logo

Behandlung von Ödemen während der Schwangerschaft

Bevor Sie diese Frage beantworten, müssen Sie einige sehr wichtige Punkte herausfinden. Erstens, haben Sie wirklich eine Schwellung? Zweitens, was ist ihr Grund. Und erst nachdem Sie Antworten erhalten haben, können Sie über eine Behandlung nachdenken.

Schwellungen während der Schwangerschaft treten häufig auf. Besonders in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft. Bei einem Ödem fühlt sich eine Frau schwer in den Beinen, die Hände können taub werden, die Schuhe werden eng und die Ringe an ihren Fingern werden gedrückt. Normalerweise verbleibt an ödematösen Stellen beim Drücken eine Fossa, die sehr langsam verschwindet. Die Haut des Körpers (in ödematösen Bereichen) wird glatt und blass.

Die Ursachen für Ödeme bei schwangeren Frauen sind unterschiedlich. Der wachsende Uterus ist der wichtigste. Mit seinem Gewicht drückt es auf die inneren Organe, ihre großen Gefäße, die zu den Gliedmaßen führen. Infolgedessen wird der venöse Ausfluss aus den Beinen schwieriger. Durch den Druck auf die Gefäße der Nieren wird ihre Funktion gestört und die Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper verlangsamt sich. Ein solches Ödem wird als physiologisch bezeichnet. Für eine schwangere Frau und ihr Baby sind sie nicht gefährlich. Normalerweise wird eine Schwellung nur an den Beinen und Füßen beobachtet und verschwindet nach der Ruhe.

Es gibt jedoch schwerwiegendere Ursachen für Ödeme bei einer schwangeren Frau. Sie können mit einer Beeinträchtigung der Leber-, Nieren- und Herzfunktion verbunden sein. Wenn sich das Ödem nicht nur auf die Gliedmaßen, sondern auch auf andere Körperteile erstreckt, wenn sie morgens nicht verschwinden, wird es für eine Frau schwierig zu atmen, der Blutdruck steigt, ein Protein wird in der Urinanalyse gefunden - Sie sollten einen Arzt konsultieren, sich den vorgeschriebenen Studien unterziehen, die wahre Ursache der Schwellung herausfinden und erst danach ernsthafte Behandlung beginnen. Es gibt einen Grad an Ödemen, der nur in einem Krankenhaus behandelt wird. In jedem Fall müssen Sie verstehen, dass Selbstmedikation in dieser Angelegenheit strengstens verboten ist.!

Behandlung von Ödemen während der Schwangerschaft

Ausländische Ärzte empfehlen die Behandlung von physiologischen Ödemen nicht. Die Hausmedizin ist in dieser Angelegenheit vorsichtiger. Unsere Geburtshelfer sagen, dass bereits die ersten Stadien des Ödems unbedingt behandelt werden müssen, da in 90% der Fälle bei schwangeren Frauen nach einem leichten Ödem der Blutdruck steigt und Protein im Urin auftritt. Und dies sind bereits Symptome einer Gestose, die sowohl für die Mutter als auch für ihr Kind gefährlich ist..

Es gibt verschiedene Behandlungen für Ödeme während der Schwangerschaft:

  • medikamentöse Behandlung von Ödemen;
  • Ethnowissenschaften;

Was tun, wenn die Beine während der Schwangerschaft anschwellen? Ratschläge, Volksheilmittel

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft: Was tun, wenn die Beine anschwellen und warum dies passiert?

Laut medizinischer Statistik treten bei 8 von 10 schwangeren Frauen Beinschwellungen auf. Dieser Zustand kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, und daher ist es unmöglich, die Frage, was zu tun ist, wenn die Beine während der Schwangerschaft anschwellen, eindeutig zu beantworten. Die Antwort hängt davon ab, was diesen Zustand verursacht hat.

Die Gründe

Die Ursachen von Ödemen bei schwangeren Frauen sind in physiologische und pathologische unterteilt.

Physiologische Gründe sind mit komplexen Veränderungen im Körper einer Frau während der Schwangerschaft verbunden:

  1. Eine Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens. Ab dem zweiten Trimester steigt das Plasmavolumen um 20%. Dies trägt bis zu einem gewissen Grad zur Ansammlung von extrazellulärer Flüssigkeit bei, wodurch die Beine anschwellen..
  2. Hormonelle Veränderungen. Während der Schwangerschaft erfährt der hormonelle Hintergrund signifikante Veränderungen, was zu einer Erhöhung der Permeabilität der Gefäßwände und dem Schwitzen von Plasma in den Interzellularraum von Weichgeweben führt.
  3. Kompression der Venen durch einen vergrößerten Uterus. Während die Schwangerschaft fortschreitet und der Fötus wächst, nimmt das Volumen des Uteruskörpers schnell und signifikant zu. Gleichzeitig beginnt es, die Venen und Lymphgefäße zu quetschen. Eine Verletzung der Durchblutung führt zum Auftreten eines Ödems der unteren Extremitäten.
  4. Die Zunahme des Körpergewichts. Ab der 16. bis 20. Schwangerschaftswoche nimmt das Gewicht einer Frau rasch zu. Außerdem verschiebt sich der Schwerpunkt des Körpers. All dies erhöht die Belastung der Beine und führt zum Auftreten von Schwellungen..

Das Auftreten eines Ödems in der zweiten Schwangerschaftshälfte kann das erste Symptom einer späten Toxikose sein - die OPG-Gestose. Die Entwicklung dieses gefährlichen pathologischen Zustands wird durch die Störung der Anpassungsmechanismen des Körpers einer schwangeren Frau verursacht, die gekennzeichnet ist durch:

  • Krampf der Kapillaren;
  • hämodynamische Störungen;
  • eine Erhöhung der Durchlässigkeit der Gefäßwände;
  • eine Abnahme des Volumens des zirkulierenden Blutes;
  • Störungen der Blutversorgung der Plazenta, Nieren, des Gehirns;
  • zunehmende Hypoxie der inneren Organe sowohl der werdenden Mutter als auch ihres Kindes;
  • Störungen des Protein- und Wasserelektrolytstoffwechsels.

Der genaue Mechanismus für die Entwicklung der OPG-Gestose ist derzeit nicht bekannt. Faktoren, die für sein Auftreten prädisponieren, sind:

  • Nierenerkrankung (Pyelonephritis, Glomerulonephritis);
  • angeborene und erworbene Herzfehler;
  • arterieller Hypertonie;
  • endokrine Pathologien (Diabetes mellitus, Fettleibigkeit);
  • Rhesuskonflikt;
  • Verzögerung des intrauterinen Wachstums;
  • das Alter der Mutter ist unter 18 oder über 35;
  • schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholmissbrauch).

Symptome

Wenn Ödeme unter physiologischen Gründen auftreten, sind sie durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  1. Sie sind leicht ausgeprägt und betreffen normalerweise nur den Bereich des Fußes, des Knöchels und der Wadenmitte.
  2. Sie entstehen am Ende des Tages und verschwinden von selbst, nachdem sie sich in horizontaler Position ausgeruht haben.
  3. Kann von einem Gefühl der Schwere in den Beinen und Nachtkrämpfen begleitet sein, wonach die Wadenmuskeln mehrere Stunden lang schmerzen können.

In Fällen, in denen die Beine während der Schwangerschaft stark anschwellen, ist die Ursache höchstwahrscheinlich eine OPG-Gestose. Dabei werden mehrere Stufen unterschieden:

Die Pathologie verläuft zunächst heimlich, was durch eine pathologische Zunahme des Körpergewichts vermutet werden kann. Frauen bemerken oft, dass abgenutzte Schuhe plötzlich für sie eng werden. Die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich. Dann gibt es sichtbare Schwellungen der Füße und Beine. Wenn die Behandlung nicht begonnen wird, breitet sich das Ödem auf die Oberschenkel und die vordere Bauchdecke sowie die Arme aus. In schweren Fällen entwickelt sich eine Anasarka - Schwellung fast der gesamten Haut und Ansammlung von Flüssigkeit in den anatomischen Körperhöhlen. Bei Wassersucht gibt es keine arterielle Hypertonie und Proteinurie.

