logo

Herzschmerzen und Herzrhythmusstörungen

Wenn Probleme mit der Arbeit des Herzmuskels auftreten, wird die Person von Brustschmerzen und Arrhythmien angegriffen. Arrhythmie ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das besagt, dass Veränderungen im Herzen stattfinden. Es ist gekennzeichnet durch eine Veränderung der Herzfrequenz, die häufig mit Schmerzen im Körper einhergeht. Unangenehme Empfindungen können hinter dem Brustbein, in der Schulter, in den Armen, im Rücken, im Bein und sogar im Kopf auftreten.

Arrhythmie Symptome

Der Rhythmus des Herzmuskels bei einem gesunden Menschen beträgt 60-70 Schläge pro Minute. Wenn sich das Herz mehr oder weniger häufig zusammenzieht, werden diese Phänomene zusammen als Arrhythmie bezeichnet. Die Gründe für sein Auftreten können physisch oder pathologisch sein. Zu den körperlichen Ursachen zählen Herzfrequenzschwankungen, die aufgrund von Infektionskrankheiten wie Influenza, Pocken, bestimmten Medikamenten und Stress auftreten. Pathologische Erkrankungen umfassen Herzerkrankungen, Blutdruckabfälle, Anämie und Dystonie. Die Anzeichen einer Arrhythmie sind wie folgt:

  • häufiger und schneller oder sehr langsamer Herzschlag;
  • Kurzatmigkeit;
  • Übelkeit;
  • Schwindel;
  • Brustschmerzen;
  • die Schwäche;
  • Lärm in den Ohren;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • Blässe;
  • Dyspnoe;
  • plötzliches Schwitzen;
  • Blutdruckabfall;
  • Bewusstlosigkeit.

Herzrhythmusstörungen manifestieren sich Paroxysmus. Änderungen der Herzfrequenz dauern von 10 Sekunden bis 2-3 Minuten. Im Anfangsstadium kann die Pulsänderung unbedeutend sein und vom Patienten selbst unbemerkt bleiben. Je nach Stadium der Krankheit können Symptome auftreten - von einem Symptom bis zu allen gleichzeitig. Es ist besonders gefährlich, wenn die Symptome einer Arrhythmie vor dem Hintergrund einer bestehenden Herzerkrankung auftreten. Wenn Sie nicht auf sie achten, kann eine Person einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden..

Schmerzen mit Herzrhythmusstörungen

Anomalien in der Arbeit des Herzmuskels sind häufig durch Schmerzen gekennzeichnet, die nicht unbedingt nur an der Stelle auftreten, an der sich das Myokard befindet. Bei Arrhythmien können Brustschmerzen im ganzen Körper ausstrahlen und sich in Armen, Schultern, Rücken und Bein manifestieren. Und auch oft mit Herzschmerzen gibt es eine starke Migräne. Solche Schmerzen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie während eines Arrhythmie-Anfalls auftreten und am häufigsten die linke Körperseite betreffen..

Herzenskummer

Wenn Arrhythmien auftreten, ist der erste Ort, an dem schmerzende oder stechende Empfindungen auftreten, der Brust- und Herzbereich. Sowohl der Herzmuskel selbst als auch die Brust können weh tun. Herzschmerzen können so stark sein, dass eine Person häufig Brustschmerzen hat. Dies kann eine Manifestation solcher Beschwerden sein:

  • Angina pectoris;
  • Kardiomyopathie;
  • erworbene Herzkrankheit;
  • Vorhofflimmern;
  • Herzinfarkt.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Migräne mit Arrhythmie

Bei einem Anfall von Arrhythmie können häufig starke Kopfschmerzen auftreten. Die Kerne haben Kopfschmerzen, wenn das Myokard zu viele Kontraktionen macht, um Blut durch die Gefäße zu drücken. Aufgrund des gestörten Blutpumpens verfügt der Körper nicht über genügend Sauerstoff und reagiert auf diesen Mangel mit Migräneattacken. Wenn häufige Kopfschmerzen während arrhythmischer Krisen zu ischämischem Schlaganfall oder Hirninfarkt führen können.

Rückenschmerzen mit Arrhythmie

Herzschmerzen mit Herzrhythmusstörungen können im Rücken auftreten, insbesondere unter oder zwischen den Schulterblättern. Empfindungen können unterschiedlich sein - Stechen, Backen, Brennen. Dies ist ein gefährliches Symptom, das sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Die Bestrahlung von Rückenschmerzen mit Arrhythmie ist ein Zeichen für einen bevorstehenden Myokardinfarkt oder einen Anfall von Angina pectoris.

Diagnose

Schmerzhafte Empfindungen im Myokard während Arrhythmien sind heimtückisch, da sie häufig an verschiedene Körperteile abgegeben werden und so den Arzt und den Patienten selbst verwirren. Daher muss der Patient beim Arztbesuch ausnahmslos alle seine Symptome beschreiben - so wird die Diagnose schneller gestellt. Vielleicht müssen Sie bei Rückenschmerzen vor dem Besuch eines Kardiologen einen Vertebrologen, Neuropathologen und Pulmanologen aufsuchen. Bei Kopfschmerzen - machen Sie eine MRT, die notwendig ist, um andere mögliche Krankheiten auszuschließen.

Wenn der Patient jedoch bereits an Herzerkrankungen leidet, ist es am besten, sofort zum Kardiologen zu gehen. Um eine genaue Diagnose für Beschwerden über Herzbeschwerden zu stellen, ist ein Elektrokardiogramm erforderlich. Um festzustellen, wie stark die Veränderungen im Herzen sind, kann eine tägliche EKG-Beobachtung durchgeführt werden. Außerdem müssen Sie Blut für die Analyse spenden, eine MRT oder Ultraschalluntersuchung des Herzmuskels durchführen.

Arrhythmie-Behandlung

Vor der Verschreibung von Medikamenten bestimmt der Arzt die Art der Veränderungen der Herzfrequenz und verschreibt dann Medikamente. Meistens handelt es sich dabei um Antiarrhythmika, die die Herzleitung verringern oder umgekehrt erhöhen sollen. Darüber hinaus muss der Patient möglicherweise zusätzliche Vitamine in Tabletten einnehmen. Es gibt auch Volksheilmittel zur Behandlung des Herzrhythmus, wie Kräutertinkturen. Sie müssen es jedoch nach Rücksprache mit Ihrem Arzt selektiv anwenden. Wenn es ein Problem mit dem Puls gibt, sollte der Patient seine Ernährung überdenken und schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholkonsum loswerden..

Wie man Schmerzen stoppt?

Es gibt keine Schmerzmittel gegen Schmerzen im Körper, wenn die Herzfrequenz abnormal ist. Es loszuwerden ist nur durch Beruhigung des Herzens möglich. Bei einem Arrhythmie-Anfall, dem Patienten selbst oder demjenigen, der neben ihm steht, müssen Sie schnell handeln und dürfen nicht in Panik geraten. Die Aktionen sind wie folgt:

  • Geben Sie Beruhigungsmittel wie Corvalol;
  • eine Person in eine horizontale Position bringen;
  • gib ihm Zugang zur Luft;
  • Befreien Sie den Hals des Patienten vom Schal und ziehen Sie das Hemd aus.
  • gib Wasser;
  • beruhigen.

Wenn sich kein Beruhigungsmittel in der Nähe befindet, können Sie versuchen, die Arrhythmie zu beseitigen, indem Sie nicht zu viel Druck mit den Fingern auf die Augäpfel ausüben. Außerdem müssen Sie tief durchatmen und beim Einatmen leicht den Atem anhalten - dies hilft, das Herz zu beruhigen. Wenn manuelle Methoden und Beruhigungstropfen nicht geholfen haben, rufen sie das Krankenwagenteam an und geben der Patientin während der Fahrt "Nitroglycerin"..

Schmerzempfindungen mit Arrhythmie

Arrhythmie ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das auf eine Verletzung der Funktionen des Herzens oder anderer Organe hinweist. Herzschmerzen mit Arrhythmien weisen darauf hin, dass der Herzrhythmus gestört ist, sich verlangsamen oder häufiger auftreten kann, und dies weist auf eine schwerwiegende Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems hin. Schmerzhafte Empfindungen treten im Kopf, in der Schulter oder im Arm auf.

Schmerzursachen bei Herzrhythmusstörungen

Während eines Angriffs beginnt das Herz zu schmerzen, was darauf hinweist, dass es nicht mehr mit seiner Arbeit fertig wird. Die Person fühlt Schwindel, Schwäche, erhöhte oder verlangsamte Herzfrequenz, Herzklopfen. Manchmal verliert eine Person aufgrund von Herzinsuffizienz das Bewusstsein. Diese Symptome sind das Ergebnis solcher Krankheiten:

  • Herzinfarkt;
  • Angina pectoris;
  • Herzkrankheit;
  • Kardiomyopathie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Crash-Symptome

Es kommt vor, dass nur die Untersuchung eine Verletzung des Herzrhythmus aufdeckt, sie können unbemerkt bleiben. Aber am häufigsten fühlt eine Person:

Während der Pubertät können bei Jugendlichen Arrhythmien auftreten, die auf bestimmte physiologische Prozesse zurückzuführen sind und eher die Norm sind. Die Herzfrequenz sollte mit dem Alter wiederhergestellt werden

Arten von Schmerzen

In verschiedenen Stadien des Krankheitsverlaufs treten Schmerzen im Myokard auf, es schmerzt hinter dem Brustbein, im Kopf, Arm oder Bein, in der Regel ist die linke Körperhälfte betroffen. Das Schmerzsyndrom kann von Atemnot, Husten, Muskelkrämpfen, Brustschmerzen und Herzblockaden begleitet sein. Alle diese Anzeichen weisen auf mögliche schwerwiegende Folgen hin. Das Vorhandensein einer Osteochondrose kann durch Schmerzen hinter dem Brustbein und Arrhythmien angezeigt werden, die sich aufgrund der Kompression von Blutgefäßen entwickeln.

Kopfschmerzen und Migräne

Schmerzen im Kopfbereich während Anfällen treten in den temporalen, okzipitalen und frontalen Teilen des Schädels auf. Sie können unterschiedlicher Natur sein: Sie drücken, sind scharf und platzen. Wenn das Myokard viele Schocks macht, um Blut durch die Gefäße zu treiben, entwickelt der Patient starke Kopfschmerzen. Eine Migräne wird durch Sauerstoffmangel verursacht, wenn das Pumpen von Blut beeinträchtigt ist. Häufige Schmerzattacken im Kopf mit Arrhythmien weisen auf die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls hin.

Kolik im Herzen

Herzrhythmusstörungen sind durch schmerzende oder stechende Herzschmerzen gekennzeichnet. Die schmerzhaften Empfindungen sind so stark, dass eine Person in Ohnmacht fällt. Brustschmerzen signalisieren zusammen mit Atemnot und Schwindel die Möglichkeit eines kardiogenen Schocks. Manchmal treten Herzblockaden auf, die mit einer Verlangsamung oder Beendigung der Impulsleitung durch die Strukturen des Myokards verbunden sind. Dieser Zustand ist gefährlich mit dem Einsetzen einer Herzinsuffizienz..

Rückenschmerzen

Manchmal, wenn der Rhythmus versagt, sind Koliken oder Schmerzen im Rücken und zwischen den Schulterblättern zu spüren, stechende, schneidende oder brennende Schmerzattacken, die auf einen Myokardinfarkt hinweisen können. Dies ist ein sehr ernstes Signal, um einen Kardiologen um Hilfe zu bitten. Oft ist die Ursache für Rückenschmerzen bei Arrhythmien das Einklemmen der Wirbelarterie entlang der Wirbelsäule, was den Blutdruck und die Schmerzen erhöht.

Diagnose und Behandlung

Schmerzen hinter dem Brustbein mit Arrhythmien und anderen Körperteilen deuten auf eine Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems hin. Aber es kann völlig asymptomatisch sein. Um eine genaue Diagnose zu erstellen, führt der Arzt die folgenden Diagnosetypen durch:

  • Elektrokardiogramm;
  • tägliche EKG-Überwachung;
  • Echokardiographie;
  • Ultraschall;
  • Titl-Test;
  • transösophageale elektrophysiologische Untersuchung.

Je nachdem, welche Art von Krankheit die Arrhythmie verursacht hat, wählt der Arzt eine medikamentöse Behandlung. Am häufigsten werden Medikamente gegen Arrhythmien verschrieben, deren Funktion darin besteht, die Herzleitung zu verringern oder zu erhöhen. Der Behandlungskomplex umfasst tablettierte Vitamine, traditionelle Medizin und die Einhaltung der Grundlagen eines gesunden Lebensstils.

Bei Arrhythmien können Schmerzen nur durch Beruhigung des Herzens gelindert werden. Im Falle eines Arrhythmie-Anfalls wird eine Person ins Bett gebracht, wobei "Corvalol", Tropfen Baldrian- oder Mutterkraut-Tinktur, frische Luft liefern. Tinkturen aus Zitronenmelisse, Weißdorn und Ringelblume helfen, den Patienten zu beruhigen. Wenn Anfälle häufig wiederholt werden, müssen Sie einen Arzt konsultieren, der die Ursache der Pathologie herausfindet und eine wirksame Behandlung verschreibt..

Herzrhythmusstörung. Was ist gefährlich, Ursachen, Symptome, wie zu Hause zu behandeln

Arrhythmie ist eine der häufigsten Herzerkrankungen, bei denen die Herzfrequenz unter dem Einfluss äußerer ungünstiger Faktoren zunimmt oder abnimmt. Diese Faktoren umfassen Erkältungen, Überlastung, Alkoholkonsum und mehr. In diesem Fall zeigen selbst gesunde Menschen selten Symptome der Krankheit. Unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen nehmen Arrhythmien einen besonderen Platz ein, die in der medizinischen Terminologie als „Herzrhythmusstörungen“ bezeichnet werden. Meistens ist diese Krankheit nicht gefährlich, aber manchmal kann es unerwünschte Folgen in Form einer Operation geben, die die Lebensqualität des Patienten verbessern können..

Im Normalzustand schlägt das Herz rhythmisch mit ungefähr der gleichen Frequenz, die in Ruhe im Bereich von 60 bis 90 Schlägen / min bestimmt werden sollte. Ein ähnlicher Indikator ist typisch für Erwachsene, da Kinder normalerweise eine höhere Herzfrequenz haben, etwa 70-140, je nach Alter (je kleiner das Kind, desto höher die Herzfrequenz bei Neugeborenen innerhalb von 110-140 Schlägen / min)..

Wikipedia stellt fest, dass "eine Arrhythmie jeder Herzrhythmus ist, der sich vom normalen Sinusrhythmus unterscheidet (WHO, 1978)"..

Manchmal kann eine solche Verletzung als eine Variante der Norm angesehen werden, und dann sprechen sie über physiologische Arrhythmien. Mit seiner Anwesenheit ist auch die Armee nicht kontraindiziert. In anderen Situationen ist eine Rhythmusstörung eine Pathologie, die ohne angemessene Behandlung zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann..

Video: Wie das Herz funktioniert. Herzrhythmusstörungen: Symptome, Ursachen und Behandlung

Normale Herzaktivität

Das menschliche Herz ist in vier Kammern unterteilt, von denen zwei mit arteriellem Blut und zwei mit venösem Blut gefüllt sind. Die oberen Abschnitte werden normalerweise als Vorhöfe bezeichnet, die unteren als Ventrikel. Der Blutfluss wandert von den Venen durch die Vorhöfe zu den Ventrikeln und dann zu den Arterien. Das Fortschreiten des Blutes auf diese Weise erfolgt aufgrund von Herzkontraktionen.

Das leitende System ist daran beteiligt, rechtzeitige Kontraktionen des Herzens sicherzustellen. Sein Haupttreiber ist der Sinusknoten, der sich in der oberen rechten Ecke des rechten Atriums befindet (genauer gesagt in der Nähe des Vorhofanhangs). Der in diesem Bereich von einer kleinen Gruppe von Kardiomyozyten erzeugte elektrische Impuls wird entlang der Fasern zum linken Vorhof übertragen und weiter entlang des darunter liegenden atrioventrikulären Knotens entlang des Bündels von His- und Purkinje-Fasern zu den Ventrikeln. Somit ziehen sich zuerst die Vorhöfe und dann die Ventrikel zusammen..

Ein trainiertes Herz, zum Beispiel bei Menschen, die Sport lieben, kann weniger häufig schlagen als bei einem normalen Menschen. Dies ist auf die erhöhte Masse des Myokards aufgrund ständiger Sportübungen zurückzuführen. Dadurch kann das Herz stärkere Emissionen in den Blutkreislauf abgeben. Daher kann in solchen Fällen die Herzfrequenz 50 Schläge / min oder weniger betragen, während sie als Variante der Norm angesehen wird, da sie keine negativen Folgen hat.

Im Falle einer Rhythmusstörung gibt Wikipedia an, dass "der Begriff" Arrhythmie "verschiedene Mechanismen, klinische Manifestationen und prognostische Störungen der Bildung und Leitung elektrischer Impulse kombiniert"..

Alternative Medikamente

Herzrhythmusstörungen können auch mit Hilfe unkonventioneller Methoden zur allgemeinen Verbesserung der Gesundheit behandelt werden. Sie können diesen Verstoß zu Hause mit der Bolotov-Methode behandeln.

Es wird in mehreren Stufen durchgeführt:

  • Reinigung des Verdauungstraktes. Gemüsekuchen aus Rettich und Weißkohl werden innerhalb von 10-50 Tagen eingenommen. Um sie zuzubereiten, wird Gemüse durch eine Saftpresse geleitet und kleine Kugeln von der Größe einer Tablette werden aus den verbleibenden Fasern gerollt, damit Sie sie ganz schlucken können, ohne zu kauen. Sie werden 20 Minuten lang zweimal täglich verzehrt. vor den Mahlzeiten 2 EL. l. Für diejenigen, die Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts haben, wird empfohlen, Karottenkuchen zu nehmen.
  • Entfernung von überschüssigen Salzen und Toxinen aus dem Körper mit Hilfe von fermentiertem Kwas. Um Kwas in Schöllkraut zuzubereiten, wird gekochtes Wasser in ein 3-Liter-Glas gegossen und 1 TL darin verdünnt. saure Sahne und 1 EL. Sahara. Das zerkleinerte Krautsalat wird in eine Leinentasche gegeben und in ein Glas gesenkt. Die Zusammensetzung wird für 2 Wochen bestanden, danach trinken sie 1 EL. l. dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen.
  • Diaphoretische Verfahren. Das Schwitzen von Kwas wird auf die gleiche Weise zubereitet, aber anstelle von Schöllkraut 1 EL geben. Himbeermarmelade oder frische Beeren. Sie trinken es in 15 Minuten. bevor sie in eine Sauna gehen, wo sie 5-10 Minuten lang dämpfen und sich dann mit Essigtinkturen aus Elecampane oder Salbei abwischen.
  • Allgemeine Massage und körperliche Aktivität zur Verbesserung der Durchblutung.

Sie können einen Arrhythmie-Anfall mit Hilfe von Atemübungen lindern:

  • Legen Sie sich auf den Rücken, legen Sie Ihre linke Handfläche auf Ihre Brust und Ihre rechte Handfläche in den Nabel. Atmen Sie tief in Ihren Magen ein und achten Sie darauf, dass Sie nicht in Ihre Brust greifen. Atme langsam aus. Sie müssen durch die Nase atmen. Die Übung wird 5 Minuten lang wiederholt. Wenn sich die Angewohnheit entwickelt hat, "Bauch" zu atmen, kann dies in jeder Position (stehend oder sitzend) durchgeführt werden..
  • Atme tief ein und halte 2 Sekunden lang den Atem an. Atme aus und halte auch deinen Atem für 2 Sekunden an. Wenn keine Beschwerden vorliegen, kann die Pausendauer auf 5 s erhöht werden.

Es wird empfohlen, vor körperlicher Aktivität heißen, süßen Tee zu trinken und mit "schnellen" Kohlenhydraten (z. B. einem Sandwich) zu essen.

