logo

Beine tun weh - greifen Sie nach Ihrem Herzen und denken Sie an Arteriosklerose

Laut Forschern der Universität von Michigan in den USA können Beinschmerzen ein Symptom für eine periphere arterielle Erkrankung sein und für das Herz gefährlich sein. Statistiken zeigen, dass fast ein Viertel der Menschen, die aufgrund einer peripheren arteriellen Erkrankung (PAD) Schmerzen haben, innerhalb der nächsten fünf Jahre an einer Herzerkrankung sterben. Unter denen, deren Beinschmerzen bereits bei mäßiger Anstrengung beginnen, riskiert mindestens die Hälfte ihr Leben.

Die meisten Menschen glauben, dass verstopfte Arterien aufgrund von Atherosklerose ausschließlich im Herzen auftreten. Es kann jedoch zu einer Bildung von atherosklerotischen Plaques im gesamten Körper kommen. Dies wird als periphere arterielle Erkrankung oder PAD bezeichnet. Am häufigsten verengt sich das Lumen der Arterien in den unteren Extremitäten, was Schmerzen in den Beinen verursacht. Laut Wissenschaftlern weist dieses Symptom auf ein hohes Risiko hin, einen Herzinfarkt zu entwickeln..

Die Hauptursache für PAD ist Rauchen und Lebensmittel mit hohem Fett- und Cholesterinspiegel. Wenn daher unangenehme schmerzhafte Empfindungen in den Beinen auftreten, empfehlen Wissenschaftler, Ihren Lebensstil auf einen gesünderen zu ändern und einen Arztbesuch nicht zu verzögern. (Quelle - http://www.takzdorovo.ru/)

Tatiana Tarutina, Spezialistin des Archangelsker Zentrums für medizinische Prävention

Kommentar:

- Die Hauptursache für eine arterielle Obstruktion ist Atherosklerose. Die Essenz des Prozesses liegt in der Ansammlung von Cholesterinablagerungen in den Wänden der Arterien, gefolgt vom Wachstum von Bindegewebe in diesen und der Ablagerung von Kalzium. Zuerst reichert sich Cholesterin in Form von Fettflecken und dann in Form von Plaques an. Plaques ragen in das Lumen des Gefäßes hinein und verengen es. Arterien verlieren ihre Elastizität und werden steif.

Wenn die Arterien der Beine von Arteriosklerose betroffen sind, hat die Person beim Gehen Schmerzen in den Wadenmuskeln, die dazu führen, dass sie anhält und sich ausruht. Schmerzen entstehen durch unzureichenden Blutfluss durch verengte Arterien zu den Beinmuskeln und deren Sauerstoffmangel. Dies ist das sogenannte Krankheitsbild der Claudicatio intermittens..

Atherosklerose der Arterien des Herzens manifestiert sich klinisch durch Angina pectoris (Anfälle von Verengung, drückenden Schmerzen hinter dem Brustbein, hervorgerufen durch körperliche Anstrengung), Arterien des Gehirns - Symptome eines Sauerstoffmangels des Gehirns.

Die Gefahr von Arteriosklerose besteht darin, dass große Plaques oder Plaques, die durch ein Blutgerinnsel kompliziert werden, eine Arterie vollständig blockieren und verhindern können, dass Blut durch die Gefäße fließt. Gleichzeitig wird die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zu den Geweben gestört, was zu deren Tod führt. Wenn dies im Herzen geschieht, entwickelt sich ein Myokardinfarkt, wenn im Gehirn - zerebraler Schlaganfall, in den Gefäßen der unteren Extremitäten - deren Gangrän.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Atherosklerose eine Gefäßerkrankung des gesamten Körpers ist. Es betrifft die Aorta, den Iliakal, die Herzkranzgefäße, die Karotis, die intrazerebralen Arterien, die Arterien der unteren Extremitäten usw. Die vorherrschende Lokalisation des Prozesses beim Menschen kann unterschiedlich sein. Bei einigen sind die Gefäße der Beine stärker betroffen, bei anderen die Gefäße des Herzens, bei anderen die Gefäße des Gehirns. Trotz der Ungleichmäßigkeit der atherosklerotischen Läsionen verschiedener Gefäße ist die Krankheit weit verbreiteter systemischer Natur. Wenn Atherosklerose in einem Gefäß auftritt, ist es höchstwahrscheinlich in einem anderen. Es ist nur so, dass Atherosklerose in den frühen Stadien lange Zeit ohne Symptome verlaufen kann..

Bei einem ungesunden Lebensstil und einer Ablehnung der Behandlung wird die Atherosklerose auch in den Gefäßen fortschreiten, in denen sie minimal war. Immer mehr Organe leiden unter einer unzureichenden Durchblutung der betroffenen Arterien. Und wenn zuerst nur die Beine schmerzen, kann in Zukunft auch das Herz schmerzen..

Darüber hinaus wirken sich Rauchen und andere Risikofaktoren wahllos negativ auf alle Körpergefäße aus. Daher besteht der erste Schritt einer Person auf dem Weg zur Verbesserung des Zustands ihrer Blutgefäße und zur Verhinderung der Entwicklung von Arteriosklerose darin, ihren Lebensstil zu verbessern - Raucherentwöhnung und Alkoholmissbrauch, Normalisierung des Körpergewichts, ausreichende körperliche Aktivität, ausgewogene Ernährung, Kontrolle des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels.

GBUZ Region Archangelsk "Archangelsker Zentrum für medizinische Prävention"

Weitere Informationen zur peripheren arteriellen Atherosklerose finden Sie unter Wie viele Beine benötigen Sie?

Beinschmerzen deuten auf einen frühen Herzinfarkt hin

Beinschmerzen sind eines der Anzeichen für einen bevorstehenden Herzinfarkt. Insbesondere Schmerzen in den Wadenmuskeln, die beim Gehen oder Laufen auftreten, weisen auf eine Herzerkrankung hin. Nach den Empfehlungen der Ärzte ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, wenn Schmerzen im Zusammenhang mit körperlicher Anstrengung auftreten. Das Gesundheitsministerium erklärt, wie Symptome mit dem Herzen zusammenhängen, und gibt Ratschläge zur Prävention.

Wie ein Herzinfarkt mit Beinschmerzen verbunden ist?

Ein ziehender Schmerz in den Wadenmuskeln oder ein scharfer Krampf im Bein werden sowohl von Ärzten als auch von Patienten unterschätzt. Symptome sind jedoch nicht immer das Ergebnis von übermäßigem Stress, sondern können auch Anzeichen eines Herzinfarkts sein..

Atherosklerose ist eine Blockade von Blutgefäßen mit Calcium-Cholesterin-Plaques. Wenn die Krankheit in den Beinen auftritt, spricht man von einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit..

In der Umgangssprache wird die Krankheit als "intermittierende Claudicatio" bezeichnet. Patienten nehmen die Symptome oft nicht ernst.

