logo

Müdigkeit und Schwellung der Beine: Ursachen und beste Mittel für leichtes Gehen

Während des Gehens nehmen die Beine die Hauptlast auf, so dass sie zu Flüssigkeitsstagnation neigen, was zu Schwellungen und Beschwerden führt. Aus diesem Material lernen Sie, warum Ihre Beine anschwellen und wie Sie damit umgehen..

Warum die Beine anschwellen: 6 Gründe

Der Inhalt des Artikels

Das Auftreten von Ödemen kann nicht pathologischer Natur sein oder ein Symptom für bestimmte Krankheiten sein. Im ersten Fall können Sie das Problem selbst lösen, und im zweiten Fall benötigen Sie die Hilfe eines Phlebologen..

  1. Übermäßige Flüssigkeitsaufnahme. In den Weichteilen bildet sich überschüssige Flüssigkeit, die zu einer Schwellung der Beine im Knöchel, im Unterschenkel und in den Füßen führt.
  2. Unbequeme Schuhe und High Heels sind eine häufige Ursache für Beinschwellungen bei Frauen. Eine unsachgemäße Verteilung der Belastung des Fußgewölbes stört den Lymphfluss und die Durchblutung.
  3. Unphysiologische Haltung, z. B. mit gekreuzten Beinen. Wenn Sie längere Zeit mit gekreuzten Beinen sitzen, werden die Gefäße eingeklemmt, was zu einer Stagnation der Flüssigkeit und infolgedessen zu Schmerzen und Müdigkeit in den Beinen führt.
  4. Schnelle Menstruation. Einige Tage vor der Menstruation spüren viele Frauen eine Schwere im Körper und bemerken eine Gewichtszunahme. Es wird durch erhöhte Hormonspiegel verursacht, die die Flüssigkeitsretention fördern..
  5. Übergewicht. Übermäßiges Körpergewicht erhöht die Belastung der Beine, wodurch Ödeme auftreten.
  6. Schwangerschaft. Die Ansammlung von Flüssigkeit im Fruchtwasser und hormonelle Veränderungen im Körper führen häufig zu einer starken Schwellung der Beine und anderer Körperteile bei einer schwangeren Frau.
  7. Krankheiten - Nierenversagen, Diabetes mellitus, Hypothyreose, Krampfadern und andere.

So lindern Sie Beinschwellungen: Selbsthilfetechniken

Wenn Sie nach der Arbeit oder dem Training unter Beinermüdung leiden, können Sie sich effektiv selbst helfen. Hier ist ein Aktionsplan zur Beseitigung von Schwellungen, Schmerzen und Müdigkeit in den Beinen.

Wie man Beinschwellungen loswird?

  • Am effektivsten und einfachsten ist es, die Beine so zu positionieren, dass sie über der Höhe des Herzens liegen. Wenn es nicht möglich ist, sich hinzulegen oder die Beine auf ein Podest zu werfen, ändern Sie Ihre Haltung, bewegen Sie sich, gehen Sie, machen Sie ein paar Übungen.
  • Schwellungen können aufgrund eines Proteinmangels im Körper auftreten. Vermeiden Sie strenge Diäten zugunsten einer ausgewogenen Ernährung mit ausreichenden Mengen an Protein und Kalium. Lebensmittel mit hohem Kaliumgehalt - Nüsse, Trockenfrüchte, Bohnen, Bananen.
  • Übermäßige Salzaufnahme kann eine der Ursachen für Beinschwellungen sein. Versuchen Sie, die Menge an salzigem Essen, Fast Food und geräuchertem Fleisch zu begrenzen.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe. Es sollte nicht zu eng sein oder Ihre Zehen in einer unnatürlichen Position halten. Sie müssen nicht lange in Absätzen oder Schuhen mit flachen Sohlen laufen. Die beste Option, um eine Schwellung der Beine in den Knöcheln und Füßen zu verhindern, ist eine Ferse von nicht mehr als 5 Zentimetern. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die ihren Arbeitstag auf ihren Füßen verbringen..
  • Reiben Sie eine Creme gegen Beinermüdung mit Komponenten ein, die Schwellungen beseitigen und die Blutgefäße stärken.

So lindern Sie zu Hause Müdigkeit von Ihren Füßen

Erfahren Sie aus unserer Auswahl mehr über die besten Hausmittel gegen Müdigkeit und Beinschwellungen. Vorstellung der Top 5 der besten Tipps.

  1. Massieren Sie Ihre Füße mit Öl oder einem speziellen Gel.
  2. Bereiten Sie ein Fußbad vor.
  3. Nehmen Sie eine Kontrastdusche.
  4. Legen Sie sich mit den Füßen auf das Kissen oder die Armlehne des Sofas.
  5. Mach die Übung "Fahrrad".

Wenn Sie zu Hause kein Beinödem loswerden können, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Eine chronische Schwellung der Weichteile, insbesondere wenn sie von einer Verfärbung der Haut begleitet wird, kann auf das Vorliegen einer Krankheit hinweisen.

Heilmittel gegen Ödeme und Beinermüdung: eine Überprüfung der besten

Die besten Salben gegen Beinermüdung

Heilsalben gegen Beinermüdung gehören zur Klasse der Phlebotoniker. Sie stärken Venen und Kapillaren, regen die Durchblutung an, reduzieren Schwellungen und Schmerzen. Wir präsentieren einen Überblick über wirksame Salben, die helfen, Müdigkeit von den Beinen zu Hause zu lindern. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie das Produkt verwenden..

Beinschmerzen und Beinschwellungen: Ursachen und Behandlung bei Frauen

Viele Menschen sind auf das Problem der Beinschwellung gestoßen. Es gibt viele Gründe für diesen Zustand. Um die Pathologie zu beseitigen, ist es wichtig, sie zu berechnen, da sonst der Kampf gegen Ödeme und Schmerzen in den Beinen erfolglos bleibt. Bei Frauen und Männern können die provozierenden Faktoren dieser Erkrankung unterschiedlich sein. Versuchen wir herauszufinden, was bei Frauen zu Schwellungen der Beine führt.

Was ist Pathologie?

Schwellungen treten auf, wenn die Zellen und die interzelluläre Substanz im Muskelgewebe mit Flüssigkeit überlaufen. Am häufigsten wird die Pathologie an den unteren Gliedmaßen diagnostiziert, was auf die Besonderheiten der Physiologie zurückzuführen ist. Die Füße und Beine haben die maximale Belastung und befinden sich in der niedrigstmöglichen Position relativ zu anderen Körperteilen.

Das Gleichgewicht zwischen der Flüssigkeit in den Gefäßen und dem Interzellularraum beeinflusst den Grad des Ödems. Der Regulierungsmechanismus umfasst:

  • Blutdruck an den Wänden der Blutgefäße.
  • Durchblutungseigenschaften.
  • Osmotische und onkotische Aktivität von Plasma und Interstitialraum.

Symptome der Pathologie

Schmerzen und Schwellungen in den Beinen, die Gründe werden später besprochen, können sich in folgenden Erscheinungsformen manifestieren:

  • Bei starkem Druck auf die Haut des Unterschenkels oder Fußes bleiben Spuren zurück. Sie können sie auch sehen, nachdem Sie Ihre Socken ausgezogen haben..
  • Lokale Schwellung. Erscheint auf einem oder zwei Beinen im Knöchel oder Knöchelbereich.

Schwellungen und Schmerzen in den Beinen können unterschiedlich starke Symptome haben. Die Pathologie kann sich lange Zeit auf dem gleichen Entwicklungsstand befinden oder schnell Fortschritte machen.

Ursachen der Krankheit

Die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie beeinflussen die Behandlung von Beinödemen bei Frauen. Erst nachdem die provozierenden Faktoren festgestellt wurden, können die Therapiemethoden ausgewählt werden. Wenn eine erhöhte Schwellung mit einem längeren Stehen verbunden ist, ist dies eine Behandlung. Bei Pathologien vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Herzens oder anderer innerer Organe ist ein völlig anderer Ansatz erforderlich..

