logo

Beine verletzt: Ursachen, Diagnose, Behandlung

Menschen unterschiedlichen Alters klagen häufig über Schmerzen in den Beinen. Dies liegt an der Tatsache, dass viele Krankheiten und Zustände die Ursache des Syndroms werden können. Einige von ihnen schädigen die Gesundheit ernsthaft und sind ohne rechtzeitige Behandlung lebensbedrohlich. Um die Entstehung von Komplikationen bei Beinschmerzen zu vermeiden, muss ein Arzt um Rat gefragt werden. Eine Selbstbehandlung ist in diesem Fall nicht akzeptabel..

  • 1. Ursachen von Beinschmerzen
    • 1.1. Veneninsuffizienz
    • 1.2. Arterielle Erkrankung
    • 1.3. Polyneuropathie
    • 1.4. Osteochondrose
    • 1.5. Gelenkpathologie
    • 1.6. Beinschmerzen bei Kindern und jungen Erwachsenen

    Je nach Alter der Person sind bestimmte Ursachen für Schmerzen in den Beinen wahrscheinlicher. Ältere Menschen leiden häufiger an degenerativen Erkrankungen verschiedener Körpersysteme. Die häufigsten Ursachen für Beinschmerzen sind:

    • venöse Insuffizienz;
    • arterielle Insuffizienz;
    • Schädigung peripherer Nerven (Polyneuropathie);
    • Osteochondrose;
    • Gelenkerkrankungen.

    Am häufigsten ist eine chronische Veneninsuffizienz eine Folge von Krampfadern. In diesem Fall gibt es Beschwerden über Schmerzen in den Beinen, die normalerweise abends nach einem langen Aufenthalt in aufrechter Position auftreten. Viele Patienten berichten, dass ihre Beine am Ende des Tages sehr geschwollen sind und Schwierigkeiten haben, in Schuhe zu kommen..

    Es erleichtert den Zustand in Rückenlage, wobei die Gliedmaßen über das Niveau des Körpers angehoben werden. Bei der Untersuchung ist es normalerweise möglich, Krampfadern unter der Haut und bei langfristiger Existenz von Pathologie, Pigmentierung und sogar trophischen Geschwüren zu bestimmen.

    Das akute Schmerzsyndrom kann mit der Entwicklung einer Thrombophlebitis verbunden sein. Diese Krankheit tritt manchmal spontan auf, tritt jedoch häufiger bei bettlägerigen Patienten in der postoperativen Phase auf (z. B. nach Entfernung der Gebärmutter und anderen Eingriffen). Dieser Zustand erfordert eine dringende Behandlung, da er durch eine tödliche Lungenembolie erschwert werden kann.

    Eine chronische arterielle Insuffizienz entwickelt sich häufig aufgrund einer ausgelöschten Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten. Normalerweise ist dieser Zustand mit einem schlecht kontrollierten Bluthochdruck, Hypercholesterinämie und einer langen Raucheranamnese verbunden. Eine weitere mögliche Ursache für eine arterielle Insuffizienz ist die Endaarteritis obliterans, eine Autoimmunerkrankung. Bei diesen Beschwerden treten Schmerzen während körperlicher Aktivität (auch beim normalen Gehen) auf, da der Blutfluss durch die verengten Gefäße zu diesem Zeitpunkt unzureichend ist.

    Das klinische Bild ist durch die Entwicklung einer Claudicatio intermittens gekennzeichnet. Dies bedeutet, dass nach einer bestimmten körperlichen Aktivität (jeweils individuell) Schmerzen auftreten, zu deren Linderung eine Person innehalten und sich ein wenig ausruhen muss. Nach Kompensation des Sauerstoffmangels lassen die Empfindungen nach, der Patient kann sich weiter bewegen. Die Haut sieht blass aus (seltener purpurrot aufgrund der Ausdehnung der subkutanen Gefäße als Reaktion auf Hypoxie), fühlt sich kalt an und die Pulsation in den Arterien der Beine ist verringert.

    Zu den Pathologien, die unerträgliche Schmerzen in den Beinen verursachen, gehört die Polyneuropathie. Diese Störung der peripheren Nerven manifestiert sich auf verschiedene Weise:

    • metabolische Polyneuropathie (Diabetiker, Urämiker usw.);
    • giftig (alkoholisch);
    • Nahrung (Vitamin B1-Mangel);
    • erblich (Charcot-Marie-Tooth-Polyneuropathie usw.);
    • Autoimmun (Hyänen-Barre-Polyneuropathie);
    • infektiös toxisch (Schädigung peripherer Nerven bei Diphtherie).

    Am häufigsten sind metabolische Polyneuropathien, insbesondere bei Diabetes mellitus. Das klinische Bild ist durch verschiedene Symptome gekennzeichnet - Schmerzen in den Beinen in Ruhe (reduziert die Waden), insbesondere nachts, ein Gefühl von Kälte, Kribbeln, Krabbeln, Unbehagen kann auftreten, wenn die Haut leicht berührt wird. Die Beine mit Polyneuropathie sind warm, die Pulsation in den Arterien der unteren Extremitäten bleibt erhalten. Charakterisiert durch eine Abnahme aller Arten von Empfindlichkeit unterhalb der Knie, sowohl vorne als auch hinten, und atrophische Phänomene in den Fußmuskeln.

    Eine ausführlichere Einführung in das Thema finden Sie in diesem Artikel: Was ist Polyneuropathie?

    Beinschmerzen können aufgrund einer Osteochondrose der Lenden- und Sakralwirbelsäule auftreten. In diesem Fall breiten sich die Schießempfindungen von der Rückseite des Oberschenkels bis zur anterior-lateralen Seite des Unterschenkels und der Rückseite des Fußes aus.

    Eine Zunahme der Schmerzen tritt auf, wenn versucht wird, den Rumpf nach vorne zu kippen. Der Reflex der Achillessehne fällt aus, die Empfindlichkeit der Haut nimmt ab.

    Zahlreiche Gelenkerkrankungen können Beinschmerzen verursachen. Die häufigste Erkrankung ist Arthrose deformans. In diesem Fall treten beim Bewegen unangenehme Empfindungen auf, insbesondere zu Beginn (z. B. beim Aufstehen von einem Stuhl). Viele Patienten klagen über ständige Schmerzen ("schmerzende Beine"), wenn sich das Wetter ändert. Mit dem langfristigen Bestehen der Krankheit tritt eine Verformung auf. Am häufigsten sind die größten Gelenke der Beine (Knie, Hüfte) betroffen.

    Mit einem erhöhten Harnsäuregehalt im Blut entwickelt sich Gicht, die sich zwischen akuten Anfällen und Remissionsperioden abwechselt. Das erste Metatarsophalangealgelenk des Fußes ist häufig betroffen.

    Es gibt auch eine Autoimmunerkrankung wie die rheumatoide Arthritis, die hauptsächlich die kleinen Gelenke von Fuß und Hand angreift. Das Syndrom tritt in diesem Fall nach einer langen Pause (am Morgen) auf und ist durch Steifheit in den Gelenken gekennzeichnet. Nach dem Turnen verschwindet der Schmerz allmählich. Mit dem langfristigen Bestehen der Krankheit treten typische Deformitäten auf.

    Chronische Pathologie in einem früheren Alter ist viel seltener, aber die Möglichkeit von Ursachen, die für ältere Menschen charakteristisch sind, kann nicht vollständig ausgeschlossen werden.

    Am häufigsten sind Beinschmerzen bei Kindern und Jugendlichen vorübergehender funktioneller Natur. Zum Beispiel treten sie nach extremen Belastungen auf (mit schnellen und / oder langen, wiederholten Kniebeugen).

    Bei Frauen sind Beinschmerzen häufig mit einer Veränderung der Größe der Gebärmutter und einer Verletzung der anatomischen Beziehung zwischen den Plexus pelvicus während der Schwangerschaft und während der Menstruation verbunden..

    Osteomyelitis, eine eitrige Infektion, die alle Knochenschichten einschließlich des Knochenmarks betrifft, kann eine schwerwiegende Ursache für Beschwerden bei einem Kind sein. Dabei treten starke Schmerzen auf, die die Bewegung, schwere Vergiftungen und Fieber einschränken.

    Es ist unmöglich, ohne zusätzliche Untersuchung selbst zu diagnostizieren, selbst bei einem offensichtlichen Krankheitsbild. Um die Ursache des Schmerzsyndroms herauszufinden, müssen Sie einen Arzt konsultieren..

    Bei Krampfadern der unteren Extremitäten muss ein Chirurg oder Phlebologe konsultiert werden. Zusätzlich wird Doppler-Ultraschall (USDG) der Gefäße der Beine durchgeführt. Venotonika (Detralex, Phlebodia usw.) werden zur Langzeitanwendung verschrieben oder es wird eine chirurgische Behandlung empfohlen.