Eine okklusive periphere arterielle Erkrankung erhöht das Risiko einer koronaren Herzkrankheit (KHK). Im schlimmsten Fall kann es zu einem Myokardinfarkt und im besten Fall zu einer Amputation der Extremität kommen..

Es ist notwendig, sorgfältig auf Körpersignale zu hören

Die Patienten sollten wachsam sein, wenn beim Gehen Schmerzen auftreten, die bei Beendigung des Trainings verschwinden. Gleiches gilt für Schmerzen, die im Liegen auftreten und im Stehen verschwinden. Beide Schmerzformen sind typische Symptome der Atherosklerose..

Atherosklerose betrifft die Gefäße der Extremität im Vergleich zu den Gefäßen des Herzens relativ spät. Die Herzkranzgefäße bei diesen Patienten sind häufig bereits zu 50% durch Plaque blockiert. Herz-Kreislauf-Erkrankungen können im Laufe der Zeit zu einem Herzinfarkt führen. Daher sollten Patienten darauf bestehen, nicht nur die Beine, sondern auch das Herz zu untersuchen..

Die informativsten Untersuchungen sind Elektrokardiographie, Echokardiographie, Stress-Elektrokardiogramm. Bei Bedarf wird eine Herzkatheteruntersuchung empfohlen.

Die Kosten der Verfahren werden von den staatlichen Krankenkassen übernommen. Von einer Selbstdiagnose wird dringend abgeraten.

Rauchen ist der größte Risikofaktor

Rauchen ist der wichtigste Risikofaktor für die Entwicklung eines Gefäßverschlusses. Es wurde nachgewiesen, dass 80-90% der Patienten mit okklusiver peripherer Arterienerkrankung rauchen.

Die zweithäufigste Ursache ist Diabetes.

Weniger häufige Ursachen sind hoher Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Thrombose und Fettleibigkeit.

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme ist die vollständige Beendigung des Zigarettenrauchens. Wenn Sie die "schlechte" Angewohnheit nicht loswerden können, wird empfohlen, die Anzahl der täglich konsumierten Zigaretten zu reduzieren.

Krankheit wird oft zu spät bemerkt

Die meisten Patienten bemerken Anzeichen einer peripheren Gefäßplaqueblockade erst in einem fortgeschrittenen Stadium der Krankheit..

Die Krankheit verläuft in 4 Stadien. Im ersten Stadium bemerkt der Patient die Verengung der Arterien nicht. Die zweite Phase, die intermittierende Claudicatio, ist durch Krampfschmerzen in Waden, Oberschenkeln und Gesäß gekennzeichnet..

Mit fortschreitender Krankheit treten Schmerzen nicht nur beim Gehen auf, sondern auch beim Sitzen oder Liegen.

Im letzten Stadium der Krankheit bilden sich aufgrund mangelnder Durchblutung nicht heilende Wunden..

Es wird empfohlen, frühzeitig den Rat eines Arztes einzuholen. Im besten Fall kann ein pathologischer Zustand sogar zu einer Amputation des Beins und im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt führen..

Eine gesunde Ernährung ist der Schlüssel zu gesunden Beinen

Sobald eine Diagnose der Arteriosklerose gestellt wurde, müssen Schritte unternommen werden, um die Durchblutung zu verbessern und das Risiko eines Herzinfarkts zu verringern. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto wirksamer können Sie das Fortschreiten der Krankheit verhindern..

Medikamente wie Aspirin, die das Blut verdünnen und Verstopfungen durch Verklumpen von Blutplättchen verhindern können, helfen ebenfalls..

Selbst bei richtiger Ernährung und Gewichtsverlust bei Fettleibigkeit ist es möglich, weitere Gefäßablagerungen zu verhindern.

Das Gesundheitsministerium empfiehlt regelmäßige Bewegung und den Verzehr von mehr Fisch, Obst und Gemüse.

Die mediterrane Ernährung ist reich an Gemüse, Obst und gesunden Fetten, was sie ideal zur Vorbeugung von Krankheiten macht.

Raucher müssen auf jeden Fall ihre schlechte Angewohnheit aufgeben.

Kardiologen: Beinschmerzen können vor Herzinfarkt warnen

Experten der Deutschen Herzstiftung warnten, dass Schmerzen in den Beinen beim Gehen auf Herzprobleme hinweisen und vor einem Herzinfarkt warnen können. Berichtet von "Rossiyskaya Gazeta".

Herzprobleme können also durch Schmerzen in den Muskeln des Unterschenkels beim Gehen angezeigt werden, die schnell nachlassen, wenn eine Person aufhört zu gehen. Darüber hinaus können Schmerzen und Taubheitsgefühl im Bein im Liegen eine Warnung sein. In diesem Fall verschwindet der Schmerz, wenn Sie Ihr Bein senken. Dies sind Anzeichen einer Atherosklerose der unteren Extremitäten, aufgrund derer Kalziumablagerungen in den Koronararterien auftreten können, was für das Herz sehr gefährlich ist..

* In der Russischen Föderation verbotene extremistische und terroristische Organisationen: Rechter Sektor, Ukrainische Aufständische Armee (UPA), ISIS, Jabhat Fath Ash-Sham (ehemals Jabhat al-Nusra, Jabhat al-Nusra) "), Nationale Bolschewistische Partei (NBP), Al-Qaida, UNA-UNSO, Taliban, Mejlis des krimtatarischen Volkes, Zeugen Jehovas, Misanthropische Division, Korchinskys Bruderschaft, "Artillerievorbereitung", "Dreizack sie. Stepan Bandera "," NSO "," Slavic Union "," Format-18 "," Hizb ut-Tahrir "

Eingetragen vom Bundesdienst für die Überwachung von Kommunikation, Informationstechnologie und Massenmedien. Registrierungszertifikat EL Nr. FS77-66269 vom 01. Juli 2016. Bei Verwendung der Site-Materialien wenden Sie sich bitte über einen Hyperlink an den REN-TV-Kanal.

Das Herz tut weh und gibt den Beinen: Was ist diese Krankheit und wie soll sie behandelt werden??

Wenn eine Person Schmerzen im Herzen verspürt, während diese den Beinen nachgeben, sind solche Symptome sofort alarmierend. Es scheint, welche Art von Verbindung zwischen dem Herzen und den unteren Gliedmaßen bestehen kann. Aber die Verbindung besteht, um zu verstehen, warum solche Manifestationen auftraten, ist es notwendig, einen Kardiologen aufzusuchen.