Folgende Ursachen für Beinödeme bei Frauen können berücksichtigt werden, die Behandlung ist jeweils unterschiedlich:

    Krampfadern. Mit der Entwicklung dieser Pathologie wird der Blutfluss in den unteren Extremitäten gestört. Die Diagnose muss bestätigt werden, um die Entwicklung einer Thrombose zu verhindern. Beine mit solchen Abweichungen tun nicht nur weh, sondern sehen auch unansehnlich aus. Die Haut wird rötlich blau und fühlt sich heiß an. Oft schwellen aus diesem Grund die Beine älterer Frauen an. Die Behandlung ist sofort erforderlich, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, die zum Versagen führen können.

Schwellungen, die sich vor dem Hintergrund von Pathologien entwickelt haben, können nur dann beseitigt werden, wenn Sie die richtige Therapie wählen und sich einer vollständigen Behandlung unterziehen.

Das Tragen eines Babys führt zu Ödemen

Eine Schwangerschaft bei Frauen ist häufig die Ursache für Beinödeme. Die Behandlung kann nur nach vollständiger Untersuchung von einem Arzt verordnet werden. Solche Symptome beginnen werdende Mütter in der zweiten Hälfte der Amtszeit zu stören..

Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper alle Kräfte auf das Baby lenkt, was zu einer Störung der Stoffwechselprozesse und dem Abfluss von Flüssigkeit führt. Die Konsultation eines Arztes kann jedoch nicht verschoben werden, da die Wahrscheinlichkeit einer Nephropathie hoch ist..

Beziehung des monatlichen Zyklus zur Flüssigkeitsretention

Zu den Ursachen für Beinödeme bei Frauen unter 40 Jahren, deren Behandlung möglicherweise überhaupt nicht erforderlich ist, gehört eine Veränderung des Hormonspiegels vor der Menstruation. Während dieser Zeit tritt im Körper eine Flüssigkeitsretention auf, die solche Symptome hervorruft. Viele Frauen bemerken auch eine Zunahme des Körpergewichts..

Eine radikale Umstrukturierung des Hormonsystems wird bei Frauen mit Wechseljahren zur Ursache für Beinödeme. Die Behandlung wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei der allgemeine Zustand des Körpers und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen berücksichtigt werden.

Schwellungen während der Einnahme von Medikamenten

Eine der häufigsten Ursachen für Flüssigkeitsretention im Körper ist die Therapie mit bestimmten Medikamenten. Wenn das Symptom kurzfristig ist und die Schwellung gering ist, besteht kein Grund zur Sorge. Wenn jedoch eine Langzeitbehandlung mit solchen Medikamenten erforderlich ist, müssen Sie die Dosierung überarbeiten oder einen Ersatz wählen.

Harmlose Ursachen von Ödemen

Merkmale physiologischer Prozesse können die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe hervorrufen. Bewegung an den unteren Extremitäten während des Tages erhöht die Durchblutung, was den Druck in den venösen Gefäßen erhöht. Ihre Arbeit ist gestört, was zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit führt. Sie können auch mehrere harmlose Ursachen für Beinödeme bei Frauen nennen. Eine Behandlung in solchen Fällen ist meistens nicht erforderlich:

  • Körperliche Müdigkeit, die sich gegen Abend aufbaut.
  • Essen Sie große Mengen Salz oder Lebensmittel, die Natriumchlorid enthalten.
  • Tragen von Schuhen mit sehr hohen oder zu niedrigen Absätzen. Enge und unbequeme Schuhe können auch Probleme mit dem Flüssigkeitsausfluss verursachen..
  • Eine Schwellung der Beine bei Frauen nach dem 50. Lebensjahr kann durch längeres Sitzen auf einem niedrigen Stuhl oder Stuhl auftreten. Die Beine sind gebogen, was die Venen verengt und den Blutfluss stört.
  • Den ganzen Tag über viel Flüssigkeit trinken, besonders vor dem Schlafengehen.
  • Ein sitzender Lebensstil, insbesondere in einem höheren Alter, stört den normalen Blutfluss, es kommt zu einer Blutstagnation, die zum Auftreten von Ödemen führt.

Oft wird eine Kombination mehrerer provozierender Faktoren beobachtet. Um eine Therapie zu verschreiben, muss daher eine Untersuchung durchgeführt werden, um die Ursachen zu ermitteln. Zunächst wird der Arzt eine Überweisung für Tests geben, eine Ultraschalluntersuchung der Nieren, des Herzens empfehlen.

Wir bekämpfen Schwellungen

Wenn Sie die Ursachen für Schmerzen und Schwellungen in den Beinen nicht herausfinden, ist es nicht möglich, das Symptom für immer zu beseitigen. Es ist notwendig, die Pathologie zu bekämpfen, die sie provoziert hat. In Ausnahmefällen kann es nur zu Ödemen kommen, die sich vor dem Hintergrund einer erhöhten körperlichen Müdigkeit entwickeln..

Die medizinische Praxis umfasst die folgenden Methoden zum Umgang mit Nieren- und Herzödemen:

  1. Die Symptome werden mit Diuretika behandelt. Sie werden von verschiedenen Schleifendrogen wie "Furosemid", "Trifas" gut behandelt. Thiazid und kaliumsparende Diuretika im Körper helfen ebenfalls. Die Dosierung und der Behandlungsverlauf werden je nach Grad der Herzinsuffizienz individuell ausgewählt. Schwere Ödeme werden mit Injektionen von Schleifendiuretika behandelt. Allmählich durchgeführt. Umstellung auf Tabletten mit identischen Arzneimitteln oder aus anderen Gruppen Zur Langzeitbehandlung von abschwellenden Mitteln werden Thiaziddiuretika zusammen mit "Veroshpiron" verwendet..
  2. Es wird oft empfohlen, Kaliumpräparate wie "Asparkam", "Panangin" zur Behandlung zu verwenden. Schleifendiuretika sind ebenfalls in der Therapie enthalten. Eine solche Behandlung hilft, den Verlust von Kaliumionen auszugleichen, die während der Stimulation der Diurese in großen Mengen im Urin ausgeschieden werden. Solche Medikamente sollten jedoch nicht bei Menschen mit Nierenversagen angewendet werden..

Fachärzte sollten die Mittel zur Beseitigung von Ödemen unter Berücksichtigung aller Begleiterkrankungen des Patienten auswählen.

Mittel zur Linderung von Ödemen an den Beinen

Schwellungen können schwer zu heilen sein. Selbst wenn das Symptom beseitigt werden kann, ist es nicht immer möglich, die Krankheit loszuwerden. Daher wäre es richtiger, sich nicht mit der Behandlung von Beinödemen bei Frauen zu befassen (wir haben die Ursachen der Pathologie früher untersucht), sondern die Krankheit zu finden, die die Krankheit hervorgerufen hat, und sie zu beseitigen. Der erste Schritt besteht darin, Fälle von hydrostatischem Ödem bei gesunden Menschen mit übermäßiger Beinbelastung zu beseitigen..

Schwellungen können mit verschiedenen Methoden behandelt werden:

1. Bei gesunden Menschen wird das hydrostatische Ödem wie folgt behandelt:

  • körperliche Aktivität an den unteren Extremitäten ist begrenzt;
  • Entlastung der Wadenmuskulatur mit Hilfe von Gymnastik oder Massage;

2. Wenn der Patient ein Ödem venösen Ursprungs hat, sind folgende Behandlungsmethoden geeignet:

  • Erzeugung einer Kompression unter Verwendung von Strickwaren und elastischen Bandagen;
  • die Verwendung von Phlebotika, die helfen, die venösen Gefäße und das Mikrogefäßsystem zu stärken. Kräuterpräparate wie "Escuzan" können für Patienten empfohlen werden, bei denen keine offensichtlichen Anzeichen von Krampfadern vorliegen.
  • Blutverdünner wie Aspecard, Lospirin tragen zur Verringerung der Schwellung der unteren Extremitäten und zur Verringerung der Blutviskosität bei.
  • Lokale Präparate, die in Form von Gelen und Salben hergestellt werden, einschließlich "Heparinsalbe", "Venitan", "Hepatrombin", lindern Schwellungen bei Venenerkrankungen, die meist vor dem Hintergrund einer ständigen Beinermüdung infolge von Überbeanspruchung auftreten.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie das Diuretikum kennen. Das beliebteste Medikament zur Behandlung von Ödemen ist "Hypothiazin", das einmal in einer Dosis von nicht mehr als 12,5 mg eingenommen wird.

