischen Formationen (Risse, Polypen des Rektums und des Dickdarms, Hämorrhoiden, Geschwüre, Divertikel, Tumoren oder Fremdkörper)..
  4. Während des Eingriffs können Sie den erkannten Fremdkörper entfernen oder ein Stück Gewebe zur histologischen Untersuchung (Biopsie) entnehmen..
  5. Wenn kleine gutartige Tumoren oder Polypen gefunden werden, können diese Neoplasien während der Untersuchung entfernt werden, wodurch der Patient vor chirurgischen Eingriffen bewahrt wird.
  6. Während der Untersuchung ist es möglich, die Ursachen von Darmblutungen zu identifizieren und durch Thermokoagulation (Exposition gegenüber hohen Temperaturen) zu beseitigen..
  7. Während des Eingriffs hat der Arzt die Möglichkeit, Bilder von der inneren Darmoberfläche zu machen.

Die oben genannten Möglichkeiten machen das Koloskopieverfahren zur informativsten Diagnosemethode. Es wird in vielen öffentlichen und privaten medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Gemäß der Empfehlung der WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist es als vorbeugende Maßnahme ratsam, sich nach 40 Jahren alle fünf Jahre einer Koloskopie für jeden Patienten zu unterziehen. Wenn eine Person mit charakteristischen Beschwerden zum Arzt kommt, wird die Studie unbedingt verschrieben..

Welche Krankheiten zeigt die Koloskopie??

Die Koloskopie kann folgende Krankheiten erkennen:

  1. Darmkrebs. Es ist eine bösartige Formation, die sich aus den Zellen der Schleimhaut dieses Organs entwickelt. Die Koloskopie ermöglicht die rechtzeitige Diagnose der Krebsentstehung.
  2. Dickdarmpolyp. Eine Verletzung des Prozesses der Zellerneuerung, der Darmschleimhaut, kann zur Bildung von Wucherungen, dh Polypen, führen. Die Gefahr von Polypen besteht darin, dass sie sich unbehandelt in bösartige Formationen verwandeln können. Die Koloskopie für diese Krankheit ist die wichtigste diagnostische Methode. Es ist auch möglich, einen Polypen mit einem Koloskop zu entfernen..
  3. Nichtspezifische Colitis ulcerosa. Es ist eine entzündliche Darmerkrankung. Die genaue Ursache für die Entwicklung dieser Krankheit ist noch nicht bekannt. Die Niederlage des Dickdarms bei Colitis ulcerosa beginnt immer mit dem Rektum, und im Laufe der Zeit breitet sich die Entzündung auf alle Teile des Organs aus. Die Koloskopie hilft, Colitis ulcerosa rechtzeitig zu identifizieren. Während der Behandlung mit dieser Forschungsmethode wird auch der Heilungsprozess überwacht.
  4. Dickdarmdivertikel. Divertikel sind Ausbuchtungen in der Darmwand. Diese Krankheit tritt in der Regel bei älteren Menschen auf. Der Hauptgrund für die Entwicklung von Divertikeln ist die Dominanz von Fleisch- und Mehlprodukten in den konsumierten Lebensmitteln sowie ein signifikanter Rückgang der pflanzlichen Lebensmittel. Dies führt zur Entwicklung von Verstopfung und zum Auftreten von Divertikeln. Auch Faktoren wie Fettleibigkeit, Blähungen und Darminfektionen beeinflussen die Entwicklung dieser Krankheit. Die Koloskopie für diese Krankheit ermöglicht es Ihnen, den Mund des Divertikulums zu sehen und das Vorhandensein von Entzündungsprozessen festzustellen.
  5. Morbus Crohn. Es ist eine chronische unspezifische Entzündung des Magen-Darm-Trakts. In der Regel betrifft die Krankheit den Darm, aber auch die Speiseröhre und der Mund können betroffen sein. Die genaue Ursache für die Entwicklung von Morbus Crohn ist noch nicht bekannt, aber Ursachen wie Vererbung, genetische Mutationen und Autoimmunprozesse werden als prädisponierende Faktoren identifiziert. Mit der Koloskopie für diese Krankheit können Sie den Grad der Entzündung, das Vorhandensein von Geschwüren und Blutungen identifizieren und bestimmen.
  6. Darmtuberkulose. Es ist eine Infektionskrankheit, die durch Mycobacterium tuberculosis verursacht wird. In der Regel ist diese Krankheit sekundär, da zunächst Mykobakterien die Lunge infizieren und erst dann hämatogen oder lymphogen in den Darm eingeschleust werden. Eine Darmspiegelung bei Darmtuberkulose wird durchgeführt, um eine Diagnose zu stellen und gegebenenfalls eine Biopsie durchzuführen.

Im Allgemeinen können Sie mit einer koloskopischen Untersuchung den Zustand aller Teile des Dickdarms beurteilen: Rektum, Dickdarm, Blinddarm und Sigma. Zunächst untersucht der Endoskopiker den Bereich des unteren Gastrointestinaltrakts und beurteilt dann den Zustand des Blinddarms und des Sigmas. Das Blinddarm grenzt an den Dünndarm, sodass Sie auch einen Teil des Dünndarms untersuchen können.

Darmspiegelung

Die Standardlabordiagnostik kann viele Darmerkrankungen nicht erkennen. Einige schwerwiegende pathologische Prozesse im Organ erfordern eine Koloskopie. In dem Artikel werden wir analysieren, wofür dieses Verfahren gedacht ist und ob es eine Alternative dazu gibt.

Was ist Koloskopie??

Die Koloskopie ist ein modernes diagnostisches Verfahren, das mit einer speziellen Sonde, einem Endoskop, durchgeführt wird. Dies ermöglicht es dem Arzt, das Innere des Darms einer Person zu untersuchen. Das Verfahren ermöglicht es, den Zustand des Anus, des Rektums vor dem Eintritt in das Blinddarm, den Ileozökalkanal und das terminale Ileum zu beurteilen.

Das Koloskop ist eine flexible und lange Sonde. Am Ende befindet sich ein Okular und eine Miniatur-Videokamera mit Hintergrundbeleuchtung. Das Set mit dem Gerät enthält eine Pinzette, mit der Gewebe zur weiteren Untersuchung entnommen wird, sowie einen Schlauch zur Luftversorgung. Die Sonde wird durch das Rektum eingeführt. Es ist weich und biegt sich leicht, bewegt sich daher vorsichtig über die gesamte Länge des Darms, ohne es zu traumatisieren oder dem Patienten Schmerzen zuzufügen.

Das Bild von der Kamera wird dem Bildschirm zugeführt, sodass der Arzt den Zustand des Darms, der 2 Meter lang ist, visuell beurteilen kann. Die Kamera nimmt Bilder mit 10-facher Vergrößerung auf. Der Arzt untersucht die Darmschleimhäute und hat die Möglichkeit, alle pathologischen Veränderungen zu beurteilen.

Zusätzlich zur üblichen Untersuchung des Darms kann der Arzt eine Reihe von medizinischen Eingriffen durchführen, mit denen Sie die Operation ablehnen können:

Es ist möglich, einen bestimmten Bereich des Darms durch Entfernen von Narbengewebe zu erweitern.

Sie können Gewebe für ihre weitere histologische Untersuchung nehmen..

Kann Fremdkörper aus dem Darm entfernen.

Der Arzt kann Polypen und andere gutartige Tumoren entfernen.

Es ist möglich, Blutungen zu stoppen.

Die Koloskopie ist eine der effektivsten modernen Methoden zur Diagnose von Darmkrankheiten.

Indikationen zur endoskopischen Untersuchung des Dickdarms

Die Indikationen für die Koloskopie sind folgende Krankheiten und Zustände:

Die Person ist über 50 Jahre alt. In diesem Fall wird das Verfahren zu einem vorbeugenden Zweck durchgeführt, auch wenn die Person keine Beschwerden über ihre Gesundheit vorbringt. Tatsache ist, dass das Risiko, über 50 Jahre alt zu werden, signifikant an Krebs im distalen Darm erkrankt und der Ausbruch der Krankheit asymptomatisch ist. Daher wird allen Personen, die das 50. Lebensjahr überschritten haben, empfohlen, sich einmal im Jahr einer Darmspiegelung zu unterziehen..

Wenn eine Person eine erbliche Veranlagung zur Bildung von Polypen im Darm hat, sowie eine Familiengeschichte von Menschen, die an Krebs dieses Organs litten. Vorausgesetzt, es gab einen Verwandten in der Familie, der Darmkrebs hatte, müssen Sie dieses Verfahren 10 Jahre früher als in dem Alter durchführen, in dem bei diesem Verwandten eine Pathologie festgestellt wurde. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung der Krankheit auf genetischer Ebene extrem hoch ist..