Ursachen von Schmerzen in Herz und Beinen

Herzinsuffizienz ist eine Krankheit, die Herzschmerzen mit Schmerzen in den Beinen in Verbindung bringt. Bei ihr liegt eine Fehlfunktion des Herzens vor, die letztendlich eine Verletzung der Durchblutung hervorruft.
Wenn das Herz nicht richtig funktioniert, zirkuliert das Blut schlecht im Körper. Es erhält wiederum keinen Sauerstoff und keine essentiellen Substanzen. Eine solche Verletzung führt zu einer Stagnation des venösen Blutes..
Herzinsuffizienz tritt nicht von alleine auf. Es entwickelt sich nach: koronarer Herzkrankheit, Herzfehlern, Myokarditis, Rheuma.
Es gibt andere Pathologien, die zur Entwicklung von Herzinsuffizienz beitragen - Anämie und Schilddrüsenfunktionsstörung..

Schmerzen in Herz und Beinen: als Symptome einer Herzinsuffizienz

Im Allgemeinen können die Symptome im Verlauf der Krankheit unterschiedlich sein, sogar ein tödlicher Ausgang ist möglich.

Was ist die Natur der Schmerzen bei Herzinsuffizienz

Das Schmerzsyndrom bei Herzinsuffizienz ist eine Manifestation von ischämischen oder stagnierenden Prozessen in den inneren Organen. Da in 97% der Fälle die Ursache ein Herzinfarkt und Angina pectoris ist, sind Herzschmerzen häufiger. Aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit treten im rechten Hypochondrium, den unteren Extremitäten, Schwere und Schmerzen auf.

Eine schwache Durchblutung, eine Verletzung des Ausflusses und Druckschwankungen führen zu Kopfschmerzen. Eine Schädigung des Verdauungssystems äußert sich in Schmerzen und Krämpfen im Bauchraum.

Die Art der Schmerzen bei Herzinsuffizienz

Herzschwäche ist keine unmittelbare Ursache für Schmerzen. Da es jedoch vor dem Hintergrund ischämischer Prozesse im Myokard auftritt, klagen Patienten häufig über Kompression oder Kompression hinter dem Brustbein, stechende oder schneidende Schmerzen im Herzen.

Bei akuter Insuffizienz (Herzasthma, Lungenödem) können Beschwerden in der Brust auftreten, die mit Asthmaanfällen einhergehen. Vor dem Hintergrund schwerer, unerträglicher Herzschmerzen während eines Herzinfarkts entwickelt sich ein kardiogener Schock.

Chronisches Kreislaufversagen führt in fast allen inneren Organen zu dystrophischen Prozessen, die zur Entwicklung von Funktionsstörungen, Entzündungen mit Schmerzsyndrom - kongestiver Gastritis, Enteritis, Nephritis, Bronchitis - führen.

Darüber hinaus verursacht eine Verletzung des Blutabflusses aus der Leber Schwere und ständige Schmerzen im rechten Hypochondrium, und die Schwere und der Schmerz der Beine werden durch Schwellungen und eine ziemlich hohe Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln in den tiefen Venen erklärt..

Und hier geht es mehr um latente Herzinsuffizienz..

Können Kopfschmerzen auf HF hinweisen?

Mit einer Abnahme der Kontraktilität des Myokards nimmt das Herzzeitvolumen ab. Dies führt zu einer unzureichenden Blutversorgung des Gehirns und einer zerebralen Ischämie. Bei Patienten mit eingeschränkter Durchblutung können ständige Schwäche und Kopfschmerzen auftreten, ein Pulsationsgefühl in den Schläfen. Zu den Faktoren, die ein solches Schmerzsyndrom bei Herzinsuffizienz hervorrufen, gehören auch:

  • hoher oder niedriger Blutdruck;
  • venöse Stauung, intrakranielle Hypertonie;
  • Enzephalopathie in schweren Fällen, Dekompensation;
  • zerebrale Atherosklerose.

Kopfschmerzen sind kein typisches Zeichen für HF, treten jedoch meist vor dem Hintergrund einer Grunderkrankung oder einer Begleiterkrankung auf und können auch als Nebenwirkung der Einnahme vieler Medikamente auftreten, insbesondere aus der Nitratgruppe (Nitroglycerin, Isoket, Efoks)..

Arten von Kopfschmerzen

Wenn zu Füßen gegeben

Eines der ersten Anzeichen einer Herzinsuffizienz ist das Auftreten von Ödemen in den unteren Extremitäten. Zuerst sind sie nur abends und nach einer Nachtruhe verschwinden sie. Mit fortschreitender Pathologie tritt ein anhaltendes und ausgeprägtes Ödem auf, das den Fluss des arteriellen Blutes zu den Beinen aufgrund einer Vasokonstriktion stört.

Daher sind viele Patienten besorgt über die Schwere und die Schmerzen in den Beinen, insbesondere nach einem langen Spaziergang..

Ein längerer Aufenthalt des Patienten in horizontaler Position und eine geringe körperliche Aktivität aufgrund der Schwere der Grunderkrankung werden ebenfalls als prädisponierende Zustände angesehen. Anzeichen für diesen Zustand sind starke Berstschmerzen, die durch Abtasten der betroffenen Extremität, Rötung oder blaue Verfärbung der Haut an der Stelle der Gefäßblockade verstärkt werden.

Tut das Herz bei Herzinsuffizienz weh?

Fast alle Krankheiten, die zu Herzinsuffizienz führen, gehen mit Schmerzen im Bereich des Herzens einher. Je nach Pathologie können sich die Merkmale der Kardialgie unterscheiden.

Magenschmerzen

Am häufigsten treten stagnierende Prozesse in der Leber auf. Die Ansammlung von Blut führt zu einer Dehnung der Kapsel dieses Organs, was zu starken und ständigen Schmerzen, Schweregefühl im rechten Hypochondrium und Gelbfärbung der Haut führt.

Aufgrund der schlechten Blutversorgung der Verdauungsorgane können Schmerzen im Magen und Darm mit ischämischen Veränderungen in diesen Organen verbunden sein. Sie werden von Blähungen, Blähungen, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Abmagerung begleitet. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich erheblich, wenn sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle ansammelt (Aszites)..

Wie man Schmerzen bei Kreislaufversagen lindert

Es ist zu beachten, dass eine Gruppe nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente (Nurofen, Indomethacin, Nimegesic), die häufig zur Schmerzlinderung eingesetzt werden, bei Patienten mit Herzinsuffizienz kontraindiziert sind. Sie verursachen ein Fortschreiten der Symptome und verschlechtern die Behandlungsergebnisse.

Um Schmerzen stagnierenden Ursprungs (Leber, untere Gliedmaßen, häufig Kopfschmerzen) zu lindern, können mit Diuretika (Diuver, Veroshpiron, Diacarb) gute Ergebnisse erzielt werden. Herzschmerzen werden mit Nitroglycerin (Angina pectoris) oder einer Kombination von ACE-Hemmern (Noliprel, Moex) mit Betablockern (Coriol, Concor) gelindert..

Und hier erfahren Sie mehr darüber, was Sie gegen Schmerzen im Herzen tun sollten.