Experten empfehlen außerdem häufig, "Veroshpiron" zu trinken, das zu kaliumsparenden Wirkstoffen gehört. Sie müssen es für eine Woche bei 25 mg einnehmen.

Es ist besser, Diuretika in der Therapie gemäß dem biologischen Rhythmus einer Person zu verwenden. Dies ist ungefähr 6 Uhr morgens für die Nieren und nur auf nüchternen Magen. Aber beeilen Sie sich nicht und greifen Sie sofort auf radikale Methoden zurück, um Pillen einzunehmen. Unabhängig von den Gründen ist die Behandlung von Beinödemen bei Frauen zu Hause besser, wenn Sie mit der Verwendung von Kräuterkochungen beginnen:

  • Bärentraube;
  • Mais Narben;
  • Preiselbeerblatt;
  • fertige Nierengebühren.

Alle oben beschriebenen Mittel sind in jeder Apotheke erhältlich. Kräuterinfusionen mit harntreibender Wirkung dürfen nicht länger als zwei Monate eingenommen werden. Lokale Heilmittel wie "Lioton 1000" -Gel oder "Troxevasin" -Salbe helfen ebenfalls sehr gut. Sie sind besonders wirksam, wenn das Ödem mit Krampfadern verbunden ist..

Wenn der Patient Schmerzen und Schwellungen der unteren Extremitäten hat, kann dies bedeuten, dass sein Körper die Beseitigung von überschüssiger Flüssigkeit nicht bewältigen kann. Das Schmerzsyndrom tritt aufgrund der Tatsache auf, dass Ödeme nicht nur Weichteile, sondern auch Nervenenden quetschen. In diesem Fall können Sie versuchen, Schmerzen während eines Ödems mit nichtsteroidalen Salben mit entzündungshemmender Wirkung, z. B. "Ketanol" oder "Diclofenac", zu lindern. Sie müssen mit leichten Massagebewegungen von unten nach oben auf die Beine aufgetragen werden..

Wenn der Schmerz zu stark ist und es einfach keine Kraft gibt, ihn zu ertragen, können Sie eine Narkosepille oder ein Puder einnehmen. Aber es ist besser, bei krampflösenden Mitteln anzuhalten - "Papaverine" oder "No-shpe". Im Sommer, wenn es draußen stark heiß ist, ist es sinnvoll, sich einer Reihe von Gefäßmedikamenten zu unterziehen, die mindestens 1 Monat lang eingenommen werden. Dazu gehören "Trental", "Askorutin" oder "Troxevasin".

Hausmittel gegen Ödeme

Wenn eine Person ein physiologisches Ödem hat, wird empfohlen, Ihren Lebensstil zu ändern:

  • Reduzieren Sie die Salzaufnahme, nicht mehr als 1,5 mg pro Tag.
  • den Gebrauch von Lebensmitteln reduzieren, die eine Person durstig machen;
  • Beschränken Sie die körperliche Aktivität nicht. Wenn es zu schwierig ist, Übungen zu machen, kann sie durch Aerobic im Wasser ersetzt werden.
  • Wenn eine Schwellung beobachtet wird, müssen Sie Zeit finden und sich 15 Minuten hinlegen, die Beine höher heben und eine leichte Massage durchführen.
  • Kompressionsunterwäsche tragen.

Die meisten Medikamente haben viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Deshalb empfehlen Ärzte, zunächst die Ursache des Beinödems bei Frauen herauszufinden. Die Behandlung mit Volksheilmitteln kann mit traditionellen Methoden kombiniert werden. Hier sind einige gute Rezepte, mit denen Sie Schwellungen schnell und effektiv beseitigen können:

    Aufguss von Zitrone und Petersilie. Nehmen Sie die Petersilie mit der Wurzel (200 g) und hacken Sie sie. 1 Esslöffel. Gießen Sie diese Masse in 500 ml kochendes Wasser und lassen Sie sie über Nacht in ein Handtuch gewickelt ziehen. Am Morgen den Saft aus 1 Zitrone auspressen und in die Brühe geben. Nehmen Sie Medizin für 2 EL. l. Morgen und Abend. Der Behandlungsverlauf wird fortgesetzt, bis eine vollständige Genesung erfolgt ist. Sie müssen 2 Tage lang eine Infusion trinken, nach 3 Tagen Pause und so weiter.

Physiotherapie hilft, die Bildung von Ödemen zu verhindern. Dieser Komplex kann leicht zu Hause durchgeführt werden:

  • Legen Sie das linke Bein auf das rechte und versuchen Sie, den Zeh des rechten Beins so hoch wie möglich anzuheben. Machen Sie dasselbe mit dem anderen.
  • auf Zehenspitzen aufstehen und einige Sekunden stehen lassen;
  • das Körpergewicht von der Innenseite der Füße nach außen und von den Fersen zu den Zehen verlagern;
  • mache ein paar Sprünge, während du auf Zehenspitzen stehst;
  • Setzen Sie sich auf einen Stuhl, heben Sie die Beine an und machen Sie mit den Füßen kreisende Bewegungen.
  • Biegen und beugen Sie die Zehen scharf.

Einfache Übungen können Verspannungen und Schwellungen in den unteren Extremitäten lindern.

Prävention und richtige Ernährung

Wenn eine Person mit Ödemen konfrontiert ist, sollte sie zunächst ihre Ernährung überdenken. Er muss davon ausschließen:

  • salzig;
  • braten;
  • Essig;
  • Senf;
  • Mehl;
  • Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt;
  • Milchprodukte;
  • rotes Fleisch.

Um den Körper von Giftstoffen zu reinigen, ist es unbedingt erforderlich, eine Diät zu verwenden, die Fastentage bietet. Es hilft nicht nur, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, sondern auch die Arbeit aller Organe auszugleichen..

Prävention ist der beste Weg, um Schwellungen zu bekämpfen. Um die Entwicklung dieser Pathologie zu verhindern, ist es wichtig, Fettleibigkeit zu verhindern. Wenn die ersten Anzeichen dafür auftreten, dass das Gewicht zu wachsen beginnt, müssen Sie alles Salzige, Geräucherte und Gebratene aus der Ernährung entfernen. Das Beste ist, dass der Körper sauberes Wasser verarbeitet. Daher sollte der Konsum von Kaffee und Tee auf ein Minimum beschränkt werden. Die Vitamine B, C und E stärken die Blutgefäße und verbessern die Durchblutung: Nach dem Duschen müssen die unteren Gliedmaßen mit kaltem Wasser gespült werden. Wenn Sie nachts schlafen, müssen Sie ein Kissen oder eine Rolle unter Ihre Füße legen..

Menschen mit einem sitzenden Lebensstil müssen Zeit für Sport finden. Garderobendetails müssen korrekt ausgewählt sein. Wenn die Dinge zu eng sind, führen sie zu einer Verletzung des Blutflusses, und infolgedessen tritt ein Ödem auf. Sie müssen sich regelmäßigen medizinischen Untersuchungen unterziehen. Nur gesunde Menschen sehen gut aus und fühlen sich gut.

Es ist nicht schwer, mit Schwellungen der Beine umzugehen. Die Hauptsache ist, ihre Ursache genau zu bestimmen und zu beseitigen..

11 Hauptursachen für Beinschwellungen

Viele Menschen kennen ein so unangenehmes Phänomen wie die Schwellung der Beine. Meistens verschwindet das Problem schnell von selbst. Es reicht aus, nur die Beine für ein paar Stunden auszuruhen. Es ist viel schlimmer, wenn regelmäßig Ödeme auftreten, die von Schmerzen, Verfärbungen der Haut und anderen alarmierenden Symptomen begleitet werden. Dies könnte ein Zeichen für eine der Krankheiten sein, über die wir sprechen werden.