    Bei der Entwicklung einer arteriellen Insuffizienz ist es notwendig, einen Gefäßchirurgen zu konsultieren und eine Ultraschalluntersuchung der Gefäße der Beine durchzuführen. Je nach Stenosegrad kann eine konservative (Thrombozytenaggregationshemmer, Antikoagulanzien, Prostaglandinpräparate) oder chirurgische Behandlung empfohlen werden.

    Bei Polyneuropathie und Osteochondrose sollte ein Neurologe konsultiert werden. Im ersten Fall wird manchmal eine Elektromyographie durchgeführt, im zweiten Fall die MRT der Wirbelsäule. Die Therapie der Polyneuropathie besteht aus Stoffwechselmedikamenten (B-Vitaminen, Thioktinsäure), um Schmerzen zu lindern. Antidepressiva (Amitriptyllin, Duloxetin), Antikonvulsiva (Gabapentit, Pregabalin) oder wirksame Medikamente (Tramadol) werden verschrieben. Die Kompensation der Grunderkrankung (Diabetes mellitus, chronisches Nierenversagen) ist ebenfalls wichtig. Bei Osteochondrose der Wirbelsäule wird eine komplexe Behandlung durchgeführt, einschließlich konservativer Therapie (nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs), Glukokortikosteroide, B-Vitamine), Massage und Gymnastik. In schweren Fällen ist eine Operation erforderlich.

    Ein Rheumatologe befasst sich mit Gelenkpathologien. Eine Röntgenuntersuchung der betroffenen Bereiche ist obligatorisch, der Gehalt an Rheumafaktor und Harnsäure im Blut wird bestimmt. Bei schwerem Schmerzsyndrom bei jeder Gelenkpathologie werden NSAIDs verschrieben. Die spezifische Therapie für rheumatoide Arthritis umfasst Glukokortikosteroide, Zytostatika und andere Medikamente. Bei deformierender Arthrose werden Chondroprotektoren verschrieben (Don, Struktum usw.), in fortgeschrittenen Fällen werden Gelenkprothesen durchgeführt. Bei Gicht erfolgt die Behandlung mit Allopurinol.

    Osteomyelitis ist eine chirurgische Pathologie. Wenn Sie diese Krankheit vermuten, ist eine Röntgenuntersuchung der betroffenen Extremität obligatorisch. Erfordert eine antibakterielle Therapie und eine Entgiftungstherapie sowie eine Operation mit Entfernung eines eitrigen Fokus im Knochen.

    Muskelschmerzen in den Beinen

    Die Muskeln der unteren Gliedmaßen sorgen für Bewegung in den Knie-, Knöchel- und Fingergelenken. Schmerzen in den Beinmuskeln können in Ruhe, beim Gehen oder nach dem Training auftreten. Die Ursache für Muskelschmerzen in den Beinen sind Erkrankungen der Wirbelsäule, der Gelenke, der Blutgefäße oder der Muskeln der unteren Extremitäten. Das Auftreten von Schmerzen in den Beinmuskeln kann mit Gefäßerkrankungen verbunden sein. Dies geschieht aufgrund einer Verletzung des Abflusses von venösem Blut und eines Druckanstiegs in den Gefäßen. Die Ärzte des Jussupow-Krankenhauses führen eine umfassende Untersuchung der Patienten durch, ermitteln die Ursache und verschreiben die Behandlung der Krankheit, die zu Muskelschmerzen in den Beinen führte.

    Nach der Therapie benötigen die Patienten eine Rehabilitationsbehandlung. Die Spezialisten der Rehabilitationsklinik wenden moderne Massagetechniken, Kinesitherapie, Physiotherapie und Akupunktur an. Ein individueller Ansatz zur Behandlung von Beinschmerzen für jeden Patienten ermöglicht es Ihnen, in kürzester Zeit einen spürbaren Effekt zu erzielen.

    Ursachen des Auftretens

    Bei Erkrankungen der Venengefäße hat der Patient eine Blutstagnation in den unteren Extremitäten. Es verursacht eine Reizung der Nervenenden und die Entwicklung von Schmerzen. Meistens sind diese Schmerzen von Natur aus "stumpf", der Patient spürt Schwere in den Beinen. Krampfadern der unteren Extremitäten entwickeln sich allmählich.

    Stumpfe, schmerzende und stechende Schmerzen in den Beinmuskeln, Schweregefühl in den Beinen und Krämpfe sind häufig das Ergebnis stehender oder sitzender Arbeit. Wenn aufgrund einer Stagnation in den Venen der unteren Extremitäten keine normale Durchblutung auftritt, tritt Sauerstoffmangel auf. Bei einer Thrombophlebitis machen sich die Patienten Sorgen über pochende Schmerzen, die häufig zu einem brennenden Gefühl unter der Haut führen. Bei einer Thrombophlebitis treten auch anhaltende Schmerzen in den Wadenmuskeln auf..

    Eine weitere Ursache für Schmerzen in den Beinen ist das Auslöschen von Erkrankungen der unteren Extremitäten - Endarteritis, Atherosklerose. Die Beinmuskeln erhalten nicht genügend Sauerstoff und beim Gehen kommt es zu einem Schmerzanfall, der einer Peitsche ähnelt. Sie geht alleine vorbei.

    Die bestehenden Erkrankungen der Wirbelsäule führen zum Auftreten sogenannter strahlender Schmerzen, die auf die Beine ausstrahlen. Bei Ischias werden Schmerzen von der Wirbelsäule entlang des Ischiasnervs auf die unteren Extremitäten übertragen. Sehr oft sind Gelenkerkrankungen die Ursache für Beinschmerzen. Eine Verschlechterung wird beobachtet, wenn sich das Wetter ändert. In den späteren Stadien von Gelenkerkrankungen können die Schmerzen konstant sein, manchmal nur schmerzhaft. Dies gilt insbesondere für Schmerzattacken mit Gicht..

    Eine der Ursachen für anhaltende Beinschmerzen sind Plattfüße. Diese Krankheit äußert sich in schneller Müdigkeit beim Gehen, Schmerzen und einem Gefühl von "bleierner Schwere" in den Beinen. Mit Plattfüßen entwickeln die Rehabilitologen des Jussupow-Krankenhauses spezielle Übungen. Die Schmerzen werden reduziert, wenn der Patient orthopädische Schuhe oder Einlegesohlen trägt.

    Erkrankungen der peripheren Nerven verursachen auch Schmerzen in den Beinen. Bei Neuralgie ist der Schmerz paroxysmal. Es kommt entlang der Nervenfasern vor. In Ruhe gibt es praktisch keine Schmerzen, und der Schmerzanfall selbst kann einige Sekunden bis einige Minuten dauern.

    Die stärksten Beinschmerzen treten auf, wenn die Beinmuskeln entzündet sind. Myositis kann sich nach einer Virusinfektion, Muskelüberanstrengung aufgrund ungewöhnlicher körperlicher Anstrengung oder Verletzung der Beinmuskulatur entwickeln. Bei Myositis treten schmerzende Schmerzen in den Beinmuskeln auf, die sich mit der Bewegung verstärken. Oft sind dichte Stränge oder Knötchen in den Muskeln zu spüren. Bei einer offenen Verletzung kann sich eine eitrige Myositis entwickeln, wenn Infektionserreger in die Wunde eindringen. Die Krankheit äußert sich in folgenden Symptomen:

    • Erhöhte Körpertemperatur;
    • Schüttelfrost;
    • Eine allmähliche Zunahme der Schmerzen;
    • Schwellung;
    • Muskelverspannungen und Verdichtung;
    • Rötung der Haut darüber.

    Bei übergewichtigen Personen werden Schmerzen in den Beinmuskeln aufgrund einer erhöhten Belastung der unteren Extremitäten beobachtet. Muskelschmerzen in Ruhe treten nach einem Schlaganfall, Herzinfarkt auf. Die Ursache für Schmerzen im langen Peronealmuskel des Beins kann körperliche oder geistige Belastung, Unterkühlung oder Überhitzung sein.

    Warum tritt Schwere in den Beinen auf?

    Der Blutabfluss aus den unteren Extremitäten erfolgt durch tiefe Venen, die sich in der Dicke der Muskeln befinden, und subkutane Venen, die in das subkutane Fett gelangen. Die oberflächlichen und tiefen Venensysteme der Beine sind durch Verbinden oder Kommunizieren von Venen miteinander verbunden. Es gibt Klappen in den Venen der unteren Extremitäten. Sie richten den Blutfluss streng auf das Herz aus. Die in den Bindevenen befindlichen Klappen lassen Blut von den subkutanen Venengefäßen in die tiefen fließen und verhindern dessen Rückführung. Die meisten Venenklappen am Unterschenkel und sehr wenige am Oberschenkel.

    Dank der aktiven Kontraktionen der Muskeln von Fuß, Unterschenkel und Oberschenkel fließt Blut durch die Venen bis zum Herzen. Ventile verhindern die Rückführung von Blut. Andere Mechanismen (Energie der Herzkontraktion, Saugeffekt der Brust beim Wechsel von Einatmen und Ausatmen) sind von untergeordneter Bedeutung.