Ödeme sind mit progressiver arterieller Hypertonie verbunden. Nach 3-6 Wochen verbindet sich Proteinurie mit diesen Symptomen - dem Vorhandensein von Protein im Urin. Andere Anzeichen: Schlafstörungen, Schwindel, Schmerzen in der Lendengegend, Dyspepsie, Durst. Leberschäden sind gekennzeichnet durch Hepatomegalie, Schmerzen im rechten oberen Quadranten des Abdomens, Gelbsucht.

Zu den oben aufgeführten Anzeichen einer Nephropathie kommen Symptome einer Schädigung des Zentralnervensystems und eines erhöhten Hirndrucks (Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen) hinzu. Sehstörungen sind besonders häufig bei Präeklampsie..

Eine schwangere Frau hat einen plötzlichen Bewusstseinsverlust und entwickelt einen Anfall, nach dem sie ins Koma fällt.

Diagnose

Nur ein Arzt kann die Frage beantworten, warum die Beine während der Schwangerschaft in jedem Einzelfall nach der notwendigen Untersuchung anschwellen. Es kann Folgendes umfassen:

  • allgemeine Analyse von Urin und Blut;
  • Blutchemie;
  • Koagulogramm;
  • Ultraschall der Gebärmutter, Nieren, Leber;
  • Doppler-Sonographie der Gefäße der unteren Extremitäten, uteroplazentarer Blutfluss;
  • EKG, Echo-KG.

Falls angezeigt, konsultiert die Frau andere enge Spezialisten (Nephrologe, Gefäßchirurg)..

Behandlung

Da Schwellungen der unteren Extremitäten während der Schwangerschaft verschiedene Ursachen haben können, sollte die Therapie darauf abzielen, diese zu beseitigen..

Sie sollten physiologische Ödeme nicht loswerden, indem Sie die Aufnahme von Flüssigkeiten und Salz begrenzen. Der Verzehr von Gurken, Marinaden, geräuchertem Fleisch und übermäßig salzigen Lebensmitteln sollte jedoch vermieden werden. Auch Frauen werden empfohlen:

  • Machen Sie mehrmals täglich kurze Spaziergänge an der frischen Luft.
  • Um den Ausfluss von Blut und Lymphe 3-4 Mal am Tag zu verbessern, nehmen Sie eine Liegeposition mit gestreckten und angehobenen Beinen für 15-20 Minuten ein.
  • Entspannen Sie sich nachts in warmen (nicht heißen!) Fußbädern mit Meersalz.
  • Führen Sie eine leichte Fußmassage durch.

Bei Krampfadern der unteren Extremitäten wird dem Patienten das systematische Tragen von Kompressionsstrümpfen sowie die lokale Verwendung von Salben und Gelen mit Antikoagulanzien (Heparin-Salbe, Lioton-Gel) gezeigt. Eine Fußmassage ist in diesem Fall kontraindiziert, da sich ein Thrombus mit der Entwicklung einer Lungenembolie trennen kann.

Diuretika in der Geburtshilfe werden nur unter strengen Indikationen und mit großer Sorgfalt angewendet, da sie erhebliche Verstöße gegen das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht hervorrufen können.

Die Behandlung der Gestose wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Bei Wassersucht und Nephropathie wird die schwangere Frau in der Abteilung für Pathologie der Schwangerschaft und bei Präeklampsie und Eklampsie auf der Intensivstation ins Krankenhaus eingeliefert.

Therapeutische Maßnahmen zielen auf die Normalisierung ab:

  • Wasser- und Elektrolythaushalt;
  • Blutdruck;
  • Durchlässigkeit von Gefäßwänden;
  • metabolische Prozesse;
  • Blutrheologie;
  • Blutstillung;
  • Funktionen des Zentralnervensystems.

Indikationen für die Notlieferung (Notlieferung):

  1. Mäßige Nephropathie, resistent gegen 7-10 Tage Therapie.
  2. Ineffektivität einer intensiven Therapie der Präeklampsie für 2-3 Stunden.
  3. Eklampsie (die Operation wird durchgeführt, nachdem sich der Zustand des Patienten stabilisiert hat).

Wie Schwellungen an den Beinen während der Schwangerschaft mit Volksheilmitteln zu entfernen

Volksheilmittel zur Behandlung von Ödemen der unteren Extremitäten können nur angewendet werden, wenn dieses Phänomen mit physiologischen Gründen verbunden ist. Warme (nicht heiße!) Fußbäder mit einer Lösung aus Meersalz oder Abkochungen von Heilpflanzen haben eine gute Wirkung:

  • Kamille;
  • Salbei;
  • Eichenrinde.

Der normale psychoemotionale Zustand einer schwangeren Frau und der normale Schlaf tragen ebenfalls zu einer Verringerung der Schwellungen bei. Daher kann der Arzt Abkochungen von Arzneimitteln empfehlen, zu denen Kräuter mit ausgeprägter Beruhigungswirkung gehören:

  • Baldrian;
  • Mutterkraut;
  • Weißdorn.

Kräuter mit harntreibender Wirkung werden für die Anwendung während der Schwangerschaft nicht empfohlen, da ihre Wirkung nicht sofort auftritt und ihre Behandlung eine ernsthafte Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts im Körper der werdenden Mutter verursachen kann.

Bei der Gestose werden alternative Therapiemethoden aufgrund ihrer absoluten Unwirksamkeit nicht angewendet.

Prognose

Die Prognose wird durch die zugrunde liegende Ursache für die Entwicklung eines Ödems der unteren Extremitäten bei schwangeren Frauen bestimmt. Es ist vorteilhaft für Krampfadern und physiologische Ödeme. Bei der Gestose, insbesondere bei ihren schweren Formen, ist die Prognose immer ernst, da diese Pathologie immer mit dem Risiko schwerer Komplikationen verbunden ist:

  • fetaler Tod;
  • Tod einer schwangeren Frau;
  • Lungenödem;
  • Schwellung des Gehirns;
  • akutes Nierenversagen;
  • akute Herzinsuffizienz;
  • Blutungen im Gehirn und in den inneren Organen (Nieren, Bauchspeicheldrüse, Darm, Nebennieren, Darm);
  • Plazentaabbruch;
  • Plazenta-Insuffizienz;
  • Netzhautdisinsertion;
  • Entwicklung des HELLP-Syndroms.

Der schwerste Verlauf der Gestose wird beobachtet, wenn er früh auftritt (mit einem Gestationsalter von weniger als 28 Wochen)..

Verhütung

Die Prävention von Beinödemen während der Schwangerschaft umfasst:

  • Einhaltung des Regimes von Arbeit und Ruhe;
  • eine volle Nachtruhe von mindestens 8-9 Stunden;
  • Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils (Gehen, Gymnastik, Schwimmen, Yoga), sofern keine Kontraindikationen vorliegen;
  • ausgewogene gesunde Ernährung;
  • rechtzeitige Erkennung und aktive Behandlung von gynäkologischen und extragenitalen Erkrankungen.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Ödem während der Schwangerschaft: 7 wichtige Empfehlungen des Arztes

Ödeme während der Schwangerschaft treten bei den meisten Frauen auf. Laut Statistik sind nur 20% der schwangeren Frauen nicht mit ihnen konfrontiert. Oft wirkt sich ein Ödem in keiner Weise auf den Körper der werdenden Mutter und ihres Kindes aus, aber manchmal können sie mit ziemlich gefährlichen Zuständen einhergehen, die eine Untersuchung und Behandlung erfordern. Was sind Ödeme während der Schwangerschaft und ist es notwendig, eine ihrer Manifestationen zu behandeln?