Symptome, die eine Person alarmieren und sie zu einer Darmspiegelung zwingen sollten, sind:

Das Vorhandensein von Blut im Kot. Es sieht aus wie scharlachrote Streifen. Dieses Symptom weist auf eine Blutung aus dem distalen Darm hin. Eine ähnliche Situation wird häufig bei Analfissuren und Hämorrhoiden beobachtet. Darüber hinaus kann latentes Blut im Kot vorhanden sein, das mit bloßem Auge nicht sichtbar ist. Um dies festzustellen, sind spezielle Express-Tests erforderlich. Okkultes Blut im Stuhl kann auf Polypen, Darmentzündungen, Tumoren, Colitis ulcerosa und Morbus Crohn hinweisen.

Das Auftreten von Schleim und eitrigem Ausfluss im Kot. Sie weisen auf eine schwerwiegende Darmpathologie hin, die eine medizinische Notfallversorgung erfordert..

Anämie und hohe ESR. Wenn der Patient an einer chronischen Anämie leidet, die durch Medikamente nicht korrigiert werden kann, ist dies der Grund für eine Koloskopie.

Gewichtsverlust. Wenn eine Person ohne ersichtlichen Grund anfängt, Gewicht zu verlieren, müssen Sie das Verdauungssystem untersuchen.

Das Vorhandensein von Polypen im Darm. Alle gutartigen Neubildungen im Darm neigen zur malignen Transformation und müssen daher in Zukunft entfernt und systematisch überwacht werden..

Schmerzen im Darm. Stumpfe und krampfartige Schmerzen, die in verschiedenen Teilen des Darms lokalisiert sind, erfordern eine Koloskopie.

Chronische Verstopfung. Wenn eine Person an Verstopfung leidet, wenn sie einen engen Stuhl hat, der zu einem Trauma der Darmwände und des Anus führt, kann dies zu ernsthaften Entzündungen führen. Darüber hinaus kann Verstopfung an sich auf eine Organerkrankung hinweisen, weshalb eine detaillierte Untersuchung erforderlich ist..

Instabiler Stuhl, Veränderungen bei Durchfall und Verstopfung, Malabsorptionssyndrom können Anzeichen eines Reizdarmsyndroms sein, daher wird für solche Patienten eine Koloskopie verschrieben.

Dringende Indikationen zur endoskopischen Untersuchung des Dickdarms

Eine Notfallkoloskopie ist keine vorbeugende, sondern eine therapeutische. Es wird durchgeführt, wenn der Patient dringend Hilfe benötigt..

Diese Situationen umfassen:

Darmverschluss, Stenose. Die Verletzung kann sich vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten sowie nach einer Operation entwickeln.

Blutungen aus dem Darm, auch mit Divertikulose. Während des Eingriffs können Sie den Entzündungsherd identifizieren und beseitigen.

Das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Darm.

Kontraindikationen

Die Koloskopie bezieht sich auf niedrigtraumatische Diagnosemethoden, weist jedoch eine Reihe von Kontraindikationen auf, bei denen das Verfahren nicht durchgeführt werden kann.

Ein Schockzustand mit einem Blutdruckabfall unter 70 mm. rt. st.

Akute Infektionen der Atemwege, Entzündungen der Atemwege, begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur.

Darminfektionen in der akuten Phase.

Blutgerinnungsstörung.

Morbus Crohn, akutes Stadium der Kolitis mit massiver Darmbeteiligung.

Divertikulitis in der akuten Phase.

Ausgeprägte Störungen des menschlichen Wohlbefindens.

Darüber hinaus gibt es relative Kontraindikationen für das Verfahren:

Massive Analblutung.

Akutes Stadium von Hämorrhoiden.

Die Zeit der Geburt eines Kindes.

Das Vorhandensein einer großen Hernie.

Frühe Erholungsphase nach der Operation an der Bauchhöhle.

Schlechte Vorbereitung auf die Darmreinigung usw..

Ärzte sollten die möglichen Risiken einer Koloskopie ernsthaft abwägen, wenn ein Patient an folgenden Krankheiten und Zuständen leidet:

Allergie gegen Drogen.

Behandlung mit Medikamenten, die die Blutgerinnungsprozesse beeinflussen.

Der Arzt sollte über die Medikamente informiert sein, die der Patient erhält. Möglicherweise müssen Sie sie ablehnen und nach dem Eingriff den Empfang wieder aufnehmen.

Video: Das Leben ist großartig! "Koloskopie - was ist das für ein Verfahren und wer muss es durchführen?":

Vorbereitung für eine Koloskopie

Die Vorbereitung für die Koloskopie beginnt einige Tage vor dem Eingriff. Eine Person muss eine bestimmte Diät einhalten und Schritte unternehmen, um den Darm zu reinigen.

2-3 Tage vor der Studie müssen Sie auf eine schlackenfreie Ernährung umsteigen. Gemüse, Nüsse, Fleisch, Obst, Gebäck und Müsli werden von der Speisekarte gestrichen. Nur Wasser und leicht gebrühter Tee dürfen 20 Stunden vor dem Eingriff getrunken werden.

Um die maximale Information zu erhalten, müssen Sie Kot aus dem Darm entfernen. Zu diesem Zweck erhält der Patient einen Einlauf oder es werden spezielle Medikamente verschrieben, z. B. Fortrans, Lavacol usw. Sie werden einen Tag vor der bevorstehenden Koloskopie eingenommen.

Je sorgfältiger der Patient den Empfehlungen des Arztes folgt, desto mehr Informationen kann der Arzt über den Zustand des Darms erhalten:

Sie müssen sich 10 Tage vor dem Eingriff weigern, Aktivkohle, Eisenpräparate sowie Blutverdünner einzunehmen..

Wenn der Patient eine künstliche Herzklappe hat, muss er vor der Untersuchung ein antibakterielles Medikament einnehmen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit einer Endokarditis..

Am Vorabend der Studie können Sie ein krampflösendes Mittel einnehmen, zum Beispiel No-shpu oder Dicetel. Dies kann jedoch nur nach ärztlicher Beratung erfolgen..

Ärzte empfehlen, die Einnahme von NSAIDs und Medikamenten gegen Durchfall wie Imodium oder Lopedium abzubrechen.

Koloskopieverfahren

Die Person, die zum ersten Mal eine Koloskopie durchführen lässt, ist an den Phasen des Verfahrens interessiert.

Wenn Sie diese Informationen in Betrieb haben, können Sie sich auf die einfachste Art der Recherche einstellen:

Der Patient liegt auf der Couch auf der linken Seite und zieht seine Knie an den Bauch.

Der Arzt behandelt den Anus mit einem Antiseptikum und führt eine Sonde ein. Anästhesie wird nicht angewendet. Wenn der Patient eine hohe Schwelle für die Schmerzempfindlichkeit hat, können Lokalanästhetika zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Eine Sedierung kann ebenfalls durchgeführt werden, dies verringert jedoch den diagnostischen Wert des Verfahrens. Starke Schmerzen können nur auftreten, wenn eine Person eine akute Darmentzündung hat oder Adhäsionen darin vorhanden sind. In diesem Fall ist eine Anästhesie über einen Zeitraum von einer halben Stunde angezeigt..

Nach der Anästhesie führt der Arzt eine Sonde in den Anus ein und bewegt sie langsam vorwärts. Luft wird durch den Schlauch geblasen, um die Darmfalten zu begradigen..

Die Sonde wird 2 Meter tief in den Darm vorgeschoben. Während dieser ganzen Zeit wird der Arzt den Zustand der Innenwände des Organs beurteilen..

Der Vorgang dauert 20-30 Minuten. Das Studium ist nicht angenehm, daher wird es häufig unter Vollnarkose durchgeführt..

Zusätzliche Forschung

Während des Eingriffs kann der Arzt pathologische Veränderungen in der Schleimhaut des Organs, der Polypen und der Neoplasien feststellen. In diesem Fall führt er eine Biopsie durch. Mit einer speziellen Pinzette, die Teil des Endoskops ist, sammelt der Arzt das veränderte Gewebe.

Vor der Biopsie wird ein Lokalanästhetikum durch das Endoskoprohr verabreicht. Dann schneidet der Arzt einen kleinen Teil des erkrankten Gewebes mit einer Pinzette ab und entfernt es nach außen. Darüber hinaus kann der Arzt während der Koloskopie kleine Polypen sowie einzelne Neoplasien entfernen. In diesem Fall verwendet der Arzt keine Pinzette, sondern ein spezielles Gerät, das einer Schleife ähnelt. Mit seiner Hilfe erfasst der Arzt das Wachstum ganz unten und schneidet es ab.