Herzinsuffizienz

Ein durch Herzinsuffizienz verursachtes Ödem weist die folgenden Merkmale auf:

  • An den Schienbeinen beider Beine bildet sich eine Schwellung.
  • sie sind nicht schmerzhaft, aber schmerzhaft, wenn sie gedrückt werden;
  • Haut an geschwollenen Stellen mit bläulicher Färbung, die sich kalt anfühlt;
  • Schwellung ist bewegungslos;
  • Flüssigkeit sammelt sich abends oder morgens (nach dem Schlafen).

Patienten mit Herzinsuffizienz klagen häufig darüber, dass ihre Beine taub und kalt sind. Bei längerem Liegen können Gesicht, Hände und unterer Rücken anschwellen. Zusätzlich zum Ödem manifestiert sich die Pathologie in Arrhythmien, periodischen Schmerzen in der Brust und Atemnot, die bei geringster Anstrengung auftreten..

Herzinsuffizienz ist sehr gefährlich. Das Ignorieren ihrer Symptome und das Verweigern der Behandlung kann zu den traurigsten Konsequenzen führen. Wenn Sie eine Schwellung der Beine bemerken, die von den aufgeführten Symptomen begleitet wird, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren.

Rheuma und rheumatische Herzkrankheit

Rheuma ist eine nicht infektiöse Krankheit, die sich in einer Entzündung der Gelenke sowie verschiedener Teile des Herzens (Myokarditis, Endokarditis und Perikarditis) äußert. Die Krankheit geht in der Regel mit einem symmetrischen Ödem der Beine einher, das beim Drücken schmerzfrei ist. Die Flüssigkeit sammelt sich allmählich an, die Schwellungen nehmen abends zu und verschwinden über Nacht ganz oder teilweise..

Bei rheumatischer Herzkrankheit, Fieber, Atemnot (auch in Ruhe), Beschwerden im Bereich des Herzens (tritt auf der linken Seite auf) werden auch Herzrhythmusstörungen beobachtet.

Die Entwicklung von Rheuma und rheumatischer Herzkrankheit tritt am häufigsten vor dem Hintergrund einer Streptokokkeninfektion auf, die hauptsächlich die Atemwege betrifft. Solche Krankheiten erfordern eine ernsthafte Behandlung, daher sollte der Patient unter ärztlicher Aufsicht stehen. Es ist wichtig zu beachten, dass die ersten Anzeichen dieser Krankheiten häufig verschwimmen und leicht mit gewöhnlicher Müdigkeit oder den Folgen von Stress verwechselt werden können. Es ist sehr gefährlich, diese Symptome zu ignorieren, da die Krankheit chronisch werden kann, wenn sie nicht behandelt wird..

Veneninsuffizienz

Die mit venöser Insuffizienz verbundenen Pathologien sind vielfältig. Thrombose und Thrombophlebitis der Beingefäße äußern sich in ständiger Schwellung und Schmerzen. Die Haut über dem Ödem wird rot und heiß, das Ödem fühlt sich dicht an und wird nicht von den Fingern durchdrungen. Patienten berichten von Fieber in den unteren Extremitäten (die Füße brennen). Krankheiten dieser Art sind sehr gefährlich und erfordern eine dringende Behandlung. Die Verzögerung ist mit sehr schwerwiegenden (und sogar tödlichen) Komplikationen behaftet.

Krampfadern sind ein sehr häufiges Problem, von dem etwa ein Drittel der Frauen über 30 und mehr als die Hälfte der Frauen im Rentenalter betroffen sind. Die ersten Anzeichen sind ein Gefühl von Schwere und Schmerzen in den Beinen sowie die allmähliche Entwicklung von Ödemen an Waden und Knöcheln, die sich abends verstärken und nach einer Nachtruhe verschwinden. Wenn die Krankheit unbehandelt bleibt, werden die Venen in den Beinen sichtbar. Sie ähneln verdrehten, knorrigen Schnüren mit gewölbten Knoten. In schweren Fällen wird die Haut an den Knöcheln braun, es treten Blutungen und trophische Geschwüre auf.

Eine venöse Insuffizienz der unteren Extremitäten ist ein gefährlicher Zustand. Es wird lange Zeit durch Einnahme von Medikamenten und Kompressionsunterwäsche und in einigen Fällen durch Operation behandelt..

Nierenpathologie

Nierenerkrankungen führen zu einer Stagnation der Flüssigkeit im Körper. Die mit diesen Störungen verbundene Schwellung der Beine befindet sich normalerweise oben auf den Füßen. Sie sind symmetrisch und fühlen sich weich an. Im Gegensatz zu Ödemen, die durch kardiovaskuläre Pathologien verursacht werden, treten Nierenprobleme am Morgen häufiger auf. Bei Patienten mit Niereninsuffizienz kommt es häufig zu einer raschen Schwellung der Unterschenkel, die durch eine übermäßige Flüssigkeitsaufnahme ausgelöst wird..

Diagnoseanzeichen, die auf das Vorhandensein von Nierenproblemen hinweisen, schwellen auch unter den Augen an, verändern die tägliche Menge, Farbe und den Geruch von Urin und ziehen Schmerzen in der Lendengegend.

Funktionsstörung der Schilddrüse

Eine Schwellung beider Füße im Knöchelbereich kann auf eine unzureichende Produktion von Schilddrüsenhormonen hinweisen. Schwellungen sehen aus wie Polster, wenn sie mit den Fingern gedrückt werden, bleiben tiefe Löcher auf ihnen zurück. Wenn die Pathologie fortschreitet, kann sich ein Myxödem entwickeln - ein Zustand, der sich durch die Ansammlung von Flüssigkeit in allen Geweben des Körpers manifestiert. Die Haut solcher Patienten wirkt geschwollen und leblos, ihre Oberfläche vergröbert, blättert ab und färbt sich gelblich.

Allergie

Ein allergisches Ödem der Beine kann sich als Reaktion auf bestimmte Medikamente, Insektenstiche oder bestimmte Lebensmittel entwickeln. Die Läsion sieht aus wie eine dichte, gleichmäßige Schwellung, die beim Drücken keine Spuren hinterlässt. Die Hautoberfläche wird rot, mit einem kleinen rötlichen Ausschlag bedeckt und juckt stark. Der Patient klagt über Schmerzen in der betroffenen Extremität, die bei geringster Belastung oder längerem Aufenthalt in einer Position auftreten.

Um das Problem zu lösen, muss der Kontakt mit dem Allergen dringend unterbrochen und ein Antihistaminikum eingenommen werden.

Trauma

Bei einer Beinfraktur bildet sich für kurze Zeit eine Schwellung des Gewebes neben dem geschädigten Knochenbereich. Die Haut über dem geschädigten Bereich färbt sich bläulich und es treten zunehmende Schmerzen auf. Das Glied kann in einer unnatürlichen Position verriegelt werden.

Bei Blutergüssen entwickelt sich auch ein Ödem, das es schwierig macht, das Bein normal zu bewegen. Das Hämatom tritt nach einigen Tagen auf, und der zunächst scharfe Schmerz lässt allmählich nach.

Wenn der Verdacht auf eine Beinverletzung besteht, können Sie nicht warten. Um ernsthafte Probleme zu vermeiden, müssen Sie dringend in eine Notaufnahme oder ein Krankenhaus gehen und sich einer Röntgenaufnahme unterziehen, um die Art des Schadens herauszufinden.

Leber erkrankung

Bei schweren Leberschäden (Zirrhose, maligne Neoplasien) entwickelt sich eine als portale Hypertonie bezeichnete Erkrankung. Es ist mit der Einstellung der Albuminproduktion verbunden, deren Mangel zu Stoffwechselstörungen und Blutstagnation im systemischen Kreislauf führt. Das Ergebnis ist eine dichte Schwellung der Füße im Knöchelbereich. Andere Anzeichen einer portalen Hypertonie sind Veränderungen des Hauttonus (Gelbfärbung), Rötung der Handflächen, Flüssigkeitsansammlung in der vorderen Bauchdecke (Aszites) und Atembeschwerden. Männer entwickeln eine Gynäkomastie (Brustvergrößerung).

