logo

Tiefe Krampfadern der unteren Extremitäten: Anzeichen, Symptome, Behandlung

Krampfadern - viele Menschen sind anfällig für diese Krankheit. Während des Lebens besteht für jeden das Risiko, dass er aus verschiedenen Gründen auf sie stößt. Der pathologische Prozess ist am häufigsten in den Beinen lokalisiert und betrifft die oberflächlichen Venen. Wenn er fortschreitet, kann er ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen.

Zusätzlich zu den oberflächennahen Gefäßen können Krampfadern auch die tief gelegenen Venen betreffen, die häufig größer sind. Diese Art von Pathologie kann viel mehr Probleme verursachen und schwerwiegendere Verstöße verursachen. Um der Krankheit zu widerstehen, ist es wichtig, den Mechanismus ihrer Entwicklung, die Ursachen und Symptome zu verstehen und auch die Behandlungsprinzipien zu kennen.

Was ist tiefe Bein Krampfadern

Wenn wir im Prinzip von Krampfadern sprechen, bezieht sich dieser Begriff in der Medizin auf eine Erkrankung der Venen, bei der die Funktionen des Bluttransports durch diese Gefäße aufgrund ihrer Verformung unterschiedlicher Schwere beeinträchtigt sind. Mit anderen Worten, die Venen dehnen sich, dehnen sich aus, ihre Wände werden dünner, die Arbeit der darin befindlichen Ventile wird gestört usw. All dies führt dazu, dass sich das Blut schlechter nach oben zum Herzen bewegt und seine Stagnation in den Gefäßen auftritt..

Die meisten Menschen stellen sich Krampfadern der unteren Extremitäten als Vorsprung einzelner Gefäße und des Gefäßnetzwerks nahe der Hautoberfläche vor. Gleichzeitig sind geschwollene und deformierte Venen mit bloßem Auge deutlich sichtbar, und diese Vorstellung ist richtig, wenn wir nur über ästhetische Manifestationen sprechen.

Bei tiefen Krampfadern, genauer gesagt bei Krampfadern, handelt es sich um ähnliche Erkrankungen, die jedoch jetzt die in der Dicke des Muskelgewebes befindlichen venösen Gefäße betreffen. Dies bedeutet, dass diese Venen selbst im schwersten Stadium des pathologischen Prozesses nicht an die Oberfläche gelangen..

Ein solcher pathologischer Prozess ist nicht nur für seine Geheimhaltung gefährlich. Tiefe Venen, einschließlich kleiner und großer Tibia, Gastrocnemius, Soleus und anderer, sind viel größer. Dementsprechend lassen sie mehr Blut ein, nehmen eine größere Rolle im systemischen Kreislauf ein und ihre Niederlage wirkt sich stärker auf den Gesundheitszustand des Menschen aus..

Dies bedeutet, dass bei Krampfadern mit tiefen Venen stagnierende Blutprozesse viel schwerwiegender sind. In diesem Fall kann eine Person starke Schmerzen, erhöhte Müdigkeit in den Beinen usw. verspüren. Noch gefährlichere Konsequenzen liegen jedoch in der Tatsache, dass bei einem übermäßig erhöhten Druck in den Venen deren verdünnte Wände möglicherweise nicht standhalten, was letztere zu brechen droht und innere Blutungen verursacht. Bei tiefen Venen ist die Blutung je nach Schweregrad und Lokalisation viel schwerer und gefährlicher als bei Krampfadern oberflächlicher Gefäße.

Tiefe Krampfadern in den Beinen

Die Ursachen der Krankheit

Das Verständnis, warum sich tiefe Krampfadern entwickeln, ermöglicht es dem Patienten, wenn nicht die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, sie zumindest erfolgreicher zu bekämpfen und das Fortschreiten der Pathologie zu verhindern. Im Allgemeinen lohnt es sich, nicht nur die Ursachen von Krampfadern aufzulisten, sondern auch die Faktoren, die dazu beitragen:

  • Der Hauptgrund ist die ständige Überlastung der Beine durch längeres Stehen. Dies ist teilweise der Grund, warum Krampfadern als Berufskrankheit angesehen werden, die häufig bei Köchen, Friseuren und anderen Menschen auftritt, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit die meiste Zeit auf ihren Füßen und sogar in einer statischen Position verbringen.
  • Genetik - Die meisten Ärzte glauben vernünftigerweise, dass die Veranlagung zur Entwicklung von Krampfadern vererbt ist. In diesem Fall ist eine Veranlagung zur Venenklappeninsuffizienz impliziert..
  • Aufgrund der Tatsache, dass eine konstante übermäßige Belastung der Beine ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung von Krampfadern ist, ist es am wahrscheinlichsten, dass sich dieser pathologische Prozess bei Menschen mit Adipositas entwickelt. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der Krankheit umso höher, je mehr Übergewicht vorhanden ist..
  • Ein passiver und sitzender Lebensstil - das Fehlen einer regelmäßigen Belastung der Muskelstrukturen wirkt sich auch negativ auf die Funktion des Gefäßsystems aus. Die Wahrscheinlichkeit von Krampfadern ist sogar noch höher, wenn eine Person nicht nur keinen Sport treibt und sich nicht viel bewegt, sondern die meiste Zeit sitzt.
  • Schwangerschaft - Bei Frauen in einer Position ist die Entwicklung von Krampfadern auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen. Dies ist eine Zunahme der Belastung der Beine aufgrund des Wachstums des Fötus, eine Veränderung der Blutchemie, aber der Hauptgrund ist die Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds, nämlich eine Zunahme der Progesteronproduktion. Ebenso können Krampfadern zu einem längeren Gebrauch von Hormonen führen..
  • Thrombose ist eine Krankheit, bei der die Anzahl der Blutplättchen im Blut steigt, wodurch der Blutgerinnungskoeffizient zunimmt. Dieser Faktor führt zu einer Verlangsamung der Durchblutung sowie zu einer Schädigung der Blutgefäße..

Dies ist die Liste der wahrscheinlichsten Ursachen und Faktoren, die die Entwicklung von Krampfadern in den tiefen Gefäßen der unteren Extremitäten hervorrufen. Hier können jedoch auch endokrine Störungen, körperliche Schäden usw. hinzugefügt werden..

Symptome

Wie bereits erwähnt, besteht der Hauptnachteil von Krampfadern mit tiefen Venen darin, dass ihre Entwicklung im Anfangsstadium unbemerkt bleibt, bis keine visuellen Anzeichen der Krankheit mehr vorliegen. Trotzdem weisen selbst die ersten Formen des pathologischen Prozesses bestimmte Symptome auf, die wichtig sind, um Folgendes zu beachten:

  1. Der Patient verspürt eine erhöhte Müdigkeit und ein Gefühl der Schwere in den Beinen, die sich hauptsächlich am Nachmittag oder am späten Nachmittag bemerkbar machen. Es ist charakteristisch, dass sich diese Zeichen nach einer Pause oder einer Nachtruhe auflösen und erst am nächsten Abend stören, wenn die Beine tagsüber belastet werden.
  2. Die Schwellung der Beine, auch geringfügiger, ist ein weiteres alarmierendes Zeichen. Wenn die Beine abends oder morgens ohne ersichtlichen Grund anschwellen, z. B. ohne Nierenerkrankungen, kann dies auf Krampfadern hinweisen.