Die Gründe

Die Krankheit ist häufig mit Herzerkrankungen verbunden, die durch eine Veränderung der Organstruktur (Zerstörung, Ischämie, Hypotrophie usw.) gekennzeichnet sind. Arrhythmie tritt am häufigsten als Komplikation bei unzureichender Herzaktivität, ischämischer Erkrankung, Herzmyopathien, angeborenen und erworbenen Defekten und Entzündungen des Myokards auf.

Arrhythmien treten auch auf, wenn sie bestimmten Arzneimitteln ausgesetzt sind. Insbesondere die unsachgemäße Verwendung von Herzglykosiden, Diuretika, Sympathomimetika und Antiarrhythmika mit proarrhythmischer Wirkung kann zu Rhythmusstörungen unterschiedlicher Schwere führen..

In einigen Fällen äußern sich die Folgen eines einfachen Mangels an bestimmten Spurenelementen in der Entwicklung von Arrhythmien. Dies ist am häufigsten bei Hypokaliämie, Hypomagnesiämie, Hyperkaliämie und Hyperkalzämie..

Es lohnt sich, sich an den offensichtlichen Schaden von schlechten Gewohnheiten wie Rauchen, Alkohol und Drogen zu erinnern. Solche Substanzen können eine toxische Wirkung auf Herz und Blutgefäße haben. Infolgedessen - unerwünschte Folgen in Form von nicht nur Arrhythmien, sondern auch schwerwiegenderen Krankheiten..

Symptome einer Herzrhythmusstörung

Über einen längeren Zeitraum zeigt sich die Pathologie möglicherweise nicht, aber meistens zeigt sich eine Arrhythmie als negative Symptome, die ein normales Leben beeinträchtigen:

  1. Gefühl von flatterndem Herzen und schnellem oder zu langsamem Herzschlag.
  2. Schwindel und Atemnot - diese können den Patienten plötzlich treffen und auch plötzlich aufhören. Das Hauptsymptom ist ihre Häufigkeit.
  3. Schmerz von drückendem Charakter im Brustbein, ein Gefühl, dass die Erde unter den Füßen hervorkommt. Dies ist auf eine Fehlfunktion im Rhythmus des Herzmuskels und die Bereitstellung eines normalen Blutflusses zurückzuführen, die sich negativ auf den Allgemeinzustand und die Koordinierung der Bewegungen auswirkt..
  4. Anfälle von Übelkeit und Erbrechen sowie kurzfristig verschwommenes Sehen und Bewusstlosigkeit.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, sammeln Ärzte zunächst eine Anamnese des Krankheitsverlaufs und hören auf die Beschwerden des Patienten und auf die periphere Art des Pulses.

Um die vorläufige Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, schicken die Ärzte den Patienten zu einer zusätzlichen Untersuchung:

  1. EKG - eine grafisch dargestellte Aufzeichnung der Arbeit des Herzens und der Kontraktionen, mit der Sie den Rhythmus selbst und den Zustand einzelner Teile des Herzens beurteilen können.
  2. Ultraschall und ECHO-Kardiogramm - Mit Hilfe von Ultraschall können Sie das Herz auf dem Monitor sehen, seinen Zustand, die Funktion der Klappen beurteilen und Narben nach einem zuvor erlittenen Herzinfarkt diagnostizieren.
  3. Tägliche Holter-Überwachung - hilft bei der Diagnose von Arrhythmien während des normalen Tagesablaufs des Patienten. Der Patient selbst führt ein Tagebuch über die Symptome seines Allgemeinzustands, Symptome.
  4. EFI ist eine genaue und ziemlich informative Methode zur Diagnose von Pathologien, die den Herzmuskel betreffen. Das Wesentliche der Methode ist, dass ein Katheter mit Elektroden in den Körper des Patienten direkt in die Herzvene selbst eingeführt wird - dann wird ein thermischer Hochfrequenzeinfluss angewendet. Dies ermöglicht nicht nur die Diagnose der Art der Arrhythmie, sondern auch deren Behandlung..

Risikofaktoren

Jedes Jahr wird die Diagnose "Arrhythmie" zunehmend Patienten verschiedener Altersgruppen ausgesetzt, was hauptsächlich mit Risikofaktoren verbunden ist. Erwachsene und Kinder leiden unter Herzrhythmusstörungen. Die Identifizierung der einen oder anderen Ursache der Krankheit liegt verschiedenen diagnostischen Methoden und Screening-Tests zugrunde. Auch ihr kompetenter Einsatz ermöglicht eine wirksame Vorbeugung.

  • Genetische Veranlagung. Einige Arrhythmien wie das Wolff-Parkinson-White-Syndrom sind Erbkrankheiten. Andere sind mit Geburtsfehlern verbunden.
  • Schilddrüsenpathologie. Dieses endokrine Organ beeinträchtigt ernsthaft die Arbeit des Herzens. Die Schilddrüse produziert Hormone, die die Stoffwechselprozesse im Körper beschleunigen oder verlangsamen. Dementsprechend tritt bei Thyreotoxikose eine Tachykardie und bei unzureichender Organarbeit eine Bradykardie auf.
  • Arterieller Hypertonie. Erhöhter Druck in den Gefäßen bedroht eine ischämische Herzkrankheit, die wiederum häufig durch Rhythmusstörungen erschwert wird.
  • Episoden von Hypoglykämie. Eine vorübergehende Abnahme der Blutzuckerkonzentration kann zur Entwicklung von Arrhythmien beitragen. Bei dekompensiertem Diabetes mellitus treten Bluthochdruck und ischämische Herzerkrankungen auf, was auch zu Herzerkrankungen führt..
  • Übergewicht. Ein solcher Zustand wird häufig zur Ursache für die Entwicklung von Bluthochdruck, Erkrankungen der Herzkranzgefäße und anderen pathologischen Störungen. Darüber hinaus belastet ein erhöhtes Körpergewicht das Herz zusätzlich und trägt so zu einer schnellen Herzfrequenz bei..
  • Hoher Cholesterinspiegel im Blut. Dieser Indikator sollte besonders sorgfältig bei Personen ab 55 Jahren überprüft werden, wenn das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschließlich Arrhythmien, erhöht ist..
  • Anämie - Eisenmangel führt zur Entwicklung einer Hypoxie verschiedener Gewebe, einschließlich des Herzens. Dies führt wiederum zu einer Rhythmusstörung..
  • Hormonelles Ungleichgewicht - In den Wechseljahren bei Frauen werden am häufigsten außergewöhnliche Kontraktionen und andere Manifestationen von Arrhythmien beobachtet.
  • Osteochondrose - eine Verletzung der Struktur der Wirbelsäule führt zu einer Kompression der Nervenwurzeln, was wiederum zur Entwicklung autonomer Regulationsstörungen (einschließlich des Vagusnervs und des sympathischen Nervensystems) beiträgt. Darunter leidet vor allem die Herzaktivität..

Warum sich Pathologie entwickelt

Herzrhythmusstörungen können sich aus vielen Gründen entwickeln.

Alle von ihnen sind herkömmlicherweise in zwei Gruppen unterteilt:

  • Herz;
  • extrakardial.

Um die Herzfrequenz korrekt wiederherzustellen, ist es wichtig zu überlegen, was diesen Indikator beeinflussen kann, und zunächst die Ursache des Problems zu beseitigen..

Herzursachen der Pathologie

Die folgenden Zustände und Krankheiten rufen Arrhythmien hervor:

  • chirurgische Eingriffe am Herzen;
  • hypertonische Erkrankung;
  • altersbedingte sklerotische Veränderungen;
  • Myokarditis;
  • Herzinsuffizienz;
  • atherosklerotische Herzkrankheit;
  • Laster;
  • angeborene Fehlbildungen des Herzens.

Wenn das Herz ungleichmäßig schlägt, ist es wichtig, die Ursache zu ermitteln und eine vollständige Behandlung durchzuführen..

Gründe außerhalb des Herzens

Bevor Sie jedoch Herzmedikamente gegen Herzrhythmusstörungen einnehmen, sollten Sie prüfen, ob die bestehenden Probleme tatsächlich durch Fehlfunktionen des Herzens verursacht werden oder ob ein völlig anderes Organ behandelt werden muss. Es gibt eine Reihe von Faktoren, aufgrund derer sich eine Arrhythmie entwickelt:

  • verschiedene Läsionen des Nervensystems;
  • schwere körperliche Aktivität;
  • starker emotionaler Stress;
  • Alkohol- oder Nikotinvergiftung;
  • Ungleichgewicht der Schilddrüsenhormone;
  • Überdosis Kaffee;
  • die Verwendung von Medikamenten, die die Herzfrequenz erhöhen und beschleunigen;
  • Dehydration bei Vergiftung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Tumorveränderungen in den Nebennieren;
  • giftige Insektenstiche;
  • Trauma;
  • elektrischer Schock;
  • prämenstruelles Syndrom bei Frauen;
  • genetische Veranlagung für abnormalen Herzrhythmus.

Wie Sie sehen, gibt es viele Gründe für die Entwicklung der Pathologie. Oft kommt es zu Nervenrhythmusstörungen. Damit die verwendeten Medikamente nur Nutzen bringen und andere Organe und Systeme nicht schädigen, ist es wichtig, die Faktoren, die den Beginn der Pathologie hervorrufen, korrekt erkennen zu können.

Symptome

Arrhythmie manifestiert sich in verschiedenen Formen, daher hängt die Klinik von den Besonderheiten des Krankheitsverlaufs ab. Dennoch gibt es gemeinsame Erscheinungsformen, die für alle Arten von Rhythmusstörungen charakteristisch sind:

  • Gefühl der Unterbrechung der Herzaktivität.
  • Änderung der Herzfrequenz.
  • Autonome Störungen (Schwäche, Fieber, kalte Extremitäten).
  • Das Auftreten von Angst und Furcht.

In schweren Fällen werden den aufgeführten Symptomen Herzschmerzen, Benommenheit und Ohnmacht hinzugefügt. Blanchieren der Haut, hoher oder niedriger Blutdruck können ebenfalls bestimmt werden..

Typische Anzeichen bestimmter Formen von Arrhythmien:

  • Bei verschiedenen Arten von Tachykardien wird ein Anstieg der Herzfrequenz festgestellt, wenn selbst die Armee kontraindiziert ist. Insbesondere ein Anstieg der Herzfrequenz von 150 Schlägen / min ist charakteristisch für Vorhofflimmern, und wenn eine Herzfrequenz von 400 Schlägen / min mit Bewusstseinsverlust kombiniert wird, wird häufig Kammerflimmern diagnostiziert.
  • Bradykardie ist durch eine Verlangsamung des Rhythmus gekennzeichnet, dh bei Erwachsenen wird eine Herzfrequenz von unter 50 Schlägen / min diagnostiziert.
  • Die Extrasystole manifestiert sich in einem sinkenden Herzen und außergewöhnlichen Herzschlägen.
  • Herzblockaden äußern sich in schweren Störungen des Allgemeinzustands des Patienten. Insbesondere werden Krämpfe, Ohnmacht, Pulsmangel festgestellt..

Video: Die ersten Symptome von Herzproblemen, die nicht ignoriert werden sollten

Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie

Die folgenden Faktoren tragen zum Auftreten von Arrhythmien bei:

  • Schädigung des Herzgewebes bei ischämischer Erkrankung, angeborenen oder erworbenen Defekten, Funktionsstörung der Mitralklappe, Entzündung des Myokards (infolge von Infektionskrankheiten, toxischen oder allergischen Wirkungen), Pathologien des Nervensystems, Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts.
  • Überdosierung von Arzneimitteln - Herzglykoside, Betablocker, Diuretika, Verapamil, Theophyllin, Amiodaron, Reserpin, Diltiazem, Erythromycin, Antidepressiva;
  • Atherosklerose;
  • Herz- und Lungenverletzungen, Schock;
  • Vergiftungen verschiedener Art (medizinische, chemische, Pflanzen- und Pilzvergiftung).

Stoffwechselstörungen, die Arrhythmien verursachen, umfassen Folgendes:

  • Mangel an Kalium. Ursachen - intravenöse Ernährung, Anorexie, ausgedehnte Verbrennungen, Alkoholvergiftung, akutes Nierenversagen, Dehydration mit Erbrechen und losem Stuhl, Leberzirrhose, Medikamente (Dobutamin, Terbutalin, Insulin, Natriumbicarbonat und andere).
  • Überschüssiges Kalium. Die Ursachen für Hyperkaliämie können sein: Langzeitaufnahme von Kaliumpräparaten, Azidose bei fieberhaften Zuständen, Darmerkrankungen, Hunger; Nieren- und Herzinsuffizienz, Langzeitbehandlung mit NSAIDs, Betablockern, Heparin, Immunsuppressiva.
  • Magnesiummangel im Körper, der auf Erkrankungen wie chronischen Alkoholismus, Leberzirrhose, längeres Fasten, Herzinsuffizienz, Dehydration, beeinträchtigte Darmabsorption, Diabetes mellitus, Vitamin B6-Mangel und Einnahme von Protonenpumpenhemmern zurückzuführen ist.
  • Erhöhte Aktivität der Schilddrüse oder der Nebennieren.

Dieses Phänomen kann auch für kurze Zeit bei gesunden Menschen vor dem Hintergrund schwerer Müdigkeit mit Erkältungen während der Erholungsphase nach schwerer Krankheit oder nach Alkoholkonsum auftreten. Zu den Risikofaktoren zählen auch Übergewicht, Rauchen, Drogenkonsum, Alter, Frauen nach der Menopause und Schwangerschaft.

Arrhythmietypen

Verschiedene Arten von Rhythmusstörungen können als Arrhythmie angesehen werden, daher werden in den meisten heutigen Klassifikationen die folgenden Gruppen unterschieden:

  • Automatismusstörung - Es werden mehrere Untergruppen unterschieden: nomotopisch, wenn der Sinusknoten der Schrittmacher ist (Sinustachykardie, respiratorische und nicht-respiratorische Sinusarrhythmie, Sinusbradykardie, krankes Sinussyndrom) und heterotopisch, wenn ein anderer Schrittmacher als der Sinusknoten (idioventrikulär und niedriger) bestimmt wird atrioventrikulärer Rhythmus).
  • Störung der Erregbarkeit - meistens ist sie mit paroxysmaler Tachykardie (kann ventrikulär, atrioventrikulär und supraventrikulär sein) und Extrasystole verbunden (eine separate Klassifizierung wird nach Quelle, Anzahl der Quellen, Zeitpunkt des Auftretens, Häufigkeit und Ordnung betrachtet)..
  • Leitungsstörung - Optionen für eine Erhöhung der Leitfähigkeit (tritt beim WPW-Syndrom auf) sowie deren Abnahme (typisch für Blockaden verschiedener Lokalisationen) werden in Betracht gezogen.

Abhängig von der Schwere des Verlaufs einer bestimmten Arrhythmie ist die Armee entweder kontraindiziert oder ein junger Mann wird zum Linienverkehr zugelassen.

In einigen Fällen treten gemischte Arrhythmien auf, wenn zusätzlich zur Extrasystole ein Zustand wie Vorhofflimmern diagnostiziert wird. Oder Vorhofflattern wird mit Kammerflattern kombiniert.

Ursachen von Arrhythmien

Die Ursachen für Arrhythmien sind sehr unterschiedlich, können jedoch alle in zwei große Gruppen unterteilt werden: Störungen des Herzleitungssystems und Grunderkrankungen, die zum Auftreten von Arrhythmien beitragen. Daher werden wir die Ursachen von Arrhythmien im Zusammenhang mit diesen Gruppen von Faktoren betrachten..

Verletzungen des Leitsystems des Herzens. Ein normaler Herzrhythmus sorgt für eine ordnungsgemäße Durchblutung des Körpers und ermöglicht so die ordnungsgemäße Funktion aller Organe und Systeme. Dieser Rhythmus wird durch das Herzleitungssystem bereitgestellt, das aus einem Netzwerk spezialisierter Knoten gebildet wird. Jeder dieser Knoten besteht aus einer Gruppe hochspezialisierter Zellen, die elektrische Impulse entlang bestimmter Bündel und Fasern erzeugen und leiten. Es sind diese Impulse, die die Muskeln der Vorhöfe zusammenziehen lassen und die erforderliche Frequenz, Synchronisation und Gleichmäßigkeit ihrer Arbeit einstellen..

Der Hauptknoten des Herzleitungssystems befindet sich im oberen Teil des rechten Atriums. Es wird als Sinusknoten oder Kis-Flak-Knoten bezeichnet. Es steuert den Herzschlag in Abhängigkeit von der Aktivität der Person, der Tageszeit und ihrer nervösen Erregung. Impulse, die vom Sinusknoten ausgehen, wandern durch die Vorhöfe und bewirken, dass sie sich zum atrioventrikulären Knoten zusammenziehen. Dieser Knoten wird als atrioventrikulärer Knoten bezeichnet und befindet sich an der Grenze zwischen Vorhöfen und Ventrikeln. Bei Bedarf können auch Impulse erzeugt werden. Während des normalen Betriebs des Leitungssystems verlangsamt dieser Knoten die Impulse, während sich die Vorhöfe zusammenziehen, wodurch Blut in die Ventrikel gedrückt wird. Dann überträgt es sie durch leitfähiges Gewebe, das als sein Bündel bezeichnet wird, weiter in die Ventrikel, wodurch sie sich zusammenziehen. Das Bündel von His ist in zwei Zweige unterteilt, die aus Purkinje-Fasern bestehen und jeweils zu einem eigenen Ventrikel führen, um die Synchronisation ihrer Arbeit zu gewährleisten. Nach der Kontraktion ruht das Herz und der Zyklus wiederholt sich erneut..

Der Rhythmus im Bereich von 60 bis 80 Schlägen pro Minute wird als Sinusrhythmus bezeichnet und ist die normale Funktion des Herzens und des Leitsystems. Jeder andere Rhythmus, der sich von der normalen Anzahl der Beats unterscheidet, wird als Arrhythmie bezeichnet. Dies kann auftreten, wenn Impulse in einem der Knoten gestört werden oder die Leitfähigkeit in einem beliebigen Bereich gestört ist. Bei 17% der Rhythmusstörungen wird ein Herzstillstand beobachtet, aber häufiger wird die Schutzfunktion des leitenden Systems ausgelöst und ein anderer Knoten legt die Arbeit des Herzens fest.

Krankheiten, die zu Arrhythmien führen. Oft treten Arrhythmien als Folge von Störungen im menschlichen Körper oder Krankheiten auf, die diese Störungen hervorrufen. Ein Anstieg des Adrenalinspiegels im Blut, des Pankreashormons oder ein Abfall des Blutzuckerspiegels können zu Herzrhythmusstörungen führen. Störungen des Wasser-Salz-Stoffwechsels, bei denen sich der Kalium-, Natrium-, Calcium- und Magnesiumspiegel im Blut ändert, das Säure-Basen-Gleichgewicht, wenn sich der Sauerstoff- und Kohlendioxidspiegel im Blut ändert, provozieren ebenfalls die Krankheit.

Arrhythmien treten bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems auf - Atherosklerose, Herzinsuffizienz, Herzfehler. Der Lebensstil trägt auch zu Herzrhythmusstörungen bei. Arrhythmie wird eine Folge der Vergiftung mit Alkoholmissbrauch, Rauchen, Drogenkonsum, häufigen und bedeutungslosen Medikamenten. Letzterer Faktor wird häufig bei Menschen beobachtet, die sich selbst behandeln und vor allem Krankheiten selbst diagnostizieren..

Screening und Diagnose

Herzrhythmusstörungen werden von einem Kardiologen behandelt, der an der Rezeption zunächst eine Patientenbefragung und eine externe Untersuchung durchführt. Weitere instrumentelle Untersuchungen, Labortests und Konsultationen verwandter Spezialisten werden durchgeführt.