Gicht

Gicht ist eine Stoffwechselstörung, bei der sich Harnsäuresalze (Urate) im Körper ansammeln. Sie setzen sich in den inneren Hohlräumen der Gelenke ab, einschließlich der Gelenke der Beine. In den betroffenen Bereichen entwickeln sich entzündliche Prozesse, die sich in starken paroxysmalen Schmerzen, Hautrötungen und Schwellungen äußern.

Lymphausflussstörungen

Eine Verletzung des Lymphabflusses (Lymphostase) kann auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen sein. Das Problem tritt vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen, Aktivitäten auf, die mit übermäßiger Belastung der Beine oder infolge schwerer Krankheiten verbunden sind.

Die Pathologie betrifft normalerweise eines der Gliedmaßen und Flüssigkeit sammelt sich unter der Haut über die gesamte Oberfläche des Beins. Mit fortschreitender Krankheit werden Krämpfe und Müdigkeit der Beine zu dem jeden Abend auftretenden Ödem hinzugefügt. Wenn der Patient das Problem ignoriert, kann das Glied so weit anschwellen, dass es nicht mehr funktioniert. Neben der Elefantiasis eines der Beine ist die Lymphostase durch Anzeichen wie allgemeine Schwäche, häufige Kopfschmerzen und Aufmerksamkeitsstörungen gekennzeichnet. Oft werden Arthralgie (Gelenkschmerzen ohne Anzeichen einer Entzündung) und ein weißer Belag auf der Zunge beobachtet.

Hunger

Der Prozess der Entfernung von Wasser aus dem Körper hängt eng mit dem Proteinstoffwechsel zusammen. Leidenschaft für Vegetarismus, proteinfreie Monodiäten, Fastentage oder Fasten kann zu Flüssigkeitsstagnation und dem Auftreten von Beinödemen führen. In diesem Fall sollten Sie die unabhängige Gestaltung der Diät aufgeben und sich an einen Ernährungsberater wenden, der eine Diät unter Berücksichtigung der Eigenschaften des Körpers des Patienten erstellt.

Eine Schwellung der Beine ist nicht immer ein Zeichen für das Vorhandensein einer Pathologie. Bei einem gesunden Menschen kann dies folgende Folgen haben:

  • einmalige Verletzung des Regimes der Flüssigkeitsaufnahme;
  • übermäßige Begeisterung für Gehen oder Laufen;
  • Gewichtszunahme;
  • die falschen Schuhe tragen;
  • Langzeiterhaltung einer unbequemen Position.

Die Beine schwellen oft während oder vor der Menstruation an. Bei schwangeren Frauen können solche Probleme aufgrund von Schwankungen des Hormonspiegels auftreten..

Wenn jedoch regelmäßig Schwellungen auftreten, die von Schmerzen in den Beinen oder in der Brust, Hautrötungen, Fieber des gesamten Körpers oder des betroffenen Bereichs, Atembeschwerden oder Herzrhythmusstörungen begleitet werden, ist es gefährlich zu warten - es ist dringend erforderlich, einen Arzt aufzusuchen.

Die Beine schwellen an

Die üblichen Schuhe verkrampften sich abends und die Knöchel waren geschwollen - dies ist ein Zeichen für eine Schwellung, die von Schmerzen und einem Gefühl der Müdigkeit in den Beinen begleitet sein kann.

Einzelne Fälle von Beinschwellungen sind ganz natürlich, wenn das Wetter draußen heiß ist, Sie viel gelaufen sind und lange Zeit unbequeme Kleidung und Schuhe getragen haben oder einen langen Flug gemacht haben.

Wenn ein solches Symptom jedoch regelmäßig auftritt, ist dies eine Gelegenheit, über Ihre Gesundheit nachzudenken und ärztlichen Rat einzuholen.

  • Warum schwellen meine Beine an??
  • Schwellung der Beine - was ist der Grund?
  • Mögliche Krankheiten
  • Vorbeugung von Schwellungen
  • Wie man Beinschwellungen behandelt?

Ödem ist die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Gewebe. Unter natürlichen Bedingungen entfernt der Körper es in Abwesenheit von Pathologien selbstständig durch das Venensystem.

Für den Fall, dass eine Schwellung der Extremitäten Sie häufig stört und von alarmierenden Symptomen begleitet wird, wie z. B.: Auftreten von Knötchen an den Venen, dunklen Bereichen auf der Haut, Besenreisern; häufige Blutergüsse und Blutergüsse, auch bei leichten Blutergüssen und Druck - dies kann ein Signal für Probleme mit Blutgefäßen und die Entwicklung von Krankheiten wie Thrombophlebitis und Krampfadern sein.

Warum schwellen meine Beine an??

Sowohl Männer als auch Frauen sind mit dem Problem geschwollener Füße konfrontiert. Unangenehme Empfindungen verstärken sich normalerweise abends..

Häufige Ursachen für Beinödeme sind:

    Tagsüber eine große Menge Flüssigkeit trinken.

Überschüssige Feuchtigkeit hat keine Zeit, von den Gefäßen ausgeführt zu werden und gelangt in den Interzellularraum.

Längeres Sitzen auf zu weichen und niedrigen Stühlen, unbequeme Haltung (gekreuzte Beine).

In beiden Fällen werden große Venen eingeklemmt und das Blut fließt nicht gut zu den Beinen..

Dieses Problem tritt häufig bei Personen auf, die an Lauf-, Geh- und Kraftübungen beteiligt sind. Unbequeme Kleidung und Schuhe.

Viele Frauen kennen das Gefühl müder Füße, wenn sie hochhackige Schuhe tragen. Die abnormale Position des Fußes und die erhöhte Belastung des Zehs beeinträchtigen die Durchblutung und können zu Schwellungen führen. Ein ähnliches Problem tritt auf, wenn die Sohle des Schuhs vollständig flach ist. Die Gewohnheit, enge Hosen und Jeans zu tragen, kann auch zu einer schlechten Durchblutung führen.

Bei übergewichtigen Menschen kann es aufgrund von Stoffwechselstörungen und einer höheren Belastung der Beine zu Schwellungen kommen..

Bei schwangeren Frauen kann es aufgrund einer erhöhten Belastung der Beine und hormoneller Veränderungen zu Ödemen kommen. Es kann aber auch eine Gestose (eine schwere Gefäßerkrankung) signalisieren, weshalb bei häufigen Beinödemen im dritten Trimester oder nach der Geburt dringend ein Arzt konsultiert werden muss.

  • Bei Verletzungen, Verbrennungen und Erfrierungen der unteren Extremitäten kann der betroffene Hautbereich bis zur Einschränkung der Mobilität stark angeschwollen sein.
  • Schwellung der Beine - was ist der Grund?

    Abhängig von den Gründen gibt es 7 Arten von Beinödemen..

    Kongestives Ödem

    Treten häufig bei Krampfadern und Thrombophlebitis auf, wenn der normale Blutfluss und die Arbeit der Venenklappen gestört sind. Es kommt zu einer Stagnation des Blutes in den Venen, der Druck auf die Gefäßwände nimmt zu, was zu deren Ausdünnung und dem Eindringen von Blut in das Gewebe führt.

    Krampfadernödem

    Wie Sie dem Namen entnehmen können, ist diese Art von Schwellungen charakteristisch für Krampfadern. In den frühen Stadien der Krankheit tritt eine Schwellung in regelmäßigen Abständen auf und ist besser für die Behandlung geeignet. In späteren Stadien treten Milch- und Blauödeme auf, die mit Schmerzen, Fieber, Verfärbungen der Haut und der Entwicklung von trophischen Geschwüren einhergehen können.

    Hydraämisches Ödem

    Sie treten aufgrund der Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Gewebe auf, die vor dem Hintergrund einer Störung der Nieren auftritt, bei der ihre Filtrationsfunktion abnimmt.

    Neuropathisches Ödem

    Treten bei Diabetikern und Menschen mit Alkoholismus auf.

    Kachektisches Ödem

    Sie sind ein Symptom für Protein-Energie-Mangelernährung, die vor dem Hintergrund eines Mangels an Protein-Nahrungsmitteln in der Ernährung, chronischen Formen der Anämie und bösartigen Neubildungen auftritt.