Schmerzen bei Herzinsuffizienz werden durch Hintergrundpathologien verursacht - Herzinfarkt, Kardiomyopathie, Myokarditis, Herzfehler, Bluthochdruck. Die Art der Herzschmerzen ist anders..

Kopfschmerz ist eine Manifestation einer unzureichenden Ernährung des Gehirngewebes und einer venösen Stase. Aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit treten Schmerzen in den Beinen auf, eine Blutstagnation in der Leber führt zu Schweregefühl und Schmerzen im Bereich des rechten Hypochondriums. Zur Behandlung werden Diuretika, ACE-Hemmer und Betablocker verwendet, die auf die Schmerzursache (Blutstauung oder Ischämie) einwirken..

Nützliches Video

Sehen Sie sich das Video an, um herauszufinden, was hinter dem Brustbein weh tut:

Ein unangenehmer Husten mit Herzerkrankungen kann Bände sprechen. Es wirkt auch als Symptom für Herz-Kreislauf-Probleme, insbesondere bei älteren Menschen. Was und für welche Krankheiten passiert es??

Chronische Herzinsuffizienz, Symptome und Behandlung sowie vorbeugende Methoden, von denen es wünschenswert ist, jeden zu kennen, betreffen immer mehr sogar junge Menschen.

Um zu verstehen, was bei Schmerzen im Herzen zu tun ist, müssen Sie deren Typ bestimmen. Für plötzliche, starke, schmerzende, stumpfe, scharfe, stechende, drückende Schmerzen werden verschiedene Medikamente benötigt - Beruhigungsmittel, die Krämpfe lindern, von Arrhythmien, Tachykardie. Welche Pillen helfen bei Schmerzen durch Stress, bei Ischämie, Arrhythmie, Tachykardie? Wird Aspirin, Analgin, No-Shpa helfen. Pflanzliche Heilmittel für das Herz. Was kann man rezeptfrei für Senioren kaufen, die einen Anfall haben?.

Latente Herzinsuffizienz ist der erste Schritt zu ernsthaften Herzproblemen. Es ist wichtig, dies rechtzeitig zu identifizieren und Maßnahmen zu ergreifen.

Herzinsuffizienz: Symptome, Behandlung mit Volksheilmitteln und Medikamenten. Die Verwendung von Weißdorn, Viburnum, Eberesche und anderen Pflanzen.

Oft gibt es einen scharfen Schmerz im Herzen. Es kann plötzlich, stark, stechend, scharf sein. Darüber hinaus liegen die Gründe möglicherweise nicht im Herzen, sondern in anderen Organen. Was zu tun ist und wie man versteht, was weh tut?

Um die körperlichen Fähigkeiten in verschiedenen Stadien der Herzkrankheit, einschließlich akuter und chronischer Formen, zu bestimmen, zeigt die Untersuchung die funktionelle Klasse der Herzinsuffizienz. Was sind Sie?

Es gibt verschiedene Gründe, aus denen sich eine akute Herzinsuffizienz entwickeln kann. Es werden auch Formen unterschieden, einschließlich Lungen. Die Symptome hängen von der Grunderkrankung ab. Die Diagnose des Herzens ist umfangreich, die Behandlung sollte sofort begonnen werden. Nur Intensivpflege kann helfen, den Tod zu vermeiden.

Wenn eine Herzinsuffizienz festgestellt wird, werden Komplikationen ohne Behandlung zu einer natürlichen Fortsetzung der Pathologie. Sie sind in chronischer Form besonders gefährlich, da in akuter Form mehr Chancen bestehen, die normale Herzaktivität wiederherzustellen.

Beinschmerzen können auf eine schwere Krankheit hinweisen.

40.000 Russen werden wegen Ischämie der unteren Extremitäten amputiert

30.05.2016 um 18:26 Uhr, Aufrufe: 127018

Fast jeder hat von einer koronaren Herzkrankheit gehört. Nur sehr wenige Menschen wissen jedoch, dass Ischämie auch die Beine betreffen kann. Inzwischen sprechen Ärzte auf der ganzen Welt heute über den Beginn einer Ischämiepandemie der unteren Extremitäten. Bisher galt diese Krankheit als nahezu unheilbar. Die Zell- und Gentherapie eröffnet heute jedoch neue Möglichkeiten bei der Therapie der Krankheit. Russische Ärzte sprachen darüber während einer wissenschaftlichen Konferenz in Jaroslawl.

Russen sind gefährdet

Chronische Erkrankungen der Arterien der unteren Extremitäten haben heute den "ehrenwerten" dritten Platz in der Prävalenz unter Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems nach koronarer Herzkrankheit und Schlaganfall eingenommen. Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schmerzen in den Beinen beim Gehen, die Ärzte als Claudicatio intermittens bezeichnen (laut Statistik leiden 3-5% der Weltbevölkerung darunter). Jemand kann einen Kilometer ohne Schmerzen gehen, jemand - hundert Meter - und bei Patienten mit fortgeschrittenen Stadien der Krankheit beginnen die Schmerzen nach wenigen Schritten und sogar in Ruhe. Das letzte Symptom ist das schlimmste. Es signalisiert, dass die Brandwunde beginnt und das Bein entfernt werden muss..

Laut Alexei Zudin, Professor der Abteilung für Krankenhauschirurgie mit pädiatrischer Chirurgie an der RUDN-Universität, Kardiologe und Leiter des Zentrums für Gefäßpathologie, führt eine kritische Ischämie der unteren Extremitäten als extreme Form der Krankheit in 73-95% der Fälle innerhalb eines Jahres zu einer Amputation des Beins. Gleichzeitig sind die Schmerzen bei einer solchen Ischämie nicht geringer und manchmal sogar stärker als bei Krebs.

Am häufigsten sind Menschen im Alter von 61 bis 70 Jahren von der Krankheit betroffen. In letzter Zeit tritt sie jedoch auch bei Personen auf, die noch keine 50 Jahre alt sind. Gefäßerkrankungen, einschließlich der Beine, zu bekommen, ist bei den Bewohnern des nördlichen Klimas höher als bei den Südländern. Einer der Hauptrisikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit ist Diabetes mellitus. Er tritt jedoch häufig bei Rauchern (95% der Patienten rauchen), bei Menschen mit hohem "schlechtem" Cholesterinspiegel sowie bei Menschen auf, die lange Zeit keinen Bluthochdruck behandeln. Gefährdet sind Menschen mit Fettleibigkeit und erhöhter Emotionalität. Es wird auch angemerkt, dass Männer anfälliger für die Krankheit sind..

Laut der maßgeblichen wissenschaftlichen Zeitschrift "The Lancet" ist die Zahl der Patienten mit CLLI (chronische Ischämie der unteren Extremitäten) allein im letzten Jahrzehnt um fast 25% gestiegen und liegt heute bei etwa 202 Millionen Menschen. Zum Vergleich: Bei 32 Millionen Menschen wird HIV diagnostiziert. Mit anderen Worten, das Problem nahm einen globalen Charakter an..