Mögliche Komplikationen und unerwünschte Folgen

Die Koloskopie ist eine sichere diagnostische Methode, aber ein Fachmann sollte das Verfahren durchführen.

Komplikationen sind selten, aber möglich.

Diese beinhalten:

Perforation der Darmwand. Dies wird nicht häufiger als in 1% der Fälle beobachtet..

Blähungen, die nach kurzer Zeit verschwinden.

Darmblutungen, die sich in 0,1% der Fälle entwickeln.

Atemstillstand während der Einführung der Anästhesie. Passiert in etwa 0,5% der Fälle.

Nach der Entfernung von Polypen kann die Körpertemperatur des Patienten auf ein subfebriles Niveau ansteigen. Für 1-2 Tage können Bauchschmerzen stören.

Wenn eine Person nach einer Koloskopie die folgenden Symptome entwickelt, sollte sie sofort einen Arzt konsultieren:

Durchfall entsteht, bei dem Blutverunreinigungen beobachtet werden.

Koloskopie und Diagnose von Krankheiten

Die Koloskopie ermöglicht es, den Zustand des Darms von innen zu beurteilen, seine Schleimhäute zu untersuchen, den Tonus und andere Indikatoren zu beurteilen. In einigen Fällen können Sie sich weigern, eine Operation an der Bauchhöhle durchzuführen. Während seiner Implementierung können Polypen entfernt werden, eine Biopsie der veränderten Gewebe wird für ihre weitere Untersuchung durchgeführt..

Krankheiten, die eine Koloskopie erfordern:

Divertikulose. Bei Divertikulose kommt es zu einem Vorsprung der Darmwand. Die Divertikel selbst ähneln "Beuteln". Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet dieser Begriff "Straße zur Seite". In diesen Säcken sammeln sich Kotmassen an und stagnieren, was zur Entwicklung von Entzündungen führt. Mit der Zeit wird die Darmwand dünner und beschädigt, was zur Entwicklung von Blutungen und sogar zu deren Perforation führt. Die Krankheit verläuft zunächst ohne offensichtliche Symptome, mehr als 80% der Patienten sind sich ihrer Entwicklung nicht einmal bewusst. Eine Ultraschalluntersuchung auf Divertikulose liefert nicht die erforderlichen Informationen. Die Pathologie kann mittels Koloskopie, CT oder Irrigoskopie identifiziert werden.

Polypen und Polyposis. Polypen sind gutartige Neubildungen, die sich regenerieren können. Solche Tumoren werden entfernt und weiter untersucht. Polypen zeigen sich meistens nicht, obwohl sie bluten können. Wenn sie große Größen erreichen, hat eine Person Bauchschmerzen..

Wenn bei einem Patienten eine familiäre Polyposis diagnostiziert wird, die mit dem Auftreten einer großen Anzahl von Tumoren einhergeht, kann eine Resektion eines Teils des Darms erforderlich sein. Polypen können während eines MRT- oder CT-Scans sichtbar gemacht werden. Der Arzt kann sie jedoch nur mit Hilfe einer Koloskopie entfernen oder zur weiteren histologischen Untersuchung am Tumor teilnehmen..

Geschwüre. Die Koloskopie kann selbst kleinste Schädigungsbereiche der Darmschleimhaut erkennen.

Darmkrebs. Darmkrebs ist die dritthäufigste Todesursache unter anderen Krebsarten. Die Ursachen für das Auftreten von Tumoren können nur bei 1/4 der Patienten identifiziert werden. Patienten mit einer erblichen Veranlagung sind gefährdet. Wenn der Krebs einen fortgeschrittenen Verlauf hat und Lebermetastasen aufweist, überleben in den nächsten 5 Jahren nicht mehr als 0,1% der Patienten. Wenn ein Tumor in drei Entwicklungsstadien entdeckt wird, erreichen nicht mehr als 1/4 der Menschen die Schwelle des Fünfjahresüberlebens.

Wird ein Tumor in einem frühen Entwicklungsstadium gefunden, ist die Prognose meist günstig. Somit kann die Erkennung von Krebs ersten Grades das Leben von 93% der Patienten retten. Die Koloskopie kann Adenokarzinome und andere Krebsarten in frühen Entwicklungsstadien erkennen, Biopsien durchführen und sogar einige davon entfernen. Das Verfahren wird unter Verwendung einer Schleifenelektrode durchgeführt.

Nichtspezifische Colitis ulcerosa. Bei dieser Krankheit wird eine Entzündung der Darmwand beobachtet. Es wird mit blutenden Geschwüren bedeckt und Eiter wird von ihnen freigesetzt. Ein milder Verlauf der Pathologie ist durch eine Rötung der Darmschleimhaut gekennzeichnet, Erosion und einzelne Ulzerationsbereiche sind darauf sichtbar. Das Gefäßmuster ist schlecht ausgedrückt.

Der schwere Verlauf der Pathologie ist durch das Vorhandensein einer großen Anzahl von Geschwüren und Nekrose-Bereichen gekennzeichnet. Im Darmlumen findet sich viel Eiter und Schleim, es gibt Blutungsbereiche, Pseudopolypen und Abszesse können sich bilden. Alle pathologischen Veränderungen können während der Koloskopie festgestellt werden.

Morbus Crohn. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Bauchschmerzen, schweren Durchfall und das Auftreten von Analfissuren. Die Darmwand ist verdickt und erinnert an das "Kopfsteinpflaster". Diese Bereiche wechseln sich mit Bereichen mit Ulzerationen, Narbengewebe und Fisteln ab. Morbus Crohn kann koloskopisch diagnostiziert werden.

Darmtuberkulose. Darmtuberkulose entwickelt sich bei 70% der Patienten mit Lungentuberkulose. Mykobakterien gelangen über die Atemwege in den Darm. Die Diagnostik reduziert sich auf Labortests mit einer Tuberkuloseprobe, auf eine Röntgenaufnahme des Darms und eine Koloskopie mit einer Biopsie seiner Gewebe.

Darmverschluss. Mit der Koloskopie können Sie die Art der sich entwickelnden Darmobstruktion klären. Mit einem Koloskop können Fremdkörper aus einem Organ entfernt werden.

Chronische Kolitis. Bei chronischer Kolitis wird eine Entzündung der inneren Auskleidung des Dickdarms beobachtet. Er macht dystrophische Prozesse durch. Wenn die Krankheit einen fortgeschrittenen Verlauf hat, leiden die Wände des Organs an Atrophie.

Die Patienten klagen über Bauchschmerzen, Stuhlverstimmung, Übelkeit und Appetitlosigkeit.

Koloskopie kann die folgenden Arten von Krankheiten erkennen:

Typhlitis - Läsion des Blinddarms.

Sigmoiditis - Läsion des Sigmas.

Proctosigmoiditis - Schädigung des Rektums und des Sigmas.

Transversale Läsion des transversalen Dickdarms.

Totale Kolitis - eine globale Niederlage des Dickdarms.

Ischämische Darmerkrankung. Ischämie und Nekrose des Darmgewebes können sich bei verschiedenen Krankheiten entwickeln. Dies schließt atherosklerotische Gefäßläsionen, Vaskulitis und Gefäßpathologien ein. Die Koloskopie kann nur nach strengen medizinischen Indikationen durchgeführt werden, wenn das akute Stadium der Krankheit abgelaufen ist. Während des Eingriffs findet der Arzt purpurrote Bereiche, Geschwüre, Blutungen und Strikturen an der Darmwand.

Amyloidose. Bei der Amyloidose reichert sich Amyloid in den Darmwänden an. Dies wird durch Bauchschmerzen, Darmverschluss, Verstopfung und Blutungen ausgedrückt. Im Falle einer Schädigung der distalen Teile des Organs ist eine Koloskopie mit einer Biopsie der veränderten Gewebe erforderlich. Amyloid wird in ihnen gefunden.

Pseudomembranöse Kolitis. Eine pseudomembranöse Kolitis entwickelt sich bei längerer Antibiotikabehandlung. In diesem Fall sind im Darm prall gefüllte Plaques mit einem gelblichen Farbton sichtbar. Sie sind eine Ansammlung von Fibrin, Leukozyten und totem Epithel..

Divertikel. Saccularformationen können sich bei einer Person während des Lebens bilden oder von Geburt an vor dem Hintergrund einer Schwäche des Bindegewebes vorhanden sein. Mit der Krankheit klagt eine Person über Bauchschmerzen, Durchfall und erhöhte Gasproduktion. Die Koloskopie wird erst durchgeführt, nachdem die Krankheit das akute Stadium überschritten hat.

Alternative zur Koloskopie

Die Diagnostik verfügt über eine Reihe von Techniken, die es in einigen Fällen ermöglichen, die Koloskopie abzubrechen. Sie stehen zur Implementierung zur Verfügung, verursachen bei Patienten keine unangenehmen Empfindungen, aber ihr Informationsgehalt ist unterschiedlich.