Fast alle Herzpatienten erhalten ausnahmslos eine Elektrokardiographie, mit der in den meisten Fällen viele Formen von Arrhythmien festgestellt werden können. Jeder Fall hat seine eigenen EKG-Zeichen:

  • Sinustachykardie - außer einer Erhöhung der Herzfrequenz werden keine weiteren Rhythmusänderungen festgestellt.
  • Sinus Bradykardie - Die Herzfrequenz nimmt im Vergleich zur Altersnorm ab.
  • Sinusarrhythmie - Die Herzfrequenz steigt, sinkt oder bleibt normal und der Rhythmus wird abnormal.
  • Syndrom der Schwäche des Sinusknotens - die Herzfrequenz vom Sinustyp nimmt ständig ab, manchmal verschwindet der Sinusrhythmus, während die Sinus-Urikular-Blockade regelmäßig aufgezeichnet wird. Ein EKG kann auch das Tachykardie-Bradykardie-Syndrom diagnostizieren..
  • Heterotope Arrhythmien manifestieren sich in Veränderungen der Herzfrequenz und des Rhythmus, die meistens nicht sinusförmig sind. Bei idioventrikulärem Rhythmus beträgt die Herzfrequenz 20-40 Schläge / min und bei atrioventrikulären 40-60 Schlägen / min.
  • Extrasystole - wird bestimmt, wenn im EKG außergewöhnliche Kontraktionen auftreten, die einfach, gepaart oder mehrfach sein können. Auch diese Form der Arrhythmie ist durch eine unvollständige Ausgleichspause gekennzeichnet. Abhängig von der Erregungsquelle können Veränderungen in den Vorhöfen, im atrioventrikulären Knoten und in den Ventrikeln festgestellt werden.
  • Paroxysmale Tachykardie - tritt plötzlich auf, während die Herzfrequenz 150 Schläge / min und mehr erreichen kann.
  • Herzblock - bestimmt durch den Verlust von Komplexen der entsprechenden Lokalisation mit einem schwachen Schweregrad der Pathologie kann nur eine Verlangsamung des Rhythmus beobachtet werden.
  • Vorhofflattern - Die Herzfrequenz beträgt 150-160 Schläge pro Minute, während sich die ventrikulären Komplexe nicht ändern und der Rhythmus nicht sinusförmig wird.

Neben der Elektrokardiographie werden andere passive Forschungsmethoden eingesetzt. Dies kann Holter-Überwachung, Ultraschall des Herzens (Echokardiographie) sein. Wenn Arrhythmie-Anfälle selten auftreten und nicht im EKG aufgezeichnet werden, werden Induktionstests verwendet:

  • Belastungstests - Hierfür wird ein Heimtrainer oder ein Laufband verwendet, während parallel ein EKG aufgezeichnet wird.
  • Geneigter Tischtest - wird häufig bei häufigen und unangemessenen Bedingungen vor der Synkope und bei Ohnmacht verwendet. Dazu wird der Patient auf einem Tisch fixiert, der nach Einnahme der Indikatoren in horizontaler Position auf einen vertikalen übertragen wird und erneut Herzfrequenz und Blutdruck aufzeichnet.
  • Elektrophysiologische Untersuchungen werden durchgeführt, um den arrhythmogenen Fokus zu bestimmen, und wenn möglich wird er eliminiert. Wird häufig bei Vorhofflimmern eingesetzt.

Symptome und Anzeichen

Die Symptome einer Arrhythmie sollten speziell für eine bestimmte Art von Pathologie betrachtet werden, da jede ihrer Arten durch das Vorhandensein eigener Zeichen gekennzeichnet ist. In einigen Fällen kann jedoch eine ähnliche Symptomatik beobachtet werden, die die Erstdiagnose erheblich erschwert und eine weitere Untersuchung erfordert. Für eine Person ohne medizinische Ausbildung sollten die folgenden Symptome verschiedener Arten von Arrhythmien als Signal dienen, um medizinische Hilfe zu suchen, aber nicht um sich selbst zu behandeln..

Manifestationen von Sinustachykardie und Bradykardie

In den meisten Fällen verursacht die Sinustachykardie bei Patienten keine Beschwerden, daher ist es in Mode, sie erst in späteren Stadien zu vermuten. Die Hauptmanifestation einer Sinustachykardie ist die Beschleunigung des vom Patienten empfundenen Herzschlags. Außerdem können Patienten über zu häufigen Puls, Beschwerden, Fieber und Brustschmerzen, unmotiviertes Gefühl von Angst und Schwäche klagen. Bei Bradykardie sind die Symptome noch schwächer. Patienten können über verminderte Arbeitsfähigkeit, Schwäche, Schläfrigkeit und Atemnot klagen. Weniger oft bemerken sie Unbehagen hinter dem Brustbein und "Verlangsamung" des Herzens, sein "Verblassen".

Wichtig! Die Symptome von Sinustachykardie und Bradykardie ähneln den Manifestationen von Sinustarrhythmie, so dass es keinen Sinn macht, sie getrennt zu betrachten.

Wie manifestieren sich kardiale Extrasystolen?

Extrasystole ist die häufigste Art von Herzrhythmusstörungen. Es ist durch das Vorhandensein solcher Zeichen gekennzeichnet:

  • ein Gefühl von Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens;
  • ein Gefühl des "Absinkens" des Herzens oder ein starker Druck in der Brust, ein Gefühl des "Schwingens", "Luftlochs" im Herzen usw.;
  • Unbehagen, Schweregefühl in der Brust;
  • das Auftreten von Schmerzen oder Kribbeln in der Projektion des Herzens;
  • das Gefühl einer "rollenden Welle" von Blut;
  • Gefühl eines plötzlichen Ansturms von Wärme oder Kälte in der Brust am ganzen Körper;
  • Pulsbeschleunigung oder scharfer Pulsruck.

Beachtung! Symptome treten auf oder verstärken sich, wenn körperliche Aktivität, Stress, starke negative oder positive Emotionen auftreten. In den frühen Stadien kann sich die Krankheit in keiner Weise manifestieren..

Manifestationen einer paroxysmalen Herztachykardie

Eine Funktionsstörung des Herzens kann sich mit folgenden Anzeichen manifestieren:

  • ein plötzlicher Herzschlaganfall, der auch plötzlich verschwindet;
  • Gefühl der "Beschleunigung" des Herzens;
  • ein plötzlicher Anstieg der Herzfrequenz und die gleiche Normalisierung;
  • das Auftreten von Atemnot aufgrund eines Kreislaufversagens in einem kleinen Kreis (nicht immer);
  • Bei einer Reihe von Begleiterkrankungen kann der Druck stark abfallen.
  • das Auftreten von Schmerzen in der Projektion des Herzens;
  • Schmerzen können in anderen Bereichen auftreten;
  • Schwindel;
  • Tinnitus;
  • das Erscheinen von "Fliegen" vor den Augen;
  • selten - Bewusstseinsstörungen bis zum Verlust;
  • Zittern;
  • Schwitzen;
  • Übelkeit;
  • ein Gefühl der Angst;
  • häufiges Wasserlassen;
  • geistige Erregung.

Wichtig! Der Zustand kann durch tiefes Atmen und / oder Anhalten des Atems gelindert werden.

Manifestationen von Vorhofflimmern und Flattern

Vorhofflattern und Vorhofflimmern zeigen ähnliche Symptome, aber beim Flattern sind die Symptome weniger ausgeprägt als beim Flimmern. Vorhofflimmern äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Beschwerden oder Schmerzen, Kribbeln hinter dem Brustbein, das auf andere Körperteile übertragen werden kann;
  • Kurzatmigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • die Schwäche;
  • ein Gefühl der Angst;
  • unmotivierte geistige Erregung oder Bewusstseinsdepression;
  • beschleunigte Herzfrequenz;
  • ein Gefühl ständiger Schläge im Herzbereich;
  • ein Gefühl eines unregelmäßigen Herzrhythmus;
  • Schwere auf der rechten Seite;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Zittern;
  • starkes Schwitzen;
  • häufiges oder unwillkürliches Wasserlassen.

Wichtig! Frauen haben häufiger eine Katecholamin-abhängige Krankheit. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Symptomen am Tag, nach Stress oder körperlicher Anstrengung, Alkoholkonsum. Männer hingegen entwickeln häufiger einen vagusinduzierten Typ der Krankheit, der sich nachts schwächer manifestiert..

Wie manifestiert sich eine Herzblockade?

Die Manifestationen eines atrioventrikulären Herzblocks hängen von seinem Grad ab. Daher werden wir die Symptome der Krankheit für eine bestimmte Art von Blockade betrachten:

  • Blockade des I-II-Grades: Oft gibt es keine Symptome, aber Schwindel, ein Gefühl von Schwäche, Angst, Kopfschmerzen, Schmerzen und Beschwerden im Herzen, Atemnot, ein Gefühl des Zusammendrückens der Rippen, selten - Bewusstseinsverlust kann auftreten;
  • Schwere Blockaden äußern sich in einem Gefühl des Herzstillstands, einer erheblichen Funktionsstörung (Bewusstlosigkeit, Projektionsschmerzen, Atemdepression usw.). Oft sterben Patienten innerhalb kurzer Zeit.

Manifestationen des Sick-Sinus-Syndroms

Manifestationen des Sick-Sinus-Syndroms hängen von der Variante seines Verlaufs ab:

  1. Für einen Zustand vom Typ I ist die Entwicklung solcher Symptome charakteristisch: Schwäche, Ohnmacht, Unbehagen und Schmerzen in der Projektion des Herzens, Schwitzen, Angstgefühle;
  2. Bei Typ-II-Syndrom werden Schwäche, Schwindel, Leistungsminderung, Hitze- und Benommenheitsgefühl, Bewusstlosigkeit und Atemnot beobachtet. Oft sind Patienten besorgt über Brustschmerzen, die in Schulter, Arm und Nacken ausstrahlen können. Verdauungsprobleme treten auf: Verstopfung, Blähungen, Bauchschmerzen. Es gibt eine Abnahme der Harnfrequenz und des Urinvolumens. Patienten klagen über Schwäche in Armen und Beinen;
  3. Die dritte Art des Kurses ist durch das Vorhandensein von Anzeichen gekennzeichnet, die bei Typ II beobachtet werden, jedoch zusätzlich durch Beschwerden über Herzinfarkte. Gleichzeitig werden bei Typ III-A nur Herzschlaganfälle festgestellt, während sie bei Typ III-B durch Anfälle von Tachykardie (ungewöhnlich hohe Herzfrequenz) ergänzt werden, gefolgt von Bradykardie (ein Zustand, bei dem sich das Herz zu langsam zusammenzieht);
  4. Typ IV des Verlaufs des Syndroms ist durch das Vorhandensein von Symptomen ähnlich III-A gekennzeichnet, jedoch mit seltenen Anfällen von Bradykardie.

Symptome beim Stoppen des Sinusknotens

Die Erkrankung ist bei Männern häufiger als bei Frauen. Um den Knoten zu stoppen, sind Symptome charakteristisch, die für einen atrioventrikulären Herzblock charakteristisch sind. Wenn der Knoten jedoch häufiger als während der Blockade stoppt, "schalten" Schrittmacher niedrigerer Ordnung, beispielsweise atrioventrikulär, ein. In diesem Fall funktioniert das Herz, es besteht jedoch häufig eine Diskoordination zwischen der Arbeit der Vorhöfe und der Ventrikel. Manchmal kann sich der Sinusknoten in der Arbeit wieder selbständig "einschalten". In diesem Fall normalisiert sich der Zustand und die pathologischen Symptome verschwinden.

Wie sich die atriale Asystolie manifestiert

Der Zustand entwickelt sich im Falle eines Sinusknotenversagens und einer Sinusblockade innerhalb von 1 oder mehr Herzschlagzyklen. Die atriale Asystolie bedroht die Entwicklung der ventrikulären Asystolie ohne ihren Automatismus. In 80% der Situationen ziehen sich die Ventrikel aufgrund der Auslösung ihres automatischen Kontraktionsmechanismus zusammen. Der Zustand ist durch das Vorhandensein von Symptomen eines Vorhofflatterns gekennzeichnet, das beim "Starten" der Ventrikel deutlich vorübergeht oder schwächer wird. Oft gibt es starke mentale Erregung, die sich schnell in eine Bewusstseinsdepression verwandelt. Andernfalls verschlechtert sich der Zustand und die Patienten können innerhalb kurzer Zeit sterben..

Manifestationen des Syndroms der vorzeitigen Erregung der Ventrikel

Der Zustand ist durch eine übermäßige Konzentration eines elektrischen Impulses in den Bahnen der Herzventrikel gekennzeichnet. Das Syndrom äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Das Gefühl extrem starker Herzschläge ist die häufigste Manifestation.
  • seltener klagen Patienten über Atemnot, Atemnot;
  • Schwindel;
  • Beschwerden in der Brust und hinter dem Brustbein;
  • Sehr selten besteht das Gefühl einer sehr häufigen Kontraktion des Herzmuskels, wodurch die Patienten bewusstlos werden oder ihn verlieren.
  • Noch seltener können Patienten plötzlich sterben - ein Zustand plötzlichen Herztodes.

Konservative Behandlung

Bei schwerer Arrhythmie wird eine antiarrhythmische Therapie angewendet. Ihr Empfang ist nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes möglich, da sonst unerwünschte Folgen auftreten können..

Gruppen von Antiarrhythmika zur Behandlung von Arrhythmien:

  • Medikamente, die das Herzleitungssystem beeinflussen. Diese Gruppe umfasst Herzglykoside, Betablocker. Aufgrund dieser Aktion verlangsamt sich die Herzfrequenz, weshalb sie häufiger bei Tachykardie und Vorhofflimmern eingesetzt werden.
  • Direkte Antiarrhythmika - beeinflussen die Permeabilität von Ionenkanälen, was wiederum die Herzfrequenz senkt. Die Liste der Medikamente aus dieser Gruppe umfasst Amiodaron, Allapenin, Rhythmusmonorm und andere..

Zu den allgemeinen Richtlinien gehören:

  • Wenn Sie dazu neigen, Blutgerinnsel zu bilden, versuchen sie, mit Thrombolytika wie Herzaspirin, Clopidogrel und anderen ähnlichen Medikamenten, die von einem Arzt verschrieben werden, zu behandeln. Auch die Aufnahme von Leinsamen, Knoblauch, Sellerie und Petersilie in die Ernährung fördert die Blutverdünnung.
  • Der Herzmuskel kann Mildronat, Riboxin und ATP stärken. Der Arzt kann andere Medikamente verschreiben, die in der kardiologischen Praxis weit verbreitet sind. Einschließlich es ist nützlich, Samen, Nüsse, getrocknete Früchte, Fisch zu essen.
  • Wenn Arrhythmie eine Komplikation einer anderen Krankheit ist, wird zunächst ihre Behandlung durchgeführt, wodurch Arrhythmie-Attacken ohne Verwendung von Herzmedikamenten beseitigt werden können.

Die Langzeitbehandlung von Arrhythmien erfordert die sorgfältige Umsetzung medizinischer Empfehlungen, wodurch die Wahrscheinlichkeit wiederkehrender Anfälle verringert wird. In schwierigen Fällen, in denen konservative Mittel den gewünschten Effekt nicht erzielen können, wird die Implantation eines Herzschrittmachers oder eine Hochfrequenzkatheterablation verwendet..

Was ist das

Herzrhythmusstörungen oder Herzrhythmusstörungen sind eine Fehlfunktion im Leitungssystem des Herzens, aufgrund derer sich das Organ in einem unregelmäßigen Rhythmus zusammenzieht oder die Fähigkeit zur Kontraktion verliert.


Die Entwicklung von Arrhythmien führt dazu, dass das Herz nicht mehr in der Lage ist, Blut in der erforderlichen Menge zu destillieren, weshalb sich in den Organen pathologische Prozesse entwickeln. Dieser Zustand wird als Herzinsuffizienz bezeichnet. Bei schweren Arrhythmien ist das Todesrisiko extrem hoch.
Beachtung! Weitere Informationen zu Arrhythmien erhalten Sie von einem Kardiologen, der auch alle erforderlichen Studien durchführen kann..

Hilfreich: Behandlung von Schwellungen nach einem Mückenstich

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Arrhythmien

Eine unkonventionelle Therapieform kann in Kombination mit einem konservativen Therapieschema angewendet werden. In einigen Fällen, wenn die Anfälle von Rhythmusstörungen nicht sehr ausgeprägt sind und keine anderen Herzerkrankungen vorliegen, versuchen sie, nur mit Kräuterpräparaten zu behandeln. In jedem Fall wurde die Behandlung mit Volksheilmitteln zuvor mit dem Arzt vereinbart, da sonst katastrophale Folgen auftreten können.

  • Frühling Adonis - unter einer Vielzahl von grünen Apothekenpräparaten hat es seine hohe Effizienz gezeigt, das einzige ist, dass es mit Vorsicht und nicht länger als zwei Wochen verwendet wird, dann machen sie eine Pause für den gleichen Zeitraum. Nehmen Sie zur Behandlung eine Tinktur ein, die dreimal täglich mit 15 Tropfen eingenommen wird. Adonis ist ein Herzglykosid, daher wird es zusammen mit Diuretika eingenommen.
  • Violette Trikolore - auch als „Stiefmütterchen“ bekannt. Getrocknetes Kraut ist zur Verwendung geeignet, die in der Menge von 2 TL. Mit einem Glas kochendem Wasser brauen. Nach mehrstündigem Bestehen ist die Infusion bereit, 2 EL zu erhalten. l. bis zu dreimal am Tag. Es ist wichtig, das Medikament nicht zu überdosieren, da Übelkeit und Erbrechen auftreten können.
  • Sauerkirschblütenstände werden zur Behandlung von Rhythmusstörungen in Form einer Infusion verwendet, die aus einem Glas kochendem Wasser und einem Esslöffel der Pflanze hergestellt wird. Das Arzneimittel muss infundiert werden und gilt nach dem Abkühlen als gebrauchsfertig.
  • Spargel ist nicht allgemein bekannt, obwohl Sie mit Hilfe seiner Triebe und Rhizome das Herz beruhigen und den Rhythmus normalisieren können. Diese Komponenten sollten fein gehackt werden, ein Esslöffel der Mischung wird aus der Gesamtmenge entnommen und in ein Glas kochendes Wasser gegossen. Dann wird das Arzneimittel etwa drei Stunden lang in Wärme infundiert und dann mehrmals täglich in kleinen Mengen eingenommen. Somit ist es möglich, mehrere Monate lang behandelt zu werden, jedoch mit Unterbrechungen von 10 Tagen alle drei Wochen nach der Aufnahme..
  • Weißdorn - Diese Pflanze wird häufig zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen empfohlen. Meist werden Blumen genommen, aber die Früchte der Pflanze können auch verwendet werden. Mehrere Esslöffel Blumen oder Früchte werden in ein Glas kochendes Wasser gegeben. Zum Brauen reichen normalerweise 20 Minuten, dann können Sie wie Tee trinken.

In einigen Fällen wird empfohlen, Knoblauch gegen Herzrhythmusstörungen einzunehmen, aber dieses Produkt ist bei weitem nicht für jeden geeignet, insbesondere für Personen mit Magenschmerzen. Eine Schwangerschaft ist für die Einnahme von frischem Knoblauch nicht kontraindiziert, aber alles sollte in Maßen erfolgen. Honig kann sich auch positiv auf das Herz auswirken, allerdings nur, wenn keine Allergie vorliegt..

Volksheilmittel können als eine Mischung von Kräutern betrachtet werden, die eine beruhigende, tonisierende und vitaminisierende Wirkung haben. Unabhängig davon, welches Arzneimittel gewählt wird, ist es wichtig, es mit Zustimmung des behandelnden Arztes einzunehmen, da sonst Nebenwirkungen auftreten können.

Behandlung

Die Behandlung von Arrhythmien ist relativ spezifisch. Aufgrund der Ähnlichkeit der pathogenetischen Mechanismen bei der Entwicklung von Zuständen kann die Behandlung jedoch dieselbe sein. In der Therapie werden häufig Arzneimittel aus den Gruppen der Calciumrezeptorantagonisten, Betablocker, Nitrate und Digitalisglykoside eingesetzt. Für einen normalen Menschen besteht die Hauptaufgabe darin, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Die Behandlung sollte nur von einem qualifizierten Facharzt durchgeführt werden. Andernfalls besteht ein extrem hohes Risiko, die Gesundheit erheblich zu schädigen oder den Tod zu provozieren..