Wenn diese Symptome festgestellt werden, ist es sehr wichtig, einen Arzt zur Diagnose aufzusuchen. Die Anfangsstadien von Krampfadern können jedoch völlig unmerklich verlaufen. In diesem Fall treten klinische Symptome bereits mit der Entwicklung der Stadien 2-3 der Krankheit auf. Sie können wie folgt sein:

  1. Neben Müdigkeit und Schweregefühl, die abends zunehmen, klagen die Patienten über starke Schmerzen in den Beinen. Das Schmerzsyndrom neigt auch dazu, sich abends zu verstärken, aber in den späteren Stadien der Krankheit kann es ständig vorhanden sein.
  2. Erhöhte Schwellung, Beine können auch dauerhaft anschwellen, während die Intensität des Ödems hoch ist, ist es unmöglich, sie zu übersehen.
  3. Die Niederlage und Verformung der tiefen Venen in den späteren Stadien des Fortschreitens der Pathologie spiegelt sich in den oberflächlichen Gefäßen wider, aufgrund derer die venösen Netzwerke an den Beinen erscheinen und vaskuläre "Sterne" erscheinen. Es gibt auch einen Vorsprung der Venen in den Beinen während intensiver Anstrengung..
  4. Auch die Haut der unteren Extremitäten färbt sich bläulich, insbesondere an den Stellen, an denen die tiefen Gefäße am stärksten betroffen sind..
  5. Eines der Anzeichen für das Fortschreiten von Krampfadern sind Krämpfe der Wadenmuskulatur, die den Patienten häufig stören, hauptsächlich während des Nachtschlafes.

Diagnose

Zur Diagnose und Diagnose sowie zur weiteren Behandlung muss ein Phlebologe kontaktiert werden. Der Arzt wird eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen verschreiben, im Allgemeinen die Krankheit, die Erkennung der Krankheit erfolgt wie folgt:

Diagnose von tiefen Krampfadern

  1. Erstuntersuchung mit Sammlung von Anamnese und Patientenbeschwerden.
  2. Ultraschall der Gefäße der Beine.
  3. Doppler-Sonographie zur Erkennung von Blutgerinnseln.
  4. Urintests und Blutchemie können ebenfalls erforderlich sein.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung tiefer Krampfadern der unteren Extremitäten erfordert auch die Teilnahme und engmaschige Überwachung durch einen Phlebologen. Um die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen, sollte die Behandlung außerdem komplex sein und Folgendes umfassen:

  1. Drogen Therapie.
  2. Hausmittel.
  3. Kompressionskleidung tragen.
  4. Operativer Eingriff.
  5. Physiotherapie.
  6. Anpassungen des Lebensstils.

Um die Prinzipien der Behandlung zu verstehen, werden drei Hauptmethoden betrachtet: traditionelle und alternative Medizin sowie chirurgische Behandlung..

Medikament

Abhängig vom Grad des Fortschreitens der Krankheit und den Beschwerden des Patienten umfasst die medikamentöse Therapie die Verwendung mehrerer Gruppen von Medikamenten:

  • Schmerzmittel, unter denen hauptsächlich NSAIDs und Muskelrelaxantien verwendet werden.
  • Die Hauptstütze der Behandlung sind Venotonika, die die venöse Insuffizienz bekämpfen.
  • Antikoagulanzien, die die Blutgerinnung reduzieren.
  • Phlebotonika, die die Wände der Blutgefäße stärken und den Lymphabfluss erhöhen.

Hausmittel

In der Volksmedizin werden Krampfadern normalerweise mit speziellen Kompressen und Reiben auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe behandelt. Trotz der Tatsache, dass sie bei der Niederlage tiefer Gefäße nicht so wirksam sind, haben sie dennoch eine gewisse therapeutische Wirkung, die in Verbindung mit der traditionellen Medizin verstärkt wird. Die folgenden Tools sind in dieser Angelegenheit besonders gut:

  • Alkoholtinktur aus Propolis.
  • Rosskastanientinktur.
  • Frischer Kohl komprimiert.
  • Bäder mit ätherischen Ölen.
Sklerotherapie: Behandlung von tiefen Krampfadern

Operation

Trotz alledem ist ein chirurgischer Eingriff immer noch die effektivste Methode, um mit allen Formen von Krampfadern umzugehen, vorausgesetzt, die Krankheit schreitet fort. In dieser Hinsicht können auch verschiedene Arten von Operationen unterschieden werden:

  • Phlebektomie - Entfernung des betroffenen Gefäßbereichs.
  • Die Sklerotherapie ist eine neue Methode, bei der eine spezielle Substanz in die Vene injiziert wird, die das Gefäß klebt. Danach wird diese schrittweise durch Bindegewebe ersetzt.
  • Laser intravaskuläre Koagulation - thermischer Effekt des betroffenen Bereichs der Vene, der die Gefäßwand zerstört und gleichzeitig den Blutrückfluss verhindert.

Krampfadern - Ursachen, Symptome und Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Guten Tag, liebe Leser!

In diesem Artikel werden wir mit Ihnen eine so unangenehme Erkrankung der unteren Extremitäten wie Krampfadern sowie deren Ursachen, Symptome und Behandlung von Krampfadern betrachten, sowohl traditionelle als auch Volksheilmittel.

Was sind Krampfadern für einen normalen Menschen? Dies ist Müdigkeit in den Beinen, möglicherweise mit einer Schwellung, Zyanose, manchmal dunklen Spinnweben. Überlegen Sie, um welche Art von Krankheit es sich aus medizinischer Sicht handelt...

Krampfadern (Krampfadern) - Ausdehnung und Verlängerung der Venen (Gefäße, die Blut zum Herzen transportieren) der unteren Extremitäten mit Ausdünnung der Venenwand und Bildung von Knoten daraus. Die Knötchen entstehen durch die Pathologie der Venenwände sowie durch das Versagen ihrer Klappen aufgrund eines genetischen Defekts.

Krampfadern treten auf, wenn der Venendruck steigt.

Krampfadern sind:

- untere Gliedmaßen;
- Magen und Speiseröhre;
- kleines Becken;
- Hoden und Samenstrang.

Der häufigste Ort der Manifestation der Krankheit sind Krampfadern der unteren Extremitäten, die heute diskutiert werden..

Heute sind Krampfadern eine der häufigsten Krankheiten, von denen alle 3 Frauen und alle 10 Männer betroffen sind. Statistiker stellen fest, dass diese Krankheit meistens in jungen Jahren beginnt - 30-40 Jahre.

Ursachen von Krampfadern

Die Hauptursachen für Krampfadern:

- Lebensstil oder Arbeit, die mit starker körperlicher Anstrengung, längerem Aufenthalt in einer Position (stehend oder sitzend) oder konstant hoher Umgebungstemperatur verbunden sind;
- eine signifikante Zunahme des Körpergewichts;
- erbliche Veranlagung;
- hormoneller Einfluss (Schwangerschaft und Einnahme hormoneller Medikamente).

Sekundäre Ursachen für Krampfadern

Hindernisse beim Abfluss von Blut durch die Venen. Solche Hindernisse können sein: Blutgerinnsel, Gebärmutter, Tumor.

Stress und nervöse Störungen. Sie beeinflussen den Zustand der Blutgefäße. Es gibt Nervenenden in der Wand der Venen, die ihnen Elastizität verleihen. Mit zunehmendem Druck in ihnen, Kontakt mit verschiedenen Toxinen und Alkohol verliert das Lumen der Gefäße seinen Ton und dehnt sich aus.

Arteriell-venöse Anastomosen. Solche Fisteln können sich aufgrund von Druck im Bereich des Überlaufs arterieller Blutzellen bilden..

Sportüberlastung. In Gefahr sind diejenigen, die gerne im Fitnessstudio an der Langhantel ziehen. Bei Veranlagung zu Krampfadern ist eine Überlastung der Beine durch übermäßiges Training und Gewichtheben verboten.

Unbequeme Kleidung und Schuhe. Enge Kleidung wie Röhrenjeans kann Krampfadern verursachen. Schmale Schuhe und High Heels sind ebenfalls schädlich. Bevorzugen Sie bei der Auswahl von Schuhen diejenigen mit einer breiten Sohle. Je breiter die Sohle, desto weniger Belastung für die Füße. Beim Gehen und Balancieren auf dünnen Stöckelschuhen setzen wir die Venen einer großen Belastung aus. Wenn Sie den Fersen schwere Taschen aus dem Lebensmittelgeschäft hinzufügen, werden Sie die Venen nicht beneiden...