Experten stellen fest, dass in Russland bis zu 5 Millionen Menschen mit der Diagnose einer chronischen Ischämie der unteren Extremitäten leben. Jedes Jahr wird die Krankheit bei etwa 140.000 Menschen in schwerer Form entdeckt. Dieses Thema erhält jedoch nicht so viel Aufmerksamkeit, wie es sollte. Leider sind sich die Patienten der Krankheit kaum bewusst, sie haben es oft nicht eilig, einen Arzt aufzusuchen, in der Hoffnung, dass alles von alleine verschwindet. Und manchmal wissen sie nicht, an wen sie sich mit ihren Beschwerden wenden sollen. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass die Ärzte der Polikliniken (Therapeuten, Chirurgen) sehr oft wenig Verständnis für die Ursachen und Manifestationen dieser Krankheit haben. „Das Hauptaugenmerk selbst von Fachärzten liegt auf dem Herzen und den Blutgefäßen des Gehirns. Das Problem der Blutversorgung der unteren Extremitäten stellte sich leider als arme Verwandte heraus “, beklagt sich Professor Zudin.

Infolgedessen bezeichnen Ärzte die Anzahl der Amputationen am Ende der CINC in Russland als monströs - jedes Jahr verlieren 35-40.000 Patienten mit kritischer Ischämie der unteren Extremitäten ihre Beine. Die Mortalität nach solchen Operationen erreicht 40% (wenn das Bein über dem Kniegelenk abgeschnitten ist).

Wenn die Krankheit jedoch zumindest nicht im Stadium der Brandwunde erkannt wird, ist nicht alles verloren. Ärzte werden dem Patienten eine Behandlung verschreiben. Natürlich hängt vieles davon ab, wie die Krankheit fortschreitet, von begleitenden Pathologien und individuellen Merkmalen. Jemand kann mit Pillen auskommen (Medikamente aus der E1-Prostaglandin-Gruppe tragen dazu bei, eine vasodilatierende Wirkung zu erzielen und die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern). Aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit, einen Myokardinfarkt zu entwickeln, ist der Umfang solcher Medikamente jedoch begrenzt.

Ungefähr 30% der Patienten sind für eine Revaskularisation indiziert - die Wiederherstellung des Blutflusses durch eine Operation. Dies können sowohl offene Operationen als auch endovaskuläre Röntgenoperationen sein, wenn das Lumen in den Gefäßen durch die Installation von Stents erreicht wird. In den letzten 5 Jahren wurde zunehmend die Hybridchirurgie eingesetzt, bei der Katheter mit einem Ballon, die den Blutfluss wiederherstellen, gleichzeitig mit der Entfernung von Plaques installiert werden. Und doch helfen Operationen, selbst die fortschrittlichsten, heute nicht mehr als 70% der Patienten. "Bis jetzt hat die offizielle Medizin keine eindeutige Methode, die jedem helfen würde", sagt Professor Zudin.

Alle Hoffnung auf Gene

In den letzten Jahren haben Ärzte ihre Hoffnungen auf die Behandlung dieser Krankheit mit Fortschritten in der Zell- und Gentherapie verknüpft. In Tatarstan wird beispielsweise mit Zelltechnologien geforscht. Laut dem Professor der Abteilung für Kardiologie, röntgen-edovaskuläre und kardiovaskuläre Chirurgie der staatlichen medizinischen Akademie von Kasan, dem Leiter der Abteilung für Gefäßtherapie des Republikanischen Klinischen Krankenhauses von Tatarstan, Alexander Maksimov, besteht das Hauptziel der Forschung auf dem Gebiet der sogenannten therapeutischen Angiogenese darin, zu lernen, wie man neue Gefäße wachsen lässt. Eine der Möglichkeiten, das Problem zu lösen, ist die Stammzelltherapie, die, wie Sie wissen, zunächst nicht spezialisiert ist und sich in alle Körperzellen (Leber, Blut, Haare, Knochen, Fett usw.) verwandeln kann. In Kasan wurden 30 Patienten (unter denen, bei denen eine chirurgische Behandlung kontraindiziert ist) Stammzellen aus ihrem eigenen peripheren Blut transplantiert. Das Blut wurde durch eine spezielle Apparatur gepumpt, und dann wurde die erhaltene Zellfraktion in den betroffenen Bereich injiziert. Nach 12 Monaten erhöhte sich die schmerzlose Gehstrecke der Patienten um 50%, und nach 5 Jahren gingen 74% von ihnen ohne Einschränkungen (zu Beginn der Behandlung kann keiner von ihnen mehr als 200 Meter ohne Schmerzen gehen)..

Bisher hat diese Methode keine breite Anwendung gefunden - nur Forschung ist im Gange. Es gibt jedoch weitere Durchbrüche in der Gentherapie. Es basiert auf dem Prinzip der Beeinflussung der Krankheit mit Hilfe von Genen, die in die Zellen des Körpers des Patienten übertragen werden. Überall auf der Welt werden Experimente durchgeführt, um Krankheiten durch Veränderung des Erbapparats der Zelle zu behandeln, und die ersten Medikamente auf dem Gebiet der Gentherapie werden entwickelt. Die erste erfolgreiche Erfahrung mit Gentherapie geht auf den 14. September 1990 zurück - einem 4-jährigen Mädchen wurden ihre eigenen Lymphozyten transplantiert, in die künstlich ein Gen eingeführt wurde, das in ihrem Körper nicht reproduziert werden kann (das Kind hatte eine schwere Immunschwäche). Der Patient ist erwachsen geworden und fühlt sich gut. 1992 begannen Versuche, Kinder mit der seltenen genetisch bedingten Krankheit Alimphozytose gentherapeutisch zu behandeln (solche Kinder leben in Blasen, weil jeder äußere Einfluss für sie destruktiv oder tödlich ist). Vorher gab es einfach keine Möglichkeiten, die Krankheit zu behandeln. Die Gentherapie hat ein Wunder vollbracht: Die Patienten leben noch, obwohl sie länger als 12 Jahre nicht überlebt haben.

Derzeit laufen weltweit mehr als 200 Studien zu Gentherapeutika. Das erste derartige Medikament (zur Behandlung schwerer Formen von Hals- und Kopfkrebs) wurde 2003 in China registriert, das zweite (ebenfalls gegen Krebs) 2005 - an derselben Stelle. Laut Artur Isaev, dem Leiter des Instituts für menschliche Stammzellen, wurden heute bereits 5 Genpräparate weltweit registriert, eines davon ist russisch und zur Behandlung von Ischämie der unteren Extremitäten bestimmt. Das Arzneimittel enthält ein Gen, das in den Zellen des Patienten eine Substanz produziert, die das Wachstum neuer Gefäße stimuliert. Experten haben dies bereits als "biologisches Rangieren" bezeichnet. Für viele dieser Patienten kann das Medikament eine praktikable Alternative zur Amputation sein. „Dank dieser Behandlung wächst dem Patienten ein neuer Gefäßbaum“, sagt Yuriy Chervyakov, ein Gefäßchirurg aus Jaroslawl, und demonstriert die Ergebnisse von Bildern der Gefäße der unteren Extremitäten seiner Patienten. Übrigens laufen derzeit in Bakulevka, im nach ihm benannten Kadiotsentr, Studien über Drogen mit dieser Wirkung Myasnikov, Moskauer Staatliche Universität.