    Was verursacht Schweregefühl in den Beinen? Der Hauptgrund für die Entwicklung einer chronischen Veneninsuffizienz und das Auftreten einer konstanten Schwere in den Beinen ist eine Verletzung der normalen Funktion der Venenklappen. Der Blutfluss wird chaotisch und der Druck in den Vena saphena steigt so stark an, dass die Wände des Gefäßes nicht standhalten können und sich wie ein Ballon auszudehnen beginnen.

    Schäden an den Ventilen der Venen entstehen durch:

    • Längerer Aufenthalt in aufrechter Position;
    • Erhöhter intraabdominaler Druck;
    • Veränderungen des Hormonspiegels bei Frauen;
    • Schwangerschaft (aufgrund des Drucks des wachsenden Uterus auf die Venen der Bauchhöhle, was wiederum das Abfließen von Blut aus den Beinen erschwert).

    Ein Mensch entwickelt Schwere in den Beinen, es ist schwierig für ihn, nach einer Venenthrombose zu gehen, die die Klappen in der betroffenen Vene fast vollständig zerstört. Mikrothromben, die Venenklappen beschädigen, resultieren manchmal aus häuslichen und sportlichen Verletzungen.

    Patientenuntersuchung

    Patienten, die einen Phlebologen aufsuchen, klagen über Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, Müdigkeit am Ende des Tages, Kribbeln und Taubheitsgefühl in den unteren Extremitäten. Beim Gehen verschwinden venöse Schmerzen und die arteriellen Schmerzen nehmen zu. Die ersten Anzeichen einer chronischen Veneninsuffizienz sind eine Schwellung von Bein und Fuß gegen Ende des Tages, ein Gefühl der Schwere in den Beinen, das bei längerem Sitzen oder Stehen auftritt. Wenig später können platzende Schmerzen und Schwere in den Waden, ein Gefühl von Hitze in den Beinen und Nachtkrämpfe in den Wadenmuskeln auftreten.

    Am Unterschenkel und an den Oberschenkeln erscheinen kleine blau-rote vaskuläre "Sternchen". Durch die Haut sind Venen mit einem Durchmesser von bis zu 2 mm sichtbar. Die charakteristischste Manifestation von Krampfadern der unteren Extremitäten sind erweiterte Venen. Sie erscheinen an den Unterschenkeln und Oberschenkeln in Form von bizarren dunkelblauen Konglomeraten, die an Weintrauben erinnern..

    Mit weiterem Fortschreiten der Krankheit wird die Haut des Unterschenkels trocken und empfindlich gegenüber verschiedenen Verletzungen. Dann erscheinen kleine Inseln von dunkelbrauner Farbe. Sie verschmelzen allmählich zu einem einzigen "Archipel", in dessen Mitte sich ein Hautbereich bildet, der einem Stearinleck ähnelt. Anschließend öffnet sich ein trophisches Geschwür.

    Im Jussupow-Krankenhaus verwenden Phlebologen häufig verschiedene Ultraschallmethoden, um Patienten mit einer Pathologie des Venensystems der unteren Extremitäten zu untersuchen. Während der Studie untersucht der Arzt das Bild des Gefäßes, den Blutfluss durch das Gefäß und bewertet die Funktion der Venenklappen. Die Abteilung für Phlebologie ist mit modernen Diagnosegeräten ausgestattet. Sie ermöglichen die Rekonstruktion eines dreidimensionalen Farbbildes eines Gefäßes. Dies verbessert die Zuverlässigkeit der Studie erheblich. Forschungsergebnisse können unbegrenzt im Computerspeicher oder auf Videoband gespeichert werden.

    Patienten mit Schweregefühlen und Schmerzen in den Beinen können sich zu einem für sie geeigneten Zeitpunkt ambulant einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Wenn ein Phlebologe den Verdacht hat, dass die Ursache für die Schwere der Beine eine frühere tiefe Venenthrombose oder eine angeborene Anomalie ist, empfiehlt er eine zusätzliche Untersuchung - die Phlebographie. Es wird mit der Einführung eines Kontrastmittels in die venösen Gefäße durchgeführt.

    Behandlung

    Wie Beinmuskelschmerzen loswerden? Die Ärzte des Krankenhauses Jussupow ermitteln zuerst die Ursache der Schmerzen in den Beinmuskeln und verschreiben dann eine Behandlung. Krankheiten werden mit modernen Geräten führender Hersteller weltweit diagnostiziert. Für die Laborforschung werden hochwertige Reagenzien verwendet, um genaue Testergebnisse zu erhalten. Computertomographie und Magnetresonanztomographie können die genaue Ursache von Beinschmerzen bestimmen.

    Ärzte nähern sich individuell der Wahl der Therapiemethode in Abhängigkeit von der Ursache der Beinschmerzen. Bei Gefäßerkrankungen wird empfohlen, dass Patienten die Aufnahme von fetthaltigen, cholesterinreichen Lebensmitteln begrenzen und Gewicht verlieren. Rehabilitologen stellen individuelle Übungen zusammen, um die Entwicklung und Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten zu verhindern.

    Machen Sie im Sitzen oder Stehen regelmäßig Pausen und wechseln Sie die Position. Wenn die Ursache für Beinschmerzen Wirbelsäulenerkrankungen sind, führen Neurologen-Vertebrologen eine medikamentöse Therapie durch, Rehabilitationstherapeuten wenden moderne Methoden der Rehabilitationsbehandlung an, um Schmerzen in den Beinen und im Rücken zu lindern. Bei Bestrahlungsschmerzen in den Beinen wird eine Massage durchgeführt. Der leitende Ausbilder für Bewegungstherapie führt Physiotherapiekurse durch. Er wählt individuell Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur aus.

    Wie man Muskelschmerzen in den Beinen lindert

    Es ist nicht immer möglich, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn Muskelschmerzen in den Beinen auftreten. Wenn Sie beim Aerobic Schmerzen in den Beinmuskeln haben, sollten Sie auf die Härte der Beschichtung achten, auf der Sie trainieren. Vermeiden Sie Betonböden. Für Läufer ist es besser, nicht auf Beton- oder Asphaltstraßen zu laufen, sondern auf Gras oder Schmutz. Beim Laufen oder Trainieren sollten die Schuhe gepolstert sein. Wenn nicht, wechseln Sie Ihre Schuhe.

    Wenn Beinschmerzen auftreten, legen Sie sich auf das Bett, legen Sie eine Decke oder ein Kissen unter das Sprunggelenk und ruhen Sie sich 15 bis 20 Minuten aus. Kontrastfußbäder lindern Muskelschmerzen (eine Minute mit Eis, eine Minute mit Wasser, deren Temperatur 40 ° C erreicht). Sie können 4-5 mal gewechselt werden.

    Um Beinschmerzen vorzubeugen, sollten Sie Ihre Muskeln und Bänder durch Bewegung stärken. Sie werden vom leitenden Ausbilder-Methodologen des Jussupow-Krankenhauses ausgewählt. Sie können auf dem Boden sitzen und Ihr Bein am Kniegelenk strecken. Ziehen Sie die Muskeln der unteren Extremität zusammen, ohne das Knie zu bewegen, indem Sie eine Walze oder ein fest gerolltes Handtuch darunter legen. Halten Sie dann den Muskel bis zu 30 Sekunden lang im kontrahierten Zustand und entspannen Sie sich. Wiederholen Sie die Übung 20-25 Mal. Es stärkt die vorderen Oberschenkelmuskeln.

    Um die Achillessehne zu stärken, können Sie folgende Übung machen:

    • Legen Sie sich auf den Bauch und legen Sie das Kinn auf den Boden.
    • Legen Sie Hanteln, eine Tüte Sand und eine leichte Langhantel auf Ihre Knöchel.
    • Biegen Sie das Bein am Kniegelenk und heben Sie das Unterschenkel 20 bis 30 cm über dem Boden an.
    • Senken Sie das Glied langsam wieder ab.
    • Halten Sie die Bewegung einige Sekunden lang gedrückt, bevor Sie den Boden mit dem Fuß berühren..

    Beinschmerzen treten häufig bei übergewichtigen Menschen auf. Jedes Kilogramm Gewicht belastet das Knie sechsmal so stark. Die Rehabilitationsspezialisten des Krankenhauses Jussupow werden ein Gewichtsverlustprogramm ausarbeiten, mit dem nicht nur Gewicht verloren, sondern auch die Beinmuskulatur gestärkt werden kann, um Schmerzen vorzubeugen.