All diese Gründe tragen zu Krampfadern, erhöhtem Venendruck und einer Störung der normalen Funktion der Venenklappen bei. Die Folge ist ein pathologischer Blutfluss in den Venen der unteren Extremitäten - Reflux (umgekehrter Fluss von venösem Blut von tiefen Venen zu oberflächlichen Venen). Sie sind es, die die Krankheit im Laufe der Zeit verschlimmern und den Druck auf das Venensystem um ein Vielfaches erhöhen..

Korrekter Blutfluss Wenn Blut von unten nach oben durch die Beinvenen fließt, wird dies durch verschiedene Faktoren erreicht: den Blutdruck von den Arterien, die Kontraktion der Beinmuskeln während der Bewegung und das Vorhandensein von Klappen in den Venen, die den Rückfluss von Blut verhindern. Wenn diese Klappen ihre Funktion nicht erfüllen, wird der venöse Blutfluss beeinträchtigt, was zu einer Überdehnung der Venen führt. Dadurch wird der Blutfluss chaotisch, das Blut stagniert in den Venen der unteren Extremitäten (insbesondere in den subkutanen), der Druck in ihnen steigt an, die Wände der Gefäße beginnen sich auszudehnen und zu verdünnen.

Symptome von Krampfadern

Die Symptome von Krampfadern stehen in direktem Zusammenhang mit den Stadien der Krampfadern.

Krampfadern im Stadium I und II

- das Auftreten von venösen Mustern an Beinen, Beinen und Oberschenkeln;
- ein Gefühl von Schwere in den Beinen und Fülle;
- Krämpfe, besonders nachts;
Schwellung der Beine nach einem anstrengenden Tag;
- mäßige Schmerzen in den Beinen;
- erhöhte Müdigkeit.

III und IV Stadium der Krampfadern

- Ödeme;
- Besenreiser (Teleangiektasien);
- Schmerzen anderer Art (heißes Pochen, Juckreiz in den Muskeln, Schmerzen beim Gehen, Schmerzen entlang der Venenstämme, allgemeine Schmerzen und Schmerzen in den Beinen);
- gewundene, langgestreckte Krampfadern, die über die Hautoberfläche der Beine und Füße hinausragen;
- Hautveränderungen (die Haut wird trocken und es tritt eine Pigmentierung auf, wonach sich die Haut der Beine verdunkelt und mit bräunlichen Flecken bedeckt wird). Zu diesen Symptomen können ferner gehören: Dermatitis, Ekzeme und trophische Störungen in Form von schlecht heilenden Wunden bis zur Bildung von Geschwüren.

In seltenen Fällen treten Symptome wie Blutungsrisse auf, die am häufigsten nachts auftreten.

Komplikationen von Krampfadern

Wenn bei Krampfadern Symptome wie Fieber oder Schwäche auftreten, ist die Krankheit möglicherweise in ein Komplikationsstadium übergegangen.

Bei Komplikationen von Krampfadern kann Folgendes auftreten:

- Ekzeme;
- Hautgeschwüre;
- schwere venöse Blutungen mit der geringsten Verletzung;
- Thrombophlebitis;
- trophisches Geschwür;
- Phlebothrombose;
- blutende Krampfadern.

Diagnose von Krampfadern

Wenn Symptome von Krampfadern auftreten, müssen Sie sich an folgende Adresse wenden: Phlebologe, Neurologe, Chirurg, um eine korrekte Diagnose oder Widerlegung vorzunehmen.

Verfahren zur Diagnose von Krampfadern: Ultraschall (Ultraschall) oder Phlebographie.

Behandlung von Krampfadern

Wie Krampfadern zu behandeln? Der Arzt beantwortet diese Frage nach der Diagnose. Denn nur eine richtig gestellte Diagnose erhöht das positive Ergebnis der Behandlung von Krampfadern..

Der behandelnde Arzt kann wiederum die folgenden Behandlungsoptionen verschreiben:

- medikamentöse Behandlung von Krampfadern (Creme, Salbe, Tabletten);
- eine Reihe von Verfahren, die von den Symptomen und dem Entwicklungsstadium der Krankheit abhängen (siehe unten im Artikel);
- chirurgische Behandlung (Entfernung der betroffenen Venen).

Heilmittel gegen Krampfadern

  • Salben und Cremes gegen Krampfadern

Sie wirken als Prophylaxe und als Hilfsmittel zur Behandlung der Krankheit im Frühstadium. Sie helfen:

- Schmerzen lindern;
- Schwellung reduzieren;
- den Betrieb des Ventilsystems verbessern;
- den Tonus der Gefäßwände erhöhen;
- Wiederherstellung der normalen Durchblutung;
- die Entwicklung von Komplikationen verhindern.

Troxevasin. Enthält den Wirkstoff Troxerutin, der die Funktion des Kreislaufsystems normalisiert. Lindert Entzündungen, reduziert die kapillare Fragilität, hat venotonische Eigenschaften, lindert Ödeme.

Detralex. Es bekämpft erfolgreich die Stagnation von Blut in den Venen, verengt die erweiterten Gefäße, erhöht den Lymphfluss und den Flüssigkeitsabfluss.

"Rutin". Vitamin P (Rutin und andere Bioflavonoide) stärkt die Wände der Blutgefäße, lindert Entzündungen, reduziert Ödeme, lindert Krämpfe und verhindert das Auftreten von trophischen Geschwüren.

"Aescin". Enthält Rosskastaniensamen. Reduziert die Gefäßpermeabilität, reduziert die Anzahl der Sterne, verbessert den Tonus, lindert Entzündungen, reduziert Schwellungen, reduziert die Blutgerinnung und verbessert die Mikrozirkulation.

Venoruton. Enthält Oxerutin, das die Funktion des Kreislaufsystems wiederherstellt. Lindert Entzündungen. Verhindert Blutgerinnsel.

  • Tabletten gegen Krampfadern

Tabletten werden verschrieben, wenn die Lokalisierung der Krankheit die topische Anwendung von Arzneimitteln oder die komplexe Therapie von Krampfadern nicht zulässt. Sie helfen:

- Verbesserung des Gefäßtonus;
- den Entzündungsprozess entfernen;
- Beschleunigung des Blutflusses und der Lymphdrainage;
- Mikrozirkulationsstörungen beseitigen.

Venarus. Erhöht den Tonus der Gefäßwand, verringert deren Dehnbarkeit, Permeabilität und Fragilität des Kapillarnetzwerks, verringert die venöse Stauung erheblich, lindert Entzündungen und schützt die Wände von Blutgefäßen vor aggressiven freien Radikalen.

"Anavenol". Reduziert die Permeabilität der Gefäßwand, verbessert die Mikrozirkulation, erweitert die Arteriolen, erhöht den Venentonus und verbessert die periphere Zirkulation.

"Escuzan". Es hat entzündungshemmende und tonisierende Eigenschaften, erhöht die Stärke der Gefäßwand, beugt Kapillarzerbrechlichkeit, Ödemen und Blutstauungen vor, beseitigt Schwellungen, beschleunigt den Heilungsprozess verschiedener Organe und Gewebe, hilft bei Müdigkeit, Schweregefühl in den Beinen, Verspannungen, Juckreiz und Schmerzen.

"Venoruton 300". Es hat eine abschwellende, analgetische, krampflösende Wirkung und führt zur Normalisierung der Mikrozirkulation, wodurch trophische Störungen und Krampfgeschwüre beseitigt werden.

"Angistax". Erhöht die Elastizität der Blutgefäße, normalisiert die Gefäßpermeabilität, verlangsamt die Bildung von Ödemen und reduziert bereits bestehende Ödeme.

Verfahren zur Behandlung von Krampfadern

Endovasale Laserkoagulation. Der Arzt wirkt mit einem Laser auf das erkrankte Gefäß und die Sternchen verschwinden. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Nach ein paar Wochen gibt es auf der Haut keine Erinnerungen an den Eingriff. Es wird zur Behandlung von Krampfadern im Anfangsstadium eingesetzt.