Beachtung! Für Einzelheiten zum Umgang mit Herzrhythmusstörungen wenden Sie sich am besten an einen Arzt mit dem entsprechenden Profil. In vielen Fällen ist die Behandlung sehr individuell und wird über einen langen Zeitraum ausgewählt.

Erste-Hilfe-Algorithmus

Die Prognose für das Leben des Patienten hängt weitgehend von der Aktualität und Richtigkeit der Ersten Hilfe ab. Erste Hilfe bei verschiedenen Arten von Arrhythmien kann jedoch erheblich variieren. Daher werden wir es für jede Art von Pathologie berücksichtigen. Nur eine Person mit den erforderlichen Fähigkeiten sollte Erste Hilfe leisten, da dies die Gesundheit des Patienten erheblich beeinträchtigen kann. Es ist äußerst wichtig, das Krankenwagenteam so schnell wie möglich anzurufen und den Zustand des Patienten ständig zu überwachen. Bei Bedarf müssen Sie den gesamten Notfallalgorithmus wiederholen.

Notfallversorgung für Extrasystole

Bei der Entwicklung des Staates sollte man nach folgendem Algorithmus handeln:

  1. Stellen Sie sicher, dass der Atemweg patentiert ist, und stellen Sie ihn gegebenenfalls wieder her.
  2. Geben Sie dem Patienten frische Luft, knöpfen Sie das Hemd auf oder ziehen Sie es aus.
  3. Intravenös (besser) oder intramuskulär 2-4 ml 2% ige Lösung (s / r) von Lidocain oder 4-6 ml 5% ige Amiodaronlösung (ein anderer Name ist Arrhythmil, Cardiodaron, Cordaron, Miorhythmil usw.) einführen;
  4. Warten Sie auf die Ankunft des Krankenwagenteams.
  5. Wenn es nicht möglich ist, den Zustand zu beseitigen, injizieren Sie 200 ml Kochsalzlösung (0,9% Natriumchlorid), 4-6 ml 5% ige Amiodaronlösung oder 2-4 ml 2% ige Lidocainlösung intravenös.

Beachtung! In milden Fällen können Beruhigungsmittel helfen - Corvalol, Relanium usw. Um das Mineralgleichgewicht wiederherzustellen, können Sie die polarisierende Mischung Magnesiumsulfat verwenden.

Erste Hilfe bei Tachykardie

Es lohnt sich, Unterstützung bei dem Versuch zu leisten, den Vagusnerv reflexartig zu beeinflussen. Ein guter Effekt kann erzielt werden, indem der Patient in inspiratorischer Höhe belastet wird. Die Wirkung auf die Zone der Karotissinus ist ebenfalls wirksam - der auf dem Rücken liegende Patient wird auf die Halsschlagader gedrückt (vorzugsweise rechts). Sie können auch Druck auf Ihre Augen ausüben, diese Methode wird jedoch als die am wenigsten wirksame angesehen. Sie können auch mehrere Methoden gleichzeitig kombinieren..

Wenn sich Methoden zur physikalischen Beeinflussung als unwirksam herausstellen, müssen Sie nach dem folgenden Algorithmus handeln:

  1. 4 ml 0,25% ige Verapamil-Lösung intravenös (iv) in einen Strom einführen (kann durch Isoptin, Finoptin ersetzt werden);
  2. 10 ml 10% ige Lösung von Novocainamid mit 0,3 ml 1% iger Lösung von Mezaton einführen;
  3. Wenn unwirksam, injizieren Sie langsam 10 ml 10% ige Lösung von Adenosinphosphat pro 10 ml 5% ige Lösung von Glucose oder physiologischer Lösung.
  4. Wenn alles andere fehlschlägt, wird die Elektrostimulation des Herzens angewendet..

Beachtung! Sie können die oben genannten Arzneimittel durch 6 ml 5% ige Lösung von Amiodaron (Cordaron), 4 ml 2,5% ige Lösung von Aimalin, 0,1% Propranolol (Inderal, Obzidan) in einer Dosis von 5 ml Lösung ersetzen.

Wie man mit Arrhythmien umgeht

Die Behandlung unterscheidet sich von der Form der Arrhythmie (persistent und paroxysmal). Sie müssen so handeln:

  • Für dauerhafte Form:
      Verwenden Sie Herzglykoside (Digoxin, Celanid usw.).
  • Anwenden von Arzneimitteln der Gruppe der Calciumantagonisten (Verapamil, Verogalid, Isoptin, Finoptin usw.);
  • Geben Sie beta-adrenerge Blocker (Propranolol, Bisoprolol, Concor, Coronal usw.)
  • Zukünftig werden Mittel aus Gruppen von Arzneimitteln verwendet, die die Herzernährung verbessern (Panangin, Asparkam), Thrombozytenaggregationshemmer (Aspirin, Trental usw.), Antikoagulanzien (Warfarin, Heparin);
  • Mit einer paroxysmalen Form verhalten sie sich folgendermaßen:
      Antiarrhythmika (Amiodaron, Rotarrhythmil, Procainamid) werden verabreicht;
  • Calciumantagonisten werden verwendet;
  • Betablocker;
  • Weiter wie bei anhaltenden Arrhythmien.

Sinusblockade und Stopp

Das Prinzip der Behandlung besteht darin, die Leitung eines elektrischen Impulses entlang der Herzwege wiederherzustellen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Stellen Sie die Durchgängigkeit der Atemwege sicher und stellen Sie sie gegebenenfalls wieder her.
  2. Geben Sie in / in 0,1% ige Atropinlösung in einer Dosierung von 1 ml ein;
  3. Wenn sich der Zustand verschlechtert, müssen Sie sofort eine indirekte Massage des Herzens beginnen und Novodrin (Isoprenalinsulfat) intravenös in einer Dosis von 2 ml 0,05% iger Lösung für 250 ml 5% ige Glucoselösung tropfen lassen. Zuerst wird das Medikament mit einer Geschwindigkeit von 15 bis 30 Tropfen / min infundiert, dann wird es alle 10 Minuten erhöht. Das Medikament sollte verabreicht werden, bis das Herz mit einer häufigen Geschwindigkeit von 50 Schlägen / min zu arbeiten beginnt.
  4. Es ist unbedingt erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen.

Aktionen für schwache Nasennebenhöhlen

Im Fall eines Sick-Sinus-Syndroms müssen Sie nach folgendem Algorithmus handeln:

  1. Stellen Sie die Durchgängigkeit der Atemwege sicher und stellen Sie sie gegebenenfalls wieder her.
  2. Beginnen Sie mit der Durchführung von Brustkompressionen.
  3. Geben Sie in / in 0,1% ige Atropinlösung in einer Dosierung von 1 ml ein;
  4. Im Falle einer Unwirksamkeit wird 0,05% Alupent langsam in einer Dosis von 1 ml pro 10 ml 0,9% iger Natriumchloridlösung intravenös injiziert;
  5. Rufen Sie das Ambulanzteam an und warten Sie auf die Ankunft. Überwachen Sie ständig den Zustand des Patienten.

Hilfe bei der Entwicklung von Bradykardie

Der Zustand einer moderaten Bradykardie kann durch Kaffee oder Energy-Drink, körperliche Übungen und ein warmes Bad beseitigt werden. Gehen Sie bei schwerer Bradykardie wie folgt vor:

  1. Legen Sie den Patienten mit erhobenem Kopfende auf den Rücken.
  2. Stellen Sie sicher, dass der Atemweg bei Bedarf patentiert ist, um ihn wiederherzustellen.
  3. Geben Sie eine Tablette Nitroglycerin unter die Zunge, um 5 Kapseln Lösung auf einen Zuckerwürfel aufzulösen oder zu tropfen. Das Medikament wirkt nach 5 Minuten. Bei Bedarf kann es 2 weitere Male im Abstand von 5 Minuten verwendet werden.
  4. Wenn sich der Zustand ständig entwickelt, wird Izadrin unter der Zunge angewendet. Die Wirkung entwickelt sich in 10 Minuten;
  5. Wenn der Patient nicht atmet, ist eine künstliche Beatmung erforderlich.
  6. In Abwesenheit von Pulsation und Herzstillstand sofort mit Brustkompressionen in Kombination mit künstlicher Beatmung fortfahren.

Medikamente zur Behandlung von Arrhythmien

In der Therapie werden folgende Mittel eingesetzt:

  • Calciumrezeptorantagonisten. Sie verhindern das Eindringen von Kalzium in die Zelle, wodurch die Herzfrequenz gesenkt werden kann. Dazu gehören Amlodipin (20-40 r), Corinfar (230-300 r), Pharmadipin (80-130 r), Isoptin (800-900 r), Verapamil (40-60 r);
  • Betablocker. Sie blockieren gleichnamige Rezeptoren, wodurch die Belastung des Herzens und die Häufigkeit seiner Kontraktionen verringert und der Rhythmus normalisiert werden. Die folgenden Arzneimittel werden verwendet: Bisoprolol (50-70 r), Metoprolol (60-80 r), Atenolol (20-40 r);
  • Nitrate. Sie normalisieren die Herzfrequenz, reduzieren die Belastung des Organs und verbessern die Durchblutung. Nitroglycerin (20-50 r), Nitrogranulong (140-180 r), Nitromint (250-300 r) auftragen;
  • Digitalis-Glykoside. Hilft die Herzfrequenz zu stabilisieren. Verschreiben Sie Digoxin (20-30 r), Celanid (50-80 r).
  • Vitamine und Mineralien - verhindern die Entwicklung der Krankheit. Verschreiben Sie Askorutin (50-70 r), Doppelgerz-Komplexe (200-400 r), Vitrum Cardio (600-800 r) usw..

Komplikationen

In den meisten Fällen ist eine Arrhythmie nicht zu spüren oder verursacht geringfügige Beschwerden. Wenn jedoch keine ausreichende Arzneimittelexposition vorliegt, ist die Krankheit nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das menschliche Leben gefährlich. Das Risiko steigt, wenn Arrhythmien mit anderen Herzerkrankungen kombiniert werden. Insbesondere können sich folgende Pathologien entwickeln:

  • Dekompensierte Herzinsuffizienz. Der verlängerte Verlauf von Tachykardie oder Bradykardie führt in schweren Fällen zu einer Blutstagnation in den Herzhöhlen. Durch die rechtzeitige Kontrolle der Herzfrequenz kann die Gesundheit spürbar verbessert werden.
  • Schlaganfall. Eine ähnliche Komplikation ist typischer für Vorhofflattern, die nicht in der Lage sind, den erforderlichen Blutanteil auf die Ventrikel zu übertragen. Wenn der Blutfluss in den Vorhöfen nicht normal ist, besteht ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel, die in den allgemeinen Blutkreislauf gelangen können. Blutgerinnsel gelangen häufig in die Gehirngefäße und verursachen anschließend eine Ischämie der Gehirnstrukturen..
  • Herzstillstand ist die schlimmste Komplikation, die häufig zur Ursache von Kammerflimmern wird. Wenn in diesem Zustand nicht rechtzeitig medizinische Hilfe geleistet wird, stirbt die Person.

Diagnosemaßnahmen

Um Arrhythmien zu heilen, ist es notwendig, eine qualitativ hochwertige Diagnose durchzuführen. Solche Aktivitäten werden helfen:

  • EKG;
  • Holter Forschung;
  • Neigungstest;
  • Stress-EKG;
  • Echokardiographie;
  • WEFI.

Bei jeder Rhythmusstörung wird ein EKG durchgeführt. Dieses Verfahren nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und erfordert keine spezielle Schulung. Zusätzliche Untersuchungen des Herzens werden in der Regel nach einem Elektrokardiogramm verordnet.

Manchmal hilft die Diagnose, eine tägliche Untersuchung des Herzens nach Holter zu etablieren. Wenn beispielsweise Arrhythmien in Rückenlage, beim Sport oder am Morgen auftreten, kann dies nur festgestellt werden, wenn der Patient längere Zeit beobachtet wird. Für einige Minuten der Durchführung eines klassischen EKG können keine vollständigen Informationen erhalten werden. Am Körper des Patienten ist ein kleiner Elektrokardiograph angebracht, der alle Indikatoren innerhalb von 24 Stunden aufzeichnet.

Der Tilt-Test ist eine vergleichende neue Studie in der Kardiologie. Während des Eingriffs wird der Patient auf einem speziellen Tisch fixiert. Dann wird die Position des Tisches geändert und die Vitalfunktionen des Patienten werden gemessen. Mit dieser Technik können Sie die Medikamente bestimmen, die bei Arrhythmien für eine bestimmte Person kontraindiziert sind. Sie können auch die Ursachen für eine abnormale Herzfrequenz ermitteln. Die Studiendauer kann bis zu 2 Stunden betragen.

Ein Stress-EKG wird auf einem Heimtrainer oder Laufband durchgeführt. Studien zeigen, wie der Körper auf zunehmende Belastungen reagiert und an welchem ​​Punkt die Belastung des rechten Atriums so stark zunimmt, dass Störungen auftreten. Die Methode ist wirksam, wenn Arrhythmien mit erhöhtem Stress festgestellt werden und wenn keine Symptome in Ruhe vorliegen.

EchoCG ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, mit der Sie das Vorhandensein angeborener Fehlbildungen, struktureller Veränderungen und die Ursachen von Organfehlfunktionen feststellen können.

VEFI wird selten nur für die komplexesten Arten von Krankheiten durchgeführt. Zur Untersuchung wird ein kleiner Spezialkatheter in die Herzhöhle eingeführt. Das Verfahren gilt als invasiv und weist daher eine Reihe von Kontraindikationen auf.

In den meisten Fällen ist es möglich, die Ursache für die Entwicklung der Pathologie festzustellen, es treten jedoch auch idiopathische Herzrhythmusstörungen auf. Je früher sich der Patient an einen Spezialisten wendet, desto größer ist jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass schwere Arrhythmien beseitigt werden..

Verhütung

Es gibt eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen, die die Entwicklung von Arrhythmien verhindern oder die Wahrscheinlichkeit wiederkehrender Anfälle verringern können..

  • Bei Infektionskrankheiten ist es notwendig, diese effizient und dringend zu behandeln..
  • Begleiterkrankungen in Form von Herzerkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen und arterieller Hypertonie sollten unverzüglich behandelt werden.
  • Die Ernährung sollte vollständig und ausgewogen sein.
  • Bei verstärktem körperlichem Training ist es notwendig, es zu reduzieren, aber gleichzeitig nicht auf das andere Extrem zu gehen - körperliche Inaktivität.
  • Es ist inakzeptabel, eine schlechte Angewohnheit in Bezug auf die Art des Rauchens zu haben. Sie müssen auch auf Alkohol verzichten.
  • Stresssituationen sollten minimiert oder noch besser - vollständig ausgeschlossen werden.
  • Einige Indikatoren wie Blutzucker, Körpergewicht und Cholesterin müssen ständig überwacht werden.

Komplikationen der Arrhythmie

Einige Arten von Arrhythmien gehen mit einer akuten oder chronischen Herzinsuffizienz einher, bei der ein starker Blutdruckabfall und ein Lungenödem auftreten. Dies sind ventrikuläre Tachykardie, Vorhofflimmern, Vorhofflattern. Ein vollständiger AV-Block und Kammerflimmern führen zu Herzstillstand und klinischem Tod.

Plötzlicher Herztod ist ein natürlicher Tod aufgrund einer Herzerkrankung. Dem gehen akute Symptome einer Herzerkrankung und Bewusstlosigkeit innerhalb einer Stunde voraus. Gleichzeitig ist der Zeitpunkt des Todes unerwartet.

In 83% der Fälle von plötzlichem Herztod sind ischämische Herzerkrankungen und Myokardinfarkt assoziiert. Beeinflussen die Entwicklung von Komplikationen und führen anschließend zu Tod, Kammerflimmern, ventrikulärer Tachykardie und koronarer Herzkrankheit.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Ein Arrhythmologe befasst sich mit der Art der Arrhythmie, ihrer Diagnose, Behandlung und Prävention. Gleichzeitig gibt es in den meisten Kliniken keine separate Spezialisierung auf Arrhythmologie, weshalb Patienten mit Rhythmusstörungen von einem Kardiologen behandelt werden.

Die funktionelle Diagnostik von Herzrhythmusstörungen wird von einem Arzt der entsprechenden Spezialisierung durchgeführt. Mit seiner Hilfe werden Ultraschall, Elektrokardiographie und gegebenenfalls Holter-Überwachung durchgeführt.

Das Vorhandensein einer begleitenden Pathologie kann zusätzliche Konsultationen mit Ärzten verwandter Fachgebiete erfordern. Es kann ein Endokrinologe sein, der die Schilddrüse behandelt, oder ein Gynäkologe, der beim pathologischen Verlauf der Wechseljahre hilft. Eine erfolgreiche Behandlung der Grunderkrankung hilft häufig bei der Bewältigung von Arrhythmie-Anfällen.

Die Unwirksamkeit einer konservativen Therapie ist ein Hinweis darauf, dass der Patient auf eine Konsultation mit einem Herzchirurgen verwiesen wird, der über die Notwendigkeit einer Hochfrequenzablation des pathologischen Fokus entscheidet. Eine Operation zum Implantieren eines Herzschrittmachers kann ebenfalls durchgeführt werden.

4,22 Durchschn. Bewertung (84% Punktzahl) - 23 Stimmen - Bewertungen

Vorhofflimmern

Bei der Behandlung einer flackernden Arrhythmie ist es wichtig, ihre Form zu berücksichtigen und den Herzrhythmus richtig einzustellen..

Die Linderung von Arrhythmie-Anfällen bei einem Patienten ist durch die Verschreibung der folgenden Medikamente möglich:

  1. Alapinin und Etatsizin.
  2. Unter Berücksichtigung des Schweregrads der Arrhythmie wird Novocainamid verschrieben, und ein Medikament wie Disopyramid sollte mit Vorsicht eingenommen werden, da es bei der Entwicklung eines Prostataadenoms und eines Glaukoms kontraindiziert ist.
  3. Bancor oder Chinidin - insbesondere letzteres hat viele Kontraindikationen und wird daher streng unter ärztlicher Aufsicht eingenommen.

Um die Entwicklung einer akuten Form der Pathologie zu vermeiden, wird eine Einnahme von Glykosiden vorgeschrieben, beispielsweise Korglikon, wenn Vorhofflattern diagnostiziert wird, werden Finoptin, Isoptin intravenös verabreicht.

Im Falle der Entwicklung einer chronischen Form der Pathologie wird eine Behandlung mit adrenergen Blockern vorgeschrieben. Und für die radikale Behandlung von flackernden Arrhythmien verwenden Ärzte zunehmend die Hochfrequenzisolation, um den Fokus potenziell gefährlicher Erregung zu erhalten.

Im folgenden Video erfahren Sie auch mehr über die Symptome und Merkmale der Behandlung von Arrhythmien:

Grundprinzipien der Behandlung

Bevor Sie mit der Behandlung einer solchen Krankheit fortfahren, müssen Sie herausfinden, was Arrhythmie ist und vor deren Hintergrund sie auftritt.

Jeder Spezialist wird sagen, dass dies nicht nur eine eigenartige Reaktion des Körpers ist, sondern eine Pathologie, die mit einer Reihe anderer Krankheiten in Verbindung gebracht werden kann. Daher findet der Arzt als erstes den Hauptgrund heraus, der die Verletzung des Herzens provozierte. Die Behandlung basiert zunächst auf der Bekämpfung des Hauptfaktors, der den Beginn der Arrhythmie beeinflusst hat. In diesem Fall werden zusätzlich folgende Empfehlungen vergeben:

  • richtige Ernährung herstellen;
  • Einnahme von Medikamenten gegen Blutgerinnsel;
  • der Gebrauch von Medikamenten, die das Herz stärken;
  • Magnesiumhaltige Vitamine konsumieren.

In einigen Fällen wird empfohlen, sich leicht körperlich zu betätigen, um den Körper mit einer zusätzlichen Dosis Sauerstoff anzureichern. Viele Experten versuchen, Herzrhythmusstörungen ohne den Einsatz von Medikamenten zu heilen, die sich nicht immer positiv auf den Allgemeinzustand des Körpers auswirken. Dann basiert die Therapie auf Methoden wie:

  • Rezepte für traditionelle Medizin;
  • Einhaltung einer speziellen Diät;
  • Injektionen basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen;
  • Atemübungen;
  • Homöopathie;
  • Akupressur.