Isabella Charchyan
Geburtshelfer-Gynäkologe, Moskau

Ödeme sind eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit im Zwischenraum eines Körperteils. Während der Schwangerschaft verdoppelt sich die im Körper einer Frau zirkulierende Flüssigkeitsmenge fast, da sie im Fruchtwasser, der Plazenta, enthalten ist und auch vom heranwachsenden Baby und seinem Kreislaufsystem benötigt wird. Gleichzeitig ändert sich der Wasser-Salz-Stoffwechsel (Natrium sammelt sich in den Gefäßen an, was die Flüssigkeitsausscheidung verzögert), und der wachsende Uterus drückt auf die Gefäße und Organe, was die Durchblutung verlangsamt und die Flüssigkeitsretention fördert. Darüber hinaus verursacht die Veränderung des Hormonspiegels während dieser Zeit ein Durstgefühl, das auch zu Ödemen führt..

Das Ödem als Syndrom begleitet viele Krankheiten verschiedener Organe und Systeme des Körpers: endokrine, kardiovaskuläre, renale und andere entzündliche Prozesse.

Schwellungen (besonders groß) sind nicht nur ein Symptom, das unästhetisch aussieht und Ihnen Unbehagen bereitet. Sie können sehr gefährlich sein. Aufgrund der starken Schwellung der Mutter kann das Kind unter Hypoxie (Sauerstoffmangel) leiden, und die werdende Mutter selbst kann an Ödemen der inneren Organe leiden und infolgedessen ihre Arbeit stören. Ödeme können auch eines der Symptome der Präeklampsie sein - eine Erkrankung, bei der in schwerem Maße die Frage einer Frühgeburt aufkommen kann. Daher ist es wichtig, das Erscheinungsbild (und sogar das mögliche Erscheinungsbild) zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu verfolgen..

Manchmal stört jedoch selbst ein schweres Ödem eine schwangere Frau nicht und ihre Gesundheit bleibt zufriedenstellend. Selbst in einer solchen Situation ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, da sich in mehr als 90% dieser Fälle der Zustand verschlechtert (Protein erscheint im Urin, Blutdruck steigt) und sich in eine Gestose verwandelt.

In der Regel beginnt ein Ödem die werdende Mutter ab der 30. Schwangerschaftswoche (und mit der Gestose - ab der 20. Schwangerschaftswoche) zu stören.

Schwere Ödeme können schwangere Frauen begleiten, die Zwillinge erwarten oder einfach einen großen Fötus tragen.

Verstecktes Ödem während der Schwangerschaft - was ist das??

Es scheint, dass Schwellungen immer ein offensichtliches Problem sind. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Neben offensichtlichen Ödemen gibt es sogenannte Hidden (Ödeme der inneren Organe und Gewebe). Ein Geburtshelfer-Gynäkologe, der Sie beobachtet, kann Ihnen bei der Suche helfen, indem er mehrere Untersuchungen durchführt:

  1. Regelmäßig wiegen. Sehr oft deutet eine zu starke Gewichtszunahme - mehr als 300 g pro Woche - auf ein latentes Ödem hin.
  2. Regelmäßige Messung des Beinumfangs. Ein kompliziertes latentes Ödem wird durch eine Vergrößerung des Unterschenkelumfangs um 1 cm oder mehr angezeigt (Messungen werden einmal pro Woche durchgeführt)..
  3. Untersuchung von Indikatoren für die tägliche Urinausscheidung. Diurese ist das über einen bestimmten Zeitraum produzierte Urinvolumen. Es vergleicht die Menge an Flüssigkeit, die getrunken wurde, mit dem ausgeschiedenen Urinvolumen. Normalerweise werden 3⁄4 aller getrunkenen Flüssigkeiten pro Tag freigesetzt (dies schließt Wasser und andere Getränke sowie Obst und Suppen ein)..

In der Regel kann der Arzt in den ersten Schwangerschaftswochen herausfinden, ob eine Frau zu Ödemen neigt. Informationen darüber erhält er aus der Untersuchung der Patientin, der Untersuchung ihrer Konstitution, Vererbung, Krankengeschichte sowie aus einer Blutuntersuchung für die Biochemie. Je früher bekannt ist, ob Sie an Ödemen leiden, desto schneller können Sie Maßnahmen ergreifen, um diese zu verhindern..

Physiologie und Pathologie von Ödemen während der Schwangerschaft

Ödeme können physiologisch und pathologisch sein. Physiologische Ödeme verursachen normalerweise keine Komplikationen und geben der schwangeren Frau nur ein Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Aussehen. Ihr Ursprung liegt in der Tatsache, dass der wachsende Uterus die Gefäße komprimiert - dies verhindert den normalen Blutabfluss. Der Uterus drückt auch auf die Harnleiter, was zu Flüssigkeitsansammlungen während der Schwangerschaft und damit zu Schwellungen führt. Ein physiologisches Ödem kann auch mit der Konstitution der schwangeren Frau selbst in Verbindung gebracht werden - bei Frauen von geringer Statur und erhöhtem Körpergewicht treten sie häufiger auf.

Pathologische Ödeme gehen in der Regel mit Präeklampsie (Spättoxikose) einher - eine Komplikation der Schwangerschaft, die im dritten Trimester auftreten kann. Die Symptome sind Bluthochdruck, Proteinausscheidung im Urin (normalerweise nicht vorhanden), Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Krämpfe (Eklampsie), Fieber, Schläfrigkeit oder umgekehrt starke Erregung sowie starke Schwellung. Eine Gestose kann jedoch nicht mit einem Ödem einhergehen, und eine solche "trockene" Gestose wird als schwererer Fall angesehen. Außerdem wird die Gestose nicht unbedingt von allen oben genannten Symptomen begleitet. Das Gefährlichste ist das Vorhandensein von Anfällen. In jedem Fall erfordert die Gestose fast immer die Hilfe eines Arztes und die Anwesenheit einer schwangeren Frau in einem Krankenhaus. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es schwerwiegend wird..

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft

Schwellungen der Beine während der Schwangerschaft sind die häufigste Art von Ödemen. Sie sind besonders beunruhigend für diejenigen, die viel Zeit auf ihren Füßen verbringen oder kurz nach einem langen Spaziergang. Schwellungen sind normalerweise an Füßen und Beinen sichtbar. Gleichzeitig werden Lieblingsschuhe klein oder drücken fest. Es ist wichtig, eine zu wählen, die keine Beschwerden verursacht und aus gut gedehnten Materialien besteht, damit sie am Nachmittag angenehm zu tragen ist. Es lohnt sich auch, auf High Heels zu verzichten und kurze und stabile zu bevorzugen. Wenn Sie während der Schwangerschaft über Schwellungen der Beine besorgt sind, vermeiden Sie lange Spaziergänge, stellen Sie sich nicht längere Zeit auf Ihre Füße, legen Sie sich zu Hause hin, heben Sie die Beine an und massieren Sie Ihre Füße regelmäßig..

Schwellung der Hände während der Schwangerschaft

Eine Schwellung der Hände während der Schwangerschaft tritt in der Regel bei Frauen auf, die am Computer arbeiten, basteln und andere monotone Arbeiten ausführen. Durch monotone Bewegungen entsteht eine Flüssigkeitsstagnation. In diesem Fall ist es notwendig, regelmäßig Gymnastik für die Finger zu machen. Ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft raten Ärzte außerdem, keine Ringe an den Händen zu tragen. Wenn Sie sie nicht rechtzeitig entfernen, können Sie auf einen solchen Grad an Schwellungen warten, bei dem es sehr schwierig oder unmöglich ist, sie zu entfernen..

Gesichtsschwellung während der Schwangerschaft

Eine Schwellung des Gesichts während der Schwangerschaft ist leicht zu bemerken - das Gesicht wird rund und geschwollen. Schwellungen der Augenlider verursachen besondere Beschwerden, Taschen erscheinen unter den Augen. Dies liegt an den spezifischen anatomischen Merkmalen der Augenlider - in diesem Bereich befindet sich loses Gewebe, das Flüssigkeit stark aufnimmt. Es ist möglich, Schwellungen im Gesicht zu reduzieren, indem die allgemeinen Regeln zur Verhinderung von Körperschwellungen beachtet werden.