Sklerotherapie. Substanzen werden mit einer Spritze in die Problemvene injiziert, und die betroffene Vene klebt von innen zusammen und hört auf zu arbeiten, und das Blut beginnt durch gesunde Venen zu fließen. Dieses Verfahren ist nicht für jeden geeignet. Es wird nur zugewiesen, wenn die Knoten nicht sehr groß sind..

Ozontherapie. Ozon wird mit einer kleinen Nadel in das Lumen des Gefäßes injiziert und bewirkt, dass es zusammenklebt. Um einen sichtbaren Effekt zu erzielen, reichen nur wenige Verfahren aus. Es wird verwendet, um Besenreiser zu beseitigen.

Phlebektomie. Chirurgie, bei der die betroffenen Venen einfach entfernt werden. Am Tag nach der Operation können Sie nach Hause gehen, aber für mindestens einen weiteren Monat müssen Sie spezielle Strumpfhosen tragen oder Ihr Bein mit einem elastischen Verband verbinden.

Bei der Behandlung von Krampfadern wird empfohlen, Physiotherapieübungen und medizinische Strickwaren zu verwenden.

Therapeutische Übungen für Krampfadern. Es hilft, die Schwere der Beine zu lindern, die Durchblutung zu normalisieren und die Stagnation des venösen Blutes zu beseitigen.

Bewegung ist Leben. Wenn Sie einen sitzenden Job haben, versuchen Sie jeden Tag zu laufen. Radfahren und Schwimmen werden ebenfalls empfohlen. Laufen kann jedoch den Zustand der Venen und das Wohlbefinden einer Person beeinträchtigen..

Einige Beispiele für Beinübungen:

- auf einem Stuhl sitzen, die Beine zusammendrücken und auf die Zehen senken, dann auf den Fersen 15 bis 20 Mal wiederholen;
- sich mit beiden Händen (auf Schulterhöhe) an die Wand lehnen, auf den Zehen stehen, dann auf den Fersen, 20 Mal wiederholen;
- Stehen Sie beim Einatmen im Stehen die Arme hoch und stellen Sie sich auf die Zehen. Während Sie ausatmen, entspannen und auf den Fersen stehen, wiederholen Sie dies 20 Mal.
- Heben Sie im Sitzen abwechselnd das eine oder andere Bein über den Boden, drehen Sie die Füße an den Knöcheln in beide Richtungen, machen Sie kleine Kreise und wiederholen Sie dies 15 bis 20 Mal.
- Stellen Sie sich im Sitzen mit beiden Beinen gleichzeitig auf die Zehenspitzen und wiederholen Sie dies 15 bis 20 Mal.

Medizinisches Trikot. Das Tragen solcher Unterwäsche hilft, den Zustand der betroffenen Venen zu verbessern, indem sie komprimiert, den Blutfluss beschleunigt und die Stagnation von venösem Blut in den Gefäßen beseitigt. Das Tragen von medizinischer Unterwäsche kann nur als Ergänzung in Kombination mit der vom Arzt verordneten Behandlung betrachtet werden..

Behandlung von Krampfadern mit Volksheilmitteln

Wichtig! Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Volksheilmittel gegen Krampfadern anwenden!

Kalanchoe gefiedert. Waschen Sie die Blätter von Kalanchoe gefiedert und geben Sie sie in ein Literglas (es sollte ein halbes Glas Blätter geben). Mit 70% Alkohol füllen und 14 Tage an einem dunklen Ort stehen lassen. Schütteln Sie das Glas vor dem Auftragen. Schmieren Sie Ihre Füße und Beine jeden Tag vor dem Schlafengehen. Der Schmerz verschwindet nach der ersten Anwendung. Wenn Krampfadern vernachlässigt werden, werden 4 Monate für die Behandlung benötigt.

Äpfel "Antonovka". 3 Äpfel in 1 Liter kochendes Wasser geben, mit einem Deckel abdecken und 4 Stunden an einen warmen Ort stellen. Dann, ohne die Äpfel zu entfernen, brechen Sie sie, mischen Sie die Lösung und geben Sie sie ab. Nehmen Sie durch Zugabe von 1 EL. Ein Löffel Honig, ein halbes Glas (50 g) morgens vor den Mahlzeiten und abends vor dem Schlafengehen. Es reinigt auch das Blut, verbessert den Schlaf und den Appetit.

Kartoffeln. 5 Kartoffeln schälen und reiben. Reiben Sie das resultierende Püree und schmieren Sie es auf Ihre Füße. Nach 4 Stunden verschwinden die Schmerzen vollständig und spülen Sie die Kartoffeln dann mit warmem Wasser ab.

Rosskastanienblüten. Gießen Sie 50 g Blumen mit 0,5 l Alkohol und lassen Sie es 14 Tage ziehen, wobei Sie die Flasche jeden Tag schütteln. Führen Sie die resultierende Tinktur durch das Netz und verwenden Sie 1 EL. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten mit Wasser löffeln. Machen Sie nach einer einwöchigen Behandlung eine Pause von 2 Wochen. Dann noch einmal wiederholen.

Knoblauch mit Öl. Nehmen Sie Knoblauch mit weißen Schalen und mahlen Sie. Mit zwei Teilen Butter einrühren. Nachts auf markante Venen auftragen, Pergamentpapier darauf legen und mit einem Verband oder einem warmen Schal sichern. Spülen Sie ab und legen Sie morgens etwas Warmes und Weiches auf Ihre Füße.

Prävention von Krampfadern

Wie jeder schon lange weiß, ist es besser, eine Krankheit zu verhindern, als sie später zu heilen. Beachten Sie einige der Lebensregeln, nach denen Sie das Auftreten von Krampfadern verhindern können:

- Wenn Sie einen sitzenden Job haben, machen Sie von Zeit zu Zeit eine Pause. Sie können spezielle Übungen am Arbeitsplatz machen. Versuche mehr zu laufen;
- Wenn die Arbeit steht, geben Sie im Gegenteil Zeit für die Ruhe;
- die Gewohnheit beim Sitzen aufgeben, die Beine kreuzen, falls Sie eine haben;
- Tragen Sie keine Dinge, die stark zusammendrücken (z. B. enge Jeans, Strümpfe mit engen Gummibändern. Im Allgemeinen ist es Frauen strengstens untersagt, enge enge Hosen zu tragen, da in diesem Fall die Durchblutung des Urogenitalsystems beeinträchtigt ist.
- Tragen Sie nicht ständig enge Schuhe und Schuhe mit Stilettos (solche Schuhe sind im Urlaub selten zulässig).
- Wenn Sie Verstopfung haben, überlassen Sie es nicht dem Zufall, denn Verstopfung erhöht den Blutdruck im Becken;
- Radfahren arrangieren;
- versuchen Sie viel zu schwimmen;
- Stellen Sie Ihre Füße in der Ruhe von Zeit zu Zeit auf einen Hügel (15-20 cm über dem Herzen);
- versuchen, regelmäßig zu trainieren;
- Achte auf dein Gewicht;
- ungesunde Lebensmittel und Süßigkeiten in der Ernährung reduzieren, mehr Obst und Gemüse essen, d.h. mit Vitaminen angereicherte Lebensmittel;
- schlechte Gewohnheiten aufgeben (Rauchen und Alkohol);
- versuchen Sie eine Kontrastdusche zu nehmen;
- Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag, um sich vor Dehydration mit unangenehmen Symptomen zu schützen.
- Bräunen Sie nicht übermäßig in der Sonne und in einem Solarium.