Manchmal wird eine Operation durchgeführt, bei der das Gewebe des Herzmuskels verbrannt wird

Arrhythmien können in einer halben Stunde geheilt werden. Ohne Skalpell und Einschnitte

Arrhythmie - ein unregelmäßiger Herzschlag - ist die häufigste Herzerkrankung. Laut Statistik leidet jeder dritte Einwohner der Welt darunter - unabhängig von Alter, Geschlecht und Wohnort. Und die gefährlichste - Arrhythmie endet oft mit einem plötzlichen Tod.

Allein in Russland sterben jedes Jahr eine Viertelmillion Menschen an einem plötzlichen Herzstillstand.

Heute haben Kardiologen gelernt, diese Pathologie zu beseitigen - schnell, erfolgreich und absolut schmerzlos. Der Patient erholt sich bereits auf dem Operationstisch und vergisst seine Krankheit für immer.

Nicht aus dem Rhythmus geraten

- Es ist leicht festzustellen, ob Arrhythmien vorliegen - dafür müssen Sie Ihren Puls berechnen -, sagt Leo BOKERIA, Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums für Herz-Kreislauf-Chirurgie. Bakuleva, Mitglied des Präsidiums der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, Akademiker. - Wenn es selten (weniger als 60 Schläge pro Minute) oder zu häufig (mehr als 100) ist, sollten Sie vorsichtig sein. Aber seien Sie nicht im Voraus beunruhigt. Tachykardie (schneller Rhythmus) kann als Reaktion auf körperliche Aktivität oder emotionale Erregung, als Reaktion auf Medikamente oder auf hohe Umgebungstemperaturen auftreten. Ein erhöhter Herzschlag ist ein unverzichtbarer Begleiter von Infektions- und Entzündungskrankheiten, die mit steigender Temperatur auftreten. Bradykardie (ein seltener Rhythmus) wird häufig bei verschiedenen pathologischen Prozessen im Körper beobachtet - Vergiftung, Überhitzung, Schilddrüsenerkrankungen usw. Ein seltener Rhythmus aufgrund des hohen Trainings des Herz-Kreislauf-Systems tritt häufig bei Sportlern auf, auch bei Sportlern.

- Pathologische Arrhythmien werden normalerweise von anderen Anzeichen begleitet, - erklärt Sergey NIKONOV, Kardiologe, Professor. - Im Falle einer Verletzung des Herzrhythmus pumpt das Herz nicht genügend Sauerstoff, sodass die Patienten über Schwäche, Schwindel, Verdunkelung der Augen, Luftmangel und das Gefühl eines bevorstehenden Bewusstseinsverlusts klagen.

Mit einem konstanten seltenen Rhythmus hat ein Mensch oft das Gefühl, dass sein Herz stehen bleibt. Die gefährlichste Manifestation einer Bradykardie ist ein plötzlicher Bewusstseinsverlust. Das sichere und oft einzige Anzeichen einer Tachykardie ist ein schneller Herzschlag bei normalem Druck.

Arrhythmien sind häufig asymptomatisch - sie können nur mit Hilfe moderner Forschungsmethoden erkannt werden, die es ermöglichen, episodische Arrhythmien nicht nur zu "fangen", ihren Typ genau zu diagnostizieren, sondern auch ihren Ort zu bestimmen. Die zuverlässigste Methode ist die Holter-Überwachung - Registrierung eines Elektrokardiogramms während des Tages.

Bevor du dich hinlegst...

Jede Art von Arrhythmie erfordert eine sofortige Behandlung, da sie nach ihrem plötzlichen Auftreten niemals spontan verschwindet. Herzrhythmusstörungen sind nicht nur mit einer Verschlechterung der Lebensqualität gefährlich, sondern auch mit einem hohen Risiko für schwerwiegende Komplikationen - das Auftreten von akuter Herzinsuffizienz, Herzstillstand und klinischem Tod..

- Es besteht kein Grund zu leiden und zu leiden - heute haben Ärzte gelernt, diese Pathologie zu 100% zu beseitigen -, sagt Leo Bokeria.

Bradykardie wird mit der einzigen, aber sehr zuverlässigen Methode behandelt - bei Patienten unter örtlicher Betäubung wird ein Herzschrittmacher unter die Haut unter dem Schlüsselbein implantiert, wodurch das Herz etwa 10 Jahre lang mit einem korrekten Rhythmus versorgt wird. Darüber hinaus gibt es Herzschrittmacher, die im Defibrillatormodus arbeiten können - das heißt, sie können ein gestopptes Herz unabhängig starten.

Es gibt auch eine universelle Methode, mit der Sie eine Person ein für alle Mal vor jeder Art von Arrhythmie bewahren können. Diese fortschrittliche Technologie, die in der wissenschaftlichen Welt zu einer echten Sensation geworden ist, wurde im nach ihr benannten wissenschaftlichen Zentrum für Herz-Kreislauf-Chirurgie entwickelt und implementiert Bakuleva.

Unter Röntgenkontrolle wird ein Katheter durch eine Vene oder Arterie in den Patienten eingeführt. Mit Hilfe der Kartographie der Innenflächen des Atriums mit einer Genauigkeit von Zehntel Millimetern wird der Fokus der Arrhythmie festgelegt. Dann wird der wunde Punkt mit Hochfrequenzenergie kauterisiert. Das Verfahren ist absolut schmerzfrei (es gibt keine Nervenenden im Herzen), und für seine Durchführung ist keine Vollnarkose erforderlich, sodass ältere Menschen mit einer Reihe von Begleiterkrankungen dies tun können. Der Patient steht am nächsten Tag nach der Operation auf und wird nach einigen Tagen nach Hause entlassen.

■ Die häufigste Art von Arrhythmie ist Vorhofflimmern. Davon sind etwa 0,5% der Weltbevölkerung betroffen. In Russland haben 1,5 Millionen Menschen diese Diagnose. Vorhofflimmern ist die schwerste Komplikation. Mehr als 35% der Gehirnschläge treten durch sie auf.

ARRHYTHMIE-ARTEN

■ Bradykardie - langsamer Rhythmus.

■ Tachykardie - schneller Rhythmus.

Risikogruppe

Es gibt auch eine Risikogruppe, die folgende Fälle umfasst:

  • Missbrauch von alkoholischen Getränken und Tabakrauchen;
  • häufiger Stress;
  • Anfälligkeit für häufige Infektionskrankheiten;
  • erbliche Veranlagung;
  • häufiger Gebrauch von Kaffee, schwarzem Tee, Energiegetränken und anderen Stimulanzien;
  • unkontrollierte medikamentöse Behandlung.

In einigen Fällen bleibt die Arrhythmie für den Patienten unbemerkt, und dies ist auf Zustände zurückzuführen, die nicht mit dem Herzen und seinen Pathologien verbunden sind. Die Ursachen für Herzrhythmusstörungen können in solchen Fällen chronische Erkrankungen anderer innerer Organe sein..

Prognose

Für Leben und Gesundheit ist die Prognose bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung günstig. Wenn Komplikationen und eine damit einhergehende Pathologie vorliegen, wird diese anhand des Schweregrads, der Form der Arrhythmie und der Dynamik des Zustands nach der Therapie beurteilt.

Patienten mit dem Risiko einer Herzrhythmusstörung sollten sich daran erinnern und Faktoren vermeiden, die diesen Zustand hervorrufen. Wenn die oben genannten unangenehmen Symptome auftreten, muss eine umfassende Untersuchung durchgeführt werden. Ein frühzeitiger Beginn der Behandlung trägt zur Erhaltung der Gesundheit bei und vermeidet Komplikationen.

Wie sonst können Sie zu Hause helfen?

Patienten mit Arrhythmie benötigen möglicherweise sofort sofortige Erste Hilfe, die bereitgestellt werden muss, bevor der Krankenwagen eintrifft. Brauchen:

  • Setzen oder legen Sie zuerst die kranke Person;
  • Entspannen Sie sich oder ziehen Sie eine Krawatte oder einen Gürtel aus, lösen Sie den Kragen und versorgen Sie den Körper mit Sauerstoff.
  • ins Wasser tropfen lassen und eine Lösung aus Baldrian-Tinktur, Corvalol, Mutterkraut trinken.

In keinem Fall sollten dem Patienten Antiarrhythmika und andere Herzmedikamente verabreicht werden. Alle Manipulationen bei der Behandlung von Arrhythmien werden nur vom behandelnden Arzt durchgeführt. Die Einnahme von Medikamenten sollte unter seiner Aufsicht erfolgen, da die Verwendung starker Medikamente ohne vorläufige Diagnose und Verschreibung zu unvorhersehbaren Nebenwirkungen führen kann und ein Fehler in der Dosierung schwerwiegende Komplikationen verursachen kann.

Erste Hilfe

Im Falle eines Arrhythmie-Anfalls ist es sehr wichtig zu wissen, wie der Patient Erste Hilfe leisten kann, um schwerwiegende gesundheitliche Folgen zu vermeiden und den Tod des Patienten zu verhindern, bevor der Krankenwagen eintrifft..

Der Patient sollte eine horizontale Position einnehmen und den Kopf leicht heben. Sie können Tropfen Corvalol nehmen, um sich zu beruhigen.

Wenn alle diese Aktionen unwirksam sind, können Sie:

  • Drücken Sie mit den Fingern auf die Augen und bleiben Sie einige Minuten in dieser Position.
  • Erbrechen induzieren;
  • Drücken Sie auf die rechte Halsschlagader.
  • Tauchen Sie Ihr Gesicht für einige Sekunden in kaltes Wasser.


Halsschlagaderbereich
Sie können eine Aromalampe mit den folgenden ätherischen Ölen in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, einschalten:

  • Minze;
  • Anislikör;
  • Eukalyptus;
  • Thymian;
  • Tanne usw..

Eine Änderung der Herzfrequenz stört das optimale Funktionieren von Organen und Systemen, schafft ein ernstes Gesundheitsrisiko bis hin zu einer Lebensgefahr. Verschlechterte Gesundheit, pessimistische Stimmung.

Bevor Sie Angst haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erhalten..

Die Methode zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, der Grad ihrer Gesundheitsgefährdung bestimmt die spezifische Art des pathologischen Zustands.

Es gibt folgende Arten von Arrhythmien:

  • atrial;
  • Sinus;
  • Extrasystole.

Unabhängig vom spezifischen Typ hat der Körper regelmäßig nicht genügend Blutversorgung für einzelne Organe. Das Gehirn, das Kreislaufsystem, das Zentralnervensystem leiden darunter, was zur Entwicklung von Rhythmusstörungen führen kann.

Therapie mit Warfarin und neuen Antikoagulanzien

Bei Vorhofflimmern sollten alle Patienten mit Ausnahme der über 65-Jährigen und Patienten mit geringem Risiko (nicht mehr als 2 Punkte) eine orale Antikoagulationstherapie erhalten.

Im Prinzip kann es sich um eine parenterale Therapie mit unfraktioniertem Heparin handeln, aber im Stadium der ambulanten Behandlung ist es zweckmäßiger, Pillen einzunehmen.

Warfarin wurde 1924 als banales Rattengift entwickelt und hat heute die führende Position unter den oralen Antikoagulanzien eingenommen. Die Ernennung und der Empfang müssen von der Kontrolle des INR begleitet werden, was den Patienten in gewisser Weise an das Labor oder die Klinik bindet. Einzelheiten zu INR und Warfarin finden Sie unter Antikoagulanzien.

Die Anfangsdosis des Arzneimittels sollte zwischen 2,5 und 5 mg liegen, die einmal abends zwischen 17 und 19 Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Bei der Auswahl einer Dosierung wird die INR in der ersten Woche jeden zweiten Tag oder täglich am Morgen (vorzugsweise von 9 bis 11) kontrolliert, ab der zweiten Woche wird die Kontrolle zweimal pro Woche und dann einmal im Monat durchgeführt. Außerdem wird der Patient einmal im Monat einem allgemeinen Urintest unterzogen, um eine Mikrohämaturie auszuschließen (er kann die Makrohämaturie selbst an der rosa Färbung des Urins erkennen)..

Im Vergleich zur Thrombozytenaggregationshemmung mit Aspirin (in der BAFTA-Studie nahmen die Patienten 75 mg ein) reduzierte Warfarin das Schlaganfallrisiko um 52%.

Im Allgemeinen kann eine doppelte Thrombozytenaggregationshemmung mit Aspirin und Clopidogrel nur dann eine Alternative zu Warfarin sein, wenn der Patient nicht in der Lage ist, die INR zu kontrollieren. Gleichzeitig ist das Blutungsrisiko das gleiche wie bei Thrombozytenaggregationshemmern. Auf Warfarin sind sie also ungefähr gleich. Warfarin ist jedoch 40% wirksamer (Daten aus der ACTIVE W-Studie).

Neuere Antikoagulanzien sind nicht mehr so ​​neu und sollten eher als direkte orale Antikoagulanzien bezeichnet werden. Dies sind Dabigatran (Pradaxa) - ein direkter Thrombininhibitor sowie Rivaroxayuan (Xarelto) und Apixaban (Eklivis) - direkte reversible Inhibitoren des Gerinnungsfaktors Xa. Zu letzteren gehört Edoxaban, das die 3. Phase der klinischen Studien bestanden hat, aber noch nicht registriert wurde..

Basierend auf den Forschungsmaterialien RE-LY:

Dabigatran 150 mg ist doppelt so wirksam wie Warfarin, um das Schlaganfallrisiko zu senken, kann aber ebenso oft durch Blutungen kompliziert werden. Die Dosierung von 110 mg bei zweimaliger Einnahme entspricht der Wirksamkeit von Warfarin, ist jedoch sicherer in Bezug auf Blutungen. Gleich wirksam wie Warfarin und Rivaroxaban in einer Dosis von 20 mg pro Tag.

Apixaban reduziert die Mortalität, führt zu etwas weniger Blutungen, erfordert keine Aufhebung oder Dosisreduktion bei Nierenversagen (Verringerung der glomerulären Filtrationsrate)..

Daher kann Dabigatran als Alternative zu Warfarin bei Personen ohne Klappenprothese und Mitralstenose und als Abnahme der glomerulären Filtrationsrate angesehen werden..

Ist es möglich, einen Arrhythmie-Anfall mit Pillen zu lindern?

Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, Antiarrhythmika selbst einzunehmen, da sie selbst einen schweren Anfall von Arrhythmien hervorrufen können, wodurch das Risiko eines tödlichen Schlaganfalls erheblich erhöht wird. Normalerweise trinken sie sie zum ersten Mal in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes..

Wenn die Verträglichkeit gut ist, wird dieses Medikament weiterhin ambulant eingenommen..

Es gibt auch eine Möglichkeit, einen Arrhythmie-Anfall zu verhindern:

  • Nehmen Sie 1 Panangin-Tablette zu den Mahlzeiten ein. Es versorgt das Herz mit Kalium und Magnesium, die für die Normalisierung der Strukturen des Myokards notwendig sind, die für die Leitung elektrischer Impulse verantwortlich sind. Kalium-Ungleichgewicht führt zu einer beeinträchtigten Kontraktilität.
  • Einnahme von 2 Tabletten Anaprilin, dessen Wirkstoff Propranolol ist. Es hat eine antiarrhythmische Wirkung, senkt den Blutdruck und reduziert den Sauerstoffbedarf des Herzens.
  • Nehmen Sie 1 Tablette Phenozepam, Relanium oder Seduxen vor dem Schlafengehen ein, um das Nervensystem zu beruhigen und den Tonus der Skelettmuskulatur zu reduzieren.

Herzrhythmusstörungen, die zu Hause wie oben beschrieben behandelt werden können, erfordern eine ständige ärztliche Überwachung, da diese Medikamente Nebenwirkungen verursachen. Zum Beispiel kann Anaprilin zu Bronchospasmus führen.

Wenn sich der Zustand verschlechtert, müssen Sie einen Notarzt aufsuchen. Am häufigsten verwenden Ärzte Cordaron, Novocainamid und Propafenon, um Anfälle zu lindern. Es ist zu beachten, dass sich die Herzfrequenz erst innerhalb weniger Stunden nach Beginn der Behandlung erholen kann.

Diät

Es ist auch notwendig, kurz über die Besonderheiten der Ernährung bei Herzrhythmusstörungen zu sprechen. Die Ernährung sollte sich von der üblichen unterscheiden - der Patient muss aktiv Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Kalzium, Kalium, Magnesium sowie anderen für das Herz notwendigen Spurenelementen konsumieren.

Durch Anpassen der Ernährung können Sie auch die Rezeptoren des Vagusnervs löschen. Schließlich ist er es, der die Funktion des Sinusknotens blockiert oder hemmt und dadurch Störungen in der Arbeit des Herzsystems hervorruft.

Darüber hinaus ist gesunde Ernährung ein Weg, um Übergewicht zu bekämpfen und Stoffwechselprozesse zu verbessern. Diese Faktoren gehören auch zu den Hauptprovokateuren der Herzinsuffizienz..

Wie kann man Arrhythmien zu Hause heilen? Die vollständige Genesung ist eine rein individuelle Frage, aber jeder, der an dieser Krankheit leidet, muss auf jeden Fall die folgenden Lebensmittel in sein Menü aufnehmen:

  • Obst reich an Spurenelementen und Vitaminen. Dies sind Birnen, Pflaumen, Bananen, Himbeeren, Äpfel, Orangen und Johannisbeeren..
  • Gemüse: Kohl, Tomaten, Kürbis, Gurken, Kartoffeln, Bohnen, Rüben, Paprika.
  • Gekochtes Fleisch (Truthahn, Huhn und Kaninchen) und magerer Fisch (vorzugsweise gedämpft).
  • Honig.
  • Milchprodukte - Joghurt und fettarmer Hüttenkäse.
  • Rosmarin, da es die Blutgefäße stärkt.
  • Brokkoli, weil er viele Spurenelemente und Vitamine enthält (Ballaststoffe, Eisen, Phosphor einschließlich).
  • Avocado, weil es große Mengen an Kupfer und Eisen sowie Enzyme enthält, die die Entwicklung von Arrhythmien stoppen.
  • Grapefruit, weil sie als die wertvollste Quelle für Glykoside und Pflanzenfasern gilt. Regelmäßiges Essen stärkt den Herzmuskel und normalisiert den Stoffwechsel.
  • Petersilie, weil es ein ausgezeichnetes Diuretikum ist, unverzichtbar für Arrhythmien.

Verbotene Lebensmittel müssen ebenfalls aufgelistet werden, da wir darüber sprechen, wie Sie Herzrhythmusstörungen heilen können. Es wird für immer empfohlen, auf geräuchertes Fleisch, Innereien, fetthaltiges Fleisch, eingelegte und gesalzene Produkte, fetthaltige Sauermilch, Halbfabrikate, Konserven, Eier (Sie können nur Omelett und weichgekochtes Dampf) und Gewürze zu verzichten.

Behandlung der Krankheit

Arrhythmien werden durch komplexe Behandlungen beseitigt. Wie Sie wissen, sind chronische Erkrankungen des Blutorgans, einschließlich Ischämie oder arterieller Hypertonie, die Hauptursachen für Herzrhythmusstörungen. Dem Patienten wird eine Reihe von Mitteln zur Stimulierung der vollen Aktivität verschrieben.

Zu den wirksamen und beliebten Medikamenten zur Behandlung von Arrhythmien und ihren Folgen gehören:

  • Inhibitoren des Angiotensin-Converting-Enzyms (i-ACE). Sie stellen den Herzrhythmus wieder her, beseitigen Arrhythmien und deren Symptome. Sind für einen langen therapeutischen Kurs gedacht. Die zu dieser Gruppe gehörenden Arzneimittel sind für die einmalige Verabreichung bestimmt. Eine kombinierte Behandlung ist strengstens untersagt.
  • Sartans. Stimulanzien. Beseitigen Sie Herzrhythmusabweichungen, werden als Prophylaxe für Ischämie verwendet;
  • Beta-adrenerge Blocker. Starke Herzmedikamente, die den Blutmuskel mit essentiellen Nährstoffen, einschließlich Sauerstoff, sättigen. Verhindert Vorhofflimmern. Vorgeschrieben für einen kurzen Kurs, da ein langfristiger Drogenkonsum schwerwiegende Folgen haben kann;
  • Diuretika. Sind zur Prophylaxe vorgesehen, wenn Anomalien im Myokard vorliegen.