Irrigoskopie. Diese Methode wurde bereits in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts angewendet. Während des Eingriffs wird der Darm mit Luft oder einem Kontrastmittel gefüllt, das unter Röntgenstrahlen sichtbar ist (zu diesem Zweck wird Barium verwendet). Dann macht der Arzt ein Bild auf einem Röntgengerät.

Das Stadium der Vorbereitung für eine Irrigoskopie unterscheidet sich nicht von den vorbereitenden Maßnahmen, die während einer Koloskopie durchgeführt werden. Am häufigsten wird eine solche Studie Patienten verschrieben, bei denen der Verdacht auf eine angeborene Verlängerung des Sigmas (Dolichosigma) besteht..

Eine Person muss den Darm reinigen, eine Diät einhalten, damit die Studie so informativ wie möglich ist. Während des Eingriffs wird dem Patienten ein spezielles Gerät, das einem Einlauf ähnelt, in den Darm injiziert. Mit seiner Hilfe wird das Lumen des Organs mit einem Kontrastmittel gefüllt, wonach das erste Bild aufgenommen wird. Der Patient muss die Position des Körpers mehrmals ändern, um den Darm von allen Seiten zu erleuchten.

MRT. Die MRT kann als Hilfsuntersuchungsmethode durchgeführt werden, da es schwierig ist, den inneren Zustand des Darms mit seiner Hilfe zu beurteilen.

Die MRT mit einem Kontrastmittel ermöglicht es, den Zustand des Dünndarms qualitativ zu untersuchen, Tumore, Polypen und Entzündungsbereiche darin zu erkennen. Kleine Läsionen der Organwände können jedoch nicht sichtbar gemacht werden.

Sigmoidoskopie. Dieses Verfahren untersucht den unteren Dickdarm. Verwenden Sie dazu ein Gerät in Form eines Metallrohrs, das Luft liefert und über eine Taschenlampe verfügt. Es wird wie ein Koloskop in das Rektum eingeführt..

Mit Hilfe dieses Röhrchens können Sie nicht nur den Zustand des Darms untersuchen, sondern auch vorhandene Neoplasien kauterisieren, verändertes Gewebe entnehmen, Polypen entfernen und kleinere Blutungen stoppen.

Kontraindikationen für die Sigmoidoskopie sind ähnlich wie für die Koloskopie. Bevor Sie den Eingriff durchführen, müssen Sie eine Diät einhalten und den Darm reinigen.

CT-Scan. Die Computertomographie ist eine der informativsten Alternativen zur Koloskopie. Mit diesem Verfahren können Sie den Zustand des Darms beurteilen, ohne zusätzliche Geräte in den Körper des Patienten einführen zu müssen.

Mit der CT macht der Arzt eine Reihe von Schicht-für-Schicht-Fotografien des Organs, mit denen der Arzt einen pathologischen Bereich oder Tumor identifizieren kann. Der Arzt kann jedoch keine Biopsie durchführen. Wenn Sie einen krebsartigen Prozess vermuten, müssen Sie daher eine Koloskopie durchführen.

Während der Durchführung des Verfahrens liegt der Patient auf dem Tisch und der Tomograph dreht sich um ihn herum. Das Gerät erfasst Röntgenstrahlen, die durch das Gewebe des Körpers gelangen. Die empfangenen Daten werden verarbeitet und in ein Bild umgewandelt, das der Arzt studiert.

Virtuelle Koloskopie. Diese Studie ist eine moderne Alternative zur CT. Mit Hilfe eines speziellen Programms wird ein 3D-Bild des Darms auf dem Monitor angezeigt. In diesem Fall benötigt der Patient keine Anästhesie oder Sedierung..

Diese Methode hat einen erheblichen Nachteil: Während ihrer Durchführung kann der Arzt keine Biopsie tief liegender Gewebe durchführen oder Manipulationen am Organ vornehmen..

Darüber hinaus können mit dem Tomographen weder kleine Polypen (bis zu 5 mm Durchmesser) noch flache Tumoren erkannt werden.

Endoskopische Untersuchung (Ösophagogastroduodenoskopie, EFGDS). Diese Hardwareprozedur wird unter Verwendung einer Sonde implementiert. Die Methode ermöglicht es, den Zustand des Dünndarms, der Speiseröhre und des Magens zu beurteilen. Es wird bei Verdacht auf Ulzerationsprozesse im Verdauungstrakt verschrieben. Wenn Polypen oder Tumoren gefunden werden, kann eine Biopsie durchgeführt werden.

Kapseluntersuchung des Darms. Dies ist eine moderne diagnostische Methode der Darmuntersuchung, die in Israel entwickelt wurde. Dem Patienten wird angeboten, eine Kapsel auf nüchternen Magen mit einer Videokamera einzunehmen. Vor dem Eingriff wird am Patienten ein spezielles Gerät angebracht, das aufzeichnet. Die Kapsel bewegt sich auf natürliche Weise entlang der Verdauungsorgane, wonach sie zusammen mit dem Kot ausgeschieden wird. Wenn sich der Darm schwach zusammenzieht oder sich Bereiche verengen, verwenden Sie eine Kapsel mit einem Mikrochip.

Nach dem Fallen in einen engen Bereich löst sich die Kapsel auf und der Mikrochip wird im Problembereich fixiert. Dann wird es aus dem Körper ausgeschieden.

Es ist eine einfache und informative, aber teure Methode zur Untersuchung des Darms. Es erfordert keine Änderung des Lebensstils vom Patienten.

Ultraschall. Ultraschall ist die bequemste Untersuchungsmethode. Die Beurteilung der Darmgesundheit erfolgt mittels Ultraschallwellen.

Der Patient muss auf dem Tisch liegen, während der Arzt den Sensor über die Bauchhaut fährt.

Manchmal wird das Verfahren mit Kontrast durchgeführt. Zuerst wird Ultraschall ohne Kontrastmittel durchgeführt, dann mit ihm und das dritte Mal - nach seiner Entfernung.

Ein Ultraschall kann mit einer endorektalen Sonde durchgeführt werden, die in das Rektum eingeführt wird. Die Methode ist bei Verdacht auf Darmkrebs angezeigt.

Video: Maryana Abritsova - eine Koloproktologin wird Ihnen sagen, wie Sie eine Koloskopie ersetzen können:

Koloskopie während der Schwangerschaft

Manchmal wird eine Koloskopie für Frauen in Position empfohlen. Eine Schwangerschaft ist keine absolute Kontraindikation für die Studie, aber der Grund für ihre Ernennung muss zwingend sein.

Tatsache ist, dass das Verfahren einige Komplikationen verursachen kann, darunter:

Erhöhung des Tons der Gebärmutter.

Dilatation des Gebärmutterhalses.

Sauerstoffmangel des Fötus usw..

Daher bestehen Experten darauf, sich nur dann einer Koloskopie zu unterziehen, wenn es wichtige Indikationen dafür gibt und es keine andere Alternative als die Bauchchirurgie gibt..

Beispielsweise kann eine Koloskopie für Frauen verschrieben werden, die vor der Schwangerschaft an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa gelitten haben und in den frühen Stadien der Schwangerschaft Durchfall entwickeln. Ärzte können eine Koloskopie durchführen, um eine funktionelle Darmerkrankung von einem wiederkehrenden Aufflammen zu unterscheiden.

Um die Gesundheit des Kindes nicht zu schädigen und keine Abtreibung zu provozieren, wird einer Frau keine intravenöse Anästhesie verabreicht, sondern nur eine Lokalanästhesie.

Koloskopie bei Kindern

Für ein Kind kann eine Koloskopie verschrieben werden. Die Indikationen für das Verfahren sind die gleichen wie für erwachsene Patienten..

Die Studie weist jedoch eine Reihe von Besonderheiten auf, darunter:

Für das vor dem Eingriff eingenommene Abführmittel ist eine Dosisanpassung erforderlich.

Das pädiatrische Endoskop hat einen kleineren Durchmesser.

Das Verfahren wird unter Vollnarkose durchgeführt.

Nach der Untersuchung sollte das Kind mehrere Stunden unter ärztlicher Aufsicht bleiben..

Kinder brauchen eine Vollnarkose. Es wird für alle kleinen Patienten durchgeführt, die das Alter von 12 Jahren noch nicht erreicht haben. Das Medikament wird intravenös verabreicht. Sie lehnen eine Maskenanästhesie ab, da dies die Darmmotilität beeinträchtigen und die Ergebnisse verfälschen kann.