Schwellung der Nase während der Schwangerschaft

Die Nase kann aufgrund eines allgemeinen Gesichtsödems sowie aufgrund möglicher allergischer Reaktionen, die sich während der Wartezeit für das Kind stark verschlimmern, anschwellen. Es ist ratsam, verstopfte Nase und Schwellung zu vermeiden, da Atemprobleme es Sauerstoff erschweren, das Baby zu erreichen. Sie können Ödeme mit Hilfe von Tropfen beseitigen, aber vergessen Sie nicht, dass schwangeren Frauen die Verwendung einer Reihe der üblichen Medikamente untersagt ist. Daher ist es besser, wenn Ihnen das Medikament von einem Arzt verschrieben wird, der genau weiß, welche Medikamente erlaubt sind.

Prävention und Behandlung von Ödemen während der Schwangerschaft

Schwangeren mit Ödemen wird in der Phase der Behandlung in der Geburtsklinik verstärkt Aufmerksamkeit geschenkt. Die werdende Mutter wird regelmäßig gewogen, der Blutdruck gemessen und die Nierenfunktion mithilfe von Urintests überwacht. Alles zielt darauf ab, (Präventions-) Komplikationen zu verhindern. Tipps von Ärzten:

  1. Essen aufstellen. Beseitigen Sie gebraten und geräuchert (auf diese Weise zubereitete Speisen wirken sich negativ auf die Gefäße aus), kochen Sie Fleisch und Gemüse, dämpfen Sie, backen Sie. Lebensmittel sollten eine ausreichende Menge an Protein enthalten (um einen Mangel zu vermeiden, der bei Gestosen auftreten kann). Es ist auch besser, keine fettigen, würzigen, eingelegten, süßen Lebensmittel oder Backwaren zu essen. Fettarme Brühen, Müsli, Obst und Gemüse sollten jedoch regelmäßig gegessen werden. Zur Vorbeugung von Schwellungen ist es nützlich, Fastentage durchzuführen, ohne jedoch mitgerissen zu werden, höchstens einmal pro Woche und immer nach Absprache mit einem Arzt.
  2. Begrenzen Sie die Salzaufnahme (idealerweise 1–1,5 g pro Tag). Es enthält Natrium, dank dessen es Flüssigkeit im Körper zurückhält. Es ist wichtig, Lebensmittel nicht nur während des Kochens zu untersalzen (oder gar nicht zu salzen), sondern auch Gurken, Sauerkraut, Hering, Pommes Frites, Cracker, Würstchen und Würstchen sowie Konserven aus der Ernährung zu entfernen.
  3. Mehr trinken. Eine ausreichende Menge an Flüssigkeit beschleunigt den Wasser-Salz-Stoffwechsel in Ihrem Körper. Wenn Sie ein wenig trinken, können Sie den Körper zur Dehydration bringen, was nicht weniger gefährlich ist. Es lohnt sich, bis zu 1,5 Liter Wasser pro Tag zu trinken (ohne Suppen, Kompotte) und den größten Teil der Flüssigkeit vor dem Mittagessen zu trinken, damit weniger für den Abend übrig bleibt. Es ist besser, nicht in großen Gläsern zu trinken, sondern oft, aber nach und nach in kleinen Schlucken. Sie sollten die Flüssigkeit jedoch auch nicht missbrauchen - dies ist mit dem Anschein einer noch größeren Schwellung behaftet. Sie können nicht nur Wasser trinken, sondern auch Säfte (vorzugsweise ungesüßt und frisch gepresst), Fruchtgetränke, Tee mit Milch. Gleichzeitig ist es besser, sich nicht von schwarzem Tee und Kaffee mitreißen zu lassen, da dies die Blutgefäße und den Druck beeinträchtigen kann. Grüner Tee ist auch nicht so gesund, wie viele glauben: Er enthält eine große Menge Koffein und kann auch die Gesundheit der Blutgefäße beeinträchtigen. Sie können nicht mehr als zwei Tassen pro Tag trinken. Vergessen Sie Soda, umso süßer. Zusätzlich zur Flüssigkeitsretention verursacht es auch Sodbrennen. Wenn Sie anfangen, sogenannte Diuretika-Tees zu trinken, konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt - nicht alle diese Getränke können von Vorteil sein, und Sie müssen sie sehr vorsichtig einnehmen..
  4. Bewegen Sie sich und machen Sie Gymnastik, wie Sie können. Bei aktiven Bewegungen reduziert sich das Ödemrisiko um die Hälfte. Machen Sie spezielle Übungen für schwangere Frauen, Yoga, besuchen Sie den Pool. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben und so viel wie möglich zu tun. Die Ladung sollte gleichmäßig und dosiert sein.
  5. Lass uns unsere Beine ausruhen. Versuchen Sie, nicht still zu stehen oder zu lange zu gehen. Wenn Sie sitzen, stellen Sie Ihre Füße auf einen Ständer oder Hocker. Gleichzeitig ist es kategorisch unmöglich, mit einem Bein über dem anderen zu sitzen. Wenn Sie lange sitzen, turnen Sie die Füße ungefähr einmal pro Stunde - drehen Sie sie in verschiedene Richtungen. Stellen Sie sich abwechselnd auf die Fersen und die halben Zehen. Setzen Sie sich nicht lange in eine Position. Legen Sie sich hin und legen Sie eine Walze unter Ihre Füße. Machen Sie kühle Fußbäder und massieren Sie.
  6. Versuchen Sie, nicht lange in der Hitze oder in stickigen Räumen zu bleiben.
  7. Tragen Sie spezielle Kompressionskleidung, wie von Ihrem Arzt empfohlen. Schwellungen der Beine können von Krampfadern begleitet sein. Der Phlebologe sollte sich mit der Behandlung dieses Problems befassen, er wird Ihnen auch Unterwäsche mit dem erforderlichen Kompressionsgrad ernennen. Die Hauptsache ist, es nach Größe zu wählen, es sollte nicht drücken.

Ödeme sind ein Symptom, das fast jede Schwangerschaft begleitet. Eine kleine Schwellung ist fast unvermeidlich, aber nichts Gefährliches. Daher besteht kein Grund zur Sorge. Die Hauptsache ist, rechtzeitig Verantwortung zu zeigen und die Regeln ihrer Prävention nicht zu vergessen, um sie nicht zu einem schwerwiegenden Grad zu bringen. Gleichzeitig verschwindet das Ödem nach der Geburt schnell, da der Körper der Frau etwa 8 Liter überschüssige Flüssigkeit hinterlässt. Und Sie werden dieses Problem schnell vergessen.

Anzeichen eines Ödems: Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Der einfachste Weg, um festzustellen, ob Sie eine Schwellung haben oder nicht, besteht darin, Ihren Finger auf Ihre Haut zu drücken. Wenn es kein Ödem gibt, bleibt keine Spur auf der Haut. Wenn dies der Fall ist, sehen Sie eine Fossa, die sich ziemlich langsam ausgleicht, und die Haut selbst wird blass und angespannt mit Ödemen.

Eine leichte Schwellung schadet einer schwangeren Frau nicht. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass es besser ist, nicht zu zögern, einen Arzt aufzusuchen, nachdem Sie dies bemerkt haben:

  • Scharfe Gewichtszunahme. Wenn Sie mehr als 300 g pro Woche zunehmen, deutet dies auf ein schweres Ödem und eine große Menge überschüssiger Flüssigkeit im Körper hin..
  • Die Manifestation eines Ödems am Morgen. In der Regel ist die Schwellung vorübergehend und verschlechtert sich abends, und morgens gibt es keine Spur davon. Wenn sie dich morgens stört, bedeutet das, dass sie gefährlich werden kann..
  • Brennen, Kribbeln und Taubheitsgefühl der Zehen und Hände. Dies ist auf die Kompression der Nerven zurückzuführen. Bei schweren Ödemen können auch Schwierigkeiten beim Biegen der Finger auftreten, und es wird schmerzhaft, auf die Beine zu treten.
  • Schuhe fühlen sich eng und eng an, Ringe lassen sich nur schwer von den Fingern entfernen oder werden überhaupt nicht entfernt.
  • Stark gerundetes Gesicht, Schwellung von Nase und Lippen.
  • Herzklopfen, Atemnot, erhöhter Blutdruck.

Was tun, wenn die Beine während der Schwangerschaft anschwellen??