    Allergisches Ödem

    Sie manifestieren sich als Reaktion des Körpers auf ein Allergen. Sie treten plötzlich auf, kombiniert mit Hautrötungen und Juckreiz. Gehen Sie weg, wenn Sie Antihistaminika einnehmen.

    Mechanisches Ödem

    Erscheint bei Verletzungen: Blutergüsse, Frakturen, Kompression von Blutgefäßen.

    Mögliche Krankheiten

    Zusätzlich zu den bereits beschriebenen Gründen können Beinödeme Symptome verschiedener Krankheiten sein, wie z.

    Bei Nierenerkrankungen, einschließlich Krankheiten wie Glomerulonephritis und Pyelonephritis, tritt die Schwellung hauptsächlich im Gesicht auf (geschwollene Augenlider) und breitet sich später auf die Gliedmaßen aus.

    Leberzirrhose

    Bei einer Zirrhose geht eine Schwellung der Beine mit einer Ausdehnung und Blutung aus der Speiseröhre, Aszites, einer Zunahme der Hämorrhoidenvenen und Leberversagen einher.

    Erschöpfung des Körpers

    Bei längerem Fasten schwellen Magen-Darm-Erkrankungen (bei denen Proteine ​​schnell aus dem Körper ausgeschieden werden), Alkoholismus, Beine und Füße häufig an.

    Phlebeurysmus

    Schwellung nach längerem Stehen in Kombination mit einer spürbaren Krampfadern ist eines der Hauptsymptome von Krampfadern der unteren Extremitäten.

    Thrombose und Thrombophlebitis

    Beide Krankheiten sind mit einem Verstopfen des Gefäßes durch ein Blutgerinnsel verbunden. Da das Blut plötzlich nicht mehr zur Extremität fließt, schwillt das Bein plötzlich und stark an, es treten Hyperämie und lokale Gewebeverdichtung auf.

    Bei einer Thrombose verschwindet das Ödem nach der ersten Manifestation nicht, das Symptom geht in das Stadium des postthrombophlebotischen Syndroms über.

    Bei dieser Krankheit tritt eine Schwellung des Unterschenkels und des Fußes (häufiger - einseitig) auf, die sich anschließend auf den Oberschenkel ausbreitet. Im Anfangsstadium verschwindet das Ödem mit rechtzeitiger Behandlung, mit weiterem Fortschreiten der Krankheit kann es dauerhaft werden, und in fortgeschrittenen Fällen nimmt es eine dichte Struktur an, faseriges Wachstum beginnt in den betroffenen Bereichen.

    Erkrankungen der Gelenke Bei Erkrankungen der Gelenke, Plattfüße, treten Ödeme in der Lokalisierungszone des Problems auf.

    Vorbeugung von Schwellungen

    Um Beinödeme loszuwerden und die Entwicklung von Krankheiten zu vermeiden, wird empfohlen:

    - Tragen Sie bequemes und geeignetes Schuhwerk, das nicht aufdrückt, sondern leicht locker am Fuß gehalten wird. Überspringen Sie lieber hochhackige Schuhe oder haben Sie tagsüber ein bequemes Ersatzpaar.

    - Ändern Sie bei sitzender Arbeit die Position der Beine, sitzen Sie nicht lange mit gekreuzten oder verstauten Beinen.

    - Massieren Sie regelmäßig die geschwollenen Teile.

    - Kontrollieren Sie Ihr Gewicht und Ihre Ernährung.

    - Um die Müdigkeit am Abend zu lindern, wird empfohlen, die Beine vor dem Schlafengehen in Bauchlage über die Höhe des Herzens zu heben (dazu können Sie ein Kissen oder eine Rolle darunter legen), um die Durchblutung zu normalisieren.

    Wie man Beinschwellungen behandelt?

    Wenn Sie das Symptom häufig stört, müssen Sie zunächst einen Arzt aufsuchen. Die Untersuchung, die er verschreibt, wird die Ursachen der Schwellungen aufdecken und eine weitere Behandlung planen.

    Standarddiagnosemethoden umfassen:

    - Untersuchung des Problembereichs durch einen Arzt;

    - Sammlung von Informationen über den Zustand des Patienten in einem Umfrageformat;

    - Labortests von Blut und Urin;

    - Bei Bedarf wird eine instrumentelle Untersuchung durchgeführt (MRT, CT usw.)..

    Die Hauptaufgabe der nachfolgenden Therapie besteht nicht nur darin, das Ödem zu beseitigen, sondern auch die Ursache oder Krankheit zu identifizieren, die es verursacht. Die tibetische Medizin hält sich genau an dieses Konzept und verwendet zusammen mit modernen Diagnosemethoden traditionelle Methoden, mit denen die Krankheit wirksam bekämpft werden kann, ohne dass eine Operation, die Verwendung von Pillen und Injektionen erforderlich ist..

    Die Ärzte der Naran-Klinik erstellen ein individuelles Behandlungsprogramm, das Empfehlungen zur Korrektur von Ernährung und Lebensstil, zur Einnahme tibetischer Kräutermedizin und eine Reihe von Verfahren enthält.

    Tibetische Kräutermedizin hat eine Reihe bemerkenswerter Eigenschaften, die ihnen große Vorteile bei der Behandlung von Beinödemen im Vergleich zu den chemischen Wirkstoffen der westlichen Medizin verleihen. Sie betreffen alle Organe und Systeme, verbessern die Funktion der inneren Organe, normalisieren die Aktivität des endokrinen und des Nervensystems und stabilisieren den Lymphstoffwechsel.

    In den frühen Stadien der Venenerkrankung werden gute Ergebnisse durch physiotherapeutische Verfahren erzielt, die den Zustand des Patienten verbessern und eine weitere Entwicklung der Krankheit vermeiden..

    Die folgenden Methoden der orientalischen Medizin können Beinödeme erfolgreich bekämpfen:

    • Akupressur - normalisiert und stellt die ordnungsgemäße Funktion der inneren Organe wieder her, verbessert die Lymph- und Blutzirkulation im gesamten Körper.
    • Akupunktur - normalisiert den Energiestoffwechsel im Körper, stimuliert die Weiterleitung von Nervenimpulsen an die Zellen, verbessert die Flüssigkeitszirkulation im Körper, was sich günstig auf die Vorbeugung von Beinödemen auswirkt.
    • Vakuumtherapie - trägt zur Normalisierung des Blut- und Lymphflusses im Körper bei und beseitigt Stauungen.
    • Steintherapie - normalisiert Stoffwechselprozesse im Körper, im kapillaren und venösen Kreislauf, stärkt die Wände der Blutgefäße, stößt Toxine, überschüssige Flüssigkeit, Schleim, Fett aus Organen und Geweben aus.
    • Moxibustion - Die sanfte Hitze einer schwelenden Wermutzigarre erhöht die Lebensenergie, verbessert die Durchblutung, beseitigt Energieblockaden, stimuliert innere Kräfte und verbessert den Stoffwechsel.
    • Öl-Kräuter-Kompressen "Horme" - verbessern den Stoffwechsel, beseitigen Stagnation.
    • Hirudotherapie - verhindert die Thrombusbildung, stellt die Mikrozirkulation von Blut, Lymphe und interzellulärer Flüssigkeit wieder her, beseitigt Stauungen im Gewebe und lindert Ödeme.

    Schwellung der Beine: Arten, Ursachen, Symptome und Behandlung

    Ödem ist die Ansammlung von Flüssigkeit in Geweben, insbesondere unter der Haut, die durch Flüssigkeitsretention im Körper verursacht wird.

    Es gibt viele Arten und Ursachen von Ödemen. Zum Beispiel wirkt sich ein Lungenödem auf die Lunge aus, und eine Schwellung der Beine führt zu einer Schwellung und Schwellung der Beine.

    Schwellungen treten am häufigsten unter der Haut an Händen, Armen, Beinen, Füßen und Knöcheln auf, können aber auch Muskeln, Darm, Lunge, Gehirn und Augen betreffen. Die frühesten Anzeichen eines Ödems sind Gewichtszunahme, geschwollene Beine oder Taschen unter den Augen.