Bei Neugeborenen wird eine Koloskopie verschrieben, wenn der Verdacht besteht, dass das Kind Darmanomalien oder Erbkrankheiten sowie eine Verstopfung des Darmtrakts aufweist. In diesem Fall muss das Kind weder Fortrans noch andere Abführmittel einnehmen. Bei Babys wird der Eingriff unter Vollnarkose durchgeführt..

Video: Die Chirurgin-Koloproktologin Maryana Abritsova beantwortet Fragen zur Koloskopie:

Darmspiegelung. Was ist eine Koloskopie, Indikationen, welche Krankheiten es erkennt

Geschichte der Entwicklung der Koloskopie

Bis vor kurzem wurde die Untersuchung des Dickdarms mit starren Rektosigmoidoskopen durchgeführt. Diese diagnostische Methode ermöglichte es dem Arzt, den Darm nur dreißig Zentimeter lang zu untersuchen..

Radiographie wurde verwendet, um den gesamten Dickdarm zu untersuchen. Diese Methode ermöglichte es jedoch nicht, Krankheiten wie Polypen und Darmkrebs vollständig zu diagnostizieren, weshalb für eine gründlichere Untersuchung auf chirurgische Eingriffe zurückgegriffen werden musste. Die Operation bestand darin, dass fünf bis sechs kleine Schnitte in die Darmwand gemacht wurden, die es ermöglichten, alle Teile des untersuchten Organs zu untersuchen. Diese Methode hat jedoch aufgrund des hohen Risikos, bei Patienten während oder nach der Operation verschiedene Komplikationen zu entwickeln, keine breite Anwendung gefunden..

1970 wurde die erste Sigmoidkamera hergestellt, die es ermöglichte, sowohl das Rektum als auch den Sigmoidkolon zu untersuchen, bevor der absteigende Dickdarm in ihn überging..

Für eine umfassendere Untersuchung des Dickdarms im Jahr 1963 wurde eine Methode zur Durchführung einer Sigmoidkammer entlang einer speziellen Führung vorgeschlagen. Diese Methode bestand darin, dass der Patient einen Polyvinylchloridschlauch verschluckte, der nach einer bestimmten Zeit das Rektum erreichte. Die verschluckte Röhre diente schließlich als Leitfaden für die Kamera, aber die blinde Fotografie des Dickdarms brachte nicht die gewünschten Ergebnisse, so dass diese Forschungsmethode bald durch modernere diagnostische Methoden ersetzt wurde.

In den Jahren 1964 - 1965 wurden Fibrokolonoskope mit gebogenem und lenkbarem Ende hergestellt, mit denen der Dickdarm effizient untersucht werden konnte. Und 1966 wurde ein neues Modell eines Koloskops erstellt, mit dem nicht nur das untersuchte Organ untersucht, sondern auch das Bild in Fotografien fixiert werden konnte. Während des Verfahrens ermöglichte dieses Gerät auch die Entnahme eines Gewebestücks zur histologischen Untersuchung..

Interessante Fakten

  • Die Koloskopie wird von einem Proktologen oder Endoskopiker durchgeführt.
  • Während der Koloskopie werden Fotos der untersuchten Bereiche des Darms sowie Videoaufnahmen des gesamten Verfahrens aufgenommen.
  • Die Koloskopie für Kinder unter 12 Jahren wird unter Vollnarkose durchgeführt.
  • Bekannte Fälle einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus während der Koloskopie.
  • Für alle Einwohner Deutschlands, deren Alter 47 Jahre erreicht hat, ist eine Koloskopie ein obligatorisches Verfahren, das einmal im Jahr wiederholt wird.
  • In Amerika wird jede Person nach 45 Jahren einmal im Jahr einer obligatorischen Koloskopie unterzogen..

Was ist Koloskopie??

Das Konzept der "Koloskopie" kommt von den griechischen Wörtern "Kolon" - Dickdarm und "Skopia" - zu untersuchen, zu untersuchen. Derzeit ist die Koloskopie die zuverlässigste Methode zur Diagnose von Erkrankungen des Dickdarms (z. B. Krebs, Polypen). Diese Forschungsmethode ermöglicht es nicht nur, diagnostische Untersuchungen des Dickdarms mit hoher Genauigkeit durchzuführen, sondern auch eine Biopsie durchzuführen sowie Polypen zu entfernen (Polypektomie).

Die Koloskopie wird unter Verwendung eines dünnen, weichen und flexiblen Fibrokolonoskops oder einer optischen Sonde durchgeführt. Die Flexibilität des Geräts ermöglicht es der Untersuchung, alle anatomischen Kurven des Darms schmerzlos zu durchlaufen.

Das Koloskop ist länger als das Gastroskop (100 cm) und ungefähr 160 Zentimeter lang. Dieses Gerät ist mit einer Miniaturvideokamera ausgestattet, die das Bild in mehrfacher Vergrößerung auf den Bildschirm überträgt, damit der Arzt den Darm des Patienten detailliert untersuchen kann. Das Koloskop verfügt auch über eine kalte Lichtquelle, die Verbrennungen der Schleimhaut bei der Untersuchung des Darms ausschließt.

Mit der Koloskopie können Sie die folgenden Manipulationen durchführen:

  • einen Fremdkörper entfernen;
  • entferne den Polypen;
  • den Tumor entfernen;
  • Darmblutung stoppen;
  • Wiederherstellung der Durchgängigkeit bei Stenose (Verengung) des Darms;
  • Machen Sie eine Biopsie (nehmen Sie ein Stück Gewebe zur histologischen Untersuchung).
Die Darmuntersuchung wird in einem spezialisierten Büro durchgeführt. Die Person, die sich der Untersuchung unterzieht, sollte sich unterhalb der Taille ausziehen, einschließlich Unterwäsche. In vorbereiteter Form muss sie sich dann auf die Couch auf der linken Seite legen, die Knie beugen und sie auf den Bauch legen.

Typischerweise wird während einer Koloskopie ein Lokalanästhetikum verabreicht..

Die folgenden Medikamente können als Lokalanästhesie für die Koloskopie verwendet werden:

  • Luan Gel;
  • Cathejel (Gel für urologische Forschung);
  • Dicain Salbe;
  • Xylocain-Gel und andere.
Der Hauptwirkstoff in diesen Fonds ist Lidocain, das bei Anwendung auf den gewünschten Bereich eine Lokalanästhesie bewirkt. Der Vorteil einer vorab durchgeführten Anästhesie besteht darin, dass der Patient während der Koloskopie keine Beschwerden oder Schmerzen verspürt.

Während der Untersuchung wird auch die intravenöse Verabreichung von Anästhetika und Beruhigungsmitteln als Anästhesie verwendet. Und wenn der Patient es wünscht, kann eine Vollnarkose als Anästhesie durchgeführt werden. In diesem Fall schläft der Patient während des gesamten Verfahrens.

Nach der Anästhesie führt der Arzt das Koloskop vorsichtig durch den Anus und untersucht anschließend nacheinander die Darmwand. Zur besseren Visualisierung und gründlicheren Untersuchung wird das Lumen des Darmschlauchs erweitert und seine Falten geglättet. Dies ist auf die mäßige Gasversorgung des Darms zurückzuführen, und der Patient kann sich aufgebläht fühlen. Am Ende der Studie wird das injizierte Gas vom Arzt durch einen speziellen Kanal des Geräts entfernt und die Empfindungen des Aufblähens passieren.

Da der Darm physiologische Kurven aufweist, die ungefähr neunzig Grad betragen, wird der Arzt und die Krankenschwester den Fortschritt des Koloskops durch die Bauchdecke durch Abtasten während der Untersuchung kontrollieren..

Die Koloskopie dauert durchschnittlich fünfzehn bis dreißig Minuten.

Nach Abschluss der Studie wird das Koloskop vorsichtig aus dem Darm entfernt und in einem speziellen Gerät zur Desinfektion geschickt.

Der Patient wird am Ende des Eingriffs nach Hause geschickt, wenn er eine Lokalanästhesie oder eine Injektion eines Anästhetikums erhalten hat. Wenn die Koloskopie unter Vollnarkose durchgeführt wurde, wird der Patient nach dem Eingriff zur Station transportiert, wo er bleibt, bis die Wirkung der Anästhesie nachlässt.

Nach der Untersuchung erstellt der Arzt alle im Protokoll erhaltenen Daten, gibt anschließend die erforderlichen Empfehlungen ab und schreibt unverzüglich eine Überweisung an den erforderlichen Spezialisten, um Entscheidungen über weitere therapeutische Maßnahmen zu treffen.

Die Koloskopie ist eine ziemlich sichere Forschungsmethode, die jedoch ein hohes Maß an Professionalität des Arztes und eine sorgfältige Vorbereitung des Patienten auf das Verfahren erfordert..