Klassifikation, Symptome und Behandlungen für Beinvenenerkrankungen

Wenn Erkrankungen der Venen der unteren Extremitäten erwähnt werden, handelt es sich meistens um Krampfadern. Die Liste der mit Beinvenen verbundenen pathologischen Prozesse ist jedoch viel breiter. Es umfasst viele, noch gefährlichere Krankheiten wie beispielsweise Thrombophlebitis. In diesem Artikel werden die Ursachen von Erkrankungen des Venensystems und die häufigsten Pathologien erörtert..

Krampfadern

Krampfadern sind eine Pathologie der Venenwände. Bei Krampfadern werden die Wände der Venen aufgrund einer gestörten Durchblutung dünner und breiter. Die Krankheit ist mit einem verminderten Tonus der Venenwände und einer Klappeninsuffizienz verbunden. Der venöse Ausfluss ist schwierig, das Lumen in den Venen nimmt zu. Ventile unterliegen Verformungen, ihre Wände werden dicker und kürzer. Am häufigsten betreffen Krampfadern die unteren Gliedmaßen..

  • genetischer Faktor;
  • Übergewicht;
  • ständige Überanstrengung der Beine bei längerem Aufenthalt in aufrechter Position;
  • Mangel an körperlicher Aktivität, sitzender Lebensstil;
  • Schwangerschaft;
  • hormonelle Störungen;
  • schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Rauchen, Drogen);
  • hormonelle Drogen nehmen.

Die ersten Manifestationen der Krankheit umfassen die folgenden Symptome:

  • Schwellung der Beine, abends schlimmer;
  • Schwere in den unteren Gliedmaßen;
  • Berstgefühl bei Kälbern.

Beim Gehen und näher am Morgen werden die Symptome weniger ausgeprägt. Die Krankheit schreitet jedoch fort und die Symptome werden allmählich stärker: Schmerzsyndrom, Fieber in den unteren Gliedmaßen, Krämpfe treten auf. Auf der Haut bilden sich Teleangiektasien.

Ein Phlebologe untersucht den Patienten und verschreibt diagnostische Maßnahmen, einschließlich Duplex-Scanning und Kontrastvenographie. Die therapeutische Taktik hängt vom Allgemeinzustand des Patienten und dem Stadium der Krankheit ab. Gebrauchte Medikamente, traditionelle Medizin, Bewegungstherapie, Kompressionsunterwäsche und chirurgische Methoden.

Bei der medizinischen Behandlung werden Medikamente verwendet, die die Gefäßwände stärken und das Blut verdünnen (Phlebotonika, Antikoagulanzien, Venotonika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente). Lokale Zubereitungen (Salben) werden ebenfalls verwendet.

In den Stadien 3 und 4 der Krankheit ist die einzige wirksame Behandlung die Operation. Patienten werden zugewiesen:

  • Sklerotherapie (eine pathologisch veränderte Vene wird mit einem speziellen Medikament resorbiert);
  • Lasertherapie (Ausschalten der erkrankten Vene aus dem Blutkreislauf);
  • klassische Phlebektomie (Venenentfernung unter Narkose).

Phlebitis

Diese Krankheit ist ein entzündlicher Prozess der Venenwände. Normalerweise ist eine Venenentzündung eine Folge von Krampfadern der unteren Extremitäten. Durch Entzündungen wird der Blutfluss gestört und es treten Blutgerinnsel auf. Dann fließt die Venenentzündung in eine gefährlichere Krankheit - die Thrombophlebitis.

Eine Venenentzündung kann durch folgende Faktoren ausgelöst werden:

  • Komplikation von Krampfadern;
  • Komplikationen eines Abszesses;
  • chemische Verbrennung der Haut;
  • Streptokokken.

Der Faktor Mensch (erfolglose Sklerotherapie) kann auch als Ausgangspunkt für die Entwicklung der Krankheit dienen. Symptome der Krankheit:

  • Schmerzsyndrom;
  • Rötung der Haut;
  • Temperaturanstieg;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schwellung.

Bei der chronischen Form der Venenentzündung sind die Symptome weniger intensiv. Die Krankheit lässt dann nach, geht in Remission über und verschlechtert sich dann stark.

Die Venenentzündungstherapie besteht in der komplexen Anwendung konservativer Techniken. Wenn die Krankheit nur auf den oberflächlichen Venen lokalisiert ist, wird kein Krankenhausaufenthalt durchgeführt. In allen anderen Fällen wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert..

Die Beine des Patienten sollten in Ruhe und in einiger Höhe sein. Der Arzt verschreibt Medikamente, die die Venenwände stärken und die Blutdichte verringern. Die Behandlung zielt auch darauf ab, Entzündungen zu beseitigen. Wenn die Exazerbation nachlässt, beginnt der Patient, Kompressionskleidung zu tragen und seine Beine mit einem elastischen Verband zu verbinden. Die Prävention von Venenentzündungen besteht in der rechtzeitigen Behandlung von Pustelkrankheiten, Verletzungen und Entzündungsprozessen.

Beachten Sie! Die Behandlung von Erkrankungen der Venen der unteren Extremitäten sollte umfassend sein. Es reicht nicht aus, nur Medikamente einzunehmen. Einer der Therapiebereiche ist eine strenge Diät. Eines der Ziele der Diät ist es, Übergewicht zu bekämpfen. Eine richtige Ernährung sollte auch dazu beitragen, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken..

Thrombophlebitis

Diese Krankheit ist eine Komplikation oberflächlicher Krampfadern. Thrombophlebitis ist gekennzeichnet durch einen entzündlichen Prozess an den Venenwänden und die Bildung von Blutgerinnseln. Es wird angenommen, dass jede vierte Person zur Risikogruppe mit der Möglichkeit einer Thrombophlebitis gehört. Die häufigste Stelle der Krankheit sind die unteren Extremitäten (vom unteren Teil des Gesäßes bis zum unteren Teil des Unterschenkels)..

Faktoren, die Blutgerinnsel und Blutgerinnsel provozieren können:

  • Übergewicht;
  • Schwangerschaft;
  • Trauma;
  • akute Virusinfektion der Atemwege;
  • genetischer Faktor;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • Diabetes mellitus;
  • überhitzen.

Der Thrombophlebitis gehen normalerweise die folgenden Pathologien voraus:

  • Entzündungsprozess an der Venenwand (Venenentzündung);
  • übermäßige Blutgerinnung;
  • gestörte Durchblutung.
  • Schmerzsyndrom in den Venen (allmählich wird der Schmerz intensiver und hört auch in Ruhe nicht auf);
  • allgemeines Unwohlsein;
  • hohe Körpertemperatur;
  • Rötung der Haut;
  • verdickte Bereiche der Haut;
  • Schwäche in den unteren Gliedmaßen;
  • Kältegefühl in den Zehen;
  • Hinken beim Gehen.

Die Krankheit ist oft extrem aggressiv, begleitet von einem raschen Temperaturanstieg und starken Schmerzen in den Venen. Die Schwellungen bauen sich allmählich auf und die Haut an den betroffenen Stellen wird rot. Die Temperatur kann bis zu 38 Grad steigen. Die akute Phase der Thrombophlebitis dauert in der Regel 10-30 Tage. Danach wandelt sich die Krankheit in eine chronische Form um..

Die Diagnose beginnt mit der Untersuchung des Patienten. Der Arzt bestimmt durch Abtasten der Venen die schmerzhaften Bereiche und die Art der pathologischen Veränderungen auf der Haut. Zur Bestätigung der vorläufigen Diagnose wird ein Blutgerinnungstest verschrieben. Außerdem werden Triplex-Scanning und röntgendichte Phlebographie durchgeführt.

Therapeutische Maßnahmen gegen Thrombophlebitis werden in zwei Gruppen unterteilt:

  • konservativ;
  • betriebsbereit.