Das Phänomen der Schwellung der Beine während der Schwangerschaft ist ein häufiges Problem. Das Symptom entwickelt sich aufgrund der Besonderheiten des physiologischen Zustands, signalisiert jedoch in einigen Fällen eine Komplikation. Nach der Untersuchung und Untersuchung wird entschieden, den Lebensstil zu korrigieren oder die Behandlung zu beginnen.

Ursachen von Ödemen während der Schwangerschaft

Die Faktoren, die während der Schwangerschaft eine Schwellung der Beine verursachen, werden herkömmlicherweise in zwei Gruppen unterteilt. Die erste enthält leicht entfernbare. Sie verursachen keine groben pathologischen Veränderungen im Körper. Die physiologischen Ursachen der Schwellung sind:

  • tagsüber lange auf den Beinen bleiben (Gehen, die Notwendigkeit, an einem Ort zu stehen);
  • hochhackige Schuhe tragen;
  • viel salziges Essen essen;
  • Erhöhte Flüssigkeitsmenge, die Sie trinken (mehr als 2 Liter).

Natürliche Ursachen (mit ihrer rechtzeitigen Beseitigung) wirken sich nicht nachteilig auf die Gesundheit aus. Manchmal schwellen jedoch die Beine einer schwangeren Frau aufgrund der fortschreitenden Entwicklung schmerzhafter Zustände in jeder Schwangerschaftswoche an. Die folgenden Krankheiten verursachen am häufigsten Komplikationen:

  1. Krampfadern der unteren Extremitäten aufgrund der Kompression der Beckenvenen durch den wachsenden Fötus.
  2. Entzündungsprozesse im Nierengewebe, die sich während der Schwangerschaft intensiv entwickeln.
  3. Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße. Das Fortschreiten des Ödems zeigt eine Dekompensation des Schmerzzustands an..
  4. Veränderungen der funktionellen Aktivität der Schilddrüse.
  5. Ein verärgerter Darm mit häufigem Durchfall (verursacht eine Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, wodurch die Beine anschwellen).
  6. Gestose ist eine Komplikation, die in der späten Schwangerschaft auftritt.

Die Entwicklung der Gestose wirft die größte Sorge auf, da sie provoziert:

  • Verdickung des Blutes;
  • erhöhte Belastung des Herzmuskels;
  • Hypoxie der Organe und der Plazenta der Frau.

Das Fortschreiten pathologischer Veränderungen führt zu irreversiblen Folgen, die zu einer Frühgeburt sowie zum Tod von Mutter und Kind führen..

Die Gründe, warum Beinödeme während der Schwangerschaft auftreten, müssen geklärt werden, da die Taktik und das Volumen der medizinischen Intervention davon abhängen..

Stadien des Ödems. Norm und Pathologie
Um herauszufinden, in welchem ​​Entwicklungsgrad sich das Ödem befindet, sollten Sie die folgenden Umstände beachten:

  1. Das erste Stadium - nur die distalen Teile der Beine (Füße, Knöchel, Schienbein) sind geschwollen.
  2. Zweitens - die Schwellung erstreckt sich auf den Bereich über den Knien, auf den unteren Rücken und den Bauch.
  3. Das dritte Ödem tritt auch am Körper und im Gesicht auf.

Sie sollten vorsichtig sein, wenn das Drücken des Beins eine Vertiefung in Form einer Fossa (Pastete) hinterlässt. Dieses Phänomen weist auf einen Flüssigkeitsüberschuss im Gewebe hin. Das Fortschreiten des Ödems wird durch die Tatsache belegt, dass eine Frau den Ring kaum oder gar nicht von ihrem Finger entfernen kann und auch die Schuhgröße auf eine größere ändert.

Warum sind Beinödeme während der Schwangerschaft gefährlich und wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen??

Eine Schwellung der Beine in der späten Schwangerschaft weist auf eine Flüssigkeitsretention im Körper hin. Der Prozess spiegelt sowohl die physiologischen Eigenschaften der Geburt des Fötus als auch schwerwiegende Probleme im Körper wider. Physiologische Ödeme erfordern keine medikamentöse Therapie, ihr Verschwinden wird durch die Ernährung und die Umsetzung von Empfehlungen zur Korrektur des Lebensstils erleichtert.

Die Entwicklung einer Gestose stellt die größte Gefahr für Mutter und Kind dar, da diese Komplikation schwerwiegende pathomorphologische Veränderungen im Gewebe verursacht, die schließlich irreversibel werden. Wenn Ihre Beine während der Schwangerschaft anschwellen, müssen Sie morgens auf das Aussehen der Gliedmaßen achten. In einem physiologischen Zustand verschwindet die Pasteten nach einer Nachtruhe spurlos, die Frau fühlt sich ausgeruht, da sie sich keine Sorgen um die Schwere ihrer Beine macht. Für den Fall, dass ein Ödem aufgrund einer Gestose oder einer damit verbundenen Nieren- oder Gefäßerkrankung auftritt, verbessert sich der Gesundheitszustand nach einer Nachtruhe nicht. Ein Arztbesuch ist auch erforderlich, wenn sich die Schwellung schnell im ganzen Körper ausbreitet..

Die werdende Mutter sollte geschlagen werden, falls ein Bein stärker anschwillt und dies mit Schmerzen und Rötungen im rechten oder linken Teil der Extremität einhergeht. Solche Symptome weisen auf die Entwicklung einer Thrombophlebitis hin und erfordern dringend ärztliche Hilfe..

Wie manifestiert sich ein Beinödem bei schwangeren Frauen??

Das Symptom weist typische Merkmale auf, die durch visuelle Beobachtung nicht schwer zu erkennen sind. Eine Frau sollte durch ein Zeichen alarmiert werden, wenn die Lautstärke der unteren Gliedmaßen stark zunimmt. Ödeme treten abends nach einem langen Aufenthalt an den Beinen auf. Es besteht die Notwendigkeit, größere Schuhe zu kaufen, da die üblichen Schuhe eng werden.

Eine Gewichtszunahme während der Schwangerschaft um mehr als 500 g pro Woche sollte alarmierend sein, da dies ein indirektes Zeichen für ein Ödem ist.

Wenn Druck zum Auftreten einer Fossa führt, die nicht verschwindet, sollte dies als Ansammlung von Flüssigkeit im Interzellularraum verstanden werden. In einer Situation, in der die Beine schwangerer Frauen geschwollen und verletzt sind, treten folgende Symptome auf:

  • Gefühl von Schwere und Schmerz;
  • Taubheitsgefühl im Knöchel und Unterschenkel;
  • Krämpfe der Wadenmuskulatur, hauptsächlich nachts.

Die Verbindung schmerzhafter Empfindungen ist ein schwerwiegender Grund für die Suche nach medizinischer Hilfe..

Während der Schwangerschaft schwillt häufig nur das rechte Bein an. Dieses Phänomen ist mit der Ausdehnung des rechten Nierenbeckens verbunden, die überwiegend bei schwangeren Frauen auftritt. Eine Vergrößerung des linken Beins signalisiert häufiger die Entwicklung einer Thrombophlebitis..

Diagnose

Das Auftreten von Ödemen an den Beinen, das am späten Nachmittag auftritt, erfordert eine breite Palette diagnostischer Maßnahmen. Die Nierenfunktion sollte überprüft werden. Dies erfordert die folgenden Urintests:

  1. klinisch allgemein;
  2. nach Nechiporenko (die Anzahl der Erythrozyten, Leukozyten, Zylinder wird gezählt);
  3. nach Zimnitsky (das spezifische Gewicht der biologischen Flüssigkeit wird bestimmt, was die Filtrationskapazität der Nieren zeigt).

Der Studienkomplex umfasst auch Folgendes:

  • Ultraschalldiagnostik der Schilddrüsenfunktion und Bestimmung ihrer hormonellen Aktivität;
  • Elektrokardiogramm;
  • Rheovasographie und Phlebographie der Gefäße der unteren Extremitäten.

Veränderungen der inneren Organe und des Gefäßbettes erfordern eine rechtzeitige Behandlung, die je nach Indikation stationär oder ambulant durchgeführt wird..