In Ausnahmefällen kann der Patient während oder nach der Untersuchung folgende Komplikationen haben:

  • Perforation (Perforation) der Dickdarmwand (tritt in etwa einem Prozent der Fälle auf);
  • Der Patient kann sich Sorgen über leichte Blähungen machen, die nach einer Weile verschwinden.
  • Blutungen können sich im Darm entwickeln (dies tritt in etwa 0,1% der Fälle auf);
  • Anästhesie kann beim Patienten zu Atemstillstand führen (dies geschieht in etwa 0,5% der Fälle);
  • Nach der Entfernung der Polypen können zwei bis drei Tage lang Symptome wie schmerzhafte Empfindungen im Bauchraum sowie ein leichter Temperaturanstieg (37 - 37,2 Grad) auftreten.
Der Patient muss dringend den behandelnden Arzt konsultieren, wenn er nach der Koloskopie die folgenden Symptome hat:
  • die Schwäche;
  • verminderte Leistung;
  • Schwindel;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Durchfall mit Blutstreifen;
  • Temperatur 38 Grad und höher.

Was ist normale Koloskopie??

Während der Untersuchung werden die Innenwände des Dickdarms mit einer winzigen endoskopischen Kamera untersucht, die in das Fibrokolonoskop eingebaut ist.

Der Dickdarm ist das etwa zwei Meter lange Ende des Magen-Darm-Tubus. Hier werden Wasser (bis zu 95%), Aminosäuren, Vitamine, Glukose und Elektrolyte aufgenommen. Der Dickdarm enthält mikrobielle Flora und seine normale Vitalaktivität verleiht dem Körper die richtige Immunität. Der Zustand der menschlichen Gesundheit hängt von der gut koordinierten Arbeit des Dickdarms ab. Und im Falle einer Veränderung der mikrobiellen Zusammensetzung im Dickdarm können verschiedene Pathologien beobachtet werden.

Der Dickdarm besteht aus folgenden Abschnitten:

  • Blinddarm;
  • Doppelpunkt;
  • Rektum.

Cecum

Doppelpunkt

Rektum

Das Rektum ist der distale (terminale) Abschnitt des Dickdarms. Es befindet sich in der Beckenhöhle und ist 16 - 18 Zentimeter lang.

Folgende Teile werden im Rektum unterschieden:

  • Ampulle des Rektums (breiterer Teil);
  • Analkanal (schmalerer Teil);
  • Anus.
Ein Merkmal des Rektums ist die einzigartige Struktur seiner eigenen Schleimhaut. Es unterscheidet sich sehr von den Schleimhäuten anderer Teile des Dickdarms. Im Rektum wird die Schleimhaut in Falten gesammelt, wodurch Analsäulen gebildet werden, die sich dank einer gut entwickelten Submukosa mit der Ansammlung von Kot ausrichten können.

Die Koloskopie untersucht die Schleimhaut des gesamten Dickdarms.

Endoskopische Anzeichen einer unveränderten Schleimhaut werden anhand der folgenden Indikatoren bestimmt:

  • Farbe der Schleimhaut;
  • Glanz der Schleimhaut;
  • die Art der Oberfläche der Schleimhaut;
  • Gefäßmuster der Schleimhaut;
  • Schleimhautüberlagerungen.
Schleimhautfarbe
Normalerweise ist die Farbe der Dickdarmschleimhaut hellgelb oder hellrosa. Die Schleimhaut nimmt aufgrund pathologischer Störungen (z. B. Entzündung des Dickdarms sowie Erosion) eine andere Farbe an..

Glanz der Schleimhaut
Bei der koloskopischen Untersuchung des Dickdarms ist der Glanz der Schleimhaut von großer Bedeutung. Im Normalzustand reflektiert die Schleimhaut das Licht sehr gut, weshalb ihr Glanz beobachtet wird. Es wird stumpf und reflektiert schlecht, wenn es an Schleim mangelt. Dieser Zustand der Schleimhaut weist auf pathologische Störungen im Dickdarm hin..

Die Art der Schleimhautoberfläche
Bei der Untersuchung des Dickdarms wird auf die Oberfläche der Schleimhaut hingewiesen, die normalerweise glatt und nur leicht gestreift sein sollte. Das Vorhandensein von Neoplasmen (z. B. Ausdrücken, Beulen oder Vorsprüngen) an den Darmwänden weist auf pathologische Veränderungen hin.

Gefäßmuster der Schleimhaut
Während einer Koloskopie wird ein spezielles Gas verwendet, um den Darmschlauch zu erweitern. Wenn der Darm in der submukosalen Schicht aufgeblasen wird, sollte sich aus den Zweigen kleiner Arterien ein bestimmtes Muster bilden. Das Fehlen oder die Stärkung des Gefäßmusters weist auf eine mögliche pathologische Dehnung oder ein Ödem der Submukosa hin.

Schleimhautüberlagerungen
Überlappungen werden durch die Ansammlung von Schleim im Dickdarm verursacht und erscheinen normalerweise als helle Klumpen oder Seen. Mit der Pathologie werden diese Überlagerungen mit Verunreinigungen von Fibrin, Eiter oder nekrotischer Masse verdichtet.

Indikationen für die Koloskopie

Der Magen-Darm-Trakt ist ein komplexes Organsystem, dessen Aufgabe es ist, Nahrung zu verdauen, zu assimilieren und auszuscheiden. Bei konstanter Belastung, unregelmäßiger Ernährung, häufiger Einnahme von scharfen, frittierten und minderwertigen Lebensmitteln wird dieses Verdauungssystem geschädigt. Begleiterkrankungen sowie pathogene Mikroorganismen zerstören schließlich den Körper.

Um die Ursachen zu identifizieren, die die Krankheit ausgelöst haben, wird im letzten Abschnitt des Magen-Darm-Trakts (Dickdarm) eine Koloskopie durchgeführt..

Die Indikationen für die Koloskopie sind:

  • häufig wiederkehrende Darmverschluss in Form von Verstopfung;
  • häufig wiederkehrende Schmerzen im Darmbereich;
  • blutiger oder schleimiger Ausfluss aus dem Rektum;
  • das Vorhandensein von Blut oder Schleim im Stuhl;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • häufiges Aufblähen;
  • Vorbereitung auf verschiedene gynäkologische Operationen (z. B. Tumoren der Gebärmutter oder der Eierstöcke, Endometriose);
  • Verdacht auf verschiedene Erkrankungen des Dickdarms.
DickdarmpathologieSymptomeZweck der Ernennung
Bösartiger Tumor (Krebs)Diese Pathologie entwickelt sich aus Epithelgewebe und nimmt die Form eines Tumors unterschiedlicher Größe an (im Frühstadium erreicht die Größe mehrere Zentimeter)..

Diese Pathologie kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • anhaltende schmerzende Bauchschmerzen;
  • das Vorhandensein von Blut im Stuhl;
  • Blähungen;
  • Verstopfung;
  • verminderter Appetit;
  • Blässe der Haut;
  • Gefühle von Schwäche und Schwäche;
  • Gewichtsverlust;
  • Temperaturanstieg.
Das Hauptziel ist die Früherkennung von Krebswachstum, wodurch die weitere Behandlung der Pathologie vereinfacht wird. Auch im ersten Stadium des Krebses wird mittels Koloskopie eine maligne Formation entfernt.
Entzündung der SchleimhautDer Entzündungsprozess des Dickdarms geht meist mit folgenden Veränderungen einher:
  • Schwellung der Darmwand;
  • Verletzung der Kontraktion;
  • verminderte Schleimproduktion;
  • Rötung;
  • das Vorhandensein von Geschwüren.
Bei dieser Pathologie des Dickdarms kann der Patient die folgenden Symptome haben:
  • Schmerzen während des Stuhlgangs;
  • Durchfall mit Blut und Schleim;
  • Magenschmerzen;
  • erhöhte Körpertemperatur.
Die Koloskopie kann verwendet werden, um den Grad der Entzündung des Dickdarms zu bestimmen, Ulzerationen zu erkennen, Gewebeproben für zusätzliche Diagnosen zu entnehmen und Blutungen zu stoppen.
GeschwüreDas Vorhandensein von Geschwüren im Dickdarm ist ein charakteristisches Zeichen für Colitis ulcerosa..