Die Behandlung mit konservativen Methoden erfolgt ambulant, wenn der Thrombus nicht über das Bein hinausgegangen ist. Wenn die Krankheit durch ein Trauma der Venenwand verursacht wird, werden Antikoagulanzien oder Alkoholkompressen verwendet. Entzündungshemmende Medikamente werden zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Bei der Therapie der Thrombophlebitis werden folgende Arzneimittelgruppen eingesetzt:

  • Phlebotonika (Detralex, Venosmin);
  • Angioprotektoren (Rutinderivate);
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Sinmeton, Diclofenac, Meloxicam);
  • Antikoagulanzien (Warfarin, Sinkumar).

Chirurgische Operationen sind in Fällen angezeigt, in denen sich die Krankheit auf tiefe Venen ausgebreitet hat und bei denen das Risiko von Komplikationen besteht.

Chirurgische Behandlungen für Thrombophlebitis umfassen:

  • Ligation von pathologischen Gefäßen;
  • Thrombektomie (Entfernung eines Blutgerinnsels);
  • Phlebektomie (Entfernung von Venen, die vom pathologischen Prozess betroffen sind).
zurück zum Inhalt ↑

Thrombose

Diese Krankheit entsteht durch eine Verletzung der inneren Oberfläche der Venenwand tiefer Venen. Zu den Faktoren, die zu Thrombosen führen können, gehören Infektionen, chemische oder mechanische Schäden und eine allergische Reaktion.

Das Thromboserisiko steigt auch mit hoher Blutgerinnung und damit vermindertem Blutfluss. Eine weitere Voraussetzung für die Entwicklung der Krankheit ist eine Verstopfung der Venen der unteren Extremitäten aufgrund geringer körperlicher Aktivität oder längerem Aufenthalt an den Beinen..

Beachten Sie! Körperliche Inaktivität ist der Hauptfaktor, der zur Thrombose führt. Es gibt sogar so unwissenschaftliche, aber gebräuchliche Begriffe wie "Fernsehthrombophlebitis" (längeres Sitzen in der Nähe des Fernsehers) und "Economy Class Syndrom (lange Flüge in einem unbequemen Flugzeugsitz)". Wenn eine Person viele Stunden lang in einer sitzenden Position mit gebeugten Beinen sitzt, stagniert das Blut in den tiefen Venen, was die Entwicklung einer Pathologie provoziert.

Die Gefahr einer Thrombose ist folgende:

  1. Ein Blutgerinnsel im Unterschenkel (unterhalb des Knies) ist nicht so gefährlich wie in der oberen Extremität. Je höher das Blutgerinnsel steigt, desto breiter ist die Vene, und daher steigt das Risiko einer Trennung dieses Blutgerinnsels.
  2. Wenn ein Blutgerinnsel in das Herz oder die Lunge eindringt, blockiert es den Blutfluss zu ihnen. Thromboembolien treten auf, was zu schwerer Atemnot, Herzstillstand und sogar zum Tod führt.
  3. Ein in den Arterien des Gehirns eingeschlossenes Blutgerinnsel verursacht einen Schlaganfall.

Gründe für die Verstopfung von Blutgefäßen:

  • erhöhte Blutviskosität aufgrund eines Flüssigkeitsmangels im Körper sowie infolge von Stoffwechselstörungen oder Exposition gegenüber einem bösartigen Tumor;
  • Blutstagnation in den Beinen aufgrund von körperlicher Inaktivität, Krampfadern oder entzündlichen Erkrankungen;
  • Pathologie des Kreislaufsystems (Thrombophlebitis, Erythrämie);
  • genetischer Faktor;
  • Infektionskrankheiten (Sepsis, Allergien);
  • Lungenentzündung;
  • übermäßiges Körpergewicht;
  • Diabetes mellitus.

Im Anfangsstadium sind die Symptome der Krankheit normalerweise mild. Im Laufe der Zeit treten jedoch immer mehr Anzeichen einer Thrombose auf, darunter:

  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Formationen in Form von Besenreisern;
  • Verfärbung der Haut an den Beinen;
  • Krämpfe, besonders nachts störend;
  • Schmerzen im Oberschenkel, Unterschenkel und Fuß (der Schmerz lässt mit der horizontalen Position der Extremität nach);
  • venöse Insuffizienz;
  • erhöhte Temperatur.

Im akuten Stadium verläuft die Thrombose heftig:

  • Der venöse Abfluss stoppt ganz oder teilweise.
  • Oberschenkel und Schienbein nehmen an Größe zu;
  • die Vena saphena dehnen sich signifikant aus;
  • Zyanose tritt auf;
  • Die Temperatur steigt auf 38 Grad.

Wenn die Krankheit asymptomatisch ist, kann die Tatsache, dass der Patient an Thrombose leidet, durch die ausgeprägten venösen Kollateralen im Unterbauch, am Unterschenkel und am Oberschenkel erraten werden.

Basierend auf den Ergebnissen von Untersuchungen und Tourniquet-Tests mit einem elastischen Verband bestimmt der Phlebologe den Zustand des Patienten. Als diagnostische Maßnahmen werden Phlebographie, Duplex-Scanning, Ultraschalluntersuchung der Venen, Rheovasographie der unteren Extremitäten verschrieben..

Die Wahl der Behandlungstaktik hängt vom Stadium der Krankheit, dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und der Lokalisation der Pathologie ab. Das Hauptziel ist es, die Ausbreitung von Thrombosen zu vermeiden und auch Lungenembolien (dh Verstopfung der Lungenarterien) zu verhindern..

Die Behandlung wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Dem Patienten wird eine strenge Bettruhe und die Einnahme von Medikamenten, einschließlich Antikoagulanzien, Thrombolytika und Fibrinolytika sowie Thrombozytenaggregationshemmern, verschrieben. Die Operation wird im Falle einer Bedrohung des Lebens des Patienten durchgeführt.

Behandlungsmethoden für tiefe Venenthrombose:

  1. Drogen Therapie. Die Einnahme von Medikamenten reduziert die Aktivität der Symptome und normalisiert die Durchblutung. Die Wirkung von Gerinnungsmitteln (Coumadin, Heparin, Warfarin) zielt darauf ab, die Blutdichte zu verringern und Thrombosen in den Gefäßen und Venen der Beine vorzubeugen sowie Ödeme zu verringern. Thrombolytika (Trypsin, Chymotrypsin) eliminieren Blutgerinnsel. Phlebotonika wirken der Blutstagnation in den Extremitäten entgegen und verbessern den Gefäßtonus (Detralex, Venosmin). Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sollen Schmerzen lindern und Schwellungen in den Beinen reduzieren (Diclofenac, Indomethacin)..
  2. Operation. Die Operation ist angezeigt, wenn die Gefahr eines Thrombusrisses oder einer Thrombophlebitis besteht. Techniken wie Cava-Filter, die Troyanov-Trendelenburg-Operation und die Thrombektomie werden verwendet. Ein chirurgischer Eingriff ist im Stadium der Verschlimmerung der Krankheit und bei einigen kardiovaskulären Pathologien kontraindiziert.
  3. Traditionelle Medizin. Eine alternative Therapie dient nur als Hilfsmittel, um den Krankheitsverlauf zu lindern. Kräutertees und Fußbäder werden auf der Basis von Brennnessel, Rosskastanie und Kamille verwendet.

Abhängig vom Gesundheitszustand des Patienten kann der Arzt mäßige Bewegung empfehlen, einschließlich Gehen und therapeutischer Übungen. Aktivitäten mit hoher Belastung der Füße sowie thermische Eingriffe (Sauna, Dampfbad, Heißbäder) sollten vollständig vom Leben des Patienten ausgeschlossen werden..

Trophische Geschwüre

Eine Störung der Durchblutung führt zur Bildung von trophischen Geschwüren. Eine Stagnation des venösen Blutes löst den Beginn des Entzündungsprozesses aus. Die Haut ist pigmentiert und das Unterhautgewebe wird verdichtet. Zuerst entwickelt sich ein Ekzem, dann wird es zu einem trophischen Geschwür.