Das Auftreten von Protein im Urin erfordert eine eingehende Untersuchung der Nierenfunktion. In diesem Fall verschreibt der behandelnde Arzt auch eine Ultraschalluntersuchung dieses Organs..

Das Auftreten von Ödemen in der Spätschwangerschaft erfordert eine sorgfältige Überwachung und Kontrolle des Blutdrucks. Wenn die Indikatoren die Standardindikatoren (140/80 mm Hg) überschreiten, muss eine Gestose (späte Toxikose) ausgeschlossen werden..

Wenn diese Komplikation nicht rechtzeitig behoben wird, kann es zu einer Eklampsie kommen - einer Schädigung des Gehirns, die zu generalisierten Anfällen führt, die eine Gefahr für den Körper einer schwangeren Frau darstellen und eine Schwellung des Gehirngewebes verursachen können.

Ödembehandlung

Bevor Sie entscheiden, wie Beinödeme während der Schwangerschaft beseitigt werden sollen, sollten Sie den Grund für ihr Auftreten herausfinden. Die Entwicklung pathologischer Veränderungen erfordert den Einsatz von Arzneimitteln in Form von Tabletten, Injektionen oder Salben. Mithilfe der Diagnose können Sie die Anzahl der erforderlichen Eingriffe beschreiben und irreversible Veränderungen der inneren Organe der Frau und des Fötus verhindern.

Diät

Die Einhaltung von Ernährungsempfehlungen kann Schwellungen wirksam bekämpfen oder deren Auftreten verhindern. Ernährungswissenschaftler raten:

  • Überschreiten Sie nicht die empfohlene tägliche Aufnahme von Speisesalz.
  • Ausschluss von der Diät Gerichte mit Zusatz von scharfen Gewürzen und Gewürzen sowie gebratenen und geräucherten Lebensmitteln;
  • verweigern zuckerhaltige kohlensäurehaltige Getränke sowie schwarzen Tee und Kaffee;
  • lösche deinen Durst mit sauberem Wasser (du kannst auch Mineralwasser trinken).

Die Gesamtmenge an Flüssigkeit, die tagsüber verbraucht wird, sollte 1,5 bis 2 Liter nicht überschreiten (dies schließt flüssige Gerichte und saftige Früchte ein)..

Medikament

Wenn die Hauptrolle bei der Entwicklung der Erkrankung in der Kompression der Beckenvenen liegt, die durch den wachsenden Fötus verursacht wird, müssen Maßnahmen zur Verbesserung des venösen Ausflusses ergriffen werden. Topische Mittel sind am besten für schwangere Frauen:

  1. Salben bestehend aus Rosskastanienfrüchten (Venitan);
  2. Rutin enthaltende Gele (Troxevasin, Troxerutin);
  3. Cremes auf Heparinbasis mit blutverdünnender Wirkung (Hepatrobin, Lyoton).

Die Salbe muss mit leichten Massagebewegungen in Richtung von den Füßen bis zu den Knien in die Haut der Beine eingerieben werden.

In Abwesenheit der Wirkung lokaler Arzneimittel können gemäß der Verschreibung des Arztes venotone Arzneimittel in Tabletten (Detralex, Phlebodia 600) verwendet werden.

Mit der Gefahr einer Thrombophlebitis im letzten Schwangerschaftstrimester wird Heparin in Injektionen verschrieben. Dieses Medikament wird nur während des Krankenhausaufenthalts angewendet, da für die Behandlung die Indikatoren der Blutgerinnung überwacht werden müssen.

Die Verschreibung starker abschwellender Medikamente, die bei schwangeren Frauen harntreibend wirken, ist nur in Ausnahmesituationen gerechtfertigt, da solche Medikamente den Wasser-Salz-Stoffwechsel stören können.

Beliebte Kräuterdiuretika (Schachtelhalm, Bärentraube) werden mit großer Sorgfalt verschrieben, wie:

  1. ihre Dosierung ist schwer mit der erforderlichen Genauigkeit zu kontrollieren;
  2. Die Wirkung solcher Medikamente auf Mutter und Fötus wurde nicht vollständig untersucht.

Unkonventionelle Methoden

Traditionelle medizinische Methoden zur Behandlung von Ödemen können erfolgreich angewendet werden, wenn die Gliedmaßen aus physiologischen Gründen geschwollen sind. Aktivitäten können zu Hause erst nach Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung begonnen werden.

Müde und geschwollene Beine am Ende des Tages können geholfen werden durch:

  • Kohlblattwickel;
  • Fußbäder mit Zusatz von Meersalz und Kiefernnadelextrakt;
  • Schmierung des Bereichs der Beine und Füße mit einer Lösung von Apfelessig;
  • Auftragen der Hälften einer grünen Tomate auf die geschwollenen Stellen;
  • Fußmassage mit einem Stück Eis (die Methode ist bei Hitze wirksam).

Kontrastbäder ermöglichen das Entfernen von Schwellungen: Die Füße sollten 2-3 Minuten in warmem und kaltem Wasser gehalten werden..

Verhütung

Schwellungen der Beine bei schwangeren Frauen sind keine Seltenheit, daher sollten vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, um diesen Zustand zu verhindern. Das Befolgen einfacher Regeln vermeidet Schwellungen an Knöcheln, Füßen und Beinen.

Um Schwellungen an den Beinen während der Schwangerschaft zu lindern, müssen Sie die folgenden Gewohnheiten und Umstände aufgeben:

  1. Tragen Sie unbequeme enge Schuhe mit hohen Absätzen. Manchmal können sogar Gummistiefel Schwellungen verursachen..
  2. Lange Spaziergänge, intensive körperliche Aktivität.
  3. Bleib den ganzen Tag auf den Beinen.
  4. Länger in einer unbequemen Position sitzen.
  5. Essen Sie salzige, geräucherte und würzige Speisen.

Um sich nach einem anstrengenden Arbeitstag vollständig auszuruhen, müssen Sie sich hinlegen und Ihre Beine so positionieren, dass sie eine erhöhte Position einnehmen. Legen Sie ein Kissen unter Ihre Knie und entspannen Sie sich..

Die sitzende Arbeit muss regelmäßig durch einen kurzen Spaziergang unterbrochen werden. Es sollte innerhalb von 15-20 Minuten nach 60-90 Minuten in sitzender Position erfolgen..

Eine Abendmassage der Unterschenkel und Füße kann den Zustand verbessern und das Auftreten von Ödemen verhindern. Nehmen Sie sich Zeit für eine Übung, um die Durchblutung und den Lymphfluss zu verbessern (Gehen, Drehen der Füße)..

Das Auftreten von Ödemen an den Beinen während der Schwangerschaft erfordert eine sorgfältige Analyse der Gesundheit der Frau. Das Symptom kann aus physiologischen Gründen (Veränderungen des Hormonspiegels, Kompression der Beckenvenen durch den wachsenden Fötus) leicht korrigiert werden. Die Untersuchung des Gesundheitszustands mit instrumentellen Labormethoden und die klinische Beobachtung können schwerwiegende Komplikationen verhindern. Damit die Schwangerschaft mit einer erfolgreichen Entbindung endet, sollte die Schwellung nicht ignoriert werden..

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft: Was tun, wie Schwellungen der Beine in späteren Stadien beseitigen können?

Während der Schwangerschaft passt sich der Körper der Frau dem veränderten Zustand an. Dieser Prozess wird als natürlich angesehen.

Lassen Sie uns nun näher darauf eingehen..

Ursachen von Ödemen während der Schwangerschaft

Infolge von Veränderungen im Körper der werdenden Mutter sammelt sich viel Flüssigkeit an. Sein Volumen nach 8 Wochen kann 6-8 Liter erreichen. Es ist notwendig für:

  • erhöhtes Blutvolumen im Körper der Mutter;
  • die Plazenta füllen;
  • Sicherstellung des Wachstums der Brustdrüsen und der Gebärmutter;
  • Fruchtwasser erzeugen.