    Baggern, Läufern und Skifahrern wird empfohlen, Patella zu tragen. Bei Schmerzen in den Beinen müssen Sie Anästhesiesalben verwenden. Jede Person hat einen Punkt am Oberschenkel, der bei der Anwendung Beinschmerzen lindert. Um es zu finden, bewegen Sie Ihre Hand von der Oberseite des Knies gerade bis zur Vorderseite des Oberschenkels 8–9 cm. Bewegen Sie sie dann 5–8 cm nach innen. Drücken Sie mit der Daumenspitze fest auf die Spitze und halten Sie Ihren Finger, bis Sie spüren, dass die Schmerzen in Ihrem Bein verschwinden. Es dauert ungefähr eineinhalb Minuten..

    Um die Durchblutung der Füße zu verbessern und Beinschmerzen zu lindern, empfehlen Rehabilitationstherapeuten, jeden Tag ein paar einfache Übungen zu machen:

    • Streuen Sie 5–8 Stifte auf den Boden und heben Sie sie mit den Zehen an.
    • Schütteln Sie auf der Couch und schütteln Sie mehrmals täglich die Füße in der Luft.
    • Setzen Sie sich auf einen Stuhl, strecken Sie die Beine vor sich und drehen Sie die Füße in die eine oder andere Richtung.
    • Legen Sie ein paar Erbsen in Ihre Hausschuhe und gehen Sie durch den Raum.

    Wenn Sie beim Gehen einen scharfen Schmerz in Ihrem Bein entwickeln, der einer Peitsche ähnelt, halten Sie an, ruhen Sie sich aus und suchen Sie sofort einen Arzt auf. Bei akuten Schmerzen im Unterschenkel, die durch Dorsalflexion des Fußes verschlimmert werden, sofort einen Krankenwagen rufen. In diesem Fall kann ein Notfall-Gefäßchirurg erforderlich sein..

    Wie man schwere Beine behandelt

    Wenn Ihre Beine weh tun, Sie sich Sorgen über die Schwere der Beine machen, zielt die Behandlung darauf ab, die Ursache von Krampfadern zu beseitigen. In Fällen, in denen die Krankheit nicht zu irreversiblen Veränderungen der Venen führte, führen Phlebologen des Jussupow-Krankenhauses eine konservative Therapie durch. Die Schwere der Unterschenkel wird durch elastische Kniestrümpfe reduziert. Wenn sich Krampfadern am Unterschenkel und am Oberschenkel befinden, werden Kompressionsstrümpfe oder Strumpfhosen für Patienten ausgewählt. Die elastische Kompression schafft einen zusätzlichen Rahmen für erkrankte Venen und verhindert so deren Dehnung. Es beschleunigt den Fluss von venösem Blut und verhindert Blutgerinnsel und Schweregefühl in den Beinen.

    Wie können Sie die Schwere der Beine selbst lindern? Nach einem anstrengenden Tag ist es nützlich, ein Fußbad mit aromatischen Ölen zu nehmen. Sie können sich eine leichte Fußmassage gönnen. Bei starken Schmerzen und Schweregefühlen in den Beinen hilft die Pneumomassage. Ein spezieller Einkammer- oder Mehrkammerstrumpf wird auf das schmerzende Bein gelegt. Der Kompressor pumpt 5-10 Minuten lang Luft in die Lagerkammern und erzeugt einen Druck von bis zu 120 mm Hg. Danach wird die Luft abgelassen. Infolge einer Pneumomassage verschwindet das Ödem, die Durchblutung des Beins und die Schwere verbessern sich. Zu Hause können Patienten tragbare pneumatische Massagegeräte verwenden.

    Das schnelle Fortschreiten der Krankheit und die konstante Schwere der Beine können auf Übergewicht zurückzuführen sein, was zu einer übermäßigen Belastung der Venen der unteren Extremitäten führt. Für alle Patienten mit schweren Beinen, hohem Risiko oder bereits entwickelten Krampfadern empfehlen Ärzte eine Diät zur Gewichtsreduktion. Ein wichtiger Punkt in der Ernährung ist die Vorbeugung von Verstopfung. Schwierigkeiten beim Entleeren des Darms führen zu einem konstanten Druckanstieg in den Venen, verschlimmern die venöse Insuffizienz und führen zu Schweregefühl in den Beinen.

    Phlebologen empfehlen, besonders auf körperliche Aktivität zu achten. Bei Schweregefühlen in den Beinen aufgrund der Pathologie des Venensystems sind Outdoor-Sportarten (Radfahren, Laufen, Gehen) und Schwimmen nützlich. Es wird empfohlen, solche Übungen auszuschließen, die zu Beinverletzungen führen.

    Um die Venenwand zu stärken und die Funktion der Klappen zu verbessern, verschreiben Phlebologen Medikamente - Venotonika. Das wirksamste Mittel zur Beseitigung von Schmerzen, Schweregefühl und Schwellungen der Beine ist Detralex, Ginkor Fort. Um die Schwere der Beine zu verringern, wird den Patienten empfohlen, Salben und Gele auf die Haut der unteren Extremitäten aufzutragen, darunter Heparin, Venotonika und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Das beste Heparin enthaltende Gel ist Lyoton.

    Phlebologen in Gegenwart von Krampfadern führen Sklerotherapie durch. In Russland sind die Sklerosierungsmittel Ethoxysclerol und Fibrovan zur Verwendung zugelassen. Sie werden von Ärzten der Abteilung für Phlebologie verwendet. In Fällen, in denen die Möglichkeiten der konservativen und Sklerotherapie ausgeschöpft sind, führen Phlebologen chirurgische Eingriffe durch. Die Operation besteht darin, veränderte Krampfadern auf die eine oder andere Weise zu entfernen. Zu diesem Zweck verwenden Phlebologen häufig eine spezielle nahtlose Technologie - die vom pathologischen Prozess betroffenen Venen werden durch punktuelle Hautpunktionen entfernt.

    Wenn Sie Schmerzen oder Schweregefühle in den Beinen haben, vereinbaren Sie online oder telefonisch einen Termin mit den Phlebologen des Jussupow-Krankenhauses. Der Arzt wird eine umfassende Untersuchung durchführen, die Ursache für Müdigkeit, Schmerzen, Schwellungen und Schweregefühl in den Beinen ermitteln und eine angemessene Behandlung verschreiben.

    Beinschmerzen - 14 mögliche Ursachen

    Beinschmerzen sind oft ein Symptom für schwerwiegende Erkrankungen, die früh in der Entwicklung behandelt werden müssen. Ignorieren Sie Ihre Beine also nicht, wenn sie sich jede Nacht unangenehm oder schmerzhaft anfühlen.

    Wir werden die übliche Müdigkeit, die sich abends in den Beinen ansammelt und morgens spurlos verschwindet, nicht berücksichtigen. Konzentrieren wir uns auf ernstere Probleme.

    Endarteriitis - Entzündung der inneren Auskleidung der Arterien

    Symptome Nach den ersten 50 bis 100 Schritten treten akute Schmerzen und Taubheitsgefühle in den Beinen auf. Wenn Sie sich ausruhen, verschwinden die Symptome, aber nach Wiederaufnahme des Gehens kehren sie nach 20 bis 30 Schritten zurück. Schmerzen in Fuß und Wade können auch dann auftreten, wenn die Person im Liegen liegt. Wenn das Bein jedoch abgesenkt wird, verschwinden die Schmerzen.

    Was zu tun ist. Mit dem Rauchen aufhören (Nikotin fördert die Gefäßischämie) und einen Gefäßchirurgen kontaktieren. Es wird eine umfassende Untersuchung erforderlich sein: MRT, Angiographie, Gefäßultraschall, Blutuntersuchungen. Bei starken plötzlichen Schmerzen einen Krankenwagen rufen, dies kann ein Zeichen für eine Verstopfung einer großen Arterie sein. Die Krankheit wird mit konservativen und chirurgischen Methoden behandelt..

    Atherosklerose der Arterien

    Symptome Schmerzen und Krämpfe in den Wadenmuskeln, die beim Gehen, Laufen, Treppensteigen schlimmer sind und auch nachts stören können. Die Füße sind im Winter und Sommer kalt. Mangel an klarem Pulsieren am großen Zeh. Bei Männern das Verschwinden von Haaren an den Zehen und Probleme mit der Potenz.

    Was zu tun ist. Hören Sie mit dem Rauchen auf und besuchen Sie unbedingt einen Gefäßchirurgen. Bestehen Sie die entsprechende Diagnose. Eine rechtzeitige Behandlung erspart Ihnen Brandwunden und Amputationen.

    Arthrose, Arthritis

    Symptome Scharfer "verdrehter" Schmerz in den Gelenken beim langen Gehen oder Stehen. In diesem Fall sind die Gelenke verformt. Der Schmerz nimmt mit dem Wetterwechsel zu, es kommt zu schmerzhaften Schwellungen und Rötungen in den Gelenken.

    Was zu tun ist. Besuchen Sie so bald wie möglich einen Rheumatologen, machen Sie Röntgenaufnahmen der Gelenke und führen Sie eine vollständige klinische Blutuntersuchung durch. Die Behandlung ist nur umfassend - Einnahme geeigneter Medikamente, Physiotherapie, Diät, Bewegungstherapie, Massage.