Der Rest der Medikamente für das Herz-Kreislauf-System wird bei Bedarf einzeln oder als Risikofaktor für ein erneutes Auftreten der Krankheit verschrieben. Die Behandlung von Arrhythmien aller Art sollte umfassend sein, da die Krankheit schwerwiegende Folgen hat. Verschriebene Medikamente, mit Ausnahme von Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren, werden vom Patienten 2-3 Wochen lang angewendet.

Leider ist es nicht immer möglich, sich auf die Einnahme von Medikamenten zu beschränken, daher werden alle Arten von Herzrhythmusstörungen chirurgisch behandelt.

Arrhythmie-Klassifizierung

Da es sich bei dem Artikel um Allgemeinbildung handelt, werde ich Sie nicht mit wissenschaftlichen Begriffen, Pathophysiologie und anderen Merkmalen überladen, sondern allgemein erklären, in welche Hauptgruppen Arrhythmien unterteilt sind.

Laut der Quelle (topographisch) sind sie supraventrikulär (alles, was über dem atrioventrikulären Knoten auftritt) und ventrikulär. Je nach Frequenz des Rhythmus werden Tachykardie (mit einer Herzfrequenz von mehr als 90-100 pro Minute) und Bradykardie (Verlangsamung des Rhythmus auf 50-60 Schläge und weniger) unterschieden. Tachykardien wiederum werden in supraventrikuläre und ventrikuläre, paroxysmale und nicht paroxysmale unterteilt.

Im Zentrum der Bradykardie steht eine Verletzung der Impulsleitungsblockade, die sinoatrial, atrioventrikulär, interatrial und intraventrikulär sein kann. Dies sind die häufigsten Arrhythmien, und eine solche Klassifizierung gibt eine Vorstellung davon, wie sie behandelt werden sollen..

Tabelle 1. Klassifikation von Arrhythmien.

Durch Lokalisierung:
  • supraventrikulär: atrial, AV-Knoten;
  • ventrikulär: Bündel von His, Purkinje-Fasern.
Nach Herzfrequenz:
  • Tachykardie (Verletzung des Automatismus oder Wiedereintrittsmechanismus);
  • Bradykardie (Leitungsstörung - Blockade).
Tachykardien:
  • supraventrikulär (Vorhof-, AV-Knoten-, Vorhofflimmern / -flattern) und ventrikulär (ventrikuläre Tachykardie, Kammerflattern und -flimmern);
  • paroxysmal (ein Anfall tritt plötzlich auf und endet auf die gleiche Weise: AV-nodale Tachykardie, orthodrom und antidrom unter Beteiligung von DPP) und nicht paroxysmal (es gibt Perioden des Aufwärmens und Aussterbens)
Blockaden:
  • Sinoatrial: 1, 2 und 3 Grad;
  • atrioventrikulär: 1 Grad, 2 Grad Mobitz 1 und 2, vollständiger AV-Block;
  • Vorhofblock;
  • intraventrikulärer Block: Blockade des rechten oder linken Bündelastes (seines vorderen und / oder hinteren Astes).

Ich werde die Extrasystole - die "Königin" unter den Arrhythmien - separat herausgreifen. Die überwiegende Mehrheit der Patienten kommt mit diesem Problem zu mir. Extrasystolen sind außergewöhnliche Kontraktionen des Herzens. Sie sind bei jedem Menschen anzutreffen - sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Menschen mit verschiedenen Krankheiten - und nehmen den Patienten aufgrund der schmerzhaften Empfindungen, die sie bei Rhythmusunterbrechungen verspüren, häufig Frieden und Schlaf.

Ein interessantes Paradoxon ist mit dieser Art von Rhythmusstörung verbunden: Bei gesunden Personen stellen sie trotz der lebhaften Manifestationen von Symptomen keine Lebensgefahr dar. Bei Menschen mit schweren organischen Erkrankungen können Extrasystolen asymptomatisch sein und ein zufälliger Befund in einem Elektrokardiogramm oder einer täglichen EKG-Überwachung sein.

Wenn nicht behandelt

Arrhythmie ohne Behandlung droht mit schwerwiegenden Komplikationen:

  1. Schwächung und Abnutzung des Myokards, des Muskels, der das Herz speist;
  2. Unzureichende Ernährung der inneren Organe, des Gehirns aufgrund einer Schwächung der Pumpfunktion des Herzens;
  3. Risiko von Blutgerinnseln und Blutgefäßverstopfungen

Arrhythmien können vor dem Hintergrund vollständiger Gesundheit als Reaktion auf starke körperliche Anstrengung, nervöse Erschöpfung und innere Erkrankungen auftreten. Das plötzliche Auftreten von Symptomen und eine starke Verschlechterung des Zustands erfordern einen sofortigen Anruf eines Krankenwagens. Bei wiederholten Anfällen sind Untersuchung und Behandlung erforderlich, da Komplikationen bei Arrhythmien tödlich sein können.

Änderung des Lebensstils

Herzrhythmusstörungen, die zu Hause mit den oben genannten Kräutern behandelt werden können, werden häufig durch schlechte Gewohnheiten hervorgerufen. Um zu verhindern, dass Angriffe erneut auftreten, muss der Lebensstil geändert werden.

Wir empfehlen Ihnen, die folgenden Tipps zu befolgen:

  • Vermeiden Sie Stress, emotionale, mentale und physische Belastungen.
  • Befolgen Sie eine Diät - schließen Sie tierische Fette, scharfes Essen, Konserven und Gerichte mit Zucker, koffeinhaltigen und alkoholischen Getränken aus; Essen Sie mehr Getreide, Gemüse und Obst, kaliumreiche Lebensmittel (Kartoffeln, Aprikosen, Bohnen, Algen, Rosinen, Petersilie und andere) und Magnesium (Halva, Wassermelone, Petersilie, Seetang, Haferflocken, Buchweizen und Hirsebrei, Pflaumen, getrocknete Aprikosen) );
  • Nehmen Sie an mäßiger körperlicher Aktivität teil, die schrittweise von 10 auf 30 Minuten gesteigert werden sollte. Täglich;
  • Beobachten Sie den Tagesablauf, arbeiten Sie nachts nicht, schlafen Sie ausreichend;
  • mit dem Rauchen aufhören und andere schlechte Gewohnheiten.

Da Herzrhythmusstörungen meistens ein sekundäres Symptom der Grunderkrankung sind, erfordert ihre Vorbeugung die rechtzeitige Erkennung und Behandlung akuter oder chronischer Pathologien des Patienten.

Dieser Zustand kann zu Hause mit traditioneller Medizin behandelt werden. Wenn der Arzt ein Antiarrhythmikum verschrieben hat, können Sie die Einnahme nicht abrupt abbrechen oder auf ein anderes Arzneimittel umstellen, da dies zu schwerer Angina pectoris, Arrhythmie, Bluthochdruck und sogar zum Tod führen kann.

Wie man es bei einem Patienten identifiziert?

DiagnosemethodeWas es mit dieser Krankheit erkennt
  • Ruhende Elektrokardiographie
  • Holter-Überwachung
  • Transösophageales EKG
  • EKG nach Arzneimittelstress (Propranolol mit Atropin)
  • unregelmäßiger Rhythmus (verschiedene R-R-Intervalle)
  • Fehlen einer P-Welle
  • das Auftreten von f-Wellen zwischen den ventrikulären Komplexen (große und kleine Wellen), die die Kontraktion der Vorhöfe charakterisieren
  • atriale Kontraktion mit einer Frequenz von 300-600 pro Minute
  • Herzfrequenz ca. 120-180 pro Minute.
Echokardiographie (transösophagealer oder externer Wandler)Mit dieser Technik ist es möglich, Veränderungen in der Anatomie des Herzens (Klappendefekte), sekundäre Vergrößerungen der Vorhöfe und Ventrikel und Ausdünnung ihrer Wände sowie Blutgerinnsel im Herzen zu identifizieren
Untersuchung von Troponinen, Kreatinkinasekann bei anhaltender oder anhaltender Arrhythmie erhöht sein
Bestimmung des Spiegels von Schilddrüsenhormonen (Thyroxin, Triiodthyronin, Schilddrüsen-stimulierendes Hormon)Wenn die Entwicklung der Krankheit mit einer Überfunktion der Schilddrüse verbunden ist, wird ein Anstieg des Hormonspiegels festgestellt.
Koagulogramm, einschließlich INRDie Studie hilft, Veränderungen im Blutgerinnungssystem zu identifizieren und Blutgerinnsel zu verhindern
Bestimmung des Gehalts an Blutelektrolyten (Kalium, Natrium, Chlor)Entschlossen, Herzinsuffizienz und Flüssigkeitsstagnation im Körper zu diagnostizieren
Untersuchung von Blutschlacken (Harnstoff, Kreatinin, Reststickstoff)

Hochfrequenzkatheterablation

Die Radiofrequenzablation ist heute die wirksamste Behandlung für Vorhofflimmern. Die Essenz der Technik besteht darin, die Quelle zusätzlicher elektrischer Impulse im Herzen ohne offenen Eingriff zu zerstören. Die Operation wird nur in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung durchgeführt.

Vor der Manipulation erkennt der Arzt mit speziellen Geräten einen pathologisch veränderten Bereich des Herzmuskels. Dann wird ein spezieller Katheter in die Oberschenkelvene eingeführt, der mit dem Blutfluss das Herz erreicht. Dieser Katheter kann hochfrequente elektrische Impulse abgeben, die den pathologischen Fokus zerstören. Nach der Manipulation wird der Katheter entfernt.

Arrhythmie bei einem Kind

Arrhythmie bei einem Kind ist eine häufige kardiologische Diagnose, die normalerweise zufällig erkannt wird, da Kinder keinen unregelmäßigen Herzrhythmus spüren und sich nicht darüber beschweren. Dies gilt insbesondere für Babys. Eltern können vermuten, dass etwas nicht stimmte, wenn das Baby Kurzatmigkeit hat, die Haut regelmäßig blass oder blau wird, es sich Sorgen macht, sich weigert zu essen oder träge saugt, nicht gut zunimmt, schläft und viel weint.

In der älteren Kindheit können Eltern auf lebhafte Symptome von Herzrhythmusstörungen achten:

  • die Schwäche,
  • Ohnmacht,
  • sich nach körperlicher Anstrengung unwohl fühlen.

Ohnmacht ist besonders alarmierend - früher galten sie als Zeichen einer neurologischen Störung und wurden auf Symptome der Epilepsie zurückgeführt. Nun zeigte sich, dass der Ohnmachtszustand durch einen starken Druckabfall verursacht wird, was wiederum auf eine Verletzung des Herzrhythmus zurückzuführen ist.

Die Ursache für Arrhythmien bei einem Kind ist eine Verletzung des Kalium-, Magnesium- und Natriumstoffwechsels, ein Versagen der Nervenregulation, angeborene und erworbene Herzerkrankungen sowie endokrine Erkrankungen. Verstöße können nach schweren Infektionskrankheiten (Mandelentzündung, Lungenentzündung), Darminfektionen und Vergiftungen mit Flüssigkeitsverlust und beeinträchtigtem Stoffwechsel von Kalium, Magnesium, Natrium auftreten.

Arrhythmien können erblich sein und genetisch übertragen werden. Es gibt auch eine physiologische Erklärung für die Fehlfunktion des Herzens: Das nervöse und autonome System ist in der Kindheit noch unreif, und daher funktioniert der Sinusknoten nicht immer richtig. Studien haben gezeigt, dass es bei einem Kind mehrere gefährliche Perioden gibt, in denen sich Arrhythmien entwickeln können: nach 4 bis 8 Monaten, dann nach 4 bis 5 Jahren, nach 7 bis 8 Jahren und zu Beginn der Pubertät. Daher ist es zu diesem Zeitpunkt sehr wichtig, eine geplante Untersuchung der Apotheke mit Entfernung eines Elektrokardiogramms durchzuführen..

Wie man versteht, dass dies eine Arrhythmie ist?

Die Manifestationen von Arrhythmien hängen von ihrer Art, der Auswirkung auf die Arbeit des Herzens und der systemischen Hämodynamik (Blutfluss, Sauerstoffversorgung lebenswichtiger Organe) ab. Herzrhythmusstörungen können sich in keiner Weise manifestieren. Manchmal sind es nur die unangenehmen Empfindungen seines "Besitzers".

Die häufigste Art von Arrhythmien ist die Extrasystole. Die Ursachen sind unbekannt und treten bei 80% der gesunden Menschen auf. Eine völlig harmlose Arrhythmie für ein gesundes Herz in Einzel- und Gruppenversionen. Nicht alle Menschen spüren es, nur Neurotiker, die mit den Besonderheiten der Wahrnehmung von "Rascheln" im Körper verbunden sind.

Es fühlt sich an wie ein kurzer Herzstillstand, ein Salto, insbesondere ein heftiger Schlag oder Herzschlag. Wenn Sie dies nicht beachten, wird die Wahrnehmung langweilig und unmerklich. In einem anderen Fall werden sie besonders farbenfroh wahrgenommen, wenn ihrem Aussehen eine unangemessen erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt wird. Es besteht die Angst vor Herzstillstand, plötzlichem Tod, Anfällen von Schwäche, Schwindel, Schwitzen und kalten Extremitäten.

Eine Extrasystole mit Sinustachykardie tritt besonders häufig bei jungen Menschen auf, als Zeichen einer Neurose oder eines körperlichen Trainingsmangels. Die Neurose, die solche Empfindungen verursacht, entwickelt sich zu Panikattacken, die ernsthafte freiwillige Anstrengungen erfordern, um sie zu überwinden. Diese Manifestationen von Arrhythmien sind der häufigste Grund für junge Männer, einen Kardiologen aufzusuchen..

Bei Vorliegen einer schweren Herzerkrankung erfordert diese Art von Arrhythmie Aufmerksamkeit, Beobachtung und manchmal zusätzliche Behandlung. Die Bedingungen für das Auftreten von Extrasystolen sind wichtig. In Ruhe treten sie mit Neurosen auf, mit körperlicher Anstrengung (in der Regel nicht gleichzeitig empfunden), ihr Grund kann schwerwiegend sein.

Andere Anzeichen einer Arrhythmie sind Herzinfarkte unterschiedlicher Dauer: von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden, Tagen. Sie erscheinen zu jeder Zeit im Leben. Gefunden bei Männern etwas häufiger als bei Frauen.

Ursachen von Herzinfarkten:

  • das Vorhandensein zusätzlicher Pfade im Herzen (wenn die Funktion der synaptischen Verzögerung des atrioventrikulären Knotens fehlt);
  • Alkoholvergiftung;
  • Thyreotoxikose;
  • koronare Herzerkrankung;
  • Kardiomyopathie;
  • Wenn die Ursache des Herzinfarkts nicht gefunden werden kann, spricht man von idiopathisch (unbekannt)..

Paroxysmaler Schwindel, Schwäche, Ohnmacht (die sogenannte Synkope) sind selten und werden von Ari verursacht, normalerweise älteren Menschen (oder sehr kleinen Kindern mit angeborenen Herzfehlern). Hierbei handelt es sich um einen hochgradigen Herzblock, der Arbeitspausen von mehr als 3 Sekunden oder eine zu hohe Herzfrequenz (ca. 300 pro Minute) verursacht. Solche Zustände bieten keine ausreichende Blutversorgung des Gehirns..

Volksheilmittel gegen Herzrhythmusstörungen

In der Volksmedizin gibt es viele Rezepte zur Verbesserung der Herzfunktion..

Die Essenz der meisten von ihnen besteht aus drei Aspekten:

  • Auflösung von Kalziumsalzen, die sich in den Blutgefäßen und der Wirbelsäule ansammeln. Hierzu werden Säuren verwendet, die in der Zusammensetzung von Pflanzen enthalten sind. Zitronensaft ist besonders nützlich für diesen Zweck (wenn keine Magen-Darm-Erkrankungen vorliegen), der täglich eingenommen werden sollte.
  • Beseitigung von Neurosen, die Arrhythmien verursachen.
  • Auflösung thrombotischer Plaques und Verhinderung ihrer Bildung. In dieser Hinsicht sind Omega-Säuren, die in Meeresfrüchten enthalten sind, besonders wirksam. Anstelle von Fisch können Sie auch pharmazeutisches Fischöl verwenden.
  • Sättigung des Herzens mit Mikroelementen, die dazu beitragen, die Leitung elektrischer Signale in seinem Gewebe zu normalisieren und einen normalen Rhythmus wiederherzustellen. Die wichtigsten davon sind Magnesium-, Kalium- und B-Vitamine..

Baldrian

Aus Baldrian gewonnene Extrakte sind in Beruhigungsmitteln enthalten. Bioaktive Substanzen dieser Pflanze tragen zur Beseitigung der Neurose bei, bei der es zu einem schnellen Herzschlag und Krampf der Herzkranzgefäße kommt. Die zerkleinerten Wurzeln der Pflanze werden mit 1 EL gegossen. heißes Wasser und 15 Minuten in einem Wasserbad köcheln lassen.

Danach ist es notwendig, die Lösung an einen warmen Ort zu stellen und 1 Stunde darauf zu bestehen. Da sie konzentriert ist, reicht es aus, sie in 1 EL zu trinken. l. dreimal pro Tag. Sie können die Infusion auch kalt vorbereiten. 1 Esslöffel. l. Baldrianwurzeln gießen ½ EL. gekochtes Wasser und 1 Tag inkubiert.

Schwarzer Rettich

In der Volksmedizin ist schwarzer Rettich eher als antimikrobielles Mittel bekannt, das bei Erkrankungen der Atemwege wirksam ist. Es wird jedoch auch als natürliches Gerinnungshemmungsmittel verwendet..

Mahlen Sie dazu die Wurzelernte und drücken Sie den Saft aus. Sie trinken es in 1 EL. l. dreimal pro Tag. Es wird empfohlen, dem Saft Honig hinzuzufügen. Da die Pflanze einen scharfen Geschmack hat (aufgrund des Vorhandenseins von Allylsenföl), wird dieses Produkt nicht für entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts empfohlen..

Weißdorn

Weißdornfrüchte enthalten bioaktive Inhaltsstoffe, die das Herz stimulieren und gleichzeitig die Erregbarkeit seiner Muskeln verringern. Durch Extraktion erhaltene konzentrierte Präparate fördern die Expansion peripherer Blutgefäße. Ursol und Ölsäure verbessern die Durchblutung des Gehirns und senken den Blutdruck.

Fertige Weißdorn-Tinktur kann in der Apotheke gekauft werden. Für diejenigen Patienten, die keine Medikamente auf Alkoholbasis verwenden können, kann eine wässrige Infusion durchgeführt werden. Um es vorzubereiten, benötigen Sie 1/3 EL. Die Beeren kneten, damit das Fruchtfleisch sichtbar wird. Brauen Sie sie in 1 EL. kochendes Wasser und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze halten. Die Brühe abkühlen lassen, abseihen und diese Menge tagsüber in mehreren Dosen trinken.

Hagebutte

Hagebuttenblätter werden zur Behandlung von Arrhythmien in der Volksmedizin verwendet. Genau wie die Früchte der Pflanze enthalten sie Vitamin C, das antioxidative Eigenschaften hat und Blutgerinnsel verhindert. Dieser Teil der Pflanze ist auch reich an Glykosiden und ätherischen Ölen..

Die Blumen können in der Apotheke in Verpackung gekauft oder frisch gesammelt werden. Die Infusion wird wie folgt hergestellt: 1 EL. l. Rohstoffe werden in 1 EL gegossen. gekochtes Wasser, 10 Minuten in einem Wasserbad inkubiert, filtriert. Sie trinken Hagebutteninfusion in 1 EL. l. dreimal täglich vor dem Essen.