Bei dieser Pathologie treten beim Patienten die folgenden Symptome auf:

  • häufiger Durchfall mit Blut, Schleim und Eiter.
  • Schmerzen, meistens auf der linken Seite des Bauches;
  • Gelenkschmerzen;
  • Körpertemperatur bis zu 39 Grad;
  • verminderter Appetit;
  • Gewichtsverlust;
  • allgemeine Schwäche.
Mit Hilfe einer Koloskopie wird eine detaillierte Untersuchung der Dickdarmabschnitte durchgeführt, um kleine Erosionen und Geschwüre in der Schleimhaut frühzeitig zu erkennen.
Gutartiger Tumor (Polypen)Polypen entstehen durch Überwachsen des Gewebes und haben verschiedene Größen und Formen. Dies können Pilztumoren oder flache Zotten-Tumoren sein, deren Größe von einigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern reicht..
In der Regel ist das Vorhandensein eines gutartigen Tumors im Dickdarm klinisch nicht erkennbar.
In etwa 60% der Fälle degeneriert ein gutartiger Tumor zu einem bösartigen Tumor (Krebs). Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, den Tumor so schnell wie möglich zu erkennen und zu entfernen. Beide werden mittels Koloskopie durchgeführt.
DivertikelEin Divertikel ist eine pathologische Formation, die durch eine Ausbeulung der Dickdarmwand gekennzeichnet ist.

Bei dieser Pathologie können bei dem Patienten die folgenden Symptome auftreten:

  • Schmerzen, normalerweise im linken Bauch;
  • häufige Verstopfung, die sich mit Durchfall abwechselt;
  • Aufblähen.
Die Koloskopie ist die informativste Methode zur Diagnose von Divertikulitis.
DarmverschlussEine Darmobstruktion kann aufgrund einer mechanischen Obstruktion (z. B. eines Fremdkörpers) sowie aufgrund einer beeinträchtigten motorischen Funktion des Dickdarms auftreten.

Diese Pathologie wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • plötzliche Bauchschmerzen;
  • Stuhlretention;
  • Blähungen;
  • Übelkeit und Erbrechen.
Mit Hilfe der Koloskopie wird die wahre Ursache der Darmobstruktion aufgedeckt. Mit einem Koloskop werden auch Fremdkörper entfernt.

Jedes Jahr wird für alle gefährdeten Personen eine obligatorische Koloskopie durchgeführt. Diese Gruppe umfasst Patienten mit Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn sowie Patienten, die sich zuvor einer Operation am Dickdarm unterzogen haben. Eine weitere Risikogruppe sind Personen, deren direkte Verwandte Tumoren oder Polypen des Dickdarms hatten..

Es wird auch empfohlen, den Dickdarm für alle Personen über fünfzig Jahre auf Früherkennung von bösartigen (Krebs) und gutartigen Tumoren des Dickdarms zu untersuchen..

Vorbereitung für eine Koloskopie

Vor der Durchführung einer Koloskopie ist eine spezielle Ausbildung erforderlich. Sie ist der Schlüssel zur hohen Zuverlässigkeit der Forschungsergebnisse.

Vor einer Koloskopie sollten die folgenden Richtlinien befolgt werden:

  • die Einnahme von Antidiarrhoika sowie eisenhaltigen Medikamenten abbrechen;
  • Flüssigkeitsaufnahme erhöhen;
  • Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes zur Vorbereitung.

Vorbereitende Vorbereitung

Gegenwärtig erfolgt die Vorbereitung einer Koloskopie durch Einnehmen spezieller Abführmittellösungen. Wenn der Patient jedoch zu Verstopfung neigt, kann in diesem Fall eine kombinierte Zubereitung empfohlen werden..

Hierzu kann dem Patienten Folgendes zugewiesen werden:

  • Einnahme von Rizinusöl oder Ricinöl.
  • Einlauf.
Einnahme von Rizinusöl oder Ricinöl
Die zur Verabreichung erforderliche Ölmenge wird abhängig vom Körpergewicht des Patienten festgelegt. Wenn das Gewicht beispielsweise 70 - 80 kg beträgt, werden 60 - 70 g Öl verschrieben, das nachts eingenommen werden muss. Wenn das Entleeren mit Öl erfolgreich war, wird empfohlen, den Vorgang zu wiederholen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass dieses Präparat bei Patienten durchgeführt werden kann, die keine Kontraindikationen haben (z. B. das Vorhandensein einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen von Ölen)..

Einlauf
Wenn die Zubereitung mit Hilfe von Abführmitteln durchgeführt wird, sind Reinigungsklistiere normalerweise nicht erforderlich. Wenn der Patient jedoch an schwerer Verstopfung leidet, kann in diesem Fall die Reinigung von Einläufen als vorläufige Vorbereitung empfohlen werden..

Um zu Hause einen Einlauf zu machen, müssen Sie:

  • Es ist notwendig, Esmarchs Becher zu kaufen;
  • Geben Sie nach dem Schließen der Klemme etwa anderthalb Liter warmes Wasser (Raumtemperatur) in Esmarchs Becher ein, um zu verhindern, dass Wasser aus der Spitze fließt.
  • Nach dem Füllen des Einlaufs muss die Klammer entfernt und der Wasserstrahl von der Spitze gelöst werden. Dies geschieht, um zu verhindern, dass Luft in den Darm gelangt.
  • Die Person liegt auf der linken Seite (es wird empfohlen, ein Wachstuch unter die Seite und ein Handtuch darüber zu legen). Das rechte Bein sollte nach vorne geschoben und am Knie um 90 Grad gebogen werden.
  • Der vorbereitete Esmarch-Becher muss eineinhalb Meter von der Höhe der Couch oder des Sofas entfernt aufgehängt werden, auf der die Person liegt;
  • Dann muss die Spitze mit Vaseline geschmiert werden, um eine Verletzung des Anus zu vermeiden. Danach sollte der Einlauf bis zu einer Tiefe von etwa sieben Zentimetern injiziert werden.
  • Erst nachdem die Spitze in den Anus eingeführt wurde, sollte die Klammer vorsichtig vom Einlauf entfernt werden.
  • Nach Abschluss des Vorgangs muss die Spitze vorsichtig entfernt werden, langsam aufstehen und ein wenig gehen, wobei die Flüssigkeit etwa fünf bis zehn Minuten lang im Darm verbleibt, damit die Reinigung am effektivsten ist.
Zur vorläufigen Vorbereitung wird empfohlen, den Einlauf zweimal abends durchzuführen..

Hinweis: Es ist zu beachten, dass die Selbstverabreichung von Einläufen besondere Fähigkeiten erfordert. Daher wird diese Methode der vorläufigen Vorbereitung nur selten angewendet..

Nach zwei Tagen vorbereitender Vorbereitung unter Verwendung von Öl durch den Mund oder Einläufe wird Patienten mit Verstopfung in der Vorgeschichte die Hauptmethode zur Vorbereitung auf die Koloskopie (Abführmittel und Diät) zugewiesen..

Diät

Zwei bis drei Tage vor der Koloskopie sollte eine schlackenfreie Diät befolgt werden, um den Darm effektiv zu reinigen. Gleichzeitig wird empfohlen, Lebensmittelprodukte von der Ernährung auszuschließen, die Gärung und Blähungen verursachen und auch die Kotbildung erhöhen.

Lebensmittel auszuschließenLebensmittel, die konsumiert werden dürfen
frisches Gemüse (Kohl, Radieschen, Rüben, Knoblauch, Zwiebeln, Karotten, Radieschen).gekochtes Gemüse.
frisches Obst (Trauben, Pfirsiche, Äpfel, Orangen, Bananen, Aprikosen, Mandarinen).fermentierte Milchprodukte (Sauerrahm, Hüttenkäse, Kefir, Joghurt, fermentierte Backmilch).
Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen).Gemüsesuppen.
Schwarzbrot.Weißbrotcroutons, Cracker, Weißbrot.
Grüns (Spinat, Sauerampfer).gekochte Eier.
geräuchertes Fleisch (Wurst, Fleisch, Fisch).mageres Fleisch (Huhn, Kaninchen, Kalbfleisch, Rindfleisch).
Marinade und Gurken.magerer Fisch (z. B. Seehecht, Zander, Karpfen).
bestimmte Getreidearten (Gerste, Hafer und Hirsebrei).Käse, Butter.
Schokolade, Pommes, Erdnüsse, Samen.schwach gebrühter Tee, Kompotte.
Milchkaffee.Gelee, Schatz.
kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol.stilles Wasser, klare Säfte.

Hinweis: Es wird empfohlen, das Abendessen am Abend vor dem Studium auszulassen und am Morgen des Studiums nicht zu frühstücken.