    Sie können durch Kreislaufprobleme, Infektionen, Unterernährung, Gewebetod, Lebererkrankungen sowie überschüssige Flüssigkeit und Elektrolyte im Körper entstehen. Normalerweise beginnt alles langsam und allmählich oder umgekehrt abrupt und plötzlich. Dies ist ein häufiges Problem, kann jedoch ein Zeichen für eine schwerwiegendere Erkrankung sein..

    Ödeme wurden früher als Wassersucht oder Hydropsie bezeichnet..

    Einige Fakten über Ödeme

    Hier sind einige wichtige Punkte zum Thema Ödeme. Lesen Sie weiter unten.

    • Schwellung tritt auf, wenn überschüssige Flüssigkeit im Gewebe zurückgehalten wird.
    • Es gibt immer die Hauptursache für das Auftreten von Ödemen oder einer Krankheit.
    • Die Symptome hängen von der Ursache ab und treten allmählich auf.
    • Eine große Anzahl von Medikamenten zur Behandlung von Ödemen wurde entwickelt..

    Symptome

    Die Manifestation eines Ödems hängt von der Ursache, der Art des Ödems und seiner Lage ab. Schmerzen, Schwellungen und straffe Haut sind jedoch häufige Symptome..

    Eine Person mit Ödem kann erleben:

    • geschwollene, straffe und glänzende Haut;
    • Nach dem Drücken auf die Haut bleibt einige Sekunden lang eine Depression bestehen.
    • Schwellung der Knöchel, des Gesichts und der Augen;
    • Schmerzen in verschiedenen Körperteilen und Einschränkung der Beweglichkeit der Gelenke;
    • Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust;
    • Venen in Armen und Nacken werden sehr gut sichtbar;
    • hoher Blutdruck und schneller Puls;
    • Kopfschmerzen;
    • Magenschmerzen;
    • Veränderungen im üblichen Stuhlgang;
    • Übelkeit und Erbrechen;
    • Bewusstseinsverwirrung;
    • visuelle Halluzinationen.

    Arten von Ödemen

    Es gibt viele Arten von Ödemen. Jeder von ihnen weist auf eine Art Gesundheitsproblem hin. Hier sind einige der häufigsten.

    Periphere Ödeme: Diese Art von Ödemen tritt hauptsächlich in den Knöcheln, Beinen, Armen, Händen und Lungen auf. Anzeichen für dieses Ödem sind Gewebeödeme, Hautschwellungen und Schwierigkeiten beim Bewegen von Körperteilen..

    Lungenödem: Überschüssige Flüssigkeit sammelt sich in der Lunge und erschwert das Atmen. Es kann das Ergebnis einer Herzinsuffizienz oder einer schweren Lungenverletzung sein. Es ist eine sehr schwerwiegende Erkrankung, die dringend ärztliche Hilfe erfordert und zu Atemstillstand und Tod führen kann..

    Hirnödem: Das Ödem ist im Gehirn lokalisiert. Es kann aus verschiedenen Gründen auftreten, von denen viele potenziell lebensbedrohlich sind. Zu den Symptomen eines Hirnödems gehören Kopfschmerzen, Nackenschmerzen oder -beschwerden, teilweiser oder vollständiger Verlust des Sehvermögens, Bewusstseins- oder Geisteszustandsveränderungen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel.

    Makulaödem: Dies ist eine schwerwiegende Komplikation der diabetischen Retinopathie. Schwellungen treten in der Makula auf, dem Teil des Auges, der für das detaillierte zentrale Sehen verantwortlich ist. Eine Person hört auf, Farben zu unterscheiden, und bemerkt eine Verschlechterung ihres Sehvermögens.

    Schwellungen können an anderer Stelle im Körper auftreten, aber die oben genannten sind die häufigsten. Wenn Sie an Ödemen leiden, denken Sie daran, dass Ödeme eine Folge einer Krankheit oder Fehlfunktion im Körper sind. Wenn Sie ständig anschwellen, ist es daher an der Zeit, einen Arzt aufzusuchen, um herauszufinden, wie Sie Schwellungen an Beinen, Armen, Gesicht und anderen Körperteilen beseitigen können..

    Ursachen von Ödemen

    Ödeme werden durch die folgenden gesundheitlichen Probleme verursacht.

    Herzinsuffizienz

    Wenn eine oder zwei der unteren Herzkammern Probleme beim Pumpen von Blut haben, beginnt es sich in den Gliedmaßen zu sammeln und Schwellungen zu verursachen.

    Nierenschäden oder Krankheiten

    Wenn eine Person an einer Nierenerkrankung leidet, gibt es höchstwahrscheinlich Probleme mit der Beseitigung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper und Natrium aus dem Blut. Gleichzeitig erfahren die Blutgefäße einen enormen Druck, wodurch ein Teil der Flüssigkeit buchstäblich in den Zwischenraum eindringt. Gleichzeitig tritt eine Schwellung an den Beinen und um die Augen auf.

    Eine Schädigung der Glomeruli und Kapillaren in den Nieren, die Abfallprodukte filtern und überschüssige Flüssigkeit aus dem Blut entfernen, kann zu einem nephrotischen Syndrom führen. Eines der Symptome dieser Krankheit ist ein niedriger Albuminspiegel im Blut und eine Schwellung.

    Leber erkrankung

    Leberzirrhose beeinträchtigt die Funktion. Es führt zu Veränderungen in der Sekretion von Hormonen und Chemikalien, die Körperflüssigkeiten regulieren, und zu einer Verringerung der Proteinproduktion. Aus diesem Grund sickert überschüssige Flüssigkeit durch die Wände der Gefäße in das umgebende Gewebe..

    Eine Zirrhose verursacht auch einen erhöhten Druck in der Pfortader, einer großen Vene, die Blut vom Darm, der Milz und der Bauchspeicheldrüse zur Leber transportiert. Bei Lebererkrankungen tritt ein Ödem normalerweise an den Beinen und im Bauchbereich auf.

    Einige Medikamente

    Es gibt Medikamente, die das Schwellungsrisiko signifikant erhöhen:

    • Vasodilatatoren oder Medikamente
    • Kalziumkanalblocker
    • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs)
    • Östrogene
    • einige Chemotherapeutika
    • bestimmte Diabetes-Medikamente wie Thiazolidindione (Glitazone)

    Schwangerschaft

    Während der Schwangerschaft produzieren Frauenkörper Hormone, die die Flüssigkeitsretention fördern, sodass mehr Flüssigkeit und Natrium im Körper verbleiben. Die Gründe für die Schwellung der unteren Extremitäten, des Gesichts und der Hände beim Tragen eines Kindes sind in den meisten Fällen damit verbunden.

    Wenn sich eine Frau daran gewöhnt, während der Schwangerschaft zu schlafen oder auf dem Rücken zu ruhen, komprimieren der vergrößerte Uterus und Fötus die Vena cava inferior, was wiederum die Durchblutung der Oberschenkelvenen erschwert. So erscheint eine Schwellung der Beine, deren Gründe genau in der Kompression dieser großen Vene liegen.

    Blutgerinnsel während der Schwangerschaft leichter, was das Risiko einer tiefen Venenthrombose (DVT) erhöht, ein weiterer Grund, warum Frauen geschwollene Beine haben.

    Eklampsie, die das Ergebnis von Bluthochdruck während der Schwangerschaft ist, kann ebenfalls Schwellungen verursachen.

    Unsachgemäße Ernährung

    Eine falsche Ernährung erhöht das Risiko, an Ödemen zu erkranken, nämlich:

    • übermäßige Salzaufnahme durch Menschen, die zu Ödemen neigen
    • Unterernährung, wenn die Schwellung auf niedrige Blutproteinspiegel zurückzuführen ist
    • unzureichende Aufnahme der Vitamine B1, B6 und B5

    Diabetes

    Komplikationen von Diabetes sind:

    • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
    • akutes Nierenversagen
    • akutes Leberversagen
    • Proteinverlust-Enteropathie (eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts)

    Die oben genannten und einige Diabetes-Medikamente können Schwellungen verursachen.