Melissa

Melissa hat eine breite Palette von medizinischen Eigenschaften. Es hat eine beruhigende, antimikrobielle, krampflösende und antioxidative Wirkung. In der Kardiologie wird diese Pflanze bei Bluthochdruck und ischämischen Erkrankungen sowie bei Arrhythmien eingesetzt, die mit einer erhöhten Herzfrequenz verbunden sind.

Zur Herstellung einer medizinischen Infusion 2 EL. l. frisch oder trocken gehackter Zitronenmelisse gießen 1 EL. kochendes Wasser. Es wird 15 Minuten in einem Wasserbad gehalten. Melissa ist mit 1/3 EL betrunken. in 3 aufgeteilten Dosen pro Tag. Die Gesamtbehandlungsdauer beträgt 3-4 Wochen.

Viburnum

Viburnum-Früchte enthalten große Mengen an Pektinen, Carotin, Ascorbinsäure und Vitamin B in gebundener Form. Sie enthalten auch Valeriansäure, die zur Behandlung von Bluthochdruck, Neurosen in den Wechseljahren und chronischem Müdigkeitssyndrom eingesetzt wird..

Viburnum-Früchte für medizinische Zwecke können sowohl frisch als auch in Form eines Suds verzehrt werden. Im ersten Fall werden sie durch einen Fleischwolf gescrollt. Dies sollte mit Samen erfolgen, da diese viele Fettsäuren enthalten, die Blutgerinnsel verhindern..

Die resultierende Masse wird mit einer gleichen Menge Honig gemischt. Bewahren Sie das Viburnum im Kühlschrank auf. Zerkleinerte Zitrone kann als natürliches Konservierungsmittel hinzugefügt werden. Viburnum Püree wird in 1 EL gegessen. l. 2-3 mal am Tag. Die Gesamtdauer der Zulassung beträgt 1,5-2 Monate.

Ringelblume

Chemische Studien zeigen, dass die Zusammensetzung des Grundteils der Ringelblume oder "Ringelblume" mehr als 400 Substanzen enthält, darunter Glykoside, die zur Wiederherstellung des Herzens beitragen. In Experimenten an Ratten wurde auch gezeigt, dass diese Pflanze eine neuroprotektive Wirkung hat..

Um die Infusion vorzubereiten, müssen Sie 1 EL einnehmen. l. trockene Ringelblumenblüten (Sie können auch frisch), gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser. Es ist besser, sie in eine Thermoskanne zu legen, da das Kraut eine halbe Stunde lang infundiert werden sollte. Wenn nicht, wird empfohlen, die Pfanne mit einem Frotteetuch zu umwickeln. Die Infusion wird in ½ EL eingenommen. in 20 Minuten dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Zulassungsdauer - 2 Wochen.

Apfel und Zwiebel

Apfelsäuresalze (Malate) verbessern den Stoffwechsel und die Durchblutung. Sie werden im menschlichen Körper unter dem Einfluss von Enzymen gebildet, während die für Zellen und Gewebe benötigte Energie freigesetzt wird. Zwiebeln werden in der Volksmedizin seit langem als Vitamin und antimikrobielles Mittel eingesetzt..

Darauf basierende Präparate werden auch zur Behandlung von Arteriosklerose und Bluthochdruck eingesetzt..

Um ein Produkt aus Zwiebeln und Äpfeln zuzubereiten, reiben Sie 1 große Zwiebel auf einer feinen Reibe. Machen Sie dasselbe mit 1 grünen Apfel (oder hacken Sie ihn in einem Mixer).

Mischen Sie beide Zutaten in einer Tasse. Das resultierende Püree wird in 1 EL aufgenommen. l. einen Monat lang zweimal am Tag. Dieses Rezept kann nicht von Personen angewendet werden, die an Magen-Darm-Erkrankungen (Geschwüren, Gastritis, Kolitis und anderen Erkrankungen) leiden, da die Mischung die Schleimhaut reizen kann.

Blaue Kornblume

Blaue Kornblume enthält Glykoside und Saponine, die an Cholesterin binden und die Effizienz des Herzmuskels steigern können. Die Blüten der Pflanze haben auch eine schwache beruhigende und krampflösende Wirkung..

Zur Herstellung eines Mittels aus Kornblumen 1 EL. l. Blumen werden mit 1 EL gebraut. kochendes Wasser und bestehen 1 Stunde. Trinken Sie es für 1/3 EL. in 3 aufgeteilten Dosen während des Tages. Es ist besser, diese Zusammensetzung täglich zuzubereiten und frisch zu verzehren. Kornblume sollte nicht von Personen verwendet werden, die zu Blutungen neigen.

Getrocknete Früchte

Bei Herzerkrankungen wird empfohlen, Zucker vollständig aufzugeben und durch getrocknete Früchte zu ersetzen, die eine große Menge an Spurenelementen enthalten, die die Herzfunktion verbessern: Kalium, Phosphor, Eisen, B-Vitamine und andere Substanzen.

Zur Herstellung der Nährstoffmischung werden Rosinen, getrocknete Aprikosen, Feigen, Pflaumen und Datteln gewaschen und 10 Minuten lang mit kochendem Wasser gegossen. Dort werden auch Walnüsse platziert. Diese Zutaten werden in jeweils 200 g eingenommen (Sie können ihren Inhalt nach Geschmack variieren). Nach dem Einweichen werden getrocknete Früchte auf einem Handtuch getrocknet und die Samen von ihnen entfernt. 1 Zitrone, gewaschen, zusammen mit der Schale in Stücke geschnitten.

Dann werden alle Zutaten durch einen Fleischwolf gescrollt oder in einem Mixer gehackt. Dadurch entsteht eine dicke Paste. Fügen Sie 1 EL hinzu. Honig und alles mischen. Die Paste wird in Gläsern ausgelegt und im Kühlschrank aufbewahrt. Sie essen es in 1 EL. l. 2 mal am Tag. Diese Pasta kann einfach als Dessert verwendet werden..

Herzblock

Die sogenannten Störungen im Rhythmus der Kontraktionen, die aufgrund von Problemen auftreten, die mit dem Durchgang von Nervenimpulsen durch das Muskelleitungssystem verbunden sind. Die Behandlung hängt immer von der Schwere der Blockade ab. Hier sind die schnellen Richtlinien:

  • Der zweite Grad von Typ 2 beinhaltet eine ständige Stimulation mit einem externen Schrittmacher. In einem frühen Stadium kann diese Krankheit gestoppt werden, aber nur, wenn die Ursache nicht Vererbung ist. Diese Krankheit entsteht häufig durch Drogen- oder Medikamentenmissbrauch.
  • Wenn die Blockade durch eine andere Herzerkrankung verursacht wird, kann die Person mit einem Herzschrittmacher installiert werden.
  • Der dritte Grad der Krankheit ist nicht geheilt. Die Therapie zielt darauf ab, die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern. Ziel der Behandlung ist es, einen Herzstillstand zu verhindern. So ist in jedem Fall ein Herzschrittmacher installiert.

Unvollständige Blockaden zweiten und ersten Grades sind asymptomatisch und erfordern daher nur Beobachtung und Routineuntersuchungen. Sie müssen zwar zuerst identifiziert werden, werden aber nur während eines EKG gefunden.

Das größte Risiko für das Leben von Menschen besteht in hochgradigen Blockaden sowie schnell fortschreitenden Krankheiten. Denn in solchen Fällen liegt eine Verletzung des Blutflusses und der Herzinsuffizienz vor..

Die Installation eines Herzschrittmachers wird immer dringend durchgeführt. Das Verfahren wird unter Verwendung von "Atropin", "Adrenalin", "Theophyllin" und "Dopamin" durchgeführt. Die Rehabilitation beinhaltet die obligatorische Einnahme von m-Anticholinergika, Beta-Adrenostimulanzien und Sympathomimetika.

Krankheiten, bei denen Rhythmusstörungen auftreten

Nicht nur die Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems führt zu einer Störung der Herzfunktionen. Das Auftreten von Anzeichen der Krankheit ist möglich, wenn der Patient:

  • Atherosklerose;
  • Myokarditis;
  • angeborene strukturelle Anomalien;
  • dystrophische Prozesse im Myokard;
  • Herzinfarkt;
  • Herzinsuffizienz;
  • Phäochromozytome;
  • arterieller Hypertonie;
  • Hernie in der Speiseröhrenöffnung des Zwerchfells;
  • Kardiomyopathie.

Arrhythmien treten häufiger bei Patienten auf, deren Hauptursache eine Störung der Funktion des Herz-Kreislauf-Systems ist..

Myokarditis

Bei Myokarditis tritt eine Muskelentzündung auf. Dies tritt auf, nachdem eine Kardiomyozyteninfektion beschädigt wurde. Eine Verletzung des Herzrhythmus tritt unter dem Einfluss toxischer Substanzen auf, die von Mikroorganismen ausgeschieden werden.

Das klinische Bild hängt vom Grad der Veränderungen in den Wänden des Organs und der Schwere des Prozesses ab. Der Beginn kann asymptomatisch sein. Basierend auf den Daten der Pathophysiologie verursachen bereits leicht geschädigte Herzzellen Arrhythmien.

Herzinfarkt

Eine Verletzung der Durchblutung der Herzkranzgefäße führt zu einer Myokardnekrose. Am lokalen Standort werden Herde gebildet, die nicht mehr aktiv sind. In einigen Fällen tritt bei einem Krampf der Arterien das gleiche Ergebnis auf. Ein richtig ausgewählter Notfallalgorithmus reduziert das Risiko von Komplikationen.

Eine der Folgen eines Postinfarktzustands ist eine Herzrhythmusstörung. Nekrotische Bereiche im Myokard können groß und klein sein.

Phäochromozytom

Die Bildung ist ein Tumor, der im Nebennierenmark lokalisiert ist. Es ist in der frühen Kindheit, Jugend und im Erwachsenenalter zu finden. Die Zellen beginnen große Mengen an Katecholaminen zu produzieren. Dazu gehören Adrenalin und Noradrenalin. In seltenen Fällen verwandelt sich der Tumor in einen bösartigen. Diese Art von Zelle breitet sich über den Blutkreislauf auf andere Organe aus..

Phäochromozytom tritt immer mit einem Anstieg des Blutdrucks auf. Während einer durch Katecholamine ausgelösten Krise nimmt sie dramatisch zu. In der Zwischenzeit ist es bei hohen Zahlen stabil oder kann abnehmen. Wenn sich bereits ein kleiner Tumor bildet, ändert sich die Herzfrequenz. Im präklinischen Stadium wird Unterstützung zur Normalisierung des Blutdrucks bereitgestellt. Der Patient wird ins Krankenhaus gebracht und nach der Untersuchung operiert.

Kurz über Pathologie

Bevor Sie darüber sprechen, wie Herzrhythmusstörungen geheilt werden können, müssen Sie kurz die Besonderheiten dieser Störung besprechen. Im Allgemeinen bezeichnet dieser Begriff unterschiedliche Manifestationen und Mechanismen des Auftretens von Herzerkrankungen hinsichtlich seines Rhythmus.

Arrhythmien können schwere Störungen in der Aktivität dieses Muskels und anderer Organe verursachen. Oft stellt sich heraus, dass diese Störung eine Komplikation oder Folge schwerwiegender Pathologien ist.

Die Symptome von Arrhythmien können in der folgenden Liste unterschieden werden:

  • Ein ausgeprägtes Herzschlaggefühl.
  • Die Schwäche.
  • Schwindel.
  • Unterbrechungen und sinkende Herzen.
  • Schmerzen in der Brust und Druck.
  • Ohnmacht.
  • Dyspnoe.

Wenn die Arrhythmie nicht behandelt wird, schreitet die Krankheit fort. Und dies ist mit Anfällen von Angina pectoris, Thromboembolien, Lungenödemen, akuter Herzinsuffizienz oder sogar dem Tod behaftet..

Was verursacht Herzrhythmusstörungen? Im Allgemeinen kann diese Pathologie entweder eine Folge der kardiovaskulären Pathologie oder ein unabhängiges Phänomen sein. Das heißt, der Grund liegt entweder in einer Schädigung des Herzmuskels oder in anderen Veränderungen des Körpers: Probleme mit dem Zentralnervensystem, Erkrankungen der Schilddrüse oder des Magen-Darm-Trakts, Elektrolytstörungen, Brusttrauma usw..

Ladungen

Um zu diskutieren, wie sich Herzrhythmusstörungen manifestieren und was im Allgemeinen für die Behandlung dieser Krankheit notwendig ist, müssen einige Worte über den Lebensstil gesagt werden, den jeder Mensch, der mit dieser Pathologie konfrontiert ist, einhalten sollte.

Es ist notwendig, schnelles Laufen, Gehen, körperliche Überanstrengung, Gewichtheben aufzugeben und alle Faktoren, die Angst, Angst und Stress hervorrufen, aus Ihrem Leben auszuschließen. Jede der aufgeführten Belastungen ist gefährlich für Herzrhythmusstörungen..

Es wird empfohlen, häufiger an der frischen Luft zu gehen, auf dem Meer und im Wald zu entspannen und kurze Übungen bei guter Gesundheit mit dem Ziel der allgemeinen Stärkung durchzuführen.

Manifestationen auf dem Kardiogramm

Betrachten Sie die Anzeichen von Arrhythmien im Elektrokardiogramm am Beispiel von Extrasystole, Tachykardie und Blockade der Impulsleitung.

Wenn der Patient eine Extrasystole hat, zum Beispiel eine atriale, sieht sein EKG folgendermaßen aus: Vor dem Hintergrund eines sinusrichtigen Rhythmus, bei dem zwischen den ventrikulären Komplexen gleiche Intervalle liegen, tritt eine außergewöhnliche Kontraktion auf, gefolgt von einer Pause unterschiedlicher Dauer, abhängig von der Art der Extrasystole.

Lassen Sie uns die Tachykardie anhand von zwei Beispielen analysieren: paroxysmaler AV-Knoten und ventrikulär. Bei der ersten Art von Arrhythmie wurde eine Episode eines Rhythmus mit hoher Frequenz im EKG aufgezeichnet, während sie während des gesamten Paroxysmus konstant bleibt. Die Komplexe auf dem Kardiogramm sind schmal und die für den Sinusrhythmus charakteristischen P-Wellen sind nicht sichtbar.

Bei ventrikulärer Tachykardie werden ausgedehnte deformierte Komplexe aufgezeichnet, die einer Blockade des Bündels seines Bündels ähneln. Die Herzfrequenz beträgt mehr als 120 Schläge pro Minute.

Im Fall einer Blockadeentwicklung, beispielsweise eines AV-Blocks 1. Grades, sehen wir im EKG eine Verlängerung des PQ-Intervalls um mehr als 0,2 Sekunden, was eine Verletzung der Impulsleitung von den Vorhöfen zu den Ventrikeln widerspiegelt. Bei AV-Block 2 Grad Mobitz 2 kommt es zu einem plötzlichen Verlust des Komplexes, während das PQ-Intervall entweder verlängert oder normal ist.

Wie man Arrhythmien zu Hause richtig behandelt?

Die medikamentöse Behandlung mit Arrhythmie umfasst die folgenden Schritte:

  • Rezeption von Antikoagulanzien (Aspirin, Warfarin, Sinkumar, Fenilin, Eliquis und andere) zur Vorbeugung von thromboembolischen Komplikationen. Zu Hause können Sie zu diesem Zweck Melilotgras, Blätter und Früchte von Weißdorn, Aufguss von Hopfenzapfen und Fischöl verwenden.
  • Einnahme von Antiarrhythmika (nur wie von einem Arzt verschrieben).
  • Stärkung des Herzmuskels, Verbesserung des Stoffwechsels (Riboxin, Mildronate, ATP). Alternative Medikamente sind Weißdorn, Knoblauch, Trockenfrüchte, Bananen.
  • Behandlung der Hauptursache - Neurosen, endokrine, infektiöse und andere Krankheiten. Die Auswahl der Medikamente und Kräuter erfolgt individuell.

Was ist die Gefahr der Krankheit: mögliche Folgen

Bei Herzrhythmusstörungen nimmt das Blutvolumen in der Aorta ab, so dass sich im Gehirn ein Sauerstoffmangel bildet. Ein Mensch fühlt einen scharfen Schwindel, bei dem er manchmal das Bewusstsein verliert. Und wenn er zu dieser Zeit in großer Höhe arbeitet, ein Auto fährt oder mit einem Kind die Straße überquert? Die Folgen einer Herzinsuffizienz sind traurig. Einige Arten von Pathologien führen zur Entwicklung einer akuten Herzinsuffizienz, eines Angina pectoris-Anfalls, eines Lungenödems, wenn der Patient dringend operiert werden muss.

Jeder sechste Schlaganfall tritt nach der Diagnose einer Herzrhythmusstörung auf. Besonders bei Patienten mit chronischer Extrasystole, wenn das Fehlen einer atrialen Kontraktion eine Blutstagnation oder die Bildung von Gerinnseln hervorruft, die sich mit dem Blut durch die Gefäße bewegen und anhalten und diese verstopfen. Oft ist das Ziel eines solchen Blutgerinnsels das Gehirn, wodurch ein Schlaganfall auftritt..

Tachykardie

Jetzt können wir darüber sprechen, wie Herzrhythmusstörungen geheilt werden können. Tachykardie ist eine Art von Pathologie, bei der der Rhythmus 90 Schläge pro Minute überschreitet.

Die Behandlung umfasst die Einnahme von Beruhigungsmitteln, von denen Relanium, Phenobarbital und Diazepam am wirksamsten sind. Ärzte verschreiben oft pflanzliche Arzneimittel: "Novo-Passit", "Persen", Extrakte aus Baldrian und Mutterkraut, Weißdorn-Tinktur.

Beta-Blocker sind erforderlich. Sie regulieren die Auswirkungen von Noradrenalin und Adrenalin auf den Körper. Hier sind die empfohlenen Mittel:

  • Bisoprolol ("Bisomor", "Coronal", "Concor").
  • Metoprolol ("Vasokardin", "Logimax", "Betalok").
  • Atenolol ("Tenolol" und "Prinorm").
  • Nebivolol (Binelol und Nebilet).
  • Timolol (Okumed und Arutimol).
  • Propranolol (Anaprilin, Propamin und Noloten).
  • Nadolol ("Korgard").
  • Oxprenolol (Trazicor und Coretal).

Wenn Sie darüber sprechen, wie Herzrhythmusstörungen geheilt werden können, müssen Sie reservieren, dass bei Tachykardie die wirksamsten Arzneimittel auf Bisoprolol und Propranolol basieren.

Prävention von Thrombosen

  • Einführung von Heparin in einer intravenösen Dosierung von 4000-5000 IE;
  • die Verwendung von Heparinen mit niedrigem Molekulargewicht - Flenox, Clexan, Tsibor, Fraxiparin in einer Dosierung von 0,2 bis 0,4 ml subkutan;
  • nach Beendigung eines akuten Arrhythmie-Anfalls Umstellung auf Warfarin mit 5 mg / Tag;
  • oraler Thrombininhibitor - Dabigatran (Pradaxa) - wird zweimal täglich als Alternative zu 150 mg Warfarin verwendet.
  • Thrombozytenaggregationshemmer - Acetylsalicylsäure (Cardiomagnyl, Ascard 75 mg pro Tag), Clopidogrel (Plavix, Posaune 75 mg / Tag).

Faktoren, die Arrhythmien hervorrufen

Die Ursache für eine Funktionsstörung des Herzens kann eine Vielzahl von Auswirkungen auf unseren Körper sein. Es gibt eine ganze Liste von Faktoren, die hauptsächlich von der Art der Arrhythmie abhängen. Sie heben auch häufige Ursachen hervor, die das Krankheitsrisiko erheblich erhöhen. Diese Faktoren umfassen:

  • das Vorhandensein von Diabetes;
  • das Auftreten von psychischem Stress;
  • eine Diagnose einer Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • Bluthochdruckwerte (Hypertonie);
  • alle Veränderungen in der Physiologie des Herzens, die durch die übertragene Krankheit verursacht werden;
  • Exposition gegenüber einem starken elektrischen Schlag;
  • ständiger Gebrauch von Nikotin;
  • übermäßiger Alkoholkonsum;
  • Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten;
  • einen akuten Herzinfarkt oder Narben als Folge davon erleiden.