Zu den Symptomen eines trophischen Geschwürs gehören die folgenden Symptome:

  • starkes Schmerzsyndrom;
  • Krämpfe, die nachts schlimmer werden;
  • Schwellung der Beine;
  • starker Juckreiz;
  • Schüttelfrost;
  • erhöhte Temperatur im ulzerierten Bereich;
  • Peeling der Epidermis;
  • bläulich aussehende Haut durch durchscheinende Gefäße;
  • erhöhte Pigmentierung der Haut;
  • Zuteilung von Exsudat mit Geschwüren;
  • Schorf (in fortgeschrittenen Stadien der Krankheit).

Krankheiten und Zustände, die das Auftreten von Geschwüren hervorrufen:

  • Diabetes mellitus;
  • Hautpathologien;
  • hypertonische Erkrankung;
  • atherosklerotische Prozesse in den Beinen;
  • Verätzungen der Haut;
  • Trauma;
  • falsche Durchblutung.

Die Therapie mit trophischen Geschwüren umfasst:

  • Abnahme des Venendrucks;
  • Tragen von Kompressionsunterwäsche (der Grad der Kompression wird vom Arzt festgelegt, normalerweise wird jedoch die dritte Klasse der Kompression verwendet);
  • Einnahme von Schmerzmitteln und antibakteriellen Medikamenten;
  • Behandlung von Veneninsuffizienz, Einnahme von Antihistaminika, Antibiotika und Phleboprotektoren;
  • chirurgischer Eingriff (bis zur Hauttransplantation).

Vor der Entscheidung über die Taktik der Behandlung verschreibt der Arzt eine Untersuchung des Patienten. Zu diagnostischen Zwecken werden Ultraschall, allgemeine Untersuchungen und klinische Studien durchgeführt. Basierend auf den Testergebnissen kann der Arzt Sie auf eine intravenöse, Laser- oder Infusionstherapie verweisen. Elektromyostimulation wird ebenfalls verwendet.

Trophäengeschwür ist keine Krankheit, deren Behandlung vernachlässigt werden kann. Die fortgeschrittenen Stadien der Krankheit führen zur Entwicklung von Erysipel, mikrobiellem Ekzem, Elefantiasis, Sepsis und sogar zum Tod.

Chronische Veneninsuffizienz

Die Krankheit wird in vier Stadien eingeteilt, in denen sich eine chronische Veneninsuffizienz entwickelt:

  1. Im ersten Stadium ist die Krankheit fast asymptomatisch. Das einzige Symptom ist eine leichte Schwellung der Beine.
  2. Das zweite Stadium ist durch Krampfadern gekennzeichnet. Trophische Veränderungen wurden jedoch noch nicht beobachtet.
  3. Im dritten Stadium verändert sich die Hautoberfläche: Venen werden auf der Oberfläche der Beine sichtbar. Auf der Haut der unteren Extremitäten treten ausgeprägte Altersflecken auf.
  4. Das vierte Stadium ist mit der Entwicklung trophischer Veränderungen auf der Haut der Beine verbunden.

Chronische Veneninsuffizienz wird verursacht durch Faktoren wie:

  • hoher Blutdruck in den Venen;
  • Phlebitis;
  • entzündliche Prozesse.

Die Krankheit wird mit konservativen Methoden (Medikamente, therapeutische Übungen, Drainage von Unterwäsche) sowie mit Hilfe von chirurgischen Eingriffen behandelt.

Die medikamentöse Behandlung umfasst die Verwendung der folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Phlebotonik (Ginkor Fort, Detralex);
  • Antihistaminika (Clemastin);
  • entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac);
  • Antioxidantien (Emoxipin).

Um die Ausbreitung des Infektionsprozesses im ganzen Körper zu verhindern, wird den Patienten eine Behandlung mit Antibiotika und antibakteriellen Medikamenten verschrieben. Medikamente wie Lyoton, Heparinsalbe und Venobene zielen darauf ab, das Schmerzsyndrom zu beseitigen..

Chirurgische Behandlungen können Folgendes umfassen:

  1. Sklerotherapie. Diese Methode ist am wenigsten traumatisch und hat eine spürbare kosmetische Wirkung. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und besteht in der Einführung eines speziellen nadelförmigen Geräts - eines Sklerosierungsmittels in die Vene, durch das die therapeutische Lösung in den Körper gelangt. Nach der Injektion der Lösung wird der Blutfluss durch die Vene blockiert und die Vene selbst löst sich allmählich auf. Somit ist es möglich, die pathologische Vene loszuwerden.
  2. Lasertherapie. Auch pathologisch erweiterte Venen werden mit einem Laser entfernt. Wie die vorherige Methode ist die Lasertherapie minimal invasiv, hinterlässt keine Narben am Körper und erfordert keine Vollnarkose. Die Methode basiert auf der Versiegelung der Vene mit einem Laser. Infolgedessen wird die betroffene Vene vom allgemeinen Blutfluss abgeschaltet, der auf gesunde Bereiche des Beins gerichtet ist..
  3. Klassische Phlebektomie. Die traditionelle Chirurgie wird unter Vollnarkose durchgeführt und ist ziemlich schwierig und traumatisch. Die Essenz der Operation besteht darin, die erkrankte Vene aus dem Bein zu entfernen.

Thromboembolie

Dieser Zustand wird durch eine Beeinträchtigung des Blutflusses durch Venen oder Arterien aufgrund der Bildung von Gerinnseln und übermäßiger Blutgerinnung verursacht. Die resultierenden Blutgerinnsel stören die normale Funktion des Kreislaufsystems. Blutgerinnsel treten normalerweise in den unteren Extremitäten auf..

  • Schmerzsyndrom;
  • Schwellung;
  • Verfärbung der Haut an den Beinen;
  • geschwollene Venen.

Die Behandlung erfolgt mit Thrombolytika sowie Antikoagulanzien und Antispasmodika. Um den Patienten von Schmerzen zu entlasten, kann der Arzt Papaverin, Novocain oder No-Shpu verschreiben. Wenn die medikamentöse Therapie nicht funktioniert, wird eine Thrombektomie oder Embolektomie verschrieben. Eine der gefährlichen Komplikationen einer Thromboembolie ist die Brandwunde. In diesem Fall muss das Bein amputiert werden..

In keinem Fall ist es möglich, Krankheiten der unteren Extremitäten selbst zu diagnostizieren und zu behandeln. Wenn Sie den ersten Verdacht auf Kreislaufprobleme in den Beinen haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren..

Krampfadern - was ist das, Symptome, Ursachen, Stadien, Behandlung und Prävention

Was ist Krampfadern?

Krampfadern sind eine sehr häufige Erkrankung in der Bevölkerung über 30 Jahre. Die Essenz besteht in Entzündungen der Venenwände, deren Ausbeulung, dem Auftreten von Knötchen und in schweren Fällen in Geschwüren.

Es sieht aus wie Krampfadern!

Am häufigsten überraschen Krampfadern der Beine Frauen, die leiden und nicht nur an ästhetischen Mängeln leiden, sondern auch an den Beschwerden und Schmerzen, die mit Krampfadern an den Beinen einhergehen.

Krampfadern - Ursachen

Es gibt nur wenige Hauptursachen der Krankheit:

  • Sitzende sitzende Arbeit oder Arbeit, bei der man ständig stehen muss
  • Fettleibigkeit
  • Vererbung
  • Alter und Geschlecht. Die größte Wahrscheinlichkeit, bei Frauen im Alter von 30 bis 40 Jahren Krampfadern zu entwickeln

Phlebologen, die Krampfadern und Wikipedia behandeln, behaupten, dass bei einer gesunden Person Blut von unten nach oben durch die Venen fließt. Dies wird erreicht durch:

  • Rhythmische Kontraktionen des Herzens
  • Das Vorhandensein von Ventilen in den Venen
  • Arbeit der Beinmuskulatur

Hohe statische Belastungen oder verminderte körperliche Aktivität führen zu einem Anstieg des Venendrucks in den unteren Extremitäten. Gefäße können solchen Belastungen nicht standhalten und beginnen sich zu dehnen, und ihre Wand wird dünner. Dies führt zum Auftreten eines Spaltes zwischen Ventil und Gefäß, der Blutfluss verläuft in die entgegengesetzte Richtung, was als Rückfluss bezeichnet wird.