Reinigung

MedikamentennameKochmethodeArt der Anwendung
Ein Beutel ist für 20 kg Körpergewicht ausgelegt.
Jede Packung sollte in einem Liter warmem, gekochtem Wasser verdünnt werden. Wenn eine Person beispielsweise 60 kg wiegt, müssen drei Beutel in drei Litern Wasser verdünnt werden.
Das vorbereitete Flüssigkeitsvolumen muss abends einmal getrunken werden oder alle fünfzehn Minuten 250 ml Lösung einnehmen.
Zwei Beutel müssen in 500 ml warmem kochendem Wasser verdünnt, gründlich gemischt und dann weitere 500 ml kaltes Wasser hinzugefügt werden. Für eine vollständige Darmreinigung wird empfohlen, vor der Koloskopie drei Liter Lösung einzunehmen. Das heißt, für einen Liter Wasser werden zwei Beutel des Produkts benötigt, und für drei Liter - sechs. Diese Lösung wird nicht abhängig vom Körpergewicht einer Person hergestellt..Die resultierende Lösung muss von fünf bis zehn Uhr abends eingenommen werden. Das heißt, innerhalb von fünf Stunden müssen Sie drei Liter des Arzneimittels einnehmen.
Die Packung enthält zwei Flaschen (je 45 ml), von denen jede vor Gebrauch in 120 ml gekochtem kaltem Wasser gelöst werden sollte.Für den morgendlichen Termin muss die vorbereitete Lösung nach dem Frühstück getrunken werden. Die zweite Portion der Lösung sollte nach dem Abendessen eingenommen werden..
Bei einem täglichen Termin wird die Lösung nach dem Abendessen getrunken und die zweite Portion des Arzneimittels wird am Tag des Eingriffs nach dem Frühstück eingenommen.
Betrunkene Lösungen müssen sowohl im ersten als auch im zweiten Fall mit einem oder zwei Gläsern Wasser abgewaschen werden.
Die Packung enthält fünfzehn Beutel mit dem Pulver. Eine Packung des Arzneimittels (14 g) muss in 200 ml warmem kochendem Wasser verdünnt werden.Sollte achtzehn bis zwanzig Stunden vor der bevorstehenden Studie eingenommen werden. Die Gesamtmenge der einzunehmenden Lösung beträgt drei Liter. Von zwei Uhr nachmittags bis sieben Uhr abends sollten Sie alle 15 bis 20 Minuten 200 ml Lösung trinken.

Der Hauptwirkungsmechanismus von Fortrans und Endofalk besteht darin, dass diese Medikamente die Aufnahme von Substanzen im Magen sowie im Darm verhindern, was zu einer schnelleren Bewegung und Evakuierung des Inhalts (in Form von Durchfall) des Magen-Darm-Trakts führt. Aufgrund des Gehalts an Elektrolyten von Salzen in Abführmitteln wird eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts des Körpers verhindert.

Die Wirkung der Präparate Flotte Phospho-Soda und Lavacol besteht darin, dass sich die Ausscheidung von Wasser aus dem Darm verzögert, was zu folgenden Veränderungen führt:

  • eine Zunahme des Darminhalts;
  • Erweichung des Kots;
  • erhöhte Peristaltik;
  • Darmreinigung.

Welche Krankheiten zeigt die Koloskopie??

Die Koloskopie kann folgende Krankheiten erkennen:
  • Dickdarmpolyp;
  • Darmkrebs;
  • unspezifische Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Divertikel des Dickdarms;
  • Darmtuberkulose.
KrankheitBeschreibung der KrankheitKrankheitssymptome
Eine Verletzung des Prozesses der Zellerneuerung, der Darmschleimhaut, kann zur Bildung von Wucherungen, dh Polypen, führen. Die Gefahr von Polypen besteht darin, dass sie sich unbehandelt in bösartige Formationen verwandeln können. Die Koloskopie für diese Krankheit ist die wichtigste diagnostische Methode. Es ist auch möglich, einen Polypen mit einem Koloskop zu entfernen..Diese Krankheit ist in der Regel lange Zeit asymptomatisch. In einigen Fällen kann ein Patient Blutungen aus einem Polypen entwickeln, die sich durch das Vorhandensein von Blut im Stuhl manifestieren.
Darmkrebs ist ein bösartiger Tumor, der sich aus den Zellen der Schleimhaut dieses Organs entwickelt. Die Koloskopie ermöglicht die rechtzeitige Diagnose der Krebsentstehung.In den frühen Stadien kann sich ein Darmtumor in keiner Weise manifestieren. In späteren Stadien entwickeln sich jedoch klinische Symptome wie Stuhlstörungen (Verstopfung oder Durchfall), Blut im Stuhl, Anämie und Bauchschmerzen..
Colitis ulcerosa ist eine entzündliche Darmerkrankung. Die genaue Ursache für die Entwicklung dieser Krankheit ist noch nicht bekannt. Die Niederlage des Dickdarms bei Colitis ulcerosa beginnt immer mit dem Rektum, und im Laufe der Zeit breitet sich die Entzündung auf alle Teile des Organs aus. Die Koloskopie hilft, Colitis ulcerosa rechtzeitig zu identifizieren. Während der Behandlung mit dieser Forschungsmethode wird auch der Heilungsprozess überwacht.
  • Durchfall;
  • Verunreinigungen von Schleim oder Blut im Stuhl;
  • verminderter Appetit;
  • Gewichtsverlust;
  • Bauchschmerzen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • die Schwäche.
Morbus Crohn ist eine chronische unspezifische Entzündung des Magen-Darm-Trakts. In der Regel betrifft die Krankheit den Darm, aber auch die Speiseröhre und der Mund können betroffen sein. Die genaue Ursache für die Entwicklung von Morbus Crohn ist noch nicht bekannt, aber Ursachen wie Vererbung, genetische Mutationen und Autoimmunprozesse werden als prädisponierende Faktoren identifiziert. Mit der Koloskopie für diese Krankheit können Sie den Grad der Entzündung, das Vorhandensein von Geschwüren und Blutungen identifizieren und bestimmen.
  • Bauchschmerzen;
  • Durchfall;
  • verminderter Appetit;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gewichtsverlust;
  • verminderte Leistung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • die Schwäche.
Divertikel sind Ausbuchtungen in der Darmwand. Diese Krankheit tritt in der Regel bei älteren Menschen auf. Der Hauptgrund für die Entwicklung von Divertikeln ist die Dominanz von Fleisch- und Mehlprodukten in den konsumierten Lebensmitteln sowie ein signifikanter Rückgang der pflanzlichen Lebensmittel. Dies führt zur Entwicklung von Verstopfung und zum Auftreten von Divertikeln. Auch Faktoren wie Fettleibigkeit, Blähungen und Darminfektionen beeinflussen die Entwicklung dieser Krankheit. Die Koloskopie für diese Krankheit ermöglicht es Ihnen, den Mund des Divertikulums zu sehen und das Vorhandensein von Entzündungsprozessen festzustellen.In einer unkomplizierten Form kann eine Dickdarmdivertikulitis asymptomatisch sein. Später kann es beim Patienten zu Symptomen wie Stuhlstörungen (Verstopfung und Durchfall), Blähungen und Bauchschmerzen kommen. Im Falle einer Entzündung des Divertikulums kann sich eine Divertikulitis entwickeln, bei der der Patient eine Zunahme der oben genannten Symptome sowie eine Zunahme der Körpertemperatur und des Blutes im Kot erfährt.
Darmtuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch Mycobacterium tuberculosis verursacht wird. In der Regel ist diese Krankheit sekundär, da zunächst Mykobakterien die Lunge infizieren und erst dann hämatogen oder lymphogen in den Darm eingeschleust werden. Eine Darmspiegelung bei Darmtuberkulose wird durchgeführt, um eine Diagnose zu stellen und gegebenenfalls eine Biopsie durchzuführen.Diese Krankheit manifestiert sich zunächst beim Patienten mit allgemeinen Symptomen wie Fieber, starkem Schwitzen, Appetitlosigkeit und Körpergewicht. Auch aus dem Darm werden Durchfall, Blutverunreinigungen im Kot und Schmerzen im Bauch beobachtet.

Gegenanzeigen für die Koloskopie

Es gibt relative und absolute Kontraindikationen für die Koloskopie.

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

Blutverdünnende Medikamente: Aspirinfrei, Liste der nächsten Generation

Struktur Es wurde viel über die Notwendigkeit gesagt und geschrieben, Blut zur Behandlung und Vorbeugung vieler schwerwiegender Krankheiten zu verdünnen.

Fitnessstudio für Krampfadern - die Meinung von Ärzten und nützliche Tipps

Struktur Krampfadern und das Fitnessstudio widersprechen sich entgegen weit verbreiteter Missverständnisse nicht, und selbst umgekehrt kann Krafttraining für Krampfadern einen guten Beitrag zur Bewältigung der Krankheit leisten.

Zwei Probleme nebeneinander: Hämorrhoiden und Prostatitis - wir behandeln zusammen

Struktur Der häufige Zusammenhang zwischen Prostatitis und Hämorrhoiden wird durch die medizinische Praxis bestätigt und ist eine Tatsache.