Arrhythmien können durch eine Vielzahl von Ereignissen verursacht werden, die von übermäßigem Alkoholkonsum über eine Störung des hormonellen Gleichgewichts des Körpers bis hin zu zu viel körperlichem oder emotionalem Stress reichen..

Die Behandlung von Arrhythmien ist manchmal sehr schwierig und erfordert chirurgische Eingriffe. Daher wird empfohlen, bereits in jungen Jahren einen gesunden Lebensstil zu führen..

Im Detail können Sie die Ursachen der Krankheit für jede Art von Arrhythmie beschreiben.

Herzrhythmusstörungen - wie man sie behandelt, um nicht mehr krank zu werden?

Unser Herz arbeitet immer kontinuierlich, da es einen regelmäßigen und normalen Blutfluss aufrechterhält und die Hauptarbeitsflüssigkeit durch sich selbst leitet, um die Aktivität aller lebenswichtigen Organe und Systeme sicherzustellen..

In einem natürlichen ruhigen Zustand schwankt die Herzfrequenz im Bereich von 60 bis 80 Schlägen pro Minute, und wenn eine Verletzung dieses Indikators nach oben oder unten vorliegt. Solche Abweichungen werden als arrhythmisch bezeichnet, da die Herzfrequenz verloren geht und das Phänomen selbst weitgehend pathologischer Natur ist. Und hier stellt sich die Frage, wie man Arrhythmien behandelt, um wieder gesund, stark und aktiv zu sein. In der medizinischen Praxis wird eine solche Krankheit als Vorhofflimmern bezeichnet, das sich in verschiedenen Formen manifestiert, von denen jede durch ihre eigenen Merkmale und Zeichen gekennzeichnet ist..

Vorhofflimmern kann zu vielen schwerwiegenden Folgen führen, wenn geeignete Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden. Aufgrund einer Verletzung des normalen Herzschlags ist unser hämatopoetisches Organ Belastungen ausgesetzt, die sich negativ auf den gesamten Körper auswirken.

Herzrhythmusstörungen wie zu behandeln

Wenn Sie schmerzhafte Krämpfe in Ihrer Brust spüren, sich schwindelig und kurzatmig fühlen und auch einen abnormalen Herzschlag verspüren, besteht ein hohes Risiko für eine arrhythmische Reaktion, die eine dringende Behandlung und Wiederbelebung erfordert. Wenn Sie wissen, wie man Herzrhythmusstörungen behandelt, können Sie Ihre Gesundheit schnell verbessern und die weitere Entwicklung von Herzerkrankungen verhindern.

Viele Menschen fragen sich, ob es möglich ist, Herzrhythmusstörungen zu heilen? Dies hängt von der Schwere und der Art der Pathologie selbst ab, da die Behandlung nicht immer progressiv und wirksam sein soll. Natürlich ist es einfacher, eine Krankheit zu verhindern, als ihre ursprüngliche Quelle auszurotten, die im Inneren stecken geblieben ist. Wenn jedoch die zweite Situation bereits eintritt, müssen alle Anstrengungen darauf gerichtet werden, Ihre Gesundheit zu verbessern, sich von einer schmerzhaften Pathologie zu erholen, die zu anderen Risiken führen und sogar tödlich sein kann das Ergebnis.

Was sind die Risiken von Arrhythmien?

  • die Entwicklung einer Thromboembolie, wenn sich Blutgerinnsel an den Vorhofwänden bilden. Solche Blutgerinnsel können abfallen und andere Organe verstopfen. Meistens gelangen sie ins Gehirn. Dies ist das höchste Schlaganfallrisiko.
  • Herzinsuffizienz, aufgrund derer das Organ beschleunigt arbeitet und Schwellungen am Körper auftreten und einfach Kurzatmigkeit auftritt.

Um zu wissen, wie Arrhythmien geheilt werden können, ist es wichtig, zwischen mehreren Typen zu unterscheiden, von denen jeder durch seine eigenen Anzeichen und Symptome gekennzeichnet ist:

  • Tachykardie - wenn die Herzfrequenz steigt und die Frequenz 100 Schläge überschreitet;
  • Bradykardie - wenn die Herzfrequenz langsamer wird und die Frequenz weniger als 60 Schläge beträgt;
  • unregelmäßiger Herzschlag.

Wie Sie Ihr Herz schützen können

Die primäre und einfachste Möglichkeit, Herzrhythmusstörungen zu heilen, besteht darin, die folgenden Übungen durchzuführen, wenn ein Anstieg der Herzfrequenz vermutet oder offensichtlich ist:

  • Druck auf die Augäpfel;
  • Stimulation des Erbrechens;
  • tiefe Atemzüge und maximale Ausgänge, während Mund und Nase geschlossen bleiben.

Dies sind vagale Techniken, und wenn sie nicht helfen, greifen sie auf Medikamente und die Behandlung von Herzrhythmusstörungen mit elektrischen Impulsen zurück.

Wenn sich eine Arrhythmie in Form einer Bradykardie manifestiert, sollten Behandlungsmethoden angewendet werden, die auf die Grunderkrankung abzielen. Wenn die Situation extrem schwierig ist, muss eine Elektrostimulation angewendet werden..

Bei einer leichten Herzrhythmusstörung wird empfohlen, die folgenden Medikamente einzunehmen:

  1. Einstellungen basierend auf Baldrian, Mutterkraut;
  2. Altalex;
  3. Antares 120;
  4. Sanosan, Persen;
  5. Novo-Passit.
  6. sedierende Tinkturen: Valocordin, Corvalol, Belloid;
  7. Beruhigungsmittel: Valium, Sibazon, Xanax, Nosepam, Elenium usw..

Physiotherapie

Es ist erlaubt, Arrhythmien mit körperlichen Übungen zu behandeln, während es wichtig ist, einen Arzt zu konsultieren, der akzeptable Belastungen und ein Sportprogramm verschreiben kann, damit der Patient diese regelmäßig durchführen und dadurch die Ausdauer anregen und die Arbeit seines Herzens optimieren kann.

Wenn Sie an der besten und effektivsten Wiederherstellung der Gesundheit interessiert sind, kann nur die Behandlung von Herzrhythmusstörungen in Israel Ihre Kraft, Ihren guten Geist und Ihre gute Herzfunktion wiederherstellen, sodass Sie sich nicht mehr um die Gesundheit Ihrer Organe sorgen müssen..

Prävention und Behandlung

Körperliche Aktivität während Arrhythmien sollte mit einem Kardiologen abgestimmt werden, um Ihren Trainingskurs korrekt und sicher zu planen. Zuerst arbeiten Sie mit einem Rehabilitationstherapeuten zusammen und können dann in den Modus des Einzelunterrichts wechseln.

Regelmäßige körperliche Aktivität fördert die Reflexausdehnung der Blutgefäße, stimuliert die Durchblutung und erhöht dadurch den Widerstand von Körper und Herz gegen verschiedene Belastungen.

Ihr Tagesablauf sollte Morgenübungen umfassen, mit denen Sie das Herz den ganzen Tag „einschalten“ und es für weitere aktive Aktionen mit Ton und Kraft aufladen können. Abhängig von der Schwere der Arrhythmie wird die Art der Belastung des Körpers ausgewählt.

Interessant! Kurze Wege zu gehen ist sehr hilfreich. Der Rhythmus der Bewegungen sollte ohne Eile sein, um den Körper an solche Aktivitäten anzupassen, und nach und nach können Sie die zurückgelegte Strecke vergrößern.

Wenn Ihr Körper es zulässt, können Sie leichtes Joggen üben, und ein spezielles Gerät in Form eines Schrittzählers oder Herzfrequenzmessers wird verwendet, um die Anzeigen zu regulieren, auf deren Bildschirm Ihre Herzfrequenz, Frequenz, Puls und Anzahl der durchgeführten Schritte angezeigt werden.

Der israelische Arzt erklärte, wie man Herzrhythmusstörungen für immer loswird

Wenn Sie eine Arrhythmie überrascht hat, ist dies kein Grund, aufzugeben und in Panik zu geraten, da wertvolle Ratschläge und nützliche Informationen zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen Ihnen helfen, schnell und genau die Antwort auf Ihre Fragen zu finden, um Ihre Gesundheit wiederherzustellen.

Diagnose der Herzrhythmusstörung

Labormethoden

Eine Reihe von Labortests wird verwendet, um Herzrhythmusstörungen zu diagnostizieren:

  • Allgemeiner Bluttest (CBC) - wird verwendet, um den Zustand des gesamten Körpers zu beurteilen. KLA ermöglicht die Erkennung von Entzündungen der Herzmembranen, Anämie, Lungenentzündung und anderen Krankheiten, die zu Arrhythmien führen.
  • Allgemeine Urinanalyse.
  • Mit der Blutbiochemie können Sie die Ursache der Krankheit identifizieren. Wenn der Patient einen hohen Cholesterinspiegel hat, kann dies auf Atherosklerose hinweisen, wenn das Lumen des Gefäßes teilweise oder vollständig durch eine Cholesterinplaque blockiert ist. Von großer Bedeutung für die Diagnose von Herzrhythmusstörungen ist auch die Bestimmung des Spiegels von Elektrolyten (Magnesium, Natrium und Kalium), Blutzucker, Kreatinin und Leberenzymen.
  • Schilddrüsenhormone (Schilddrüse) - Eine solche Studie ist erforderlich, um Schilddrüsenerkrankungen zu identifizieren, die wiederum Vorhofflimmern verursachen können.
  • Koagulogramm - eine Analyse, die die Arbeit des Blutgerinnungssystems zeigt. Es kann verwendet werden, um das Risiko einer Thrombose und infolgedessen eines Schlaganfalls oder eines Herzinfarkts zu beurteilen. Wenn der Patient mit Antikoagulanzien behandelt wird, muss er außerdem regelmäßig eine INR-Analyse (International Normalized Ratio) durchführen, die die Wirksamkeit der Therapie bestimmt..

Der einfachste und kostengünstigste Weg zur Diagnose von Herzrhythmusstörungen ist die Erstellung eines Elektrokardiogramms (EKG). Das EKG ermöglicht es, die Kontraktion des Herzens zu beurteilen, Vorhofflimmern und Myokardischämie zu identifizieren. Um ein Kardiogramm an den Extremitäten und der Brust des Patienten aufzunehmen, werden Elektroden angebracht oder spezielle Manschetten angelegt.

Die elektrische Aktivität des Herzens wird durch Elektroden aufgezeichnet und auf Papier übertragen, wo die Rekorder eine spezielle gekrümmte Linie zeichnen. Das EKG wird von einem Kardiologen entschlüsselt - je nach Form und Lage der einzelnen Teile der Kurve wird eine Schlussfolgerung über die Arbeit des Herzens gezogen.

Bei Arrhythmien können Sie also Wellen von Vorhofflimmern anstelle der normalen P-Wellen sehen, die während normaler Kontraktionen auftreten. Wird ein Flimmern festgestellt, wird die Anzahl der ventrikulären Schläge mittels eines EKG überprüft. Das unregelmäßige Auftreten von R-Wellen zeigt an, dass die Anzahl der Kontraktionen der Vorhöfe und Ventrikel nicht miteinander übereinstimmt. Darüber hinaus können Sie im Elektrokardiogramm Manifestationen anderer Arten von Arrhythmien und Anzeichen einer unzureichenden Blutversorgung des Herzens sehen..

ECHO-KG

ECHO-KG (Echokardiographie) bei Herzrhythmusstörungen ermöglicht die Identifizierung struktureller Veränderungen: vergrößerte Hohlräume, verdickte Wände, Bereiche mit Nekrose von Muskelzellen. Die Echokardiographie basiert auf den Eigenschaften von Ultraschall, in Gewebe einzudringen und sich dort zu reflektieren. Das Signal kommt von einem Sensor, der an den Herzbereich angelegt wird, und kehrt in modifizierter Form zum Sensor zurück. Die Veränderungen können anhand der Pathologie beurteilt werden. Die wichtigsten Indikatoren, die mit ECHO-KG bewertet werden können, sind:

  • Die Größe der Herzhöhlen (insbesondere des linken Vorhofs)
  • Myokarddicke
  • Linksventrikuläre kontraktile Funktion
  • Herzmuskel- und Klappendefekte
  • Veränderungen im Perikard
  • Herzfehler

Diagnostische funktionelle Stresstests

Zur Diagnose von Herzrhythmusstörungen werden funktionelle Stresstests verwendet - Fahrradergometrie (auf einem Heimtrainer) oder Laufbandtest (auf einem Laufband). In beiden Fällen ist ein Arzttermin erforderlich. Der Zustand des Patienten während Stresstests wird mittels Elektrokardiogramm, Pulszählung, Blutdruckmessungen und visueller Beurteilung des Aussehens überwacht.

Die Studie kann nur ohne Vorhofflimmern durchgeführt werden. Mit seiner Hilfe wird aufgezeigt, wie der Patient körperlichen Stress toleriert, ob er eine Blockade, eine Belastungsangina oder eine Myokardischämie hat, wenn dem Herzen aufgrund einer Verengung des Lumens der Ernährungsarterie nicht genügend Blut zugeführt wird. Tests sind erforderlich, um die Wirksamkeit der Behandlung zu beurteilen, wenn ein Patient Symptome von chronischem Vorhofflimmern hat. Darüber hinaus werden sie benötigt, bevor eine antiarrhythmische Therapie verschrieben wird.

Holter-EKG-Überwachung

Die Holter-EKG-Überwachung (täglich) wurde vom amerikanischen Biophysiker N. Holter erfunden. Die Aufzeichnung eines Elektrokardiogramms dauert 1 bis 3 Tage, was mehr Möglichkeiten für die Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bietet. Im Gegensatz zu einem Standard-Kurzzeit-EKG kann der Holter Episoden einer kurzen oder vorübergehenden Störung des Rhythmus erkennen, die mit einem einzigen Messwert nicht sichtbar sind..

Um eine Studie durchzuführen, werden Elektroden am Körper des Patienten angebracht und mit einem Schreibgerät verbunden. Eine Person sollte ein normales Leben führen und die Zeit der körperlichen Aktivität, der Ruhe und des Schlafes in einem Tagebuch festhalten und ihre Gefühle aufschreiben. Am Ende des Vorgangs werden die Elektroden entfernt und die Informationen vom Aufzeichnungsgerät werden auf einen Computer übertragen und mit einem bestimmten Programm entschlüsselt.

Durch den Vergleich der Kardiogrammdaten mit den Aufzeichnungen aus dem Tagebuch des Patienten kann der Arzt beispielsweise Arrhythmie-Anfälle identifizieren, die infolge körperlicher Anstrengung aufgetreten sind. Darüber hinaus können Sie mit der Holter-Überwachung Folgendes identifizieren und bewerten:

  • Durchschnittliche Herzfrequenz während des Tages.
  • Die Geschwindigkeit und Qualität der Wiederherstellung des normalen Herzrhythmus (Sinus).
  • Anzahl der Episoden von Vorhofflimmern, die beim Patienten nicht auftreten.
  • Fakten zu vorübergehender Herzischämie und Herzleitungsstörungen.

Mit Hilfe der Holter-Studie wird die Wirksamkeit der Behandlung überwacht, die Frage nach der Zweckmäßigkeit einer weiteren Therapie oder einer Änderung der Arzneimittel entschieden.

Arrhythmie bei Erwachsenen

Arrhythmie bei Frauen

Arrhythmie während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft erfährt der Körper ernsthafte Veränderungen im Herz-Kreislauf-System - er muss viel aktiver arbeiten, um das Leben von Mutter und Kind zu sichern. Daher gibt es Zeiten, in denen das Herz die Belastung nicht bewältigen kann und verschiedene Pathologien auftreten. In diesem Fall sind die Ursachen für Herzrhythmusstörungen Veränderungen des Hormonspiegels und Störungen des Elektrolytstoffwechsels. Schwere Formen der Pathologie bedrohen das Leben und die Gesundheit von Mutter und Kind. Verstöße nehmen mit zunehmendem Gestationsalter zu, daher ist die Beobachtung durch einen kompetenten Kardiologen und die korrekte Behandlung von Arrhythmien erforderlich.

Welche Herzschlagstörungen sind bei schwangeren Frauen?

Estrasystole ist die Bildung zusätzlicher elektrischer Impulse parallel zum normal funktionierenden Sinusknoten des rechten Atriums. Sie sind einfach oder mehrfach. Die Ursache der Extrasystole ist eine Vergiftung und eine Beeinträchtigung des Kaliumstoffwechsels aufgrund von Toxikose, Vergiftung, akuter Infektion, Nieren- und Schilddrüsenerkrankungen.

Vorhofflimmern ist eine pathologische Kontraktion der Ventrikel aufgrund einer nicht ordnungsgemäßen Weiterleitung von Vorhofimpulsen. Es gibt zwei Arten von Störungen: Flattern - eine Zunahme der Anzahl atrialer Kontraktionen auf 350 pro Minute; Flackern - chaotisch und sehr schnelle (bis zu 700 pro Minute) Kontraktion der Fasern. Zu den Symptomen von Vorhofflimmern können gehören: Atemnot, Panik, Schwindel, Zittern im Körper, ein Gefühl des Flatterns und "Herausspringens" aus dem Herzen.

Eine andere Art von Störung sind Arrhythmien, die mit einer Blockade eines Nervenimpulses verbunden sind, wenn ein elektrisches Signal vom Sinusknoten die Nervenfasern nicht passieren kann. In diesem Fall benötigt die werdende Mutter die Installation eines Herzschrittmachers, die Entbindung ist nur mit Hilfe eines Kaiserschnitts möglich.

Eine ventrikuläre Tachykardie begleitet in der Regel ischämische Störungen, die bereits vor der Schwangerschaft bestehen. Die Ursache für Arrhythmien ist eine Zunahme der ventrikulären Kontraktionen bis zu 200 Mal pro Minute. Es passiert unerwartet und endet genauso unerwartet. Die Prognose für diese Pathologie ist äußerst ungünstig (plötzlicher Tod ist möglich), daher ist eine ernsthafte Behandlung erforderlich, einschließlich Hochfrequenzablation und Installation eines Defibrillators.

Arrhythmie bei Männern

Symptome von Herzrhythmusstörungen werden bei Männern 1,7-mal häufiger beobachtet als bei Frauen. Der Grund sind schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholmissbrauch), ungesunde Ernährung, ein scharfer Übergang von intensiven Sportbelastungen zu körperlicher Inaktivität, chronischer Stress, schwierige Arbeitsbedingungen.

In der Jugend haben junge Männer Sinustachykardien, die nicht gesundheitsschädlich sind und durch schlechte körperliche Fitness erklärt werden: Ein Herz mit einem nicht trainierten Myokard reagiert auf jede Belastung mit einem Anstieg des Pulses.

Arrhythmien bei erwachsenen Männern können eine Folge von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder anderen Erkrankungen (arterielle Hypertonie, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen, Erkrankungen der Herzkranzgefäße) sein. Einige Arten von Rhythmusstörungen sind insofern gefährlich, als sie einen plötzlichen Tod verursachen - dies betrifft vor allem ventrikuläre Tachykardie und Flimmern.

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

Wie man den Blutdruck ohne Medikamente normalisiert?

Verhütung Hoher Blutdruck zerstört Blutgefäße, erschwert das Herz und kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt führen. Wie man den Blutdruck zu Hause ohne Medikamente normalisiert?

Wie man sich schnell von einer Operation erholt, um Hämorrhoiden zu entfernen?

Verhütung Einige Menschen, die die Operation überlebt haben, sagen, dass sie die Operation selbst und die Anästhesie leichter ertragen konnten als die nachfolgende Erholungsphase.

ROSTOV REGIONALES KLINISCHES KRANKENHAUS

Verhütung Zentren und AbteilungenChirurgische Nr. 4 (Gefäßchirurgie)Die chirurgische Abteilung Nr. 4 für 40 Betten befindet sich im 7. Stock des Hauptgebäudes des Regionalen Klinischen Krankenhauses Rostow.