    Urogenitalerkrankungen

    Symptome Schmerzen in den Hüften.

    Was zu tun ist. Ultraschall der Beckenorgane.

    Thrombophlebitis

    Symptome Ständig pochender Schmerz wird oft zu einem brennenden Gefühl in den Wadenmuskeln. Rötung und Schwellung, schmerzhafte Klumpen entlang der Venen.

    Was zu tun ist. Gehen Sie sofort zu einem Gefäßchirurgen. Angioscan durchführen, um den Zustand der Venen während der gesamten Fortsetzung zu beurteilen, den Grad ihrer Verschlackung zu bestimmen und die Gefahr eines Thrombusbruchs zu identifizieren. Führen Sie eine Blutuntersuchung auf unspezifische Entzündungsfaktoren durch. Die meisten Patienten können ambulant unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden.

    Folge von Frakturen

    Symptome Schmerzhafte Schmerzen beim Gehen an der Frakturstelle.

    Was zu tun ist. Stärken Sie die entsprechenden Muskeln mit speziellen Übungen, wodurch das Knochengewebe dichter wird und die Belastung der Knochen bei täglichen Aktivitäten abnimmt. Tragen Sie spezielle orthopädische Geräte - Orthesen. Sie stören die Bewegung der Gliedmaßen nicht, halten die Muskeln in guter Form, übernehmen aber gleichzeitig einen Teil der Last.

    Fersensporn

    Symptome Scharfe, plötzliche Schmerzen in der Ferse, normalerweise beim Gehen oder Laufen.

    Was zu tun ist. Dies ist nur dann der Fall, wenn die Zeit einer der besten Heiler ist. Es ist nützlich, Gewicht zu verlieren - um die Belastung der Füße zu verringern. Holen Sie sich eine Röntgenaufnahme, um die Diagnose eines Fersensporns zu bestätigen. Zur Behandlung werden entzündungshemmende Medikamente, Spezialmassagen, Lasertherapie, orthopädische Einlegesohlen und Fersenlaschen verwendet.

    Diabetes mellitus

    Symptome Krämpfe treten in den Beinen auf (besonders nachts), Schwellungen, Schwäche und Schmerzen, die Haut an den Beinen wird trocken, Peeling und Juckreiz treten auf. Oft "werden die Beine taub" in ihnen gibt es ein Gefühl von Krabbeln, Kribbeln.

    Was zu tun ist. Spenden Sie Blut für die Analyse und handeln Sie dann auf der Grundlage des Testergebnisses.

    Osteoporose

    Symptome Beinkrämpfe und starke Schmerzen in den Waden sind deutliche Anzeichen für einen Kalziummangel. Das Problem ist typischer für Frauen nach 40 Jahren..

    Was zu tun ist. Holen Sie sich einen Test, der die Knochendichte und geeignete Blutuntersuchungen misst. Wenn ein Kalziummangel festgestellt wird, verschreibt der Arzt eine geeignete Diät und spezielle Medikamente.

    Myalgie

    Symptome Schmerzen in den Muskeln der Oberschenkel zucken, ziehen oder schneiden. Sie kann mit der physischen Überlastung zunehmen, insbesondere bei nassem oder kaltem Wetter..

    Was zu tun ist. Suchen Sie einen Neurologen auf. Zur Behandlung werden entzündungshemmende Medikamente sowie schmerzlindernde Salben und Gele verwendet..

    Gicht

    Symptome Scharfer pochender Schmerz im großen Zeh, unabhängig von der Belastung. Der Finger schwillt an und wird rot, heiß und empfindlich.

    Was zu tun ist. Um eine Diagnose zu stellen, reichen eine Untersuchung durch einen Rheumatologen und eine Blutuntersuchung aus einer Vene aus. Gicht wird mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln und Arzneimitteln behandelt, die die Harnsäureproduktion hemmen. Im Anfangsstadium der Krankheit und zur Vorbeugung ist es notwendig, die Verwendung von Alkohol, Fleisch- und Fischgerichten, reichhaltigen Brühen, heißen Snacks, Gewürzen, Pilzen, Hülsenfrüchten, Tomaten, Spinat, Kaffee, Kakao, Schokolade zu beschränken.

    Phlebeurysmus

    Symptome Unangenehme Schmerzen in den Beinen, schlimmer gegen Ende des Tages. Die Beine "summen", so dass Sie sich hinlegen und höher werfen möchten.

    Was zu tun ist. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen - lindert Schmerzen und verlangsamt die Entwicklung der Krankheit für eine Weile. Gehen Sie unbedingt zu einem Gefäßchirurgen mit alarmierenden Symptomen und führen Sie einen Ultraschall der Venen durch. Die weitere Behandlung wird von einem Arzt verordnet. In den frühen Stadien kann die Krankheit erfolgreich konservativ behandelt werden: durch Injektionssklerotherapie, spezielle Übungen.

    Lumbosakrale Osteochondrose

    Symptome Scharfe Schmerzen in den Beinen, verstärkt durch zunehmende Belastung und plötzliche Bewegungen. Das Ausruhen in Rückenlage bietet keine spürbare Erleichterung. Die Schmerzen breiten sich normalerweise entlang des Rückens und der Seite des Beins von der Ferse bis zum Gesäß aus.

    Was zu tun ist. Suchen Sie einen Neurologen oder Wirbeltier auf. Wenn sich ein Bandscheibenvorfall gebildet hat, kann dieser mit einem MRT nachgewiesen werden. Nach der Analyse der Daten und der Beobachtung wählt der Arzt die Behandlungsmethode für den Patienten - konservativ oder chirurgisch.

    Flache Füße

    Symptome Schmerzhafte Schmerzen in Füßen und Beinen, die abends zunehmen. Müdigkeit beim Gehen.

    Was zu tun ist. Beginnen Sie nicht mit der Krankheit, sondern konsultieren Sie einen Orthopäden. Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen und schmalen Zehen. Führen Sie abends spezielle Übungen für die Füße durch und tragen Sie Spannstützen.

    Zusätzliche Artikel mit nützlichen Informationen

    Die Gelenke an den Beinen sind einer ständigen Belastung ausgesetzt, die unter ungünstigen äußeren Bedingungen zu schmerzhaften Empfindungen führen kann. Um die Gelenke wiederherzustellen, müssen komplexe Maßnahmen angewendet werden, und es ist sehr gut, wenn Mineralwasser in diesem Maßnahmenkomplex enthalten ist. weiter lesen.

    Oft stören die Beine eine Person aufgrund schmerzhafter Empfindungen in den Muskeln und Gelenken. Die Gründe für diesen Zustand können unterschiedlich sein, aber für die meisten von ihnen können Sie Ihr Wohlbefinden mit Hilfe einer Massage oder Selbstmassage der Füße verbessern. weiter lesen.

    Beinschmerzen

    Ursachen, Symptome und Vorbeugung von Beinschmerzen

    Beinschmerzen werden durch eine Kombination von Symptomen verursacht, die aus verschiedenen Erkrankungen der unteren Extremitäten resultieren. Sie manifestieren sich in Form von schmerzhaften Empfindungen mit akutem oder ziehendem Charakter. Es geht in der Regel mit Erkrankungen der Gelenke, Muskeln oder Gefäße einher und ist auch eine Folge von Verletzungen oder neurologischen Anomalien.

    Ursachen von Beinschmerzen

    Die häufigste Ursache für Schmerzen in den Beinen sind Verletzungen des Gefäßsystems der unteren Extremitäten. Dies kann durch atherosklerotische Veränderungen verursacht werden, die zu einer Verengung des Gefäßlumens und einer Abnahme des Blutflusses zum Muskelgewebe führen. In der Regel entwickeln sich anschließend Venenentzündungen und Krampfadern, die auch von schmerzhaften Empfindungen begleitet werden.

    Das Risiko einer beeinträchtigten Blutversorgung bei Rauchern, Bluthochdruckpatienten, Diabetes mellitus, Schlaganfall und Herzinfarkt steigt signifikant an. Sauerstoffmangel führt zu Verstopfungen in den Arterien, meist als plötzliche Krämpfe beim Gehen.

    Beinschmerzen treten auch bei neurologischen Störungen auf, die auf Entzündungen und Reizungen der Nervenfasern zurückzuführen sind, die die Beine innervieren. Schmerzen werden oft durch Gicht und Arthritis verursacht, die Gelenkentzündungen verursachen. Die Ursache für Beinschmerzen kann mit Erkrankungen der unteren Wirbelsäule verbunden sein, z. B. mit einem Wirbelsäulenbruch. Oft werden Zugschmerzen im Bein festgestellt.

    Eine Störung des Venensystems ist durch eine Abnahme der Schmerzempfindungen beim Anheben des Beins gekennzeichnet; Bei Problemen mit den Arterien lassen die Schmerzen etwas nach, wenn das Bein abgesenkt wird. Taubheitsgefühl und Kribbeln in den unteren Extremitäten deuten auf das Vorhandensein von Erkrankungen der Wirbelsäule hin.