    Diabetisches Makulaödem ist die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit in der Netzhaut des Auges bei Diabetes.

    Gehirnschaden

    Gründe für die Bildung von Ödemen im Gehirn:

    Hirnverletzung: Schon ein kleiner Schlag auf den Kopf kann zu einer Schwellung des Gehirns führen.

    Schlaganfall: Kann auch Hirnödeme verursachen.

    Hirntumor: Um den Tumor herum sammelt sich immer viel Flüssigkeit, insbesondere während der Bildung neuer Blutgefäße.

    Allergie

    Bestimmte Lebensmittel oder Insektenstiche können bei Menschen mit Allergien oder Empfindlichkeiten zu Schwellungen im Gesicht oder auf der Haut führen. Ein schweres Ödem kann ein Symptom für eine Anaphylaxie sein. Eine Schwellung des Rachens blockiert den Zugang von Sauerstoff zur Lunge, die Person kann nicht atmen. Dringende ärztliche Hilfe erforderlich.

    Gliedmaßenprobleme

    Thrombus: Jede Blockade in den Blutgefäßen verhindert, dass das Blut normal zirkuliert. Wenn der Druck auf die Vene zunimmt, beginnt Flüssigkeit in das umgebende Gewebe einzudringen, was zu Schwellungen führt.

    Krampfadern: Diese Krankheit ist eine Folge einer Fehlfunktion der Herzklappen. Die erhöhte Belastung der Venen führt dazu, dass sich die Wände der Gefäße ausdehnen, ihre Elastizität verlieren und sich über der Hautoberfläche ausbeulen. Daher ist auch das Risiko eines Ödems aufgrund eines konstanten Drucks sehr hoch..

    Zyste, Klumpen oder Tumor: Jeder Klumpen kann eine Schwellung verursachen, wenn er einen Lymphgang oder eine Vene verstopft.

    Lymphödem: Das Lymphsystem leitet überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe ab. Jegliche Schädigung des Lymphsystems wie Operationen, Infektionen oder Schwellungen kann zu Schwellungen führen.

    Andere Gründe

    Länger andauernde Immobilität: Patienten, die längere Zeit an ein Bett oder einen Rollstuhl gebunden sind, leiden häufig an Ödemen. Dies ist auf zwei Faktoren zurückzuführen: Körpergewichtsdruck und Freisetzung von antidiuretischem Hormon aus der Hypophyse.

    Große Höhe: In Kombination mit Bewegung erhöht große Höhe das Risiko von Ödemen. Akute Bergkrankheit kann zu Lungen- und Hirnödemen führen.

    Verbrennungen und Sonnenbrände: Die Haut reagiert auf Hitze, indem sie Flüssigkeit zurückhält. Es verursacht lokalisierte Ödeme.

    Infektion oder Entzündung: Jedes Gewebe im Körper, das einer Infektion oder Entzündung ausgesetzt ist, kann ödematös werden. Dies macht sich normalerweise am deutlichsten auf der Haut bemerkbar..

    Menstruation und PMS: Während des Menstruationszyklus schwanken die Hormone ständig. Einige Tage vor den kritischen Tagen sind die Progesteronspiegel niedriger als normal und dies kann zu Flüssigkeitsretention führen.

    Orale Kontrazeptiva: Jede Formulierung, die Östrogen enthält, fördert die Flüssigkeitsretention. Es kommt oft vor, dass eine Frau zunimmt, wenn sie mit der Einnahme oraler Kontrazeptiva beginnt. Dies ist oft der Grund, warum Frauenbeine anschwellen..

    Wechseljahre: Während der Wechseljahre können Hormonschwankungen zu Flüssigkeitsansammlungen führen. Eine Hormonersatztherapie kann auch zu Schwellungen führen.

    Schilddrüsenerkrankung: Hormonelle Ungleichgewichte im Zusammenhang mit Schilddrüsenerkrankungen können zu Schwellungen führen.

    Diagnose

    Bei Schwellungsproblemen müssen Sie sich zunächst an einen Therapeuten wenden..

    Der Arzt wird den Patienten untersuchen und ihn fragen nach:

    • Krankengeschichte
    • sein aktueller Gesundheitszustand
    • Wie lange halten die Symptome und Anzeichen eines Ödems an?
    • Die Symptome sind anhaltend oder treten von Zeit zu Zeit auf
    • Hat es schon einmal Schwellungen gegeben?
    • Drogen genommen

    Um herauszufinden, warum die Beine geschwollen sind, was genau bei Männern Ödeme verursacht oder um die Diagnose zu bestätigen, verschreibt der Arzt zusätzliche Tests oder Studien:

    • Brust Röntgen
    • Blut Analyse
    • Analyse des Urins
    • Leberfunktionstest
    • Herz-Kreislauf-Tests
    • Ultraschall der Extremitäten für Blutgerinnsel

    Die Art der Untersuchung hängt auch von der Ursache und der Behandlung ab. Eine Person mit Hirnödem benötigt möglicherweise eine CT oder MRT.

    Behandlung

    Die Behandlung hängt auch von der Ursache der Schwellung ab..

    Diuretika sind Arzneimittel, die helfen, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, indem sie die Urinproduktion der Nieren erhöhen. Verschiedene Arten dieser Medikamente wirken auf unterschiedliche Weise.

    Der Behandlungsverlauf und die Art der Medikamente werden vom behandelnden Arzt je nach Art des Ödems ausgewählt. Und nur der Arzt entscheidet, wie dieser oder jener Zustand behandelt und behandelt wird und was getan werden muss, um die lang erwartete Linderung von Beschwerden zu erreichen..

    Welche Haus- oder Volksheilmittel helfen, Schwellungen zu beseitigen?

    Es gibt einige einfache Tipps und Tricks, um Schwellungen zu reduzieren und zu verhindern:

      Salzaufnahme reduzieren

    Kompressionsstrümpfe reduzieren Schwellungen und Beschwerden.

    Ein Massagetherapeut oder Physiotherapeut kann helfen, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, indem er Problembereiche in Richtung Herz massiert..

    Sauerstoff wird zur Behandlung einiger Arten von Ödemen verwendet, z. B. haben Patienten mit kardiogenem Lungenödem häufig Atembeschwerden und Sauerstoffmangel.

    Bei Makulaödemen wird empfohlen, Sauerstoff durch die Nase zu atmen, um das Sehvermögen zu verbessern.

    Es wurde festgestellt, dass eine hyperbare Sauerstoffversorgung das Risiko eines Lungenödems erhöht.

    Komplikationen

    Wenn es wegen eines Ödems unbehandelt bleibt, kann es zu Folgendem führen:

    • starke Schwellung mit Schmerzen, die sich mit der Zeit verschlimmern
    • Schwierigkeiten bei der Beugung und Streckung der Gliedmaßen und beim Gehen
    • gedehnte und juckende Haut
    • Infektionen im Bereich von Ödemen
    • das Auftreten von Narben zwischen den Geweben
    • schwache Zirkulation
    • Elastizitätsverlust von Venen, Arterien und Gelenken
    • Geschwürbildung der Haut

    Jede Krankheit oder jedes Unwohlsein muss rechtzeitig behandelt werden, um zukünftige Gesundheitsprobleme zu vermeiden..

    Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

    VSD und Haut

    Kliniken Vegetovaskuläre Dystonie (VVD) ist eine Krankheit, die als Ungleichgewicht im Körper gekennzeichnet ist. Es beeinflusst den Zustand der Haut und die Funktionalität aller Organe. Die Krankheit stört das reibungslose Funktionieren der Organe aus dem üblichen Rhythmus und stört den psycho-emotionalen Hintergrund.

    Merkmale der Varikozele Grad 2: Foto der Krankheit bei Männern und ob eine Operation erforderlich ist, wenn sie sich links befindet?

    Kliniken Varikozele ist eine gutartige Pathologie, die mit Krampfadern im Plexus plexus assoziiert ist.

    Krampfadern der Geschlechtsorgane während der Schwangerschaft

    Kliniken Laut Statistik manifestieren sich bei schwangeren Frauen häufig Krampfadern der Geschlechtsorgane - bei etwa einem Drittel der Frauen in Position.