Seit diesem Jahr ist die Genmedizin in die Liste der lebenswichtigen und notwendigen Arzneimittel aufgenommen worden, und laut Gesetz muss der Staat sie allen Bedürftigen zur Verfügung stellen. Bisher sind die Patienten jedoch in den meisten Fällen gezwungen, es auf eigene Kosten zu kaufen. Und dies ist ein ernstes Problem, da eine Injektion (und zwei werden benötigt) mehr als 100.000 Rubel kostet. Ein weiteres Problem ist, dass praktisch nichts hilft, wenn eine Krankheit in einem kritischen Stadium erkannt wird. Ärzte werden nicht müde, ihre Patienten an die Vorteile des Gehens zu erinnern. Laut Dr. Chervyakov erhöht das ständige Gehen mit einer Belastung der Beine, auch ohne Medikamente, die Entfernung des schmerzlosen Gehens um bis zu 50%.

Nun, und für alle Menschen, die beim Gehen regelmäßig Schmerzen in den Beinen verspüren, raten Experten, untersucht zu werden. Führen Sie einen Ultraschall der Gefäße der Beine und gegebenenfalls eine Angiographie durch. Darüber hinaus kann die Krankheit in den frühen Stadien mithilfe eines rudimentären Tests, der als Knöchel-Brachial-Index bezeichnet wird, abgefangen werden. Der Patient misst einfach den Blutdruck an Händen und Knöcheln. Wenn es an den unteren Gliedmaßen höher ist als an den oberen, hat die Krankheit höchstwahrscheinlich bereits begonnen.

Anzeichen eines schlechten Herzens: Beinschmerzen und Rhythmusstörungen

Schnelle Atmung, Pulsprobleme. Es lohnt sich, darauf zu achten und sich testen zu lassen.

Unsere Herzen schlagen 100.000 Mal am Tag - und bestenfalls bemerken wir nicht einmal das ständige Schlagen. Erst wenn wir uns viel Mühe geben und unser Herz gegen den Hals schlägt, erkennen wir manchmal, welch große Leistung unsere Pumpe rund um die Uhr erbringt. Manchmal stottert der Motor jedoch, und diejenigen, die nicht auf die ersten Signale achten, können ernsthafte und im schlimmsten Fall irreparable Schäden erleiden. Genau wie 50.000 Menschen, die in Deutschland jedes Jahr an Herzinfarkt sterben.
Die wichtigsten Herzwarnungen und Empfehlungen der Kardiologen der Deutschen Herzstiftung für Patienten sind:

Das Herz stolpert - wenn sich das Herz dreht

Wenn jedoch Extrasystolen tagsüber häufiger auftreten, nach dem Training wiederholt werden oder länger als 30 Sekunden dauern, sollte der Arzt klären, ob eine Herz-Kreislauf-Erkrankung oder ein Stoffwechsel dahinter steckt..
Sie sollten hörbar werden und schnell zu Ihrem Arzt gehen, wenn Ihr Herz an Schwindel, Bewusstseinsstörungen, Brustschmerzen oder Atemnot leidet.

Ein EKG und / oder Ultraschall können häufig die Ursachen eines unregelmäßigen Herzschlags eingrenzen. Obligatorische Blutdruckmessungen sind ebenfalls wichtig, da hoher Blutdruck zu Extrasystolen beitragen kann..

Da das harmlose Stolpern des Herzens unangenehm und etwas beängstigend ist, können Patienten Mineral Kalium verwenden. Sie sollten auf jeden Fall Ihren Arzt konsultieren, ob ein oder zwei Bananen pro Tag ausreichen oder besser Kaliumpräparate. Übermäßige Kaliumdosen können zu Rhythmusstörungen führen, anstatt die Herzfrequenz zu normalisieren.

Beschleunigter Puls - wenn das Herz zu schlagen beginnt
Eine schnelle Herzfrequenz ist eine ganz normale Reaktion auf Bewegung, Aufregung oder ängstliche Situationen. Wenn sie andererseits ohne ersichtlichen Grund einen schnellen Herzschlag hat, sollte eine ärztliche Untersuchung durchgeführt werden..

Wenn das Herz verschwommen ist, kann das EKG das Vorhandensein von Vorhofflimmern erkennen, jedoch nicht nachträglich, sondern nur während eines schnellen Herzschlags. Daher ist es ratsam, so bald wie möglich einen Arzt oder eine Notaufnahme aufzusuchen..

Gleiches gilt für einen schnellen Herzschlag, der bei plötzlicher Atemnot oder erheblichem Schwindel oder Bewusstseinsstörungen auftritt und auf eine gefährliche Verschlechterung der Pumpfunktion des Herzmuskels hinweisen kann.

Rhythmusstörungen - zu langsam, zu schnell und immer gefährlich
Wenn unser Herz zu schnell schlägt, nennen Ärzte es Tachykardie oder Herzklopfen, wenn es zu langsam schlägt, Bradykardie. Bei zuvor geschädigten Herzen sind Rhythmusstörungen ein gefährliches Warnsignal.

Wenn der Puls aus dem Nichts steigt, kann er sich nicht nur sehr unheimlich anfühlen, sondern auch Vorhofflimmern verursachen. Vorhofflimmern kann den Blutfluss zum Herzen erheblich stören und somit zur Bildung von Blutgerinnseln führen, die zusammen mit dem Blutkreislauf zum Gehirn wandern. Bei einer Verstopfung der Blutgefäße besteht Schlaganfallrisiko.

Wenn das Herz weiterhin seinen Rhythmus verliert, sind niedrige Kaliumspiegel schuld. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass ein zu hoher Kaliumspiegel im Blut gefährliche Rhythmusstörungen verursachen kann. Daher ist die Normalisierung des Kaliumspiegels ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Vorhofflimmern und anderen Herzrhythmusstörungen. Auf lange Sicht kann es helfen, kaliumreiche Früchte wie Bananen oder Aprikosen zu vermeiden. Wenn eine rasche Abnahme erforderlich ist, sollten Glukose und Insulin verabreicht werden.

Kammerflimmern tritt auf, wenn der gesamte Herzmuskel plötzlich zuckt. Das Herz füllt sich nicht mehr und es wird kein Blut mehr in den Kreislauf gepumpt. Der Patient verliert das Bewusstsein und stirbt innerhalb von Minuten, wenn die CPR-Massage nicht sofort durchgeführt wird.
Schmerzhafte Beine - Krankheit als Herzinfarktrisiko darstellen

Beinschmerzen - eine Bedrohung für Herz und Gehirn!