Oft überschreitet jedoch die vom Körper erzeugte Flüssigkeitsmenge das erforderliche Volumen. In diesem Fall kann ein Ödem auftreten. Sie sind in der späten Schwangerschaft besonders unangenehm und können zu gesundheitlichen Problemen für Mutter und Kind führen..

Eine Schwellung der Beine kann auch aus einer Reihe anderer Gründe auftreten, deren Liste Folgendes umfasst:

  1. Darmprobleme haben. Wenn ein Mädchen während der Schwangerschaft häufig Durchfall hat, kann dies zu Störungen des Verdauungssystems und zu Schwellungen in den Beinen führen..
  2. Krampfadern. Während der Schwangerschaft entwickelt sich die Gebärmutter schnell. Das vergrößerte Organ übt eine Druckwirkung auf die Gefäße aus. Dies kann zur Bildung von Krampfadern führen. Mit Blut überfüllte Venen verursachen Ödeme.
  3. Gestose. Das Problem wird als sehr gefährlich angesehen. Sie zeichnet sich nicht nur durch Schwellungen der Beine, sondern auch der inneren Organe aus. Ein ähnliches Phänomen kann bei der Plazenta auftreten, die eine direkte Bedrohung für das Leben des Kindes darstellt..
  4. Beeinträchtigte Nierenfunktion. Eine Schwangerschaft erhöht die Belastung dieses Organs erheblich. Überschüssige Flüssigkeit, die sich im Körper ansammelt, wird nicht immer vollständig beseitigt. Dies führt zum Auftreten von Ödemen. Wenn sie aufgrund einer Verletzung der Nierenaktivität aufgetreten sind, kann das Mädchen die Bildung von Blutergüssen unter den Augen und eine Abnahme der Häufigkeit des Urinierens beobachten.
  5. Akute Thrombophlebitis. Ärzte nehmen die Krankheit in die Liste der äußerst gefährlichen auf. Die Schwellung der Beine wird als eines der Anzeichen für ihre Anwesenheit angesehen. Zusätzlich können die Temperatur ansteigen, Rötungen der Beine und schmerzhafte Empfindungen auftreten..
  6. Das Mädchen trägt unbequeme Schuhe und Kleidung. Die Quetschwirkung von Kleidung kann auch zu einer Schwellung der Beine während der Schwangerschaft führen. Dies ist auf eine Kreislaufstörung zurückzuführen. Experten empfehlen dringend, hochhackige Schuhe und eng anliegende Kleidung zu vermeiden.
  7. Viruserkrankungen, an denen die werdende Mutter kürzlich litt. Die Infektion kann die Niere komplizieren. Die Organfunktion verschlechtert sich, was zu einer unzureichenden Flüssigkeitsentfernung aus dem Körper führt. Dies kann während der Schwangerschaft zu einer Schwellung der Beine führen..
  8. Funktionsstörungen der Schilddrüse oder der Arbeit des Herzens. Bei Problemen können nicht nur die Beine, sondern auch die Zunge anschwellen. Zusätzlich kann das Mädchen erhöhte Schläfrigkeit, Müdigkeit und Verstopfung beobachten..

Die Gründe für ein Ödem sind jeweils individuell. Das Problem kann auf einen sitzenden Lebensstil, das Vorhandensein von Gelenkerkrankungen oder eine lange Sitzposition mit gekreuzten Beinen zurückzuführen sein. Um die Ursache der Schwellungen zu lokalisieren, empfehlen Experten, unbedingt einen Arzt aufzusuchen.

Schwellung der Beine während der Schwangerschaft

Wenn die Schwellung durch pathologische Veränderungen im Körper verursacht wird, kann sich der Zustand einer schwangeren Frau ständig verschlechtern. Allmählich macht sich das Problem nicht nur an den Beinen, sondern auch an anderen Körperteilen bemerkbar. Experten unterscheiden vier Stadien des Ödems:

  1. Das Problem tritt im Bereich der Füße und Beine auf.
  2. Allmählich breitet sich die Schwellung auf die Hüften, die Lendenwirbelsäule und den Unterbauch aus.
  3. Dann wird das Vorhandensein des Problems spürbar und höher. Hände und Gesicht können betroffen sein.
  4. Es tritt ein allgemeines Körperödem auf.

Wenn ein Mädchen ein Kind trägt, reichern sich im Körper viele Natriumsalze an. Sie neigen dazu, Wasser anzuziehen. Unter ihrem Einfluss bilden sich Ödeme, die als physiologisch eingestuft werden. Die Faktoren, die zum Auftreten des Problems führen, können sein:

  • das Mädchen isst zu viel salziges Essen;
  • eine schwangere Frau gibt sich übermäßige körperliche Anstrengung;
  • Die Lufttemperatur ist zu hoch.

Physiologische Ödeme gelten als normal. Wenn dieses Phänomen während der Schwangerschaft auftritt, sollte es keine Bedenken hervorrufen. Wenn Sie die provozierenden Faktoren loswerden, verschwindet das Problem sofort..

Das pathologische Ödem unterscheidet sich vom physiologischen. Sie treten aufgrund von Krankheiten auf. Normalerweise geht das Problem mit zusätzlichen Symptomen einher:

  • das Mädchen nimmt schnell an Übergewicht zu;
  • Ödeme breiten sich allmählich auf andere Körperteile aus;
  • das Mädchen ist schwach;
  • es gibt Schwierigkeiten mit der Bewegung;
  • Hypertonie wird beobachtet;
  • Temperatur steigt.

Es ist viel schwieriger, solche Ödeme loszuwerden. Nur ein Arzt kann die Art des Problems bestimmen und ein Schema entwickeln, um damit umzugehen. Wenn ein Mädchen eine erhöhte Schwellung in sich selbst feststellt, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Die Selbstbehandlung ist mit zusätzlichen Gesundheitsproblemen behaftet.

Warum sind Ödeme während der Schwangerschaft gefährlich?

Die Gefahr, die Ödeme in sich tragen, hängt direkt von der Ursache ab, die ihr Auftreten verursacht hat. Ein Problem, das sich aus physiologischen Faktoren ergibt, sollte kein Grund zur Sorge sein. Es ist leicht zu beseitigen, wenn Sie die Ursache seines Auftretens beseitigen und dadurch nicht mehr stören.

Die größte Sorge während der Schwangerschaft sollte ein Ödem verursachen, das aufgrund einer Gestose auftrat. Im Anfangsstadium führt die Krankheit zur Bildung von Wassersucht. Im Laufe der Zeit kann das Problem dazu führen, dass eine Nephropathie - eine Schädigung des Nierenapparats und in Zukunft - eine Eklampsie verursacht. Diese Krankheit ist praktisch unheilbar. Es ist durch häufige Anfälle gekennzeichnet. Manchmal können sie so stark sein, dass das Mädchen Gefahr läuft, ins Koma zu fallen..

Eine Gestose führt häufig zu einer starken Verletzung der Blutversorgung der inneren Organe. Das Problem kann auch die Plazenta betreffen. Infolge der Auswirkungen der Krankheit erhält das Kind keinen Sauerstoff und keine Nährstoffe mehr in ausreichenden Mengen. Dies wird die Entwicklung der inneren Organe und Systeme des Fötus beeinflussen. Der Zustand in der Zukunft kann zum Auftreten chronischer Krankheiten beim Kind führen. Aufgrund der Gestose ist eine Frühgeburt oder sogar der Tod des Fötus möglich. Experten raten, in folgenden Situationen sofort einen Arzt aufzusuchen:

  • Die Schwellung des Mädchens trat nicht nur an den Beinen auf, sondern auch am unteren Rücken, am Bauch oder an den Armen.
  • Schwellungen und ein Gefühl der Schwere verschwinden nicht lange;
  • längere Ruhe oder Schlaf beheben das Problem nicht;
  • der Allgemeinzustand der werdenden Mutter verschlechtert sich;
  • Protein erscheint im Urin;
  • Druck steigt.

Ein Mädchen sollte in der Lage sein, Ödeme von anderen Problemen zu unterscheiden. Wenn die Beine geschwollen sind, bedeutet dies nicht, dass eine Schwellung stattfindet. Oft wird dieses Phänomen aufgrund einer Zunahme des Gesamtkörpergewichts während des Tragens eines Kindes beobachtet..