    Beinschmerzsymptome

    Mit der Entwicklung einer venösen Stase treten stumpfe Schmerzen in den Beinen auf, es entsteht ein Gefühl von Spannung und Schwere. Wenn der Prozess einen langwierigen Verlauf hat, endet er meistens mit Krampfadern der unteren Extremitäten. Der Schmerz ist ausgeprägt und manifestiert sich am häufigsten im unteren Teil der Extremität, während die Patienten ein Gefühl der Taubheit und des Kribbelns verspüren können. In der Regel tritt es am späten Nachmittag nach längerer Anstrengung im Stehen oder sogar im Sitzen auf.

    Schmerzen können auch auftreten, wenn sie in einer Sauna, einem Dampfbad oder einem heißen Bad Hitze ausgesetzt werden. Bei Frauen wird es durch eine Veränderung des Hormonspiegels hervorgerufen, die mit dem Menstruationszyklus verbunden ist. Äußerlich manifestieren sich Krampfadern durch Vorstehen der Venenknoten und das Auftreten von Besenreisern.

    Thrombophlebitis (Gefäßerkrankung) ist durch akute Schmerzen, Brennen und Pochen gekennzeichnet. Die Schmerzen halten lange an, sind anhaltend und in den Wadenmuskeln lokalisiert. Die Intensität der Manifestation hängt von der Länge und Lage des Thrombus sowie der Anzahl der am Prozess beteiligten Venen ab.

    Atherosklerotische Erkrankungen, die die Arterien betreffen, führen zu einer Verdickung der Wände der Blutgefäße. Die Patienten klagen über kontrahierende Schmerzen in den Muskeln der Waden, Finger und des Unterschenkels, die durch kurzes Gehen (bis zu 500 Meter) verstärkt werden. Manchmal treten nachts Schmerzen auf, die den Patienten dazu zwingen, die Beine herunterzuhängen, was eine gewisse Erleichterung bringt. Ein spezifisches Symptom für diese Krankheit wird als "kalter Fuß" angesehen - ein Phantomgefühl, das nicht mit der Umgebungstemperatur zusammenhängt..

    Erkrankungen der Wirbelsäule, normalerweise der unteren Wirbelsäule, sind auch die Ursache für strahlende (strahlende, schießende) Schmerzen in den Beinen. Dies geschieht häufiger, wenn die Bandscheiben verschoben werden. Entzündung des Ischiasnervs - Ischias, in diesem Fall steigt der Schmerz vom Ischiasnerv nach unten.

    Im Alter sowie aufgrund systemischer Erkrankungen entwickelt eine Person verschiedene Pathologien der Gelenke, die auch Schmerzen in den Beinen verursachen..

    Die Patienten haben den Eindruck, dass sich ihre Beine sozusagen zu verdrehen beginnen, und viele bemerken einen Zusammenhang mit Veränderungen der Wetterbedingungen. Wenn der Prozess gestartet wird, werden die Schmerzen konstant und unerträglich..

    Plattfüße können dumpfe Schmerzen in den Beinen verursachen, die von einer ausgeprägten Schwere der unteren Gliedmaßen, einer schnellen Ermüdung beim Gehen und einer ständigen Ermüdung begleitet werden. Neuralgien (Störungen des peripheren Nervensystems) gehen mit scharfen wellenartigen Schmerzen einher, die entlang der Nervenenden auftreten. Neuralgische Anfälle wechseln sich normalerweise mit dem Zustand ab, in dem schmerzhafte Manifestationen vollständig fehlen, und dies kann mit der Zeit mehrere Sekunden, Minuten und sogar Stunden dauern. Die stärksten Schmerzen treten bei akuten Entzündungen des Muskelgewebes auf, insbesondere bei Myositis.

    Infektionskrankheiten wie Osteomyelitis, die akute, anhaltende Schmerzen in den Knochen der unteren Extremitäten verursachen, sind sehr gefährlich und haben äußerst schwerwiegende Folgen..

    Verletzungen und Blutergüsse der unteren Extremitäten allein oder in Kombination mit anderen Verletzungen sind häufig die Ursache für Beinschmerzen. Am häufigsten treten Prellungen an den Beinen auf, Schwellungen und Hämatome bilden sich an ihrer Stelle. Die Art des Schmerzes wird durch den Ort der Verletzung, den Grad seiner Intensität und den Schadensbereich bestimmt.

    Schmerzen gehen mit Knochenbrüchen der unteren Extremitäten einher. Die Schwere der Schmerzmanifestationen hängt von den Besonderheiten der Fraktur und dem Ort ab. Bei einer wahrscheinlichen Fraktur der unteren Extremität sind erhöhte Schmerzen bei jeder Bewegung, Schwellung und Schwellung im verletzten Bereich charakteristisch. Die Bewegung im verletzten Bein ist normalerweise begrenzt, mit subkutanen Blutungen.

    Bei einer offensichtlichen Fraktur nimmt das Glied an einer Stelle, an der keine Gelenke vorhanden sind, eine unnatürliche Position oder pathologische Beweglichkeit ein. Es gibt einen charakteristischen Crepitus von Knochenfragmenten mit offenen Frakturen, die Fragmente werden visuell bestimmt, Blutungen und traumatischer Schock verbinden sich. Wenn die Verletzung das neurovaskuläre Bündel betroffen hat, dann Anzeichen einer beeinträchtigten Blutversorgung des Unterschenkels und des Fußes, entwickeln sich neurologische Störungen.

    Diagnose von Beinschmerzen

    Schmerzen in den Beinen sind kein primäres Symptom. Um festzustellen, durch welche Krankheit sie verursacht werden, müssen bestimmte klinische und instrumentelle Studien durchgeführt werden. Die primäre Rolle spielt der Ausschluss von Erkrankungen, die das Leben des Patienten bedrohen, wie Thrombophlebitis, Thrombose, Verstopfung von Blutgefäßen und Onkologie.

    Als diagnostische Methoden werden Röntgenaufnahmen des Beckens und der unteren Extremitäten, Magnetresonanztomographie und Computertomographie empfohlen.

    Behandlung von Beinschmerzen

    Ständige, unerträgliche Beinschmerzen können durch eine Anästhesieblockade kontrolliert werden, die nur von einem Arzt durchgeführt wird. Zusätzlich kann je nach Indikation die Verabreichung von Analgetika in Form von Tabletten oder Injektionen verschrieben werden. Die symptomatische Therapie beinhaltet die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln in einer bestimmten Dosierung. Es ist möglich, spezielle Salben mit diesen Mitteln oder Gelen zu verwenden, die eine wärmende und ablenkende Wirkung haben.

    Streng in einem Krankenhaus und unter Aufsicht eines Spezialisten werden Muskelrelaxantien verschrieben, um Reflexmuskelkrämpfe zu lindern. Behandlung mit Vitamin- und Mineralkomplexen mit Schwerpunkt auf Vitaminen der Gruppe B. Um die Durchblutung im betroffenen Bereich zu verbessern, werden Medikamente verschrieben, die die periphere Blutversorgung erhöhen..

    Manuelle Therapie, Physiotherapieübungen und Physiotherapie werden häufig zur Linderung von Beinschmerzen eingesetzt..

    Video: 4 Übungen gegen Hüftschmerzen:

    Vorbeugung von Beinschmerzen

    Die Vorbeugung von Beinschmerzen beinhaltet mehrere Faktoren. Erstens sollte der Lebensstil darauf abzielen, die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verhindern. Regelmäßige körperliche Aktivität hilft, die Blutversorgung in den unteren Extremitäten zu normalisieren. Die Stärkung der Bauchmuskulatur kann dazu beitragen, die mit Wirbelsäulenerkrankungen verbundenen Beinschmerzen zu lindern.

    Versuchen Sie, nicht auf einem harten zu sitzen, um den Ischiasnerv nicht zu reizen. Sie können spezielle weiche Pads und Pads verwenden. Aus den gleichen Gründen wird nicht empfohlen, einen Gürtel fest zu binden und eine enge Hose zu tragen..

    Beinschmerzen verursachen, Behandlung, Krankheiten, die Beinschmerzen verursachen

    Wenn Sie sich für eine Konsultation mit einem Therapeuten bei INTEGRAMED (m. Elektrozavodskaya, VAO) anmelden, erhalten Sie qualifizierte medizinische Versorgung, einen Aktionsplan und Serviceunterstützung.

    So vereinbaren Sie einen Termin mit einem bezahlten Therapeuten oder rufen Sie einen Arzt zu Hause an?

    Rufen Sie +7 (495) 662-99-24 an, und Sie werden einen Termin mit einem Therapeuten bei INTEGRAMED vereinbaren, oder er wird einen Arztbesuch zu Hause arrangieren. Es ist auch möglich, einen Online-Termin mit einem Arzt und Fachärzten zu vereinbaren.