Bei leichten Schmerzen oder leichten Krämpfen in den Beinen suchen nur wenige einen Arzt auf. Wir messen ihnen nicht viel Bedeutung bei und führen ihr Aussehen auf Muskelüberanstrengung, versehentliche Verletzung oder allgemeine Müdigkeit zurück. Für einige wird dies zu einem fatalen Fehler, da Schmerzen in den Beinen eine ernsthafte Gefahr für Herz und Gehirn bedeuten können..

Dies ist genau der Fall bei peripherer arterieller Atherosklerose, eine Erkrankung, die zu Verstopfungen in Beinen, Armen oder Hals führt. Es äußert sich nicht nur in unangenehmen Symptomen, sondern ist auch mit Myokardinfarkt und Schlaganfall behaftet..

Blutgerinnsel, die sich in den betroffenen peripheren Arterien bilden, können abbrechen und mit Blut in das Herz oder Gehirn gelangen. Gleichzeitig tritt eine atherosklerotische Verengung der peripheren Arterien aus den gleichen Gründen auf wie eine Schädigung der Arterien des Gehirns und des Herzens. Bekannte Risikofaktoren prädisponieren dafür: ein sitzender Lebensstil, schlechte Ernährung und Rauchen.

Experten schätzen, dass 4% der Menschen über 40 eine periphere arterielle Erkrankung entwickeln. Aus diesem Grund trat dieses Thema auf dem kanadischen Herzkongress von Montreal in den Vordergrund. Alle Delegierten waren sich einig, dass sowohl bei Ärzten als auch in der Öffentlichkeit für die Prävention der peripheren arteriellen Atherosklerose eingetreten werden muss..

Wenn ein Patient in die Arztpraxis watschelt, fällt ihm leider als letztes ein, dass er an dieser gefährlichen Krankheit leidet. Die sogenannte Claudicatio intermittens ist jedoch das klassische Symptom. Andere Manifestationen, auf die Sie unbedingt achten müssen, sind langsames Wachstum der Zehennägel, kalte Extremitäten, Atrophie der Wadenmuskulatur und schließlich eine so gewaltige Komplikation wie Gangrän..

Bei rechtzeitiger Behandlung kann solchen Patienten jedoch geholfen werden. Die Therapie beginnt mit der Korrektur von Ernährung und Bewegung und umfasst verschiedene Gruppen von Medikamenten: traditionelle Acetylsalicylsäure (oder Aspirin), die Blutgerinnsel verhindert, Statine zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut und Angiotensin-Inhibitoren, ein Enzym zur Senkung des Blutdrucks.

Da, wenn die Diagnose nicht endgültig gestellt ist, selbst ein Allgemeinarzt ohne spezielle Ausrüstung zumindest eine Atherosklerose der peripheren Arterien vermuten kann, empfehlen kanadische Experten so einfache Diagnosemethoden wie das Abtasten des Pulses an den Arterien der unteren Extremitäten und das Abhören mit einem Stethoskop, das für ältere Patienten obligatorisch ist. Alter. Dies betrifft vor allem Menschen mit offensichtlichen Risikofaktoren für Atherosklerose. Die Öffentlichkeit und insbesondere Menschen über 40 sollten über die Hauptsymptome dieser Krankheit informiert werden..

Wenn eine Person Schmerzen im Bereich des Herzens entwickelt, sucht sie sofort medizinische Hilfe. Sie sollten einen Arztbesuch nicht verschieben, wenn Sie beim Gehen Schmerzen in den Beinen und Krämpfe haben, die auf schwerwiegende Durchblutungsstörungen hinweisen können. Es muss daran erinnert werden, dass in solchen Fällen das Risiko viel höher ist, als es auf den ersten Blick scheint, und nicht auf Erkrankungen der Beine beschränkt ist. Die sechsmalige Atherosklerose peripherer Arterien erhöht das Risiko eines Myokardinfarkts oder Schlaganfalls!

6 versteckte Anzeichen von Herzproblemen

Es gibt Anzeichen, die auf Herzprobleme hinweisen. Leider ignorieren wir sie oft.

Fachleute der Deutschen Herzstiftung sprachen darüber, auf welche Symptome Sie achten müssen, um Herzerkrankungen nicht zu verpassen.

„Viele Menschen wissen, dass eine Verschlechterung der Herzfunktion mit Atemnot und Brustschmerzen einhergeht. Sie sind jedoch nicht die einzigen Symptome des Problems. Abnormale Symptome können auf eine Myokarderkrankung hinweisen. Leider werden sie oft übersehen ", sagen und nennen Wissenschaftler sechs Warnsignale für Herzprobleme..

Beinschmerzen

In den Waden können unangenehme Empfindungen auftreten - sie treten beim Gehen auf und gehen in Ruhe vorbei. Darüber hinaus sind Schmerzen in den Zehen möglich, wenn die Person liegt, aber sie gehen beim Gehen vorbei. Kardiologen erklären: "Diese beiden Arten von Schmerzen sind häufig mit einer Verkalkung (erhöhte Steifheit) der Blutgefäße in den Beinen verbunden, die die Durchblutung stört und das Risiko eines Herzinfarkts erhöht.".

Ödem

Oft wird dies nicht sehr wichtig und wird auf eine große Menge an getrunkener Flüssigkeit zurückgeführt. In der Tat besteht die Möglichkeit, dass die Ursache des Ödems eine chronische Herzinsuffizienz ist, die zum plötzlichen Tod führen kann..

Nachtausflüge zur Toilette

Wenn eine Person nachts oft aufwacht, um auf die Toilette zu gehen, liegt der Grund möglicherweise in einer schlechten Herzfunktion. Dadurch wird die Durchblutung beeinträchtigt, Wasser aus den Venen dringt in das Gewebe ein. Wenn eine Person schläft, gelangt die angesammelte Flüssigkeit in die Blase..

Schreck in der Nacht

Wenn Sie nachts von Zeit zu Zeit aus Angst oder Luftmangel aufwachen, können Herz-Kreislauf-Erkrankungen dazu beitragen. Wenn ein Mann plötzlich Probleme mit der Erektion hat, kann dies auf hohen Druck hinweisen - daher ist dies nicht immer die Ursache für Stress, Überlastung und Müdigkeit. Besuchen Sie unbedingt einen Arzt.

Husten

Wenn bei körperlicher Anstrengung (Treppensteigen, Radfahren, Laufen) sowie nachts ein Husten auftritt, verschieben Sie einen Arztbesuch nicht - möglicherweise liegt der Grund in einer Stagnation des Lungenkreislaufs.