Das Auftreten von Ödemen kann durch die Zunahme des Fußes bemerkt werden. Die werdende Mutter wird aufhören, in die Schuhe zu passen, die sie zuvor ständig getragen hat.

Ödeme können von anderen Problemen durch die Reaktion des Fußes auf Druck unterschieden werden. Experten raten dazu, ein einfaches Experiment durchzuführen. Drücken Sie leicht auf die Haut in dem Bereich, in dem die Schwellung beobachtet wird, und lassen Sie sie dann los. Wenn sich die Abdeckung sofort abgeflacht hat, liegt kein Ödem vor. Wenn nach der Exposition eine kleine Delle auftritt, liegt das Problem darin.

Die Symptome machen sich normalerweise abends stärker bemerkbar. Dies liegt daran, dass sich tagsüber aufgrund von Stress viel Flüssigkeit in den Beinen ansammelt. Am Morgen lässt das Problem normalerweise nach. Ein solches Ödem wird aus physiologischen Gründen verursacht. Das Problem ist nicht schmerzhaft und sollte kein Grund zur Sorge sein. In einer anderen Situation sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren..

Was zu tun ist? Erste Schritte

Ein Mädchen kann die Schwellung der Beine während der Schwangerschaft selbstständig loswerden, wenn das Problem aus physiologischen Gründen verursacht wird. In dieser Situation benötigt sie keine besondere Behandlung. Um im Kampf dagegen zu helfen, können:

  1. Kräutertees mit harntreibender Wirkung. Sie ermöglichen es Ihnen, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper des Mädchens zu entfernen. Tee aus getrockneten Aprikosen, Preiselbeerblättern, Bärentraube, Hagebutten, Schachtelhalm und Preiselbeeren hat solche Eigenschaften. Um den positiven Effekt spürbar zu machen, müssen Sie mindestens einen Monat lang Abkochungen trinken. Chemische Diuretika sind während der Schwangerschaft strengstens verboten. Sie können den Zustand des Fötus negativ beeinflussen..
  2. Reduzierung der Salzmenge in der Ernährung. Das Produkt verhindert die Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper. Wenn die Beine während der Schwangerschaft anschwellen, ist es besser, das Geschirr zu untersalzen. Geräuchert, würzig und würzig muss aus dem Tagesmenü gestrichen werden. Besser Essen dämpfen.
  3. Durchführung einer Fußmassage. Der Aufprall hilft, Schwellungen zu reduzieren. Die Wirkung der Massage kann durch die Verwendung von Traubenkernöl, Jojoba- oder Pfirsichöl verstärkt werden..
  4. Reduzierung des Flüssigkeitsverbrauchs. Besonderes Augenmerk sollte auf das Trinkvolumen im dritten Schwangerschaftstrimester gelegt werden. Nehmen Sie nicht mehr als eineinhalb Liter Wasser pro Tag. Das Volumen sollte nicht nur Getränke, sondern auch Suppen sowie saftiges Obst oder Gemüse enthalten.
  5. Verwendung homöopathischer Mittel. Natriumchlorid stellt also den Flüssigkeitsaustausch im Körper wieder her. Manuelle Therapie, Osteopathie oder Akupunktur normalisieren die Durchblutung und verbessern die Harnfunktion. Alle Arten von Einflüssen sollten jedoch nur nach vorheriger Absprache mit einem Arzt durchgeführt werden..
  6. Empfang von vasostärkenden Vitaminkomplexen. Indem sie auf den Körper einwirken, verhindern sie das Eindringen von überschüssiger Flüssigkeit in das Gewebe und minimieren die Wahrscheinlichkeit von Ödemen..

Wenn das Vorhandensein einer Pathologie zum Auftreten eines Problems führte, sollte die Behandlung ausschließlich unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden. Die Gestose wird also nur in einem Krankenhaus behandelt. Eine richtig ausgewählte medikamentöse Therapie verringert die negativen Auswirkungen der Krankheit auf den Körper der werdenden Mutter und des werdenden Kindes. Der Selbstkonsum von Medikamenten erhöht das Risiko von Problemen bei der Entwicklung des Fötus.

Wie Ödeme während der Schwangerschaft loswerden

Wenn ein Mädchen während der Schwangerschaft die Schwellung der Beine loswerden möchte, sollte es zunächst sofort einen Arzt konsultieren. Nur ein Spezialist kann die Art des Problems genau bestimmen und eine wirksame Behandlung verschreiben. Normalerweise schlagen Ärzte vor, dass Mädchen Medikamente verwenden, die die Durchblutung verbessern. Die Liste enthält:

  • Cremes auf Rosskastanienbasis;
  • Heparin;
  • Lyoton;
  • venitan;
  • Troxevasin.

Die genaue Wahl des Arzneimittels hängt von den individuellen Merkmalen der Situation ab. Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten können Spezialisten eine Reihe von Empfehlungen verschreiben, die befolgt werden müssen, um Schwellungen zu reduzieren. Um das Problem loszuwerden, muss das Mädchen:

  1. Tragen Sie bequeme Kleidung und Schuhe. Sie können nicht zu enge Kleider oder Hosen bevorzugen. Schuhe mit Absätzen sollten während der Schwangerschaft aus dem Kleiderschrank ausgeschlossen werden.
  2. Holen Sie sich genug körperliche Aktivität. Sie können während der Schwangerschaft nicht still sitzen. Ein Mädchen sollte viel laufen, täglich Übungen machen und spezielle Übungen machen. Der folgende Effekt kann helfen, Staus zu beseitigen: Sie müssen auf einem Bett oder auf dem Boden liegen, Ihre Beine anheben, sie an die Wand lehnen und 10-15 Minuten dort liegen. Die Übung wird am besten am Abend gemacht. Gleichzeitig beginnt das Blut zu fließen und das Ödem nimmt ab..
  3. Nicht überhitzen. Wenn ein Mädchen ein Kind erwartet, ist es besser, das Sonnenbaden, den Besuch von Saunen und Dampfbädern abzulehnen..
  4. Iss eine spezielle Diät. Es ist besser, kohlensäurehaltige, zuckerhaltige Getränke von der Ernährung auszuschließen. Das Trinken von Kaffee und Tee sollte ebenfalls minimiert werden. Gerichte werden am besten nicht gesalzen. Wenn Sie wirklich trinken möchten, ist es besser, ein saftiges Gemüse oder Obst zu essen oder Mineralwasser zu bevorzugen.
  5. Nehmen Sie Gemüse und Obst in Ihre tägliche Ernährung auf, die sich positiv auf die Harnfunktion auswirken. Die Liste enthält Sellerie, Orange, Knoblauch, Zwiebel, Zitrone und Mandarinen.
  6. Wenn Sie sich ausruhen und schlafen, sollten Sie ein Kissen unter Ihre Füße legen. Dadurch können sie sich direkt über ihren Köpfen befinden..

Die Einhaltung einfacher Empfehlungen ermöglicht es einem Mädchen, die Wahrscheinlichkeit einer Beinschwellung während der Schwangerschaft zu minimieren.

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

Blut nach Verstopfung

Komplikationen Verstopfungsblut ist ein häufiges Ereignis, das sowohl durch harmlose als auch durch ziemlich schwerwiegende Faktoren hervorgerufen werden kann. Der Kot eines gesunden Menschen zeichnet sich durch seine übliche Sättigung und das Fehlen jeglicher Einschlüsse aus.

AGAPURIN SR

Komplikationen Pharmakokinetik Anwendungshinweise Art der Anwendung Nebenwirkungen Kontraindikationen Schwangerschaft Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln Überdosis Lagerbedingungen Freigabe Formular Komposition zusätzlich

Wie man einen elastischen Verband wählt

Komplikationen Ein elastischer Verband ist das gleiche unverzichtbare Merkmal eines Erste-Hilfe-Sets wie das berüchtigte Brillantgrün. Aber aus irgendeinem Grund unterschätzen viele Menschen die Bedeutung elastischer Bandagen und kaufen sie selten unnötig.