    Beinschmerzen sind ein allgemeiner Begriff, der zur Beschreibung einer Reihe von Krankheiten verwendet wird. Fast jeder hat mindestens einmal in seinem Leben Schmerzen in einem oder mehreren Teilen der Beine erfahren. Dies sind normalerweise Füße, Beine, Waden, Knöchel, Oberschenkel oder Finger. Es gibt viele Gründe für den Ursprung dieses Schmerzes. In den meisten Fällen haben wir beim Bewegen keine Beschwerden oder Schmerzen. Aufgrund falscher oder zu intensiver Belastungen können sich jedoch pathologische Veränderungen in den Beinen entwickeln, die zu verschiedenen Problemen führen. Der Faktor, der das Auftreten von Schmerzen verursachte, kann auch eine Verletzung oder Verformung des Beins aufgrund des Alters des Patienten sein..

    Zusätzlich zu Schmerzen in verschiedenen Teilen des Beins können verschiedene andere Arten von Empfindungen auftreten: Brennen, Müdigkeit, Kribbeln oder Taubheitsgefühl, Fieber oder Schüttelfrost. Manchmal haben Menschen Krämpfe und Krämpfe in ihren Beinen. Dies tritt normalerweise nachts auf, wenn Sie einschlafen oder aus dem Schlaf erwachen. Die normale Farbe der Knöchel und Füße kann blau oder blass werden. Außerdem können die Füße einen unangenehmen Geruch entwickeln, der auch nach gründlichem Waschen der Füße nicht verschwindet..

    Diese Anzeichen weisen möglicherweise nicht auf das Vorhandensein von Krankheiten hin und treten bei schwangeren Frauen und in einem höheren Alter auf. In solchen Fällen ist kein besonderer medizinischer Eingriff erforderlich. Wenn die oben genannten Anzeichen ohne ersichtlichen Grund auftreten, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, um deren Ursachen und Behandlung zu ermitteln.

    Ursachen für schmerzhafte Empfindungen

    Es gibt viele Ursachen für Schmerzen. Meist geht es mit einer Schädigung der Gelenke, Muskeln oder Knochen einher. In diesem Fall werden verschiedene Arten von Schmerzen unterschieden:

    • Entzündung oder Bruch von Muskeln und Sehnen. Dies sind recht häufige Phänomene. Eines der Symptome, die bei Entzündungen der Sehnen auftreten können, sind Schmerzen in der Ferse oder im unteren Wadenmuskel. Die Beachtung der Ruhe, die Einnahme entzündungshemmender Medikamente und kalter Kompressen hilft dabei, schmerzhafte Empfindungen loszuwerden. Bei starken Schmerzen ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln und sofort einen Spezialisten zu konsultieren.
    • Entzündung des Periostes. Solche schmerzhaften Empfindungen treten im Unterschenkel des Beins auf. In diesem Fall entzündet sich das Muskelgewebe. In den meisten Fällen tritt dies nach dem Springen, Laufen und anderen körperlichen Aktivitäten auf einer harten Oberfläche auf. Plattfüße, häufige Überlastung während des körperlichen Trainings können ebenfalls zur Entwicklung einer Entzündung des Periostes beitragen. Meistens verschwinden diese Schmerzen nach einer guten Pause, dem Auftragen von Eis oder der Einnahme entzündungshemmender Medikamente. Um das Auftreten dieser Art von Schmerzen in Zukunft zu vermeiden, tragen Sie nur hochwertige und gut haltbare Schuhe, treiben Sie keinen Sport auf harten Oberflächen und übertreiben Sie es nicht im Training..
    • Muskelkrämpfe. Sie erscheinen als sehr intensive und plötzliche Schmerzen im Bein. Oft treten Krämpfe im Unterschenkelbereich auf und stören ältere und ältere Menschen, die beruflich Sport treiben. Die Hauptfaktoren, die zu ihrem Aussehen beitragen: Fieber, Flüssigkeitsmangel im Körper und Überlastung. Normalerweise verschwinden Krämpfe vollständig, wenn der Faktor, der sie provoziert hat, beseitigt ist. Das Aufbringen eines Heizkissens oder umgekehrt von Eis auf die unteren Extremitäten hilft sehr. Das Massieren und Reiben des betroffenen Beins hilft ebenfalls..
    • Eine Verstauchung oder ein Knochenbruch. In diesen Fällen funktioniert es nicht, Schmerzen und negative Folgen ohne medizinische Intervention loszuwerden..

    Faktoren, die zu Beinschmerzen beitragen

    Es gibt viele verschiedene Faktoren, die zu schmerzhaften Empfindungen in den Beinen führen können. Alle können in mehrere Gruppen unterteilt werden..

    Die erste beinhaltet schmerzhafte Empfindungen, die durch Probleme mit der Haut der Beine verursacht werden. Hier sind die wichtigsten Anzeichen von Krankheiten, die mit diesem Faktor verbunden sind:

    • Schuppenbildung, Rötung und Juckreiz der Haut zwischen den Zehen und am Fuß. Dies ist das erste Anzeichen einer Pilzinfektion der Füße. Der Schuldige dieses Phänomens können auch Ihre Schuhe sein, die aus minderwertigem Material hergestellt sind und Dermatitis verursachen..
    • Schwielen und Blasen erscheinen als Bereiche straffer und sehr zäher Haut an den Beinen. Sie entstehen durch falsch ausgewählte Schuhe oder langes Barfußlaufen.
    • Plantarwarzen an den Füßen sind ebenfalls sehr unangenehm. Die Person hat das Gefühl, auf felsigem Boden zu laufen, während die Oberfläche eben und glatt ist.
    • Paronychie oder Entzündung des Bereichs in der Nähe des Nagels oder Rotation des Nagels ist ebenfalls sehr schmerzhaft. In diesem Fall kann es zu Schwellungen und Rötungen kommen..
    • Schmerzhafte Empfindungen in den Füßen beim Bewegen oder einfachen Berühren der Beine können auf das Auftreten einer infektiösen Läsion bakterieller Natur hinweisen. Sie können diese Krankheit in öffentlichen Duschen, Saunen und Schwimmbädern fangen..

    Die zweite Gruppe von Krankheiten, die Schmerzen in den Beinen verursachen, können Probleme mit den Gelenken sein, die eine sehr gefährdete Stelle sind. Es sind vor allem die Beine, die an diesen Krankheiten leiden, da sie eine enorme Belastung für sich selbst erfahren..

    • Rötung und Schmerzen im Gelenk des großen Zehs. Begleitende Anzeichen dieser Krankheit können Schwellung, Gelenkvergrößerung und erhöhte Empfindlichkeit sein. Plötzliche Schmerzen und alle oben genannten Symptome können auf Gicht oder eine Infektion hinweisen.
    • Schleimbeutelentzündung manifestiert sich durch das Auftreten einer Beule an der Außenseite des kleinen Fingers.
    • Bunion des großen Zehs kann sein, wenn eine Beule oder Verhärtung an seiner Basis auftritt.
    • Wenn Sie Symptome wie Schmerzen, Schwellungen oder Steifheit in Ihren Zehen haben, leiden Sie möglicherweise an Schleimbeutelentzündung, Lupus, Gicht oder anderen Erkrankungen.

    Die Schmerzen im Bein im Vorfuß oder im Fersenbereich variieren ebenfalls:

    • Plattfüße verursachen Schmerzen im Mittelfuß.
    • Schleimbeutelentzündung verursacht Schmerzen unterschiedlicher Intensität und äußert sich in einem Knoten im einen oder anderen Bereich des Fußes.
    • Eine Achillessehnen-Tendopathie wird durch Schmerzen im Rücken des Calcaneus oder im Knöchel angezeigt.
    • Plantarfasziitis manifestiert sich als unerträglicher Schmerz in der unteren Ferse.
    • Ein Knochenbruch im Fuß kann ebenfalls Schmerzen verursachen. Es manifestiert sich am meisten nach körperlicher Aktivität, Training und Sportübungen..

    Nervöse Beinerkrankungen können auch starke Schmerzen verursachen..

    • Brennen in den Beinen, Gefühlsverlust und Taubheitsgefühl. Diese Anzeichen sind mit Problemen im Blutfluss im Beinbereich verbunden. Diese Störung tritt normalerweise bei einer Person auf, die an Diabetes oder einer peripheren Gefäßerkrankung leidet.
    • Wenn ein Nerv im Knöchel eingeklemmt wird, leidet eine Person unter Schmerzen und schwerer Schwäche im Knöchel, Taubheitsgefühl.
    • Tumorbildungen und Verdickungen des Nervs werden mit schmerzhaften Empfindungen im Fuß, Taubheitsgefühl zwischen den Fingern, insbesondere im Bereich der dritten und vierten Zehen, beobachtet.
    • Ischias und eingeklemmter Nerv in der Lendenwirbelsäule können auch schmerzhafte Empfindungen in den Beinen hervorrufen. In diesem Fall kann es zu Taubheitsgefühl, Brennen und Kribbeln kommen..