Bauchschmerzen und Übelkeit

Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen bei Frauen können ein Zeichen für einen Herzinfarkt sein. Dies wird oft auf eine Lebensmittelvergiftung zurückgeführt, aber tatsächlich sind es Frauen, die unspezifische Symptome von akuten Herzproblemen haben.

WENN DAS HERZ TUT - BEINE BEHANDELN

Die oberen und unteren Gliedmaßen einer Person haben eine große Anzahl von Kapillaren. Sehr oft verlieren Kapillaren, die ihre Elastizität verloren haben und mit verschiedenen Zerfallsprodukten verstopft sind, ihre Kontraktionsfähigkeit.


Bewegung für Kapillaren hat den gleichen Effekt wie leichtes, entspanntes Laufen, mit dem Unterschied, dass sie ausnahmslos von allen Menschen ausgeführt werden kann: krank, schwach, an Herzerkrankungen leidend und sogar bettlägerig. Die oberen und unteren Gliedmaßen einer Person haben eine große Anzahl von Kapillaren. Sehr oft verlieren Kapillaren, die ihre Elastizität verloren haben und mit verschiedenen Zerfallsprodukten verstopft sind, ihre Kontraktionsfähigkeit. Blutstagnation tritt auf. Daher ist es notwendig, die Kapillaren absichtlich zum Vibrieren zu zwingen.

"Revitalisierung der Kapillaren" - eine Übung zur Verbesserung der Gesundheit des gesamten Organismus

Beim Schütteln von Händen und Füßen treten zusätzliche Vibrationen in den Kapillaren auf, die sie zum Leben erwecken, sich häufiger zusammenziehen und das Blut aktiver drücken. Eine lokale Verbesserung der Durchblutung der Kapillaren führt zu einer Verbesserung der Durchblutung des gesamten Körpers - schließlich bilden alle Blutgefäße des Körpers ein einziges System. Dies erreichen Sie am besten, indem Sie mit erhobenen Armen und Beinen auf dem Rücken liegen..

Als Kind waren meine Hände und Füße ständig kalt. Dies war eines der Anzeichen für meinen schmerzhaften Zustand. Ich war schwach und bewegte mich nicht viel. Aber eines Tages, als ich allein an der Küste war, überwand ich mich selbst und machte einige einfache körperliche Übungen. Dann legte ich mich auf den Rücken und schüttelte meine Arme und Beine kräftig in der Luft. Hände und Füße fühlen sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder warm an.

Ich begann regelmäßig zu trainieren. Mein Gesundheitszustand verbesserte sich nicht sofort, aber ich spürte, wie das Leben selbst in jeder Zelle pulsierte, tote Körperteile wiederbelebte, die in den Tiefen des Körpers ruhenden Heilkräfte erweckte und zum Leben erweckte.

Die Bewegung, die die Kapillaren zusammenzieht und das Blut zur normalen Zirkulation zwingt, die Bewegung, die reinigt und heilt - dies ist eines der wichtigsten Prinzipien der Gesundheit und einer der wichtigsten Wege dorthin.

Die meisten Kapillaren in den Gliedern. Wenn die Gliedmaßen kalt sind, funktionieren die Kapillaren nicht gut. Dies bedeutet, dass das gesamte Kreislaufsystem schlecht funktioniert. Deshalb tut das Herz weh. Daher erhalten nicht alle Organe und Gewebe die richtige Ernährung. Neben Vibrationsübungen helfen in diesem Fall spezielle Übungen für die Beine..

Übung "Schilf im Wind"


Ausgangsposition: Legen Sie sich auf einer harten Oberfläche auf den Bauch, beugen Sie die Knie und lösen Sie die Spannung von den Beinen. Stellen Sie sich vor, die Beine vom Knie bis zum Fuß haben sich in ein Schilfrohr verwandelt und geben sich frei dem Willen des Windes hin.

Nachdem wir den Beinen Bewegungsfreiheit gegeben haben, müssen wir ihnen die Möglichkeit geben, sich zu beugen und zu beugen, um zu versuchen, das Gesäß zu treffen. Es wird möglich sein, weit und gar nicht auf einmal zum Gesäß zu gelangen. Aber stellen Sie sich vor, der Wind greift Ihre Schilfbeine mit immer mehr Kraft an und Ihre Beine beugen sich abwechselnd tiefer und tiefer und nähern sich Ihrem Gesäß. In jedem Fall sollten Sie versuchen, solche Bewegungen auszuführen, als ob Sie sich auf das Gesäß schlagen möchten, auch wenn Sie sie nicht erreichen können..

Sie müssen die Übung täglich machen und versuchen sicherzustellen, dass die Fersen immer noch das Gesäß erreichen. Diese Übung erhöht die Durchblutung über die gesamte Länge der Beine erheblich, verbessert die Ernährung von Muskeln und Gewebe, lindert Müdigkeit von den Beinen, beginnend an den Oberschenkeln und endend mit den Füßen.

Mit Nüssen einmassieren


Viele Menschen kennen die Massage der Gliedmaßen mit Nüssen. Diese Massage verbessert die Durchblutung der Extremitäten, lindert nervöse Verspannungen und verbessert das allgemeine Wohlbefinden..

Sie müssen zwei Walnüsse nehmen, sie zwischen Ihre Handflächen legen, stärker drücken und Rotationsbewegungen ausführen. Es ist wichtig, dass Sie sich bemühen, die Nüsse fester in Ihre Handfläche zu drücken.

Setzen Sie dann eine Mutter unter jeden Fuß und beginnen Sie, sie mit Ihren Füßen auf einer harten Oberfläche zu rollen, wobei Sie sich bemühen, die Muttern fester in den Fuß zu drücken.

Wenn Sie Fragen haben, stellen Sie diese hier

P.S. Und denken Sie daran, nur indem Sie Ihr Bewusstsein ändern - gemeinsam verändern wir die Welt! © econet

Hat dir der Artikel gefallen? Schreiben Sie Ihre Meinung in die Kommentare.
Abonnieren Sie unsere FB:

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

EXTERNE HÄMORRHOIDALE NODEN

Symptome Wie haben Sie entschieden, dass Sie nach einer Spinalmoos-Anästhesie behindert werden? Seit 35 Jahren in der Medizin kenne ich solche Fälle nicht!Diese Formation kann nicht ohne Operation entfernt werden.

So verbessern Sie die schlechte Durchblutung: Anpassung von Medikamenten, Bewegung und Lebensstil

Symptome Abweichungen in der Arbeit des Herzens und der Blutgefäße treten sowohl von selbst als auch infolge anderer pathologischer Prozesse auf.

Koloskopie ohne Anästhesie

Symptome Zahlreiche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Magen-Darm-Trakt), die frühzeitig nicht erkannt wurden, führen zu traurigen Folgen. Dies geschieht häufig aufgrund der Unfähigkeit, die Wichtigkeit einer rechtzeitigen Diagnose einzuschätzen, oder aufgrund der Angst vor einer bestimmten Untersuchung..