    Aus alledem lässt sich leicht schließen, dass es eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Gründe gibt, die zu schmerzhaften Empfindungen in den Beinen führen können. Wenn Sie jedoch neben den Schmerzen auch andere Symptome beobachten, z. B. blasse oder blaue Haut, Taubheitsgefühl und Brennen, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern sofort einen Arzt konsultieren. Nur ein Spezialist kann die Ursache dieser Anzeichen identifizieren und die richtige Behandlung verschreiben.

    Hier sind die wichtigsten Anzeichen von Ischias:

    • Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Beinen;
    • brennendes Gefühl;
    • erhöhte Beinermüdung;
    • schmerzhafte Empfindungen in den Beinen;
    • Krämpfe.

    Manchmal ist das Auftreten von Beinschmerzen mit Erkrankungen der Venen und Arterien der Beine verbunden:

    • Phlebeurysmus. Manchmal werden auf der Hautoberfläche Besenreiser oder Hämatome sichtbar. Sie werden durch Krampfadern verursacht, die nicht nur die Attraktivität Ihrer Beine beeinträchtigen, sondern auch Schmerzen verursachen, insbesondere nach einem langen Aufenthalt an Ihren Füßen. Bei dieser Krankheit wird empfohlen, spezielle Unterwäsche zur Unterstützung sowie ständig wechselnde Positionen zu tragen. Bei schweren Krampfadern kann manchmal sogar eine Operation erforderlich sein.
    • Blutgerinnsel oder Blutgerinnsel. Sie tragen auch zu schmerzhaften Empfindungen in den Beinen bei. Eine durch die Bildung von Blutgerinnseln verursachte Krankheit ist in der Medizin für tiefe Venenthrombosen bekannt. Und sehr oft leiden die Venen der unteren Extremitäten. Das Risiko, eine Thrombose zu entwickeln, ist erhöht, wenn Sie längere Zeit keine körperliche Aktivität haben, übergewichtig sind, rauchen oder bestimmte Arten von Medikamenten einnehmen. Wenn Sie vermuten, dass Sie eine Thrombose haben, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Schließlich kann sich ein Blutgerinnsel jederzeit von der Gefäßwand lösen und mit Blutfluss in jedes Organ oder sogar in das Herz gelangen, was nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für Ihr Leben sehr gefährlich ist. Nach der Diagnose wählt der Spezialist die für Sie geeignete Behandlung und empfiehlt, spezielle Strümpfe zu tragen und Ihr eigenes Gewicht zu überwachen.
    • Infektion. Normalerweise sieht eine Infektion von Weichteilen und Haut wie entzündete Bereiche aus, die empfindlich auf Berührung reagieren. Wenn die Intensität der Manifestation dieser Anzeichen von Schlamm mit zunehmender Körpertemperatur zunimmt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Meistens verschreibt ein Spezialist nach der Untersuchung warme Kompressen und Antibiotika.
    • Erkrankung der peripheren Arterien der unteren Extremitäten. Bei Atherosklerose kommt es zu einer Verengung oder vollständigen Blockierung der Arterien und Blutgefäße. Beine sind auch anfällig für diese Krankheit. Eine verminderte Durchblutung führt zu verschiedenen Störungen und Problemen, einschließlich schmerzhafter Empfindungen. Der Zustand des Patienten verbessert sich nach einer guten Pause erheblich, aber wenn die Krankheit bereits ihren schweren Grad erreicht hat, wird selbst dies keine Linderung bringen. Darüber hinaus können Brandwunden oder eine schlechte Heilung von Schnitten, Blutergüssen und anderen Verletzungen der Beine auftreten. Am häufigsten betrifft diese Krankheit Menschen, die an Diabetes und Fettleibigkeit leiden, Menschen, die an Nikotinsucht leiden, und Menschen mit hohem Cholesterinspiegel und hohem Blutdruck..

    Die Beseitigung von Arteriosklerose erfolgt mit Hilfe von Medikamenten, die Cholesterin und Blutzucker sowie den Blutdruck kontrollieren und die Bildung von Gerinnseln verhindern sollen. In schweren Fällen müssen Sie sich manchmal einer Operation unterziehen. Es wird Ihnen auch geraten, Ihr Leben zu ändern: Rauchen und Alkohol aufgeben, Einhaltung des täglichen Regimes und der Ernährung, regelmäßige mäßige körperliche Aktivität.

    Der Schmerz kann im Rücken- und Hüftbereich lokalisiert werden, und dann strahlt der Schmerz auf das Bein aus. In diesem Fall verschreibt der Arzt am häufigsten Ruhe als Behandlung, die mehrere Tage lang eingehalten werden muss, sowie die Einnahme von entzündungshemmenden und anästhetischen Medikamenten. Heiße und kalte Kompressen können ebenfalls Abhilfe schaffen. Übung zum Dehnen der Muskeln wird empfohlen. Wenn der Schmerz unter dem Einfluss all dieser Methoden nicht verschwindet, wählt der Arzt eine andere Behandlung oder verschreibt sogar eine Operation..

    Diabetische Neuropathie. Hoher Blutzucker kann Ihre Nerven schädigen. Darüber hinaus ist dies die häufigste und schwerwiegendste Folge von Diabetes. Bei dieser Krankheit treten sofort schmerzhafte Empfindungen in beiden Beinen auf. Manchmal geht ihre Empfindlichkeit verloren. Die Behandlung umfasst normalerweise die Blutzuckerkontrolle und eine symptomatische Therapie, um den Zustand des Patienten zu lindern..

    Möglichkeiten, mit Beinschmerzen umzugehen

    Zu Hause ist es durchaus möglich, viele Symptome loszuwerden, die zusammen mit schmerzhaften Empfindungen auftreten: Krämpfe, Beschwerden und Schmerzen, Schwellungen. Sie können dies selbst tun. Manchmal reicht es aus, nur den Tagesablauf zu ändern und schlechte Gewohnheiten zu beseitigen, um den Zustand signifikant zu verbessern. In den meisten Fällen müssen jedoch alle Faktoren beseitigt werden, die günstige Bedingungen für das Auftreten von Schmerzen in den Beinen schaffen. Wenn zum Beispiel übermäßige körperliche Aktivität schuld ist, ist es notwendig, sie zu reduzieren. Die schmerzhaften Empfindungen verschwinden zwar nicht sofort, sondern erst nach wenigen Tagen oder sogar Wochen. Spielen Sie keinen Sport, während Sie Schmerzen haben. Von besonderer Bedeutung ist auch, welche Art von Schuhen Sie bevorzugen. Es sollte von hoher Qualität und komfortabel sein. Es ist am besten, Schuhe mit Spannstützen und anderen Geräten zu tragen, die die Last beim Gehen entlasten.

    Dehnübungen, die mehrmals am Tag durchgeführt werden, Ruhe, leichte Massagen und Erkältung helfen, mit schmerzhaften Empfindungen umzugehen. Sie können auch rezeptfreie Schmerzmittel einnehmen.

    Bei Schwellungen der Beine, Füße, Finger und Knöchel wird empfohlen, diese im Liegen oder Sitzen über die Höhe des Herzens zu heben. Wenn Sie sesshaft sind, versuchen Sie, mindestens einmal pro Stunde 5-10 Minuten lang zu gehen. Verwenden Sie Salz nicht zu stark.

    Wenn die Maßnahmen, die Sie im Kampf gegen Schwellungen, Schmerzen und Taubheitsgefühle der Beine ergriffen haben, nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Eine gute ärztliche Beratung ist auch erforderlich, wenn die Intensität der Schmerzempfindungen zunimmt und Symptome einer Infektion auftreten, z. B. Hautverfärbungen und Taubheitsgefühle.

    Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

    Wie man hämorrhoiden Blutungen stoppt - Medikamente und Volksheilmittel, Bäder und Kompressen

    Struktur Als ernstes und schmerzhaftes Problem kann diese Krankheit sowohl Remissionsstadien als auch vorübergehende Exazerbationen aufweisen.

    So wählen Sie Kompressionsunterwäsche

    Struktur Allgemeine InformationKompressionsstrümpfe werden häufig verwendet, um den physiologisch korrekten Druck in den unteren Gliedmaßen einer Person aufrechtzuerhalten. Solche Strümpfe werden zur komplexen Behandlung von Krampfadern sowie zur Vorbeugung dieser Krankheit eingesetzt.

    Schweregrad und Schmerzen in den Beinen: Ursachen, Vorbeugung und Behandlung

    Struktur Der Inhalt des Artikels Ursachen der Schwere in den Beinen Schweregefühl in den Beinen beim Gehen Wie man schwere Beine behandelt? Vorbeugung gegen Schwellungen und Schwere der Beine
    Mit Freunden und Kollegen teilen