Schwangerschafts- und Krampfadern

Normalerweise sind Krampfadern bei Frauen während der Schwangerschaft sehr häufig, manchmal begleitet von Krampfadern im Perineum und im Beckenbereich.

Krampfadern bei schwangeren Frauen

Krampfadern des kleinen Beckens dieses Typs treten aufgrund des Drucks auf, den der vergrößerte Uterus auf die Venen ausübt.

Krampfadern: Symptome und Stadien der Krankheit

Die Klinik für Krampfadern ist auf die Stadien der Krankheit zurückzuführen:

  • Stufe 0. Die ersten Symptome sind Schwere und Müdigkeit in den Beinen nach einem Arbeitstag, Schwellung der Knöchel, Füße und des Unterschenkels am späten Nachmittag. In diesem Fall verschwinden alle Symptome nach einer Nachtruhe oder nach aktivem Gehen..
  • Bühne 1. Symptome im Stadium 0 werden von Besenreisern an den Beinen, Schmerzen entlang der Venen und seltenen Nachtkrämpfen in den Kälbern begleitet.
  • Stufe 2. In diesem Stadium sind bereits Venen und Knötchen auf der Haut zu spüren, die nach einer langen Sitz- oder Stehposition entstehen. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln hoch..
  • Stufe 3. Zu allen oben genannten Anzeichen kommt gegen Abend ein konstantes Ödem hinzu, das morgens möglicherweise nicht mehr vollständig verschwindet..
  • Stufe 4. Die Haut an den Beinen kann dunkel werden. Es tritt eine Hautatrophie auf.
  • Stufe 5. Es treten trophische Geschwüre auf, die heilen können.
  • Stufe 6. Trophische Geschwüre heilen nicht.

Krampfadern: Komplikationen, die Sie kennen sollten.

Wenn Sie die Behandlung auf später verschieben, können Sie bald auf das Auftreten von Komplikationen warten..

Blutgerinnsel aufgrund von Stauung können zu Thrombophlebitis, Ödemen, Lungeninfarkt oder sogar zum plötzlichen Tod durch Thromboembolien führen. Nicht heilende trophische Geschwüre, Ekzeme und Dermatitis können auftreten und die Farbe des betroffenen Hautbereichs kann sich ändern. Ständiges Ödem führt zur Verdichtung von Fettgewebe. Eine sehr unangenehme Komplikation ist die Blutung aus Krampfadern, die durch Hautverdünnung an der Stelle einer vergrößerten Vene oder mechanische Schäden auftritt.

Blutungen aus den Venen der unteren Extremitäten

Gleichzeitig können Frauen Krampfadern des kleinen Beckens haben, die sich in Schmerzen nach Sex und Gehen, Dysmenorrhoe, schwerem PMS, Ausfluss usw. äußern..

Krampfadern: Diagnose

Die Diagnose dieser Krankheit wird von einem Phlebologen während der Untersuchung gestellt, er bestimmt das vermutliche Stadium der Krankheit und verschreibt Funktionstests und instrumentelle Forschungsmethoden:

  • Ultraschall-Doppler
  • Ultraschall-Duplex-Angioscanning
  • Radionuklid- und Röntgenkontrast-Phleboscintigraphie
  • Phlebomanometrie. Ermöglicht die Bestimmung des Zustands tiefer Venen.
  • Plethysmographie
  • Photoplethysmographie

JA. Fedorov diagnostiziert Krampfadern

Nach bestandener Diagnose fällt der Phlebologe ein Urteil und verschreibt die rationalste Behandlung für einen bestimmten Fall.

Krampfadern: Behandlung

Besiegen Sie Krampfadern. Behandlung in Moskau.

Wie erfolgt die Behandlung? Anfängliche Krampfadern (Moskau hat in diesem Bereich große Chancen) können in drei Richtungen geheilt werden: Kompressionstherapie, Physiotherapieübungen und medikamentöse Behandlung. Krampfadern (Laserbehandlung in Moskau ist in letzter Zeit sehr verbreitet) werden bis zur vollständigen Genesung behandelt. Die Behandlung von RFA (RFA) ist ebenfalls populär geworden. Alle diese Methoden zur Behandlung von Krampfadern finden Sie auf den Streamern unserer Website. Zusamenfassend:

Krampfadern: konservative Behandlung

Die Kompressionstherapie besteht darin, die Beine täglich mit einem elastischen Verband zu verbinden oder elastische Strümpfe anzuziehen. Krampfadern, Behandlung ohne Operation - Worte, die für viele Realität geworden sind.

Krampfadern: medikamentöse Behandlung

Es wird auch nur im Anfangsstadium von Krampfadern verwendet. Es besteht in der Ernennung von Medikamenten, die die Durchblutung verbessern und die Blutverdünnung fördern, die Wände stärken, den Tonus der Venen verbessern und Schmerzen lindern.

Es ist notwendig, regelmäßig spezielle Übungen zu machen und bei längerem Sitzen die Beine auf einen Hügel zu heben. Und doch interessieren sich viele Menschen mehr für Krampfadern, ihre Laserbehandlung, ihre Kosten sowie andere Behandlungsmethoden.

Krampfadern - Sklerotherapie

Sklerotherapie ist auch eine moderne nicht-chirurgische Methode, bei der ein spezielles Medikament in eine vergrößerte Vene injiziert wird, die die Wände des betroffenen Gefäßes klebt und dann auflöst.

Die Sklerotherapie bei Krampfadern ist im Anfangsstadium eine wirksame Methode

Krampfadern - Sklerotherapie

Diese Verfahren können den Zustand der Beine erheblich verbessern, in größerem Maße handelt es sich jedoch um ästhetische Verfahren, die darauf abzielen, den kosmetischen Zustand der unteren Extremitäten zu verbessern..

Krampfadern. Behandlung - Operation!

Chirurgische Eingriffe beinhalten eine radikale Lösung des Problems.

  • Phlebektomie - chirurgische Entfernung (Herausziehen mit einer speziellen Metallsonde) der betroffenen Bereiche der Venen unter Beseitigung von Reflux- und Krampfadern.
  • Krampfadern. Laserbehandlung in Moskau. Die Technik zielt auch darauf ab, den vertikalen Rückfluss zu beseitigen und die Gefäße von innen zu kauterisieren, um die wachsenden Krampfadern zu stoppen. Die Laserbehandlung (Sie können die Bewertungen selbst auf unserer Website lesen) ist sehr effektiv. Krampfadern, Laserbehandlung, deren Preis viele Patienten interessiert.
  • Krampfadern. Die Radiofrequenzbehandlung ist der modernste Weg, um die Krankheit loszuwerden. Krampfadern, RFA-Behandlung in Moskau sind untrennbare Konzepte. Das Verfahren wird mit einem speziellen Hochfrequenzgerät durchgeführt, indem die Venenwand mit Mikrowellen verbrannt wird. Krampfadern verschwinden so schnell. Die RFO-Behandlung ist für viele, die keine traumatische klassische Phlebektomie durchführen möchten, zu einer Rettung geworden.

Doktor Semenov A.Yu. und Kalachev I.I. Durchführung einer Meisterklasse zur Behandlung von Krampfadern durch RFA

Jede dieser Methoden hat ihre eigenen spezifischen Indikationen und Kontraindikationen, die vom Phlebologen und Chirurgen berücksichtigt werden sollten. Krampfadern, RFO-Behandlung in Moskau ist für viele Patienten zu einer Frage geworden. Viele Menschen interessieren sich für Laserbehandlungen, deren Preis in Kliniken manchmal sehr unterschiedlich ist. In unserer Klinik ist die Laserbehandlung von Krampfadern, wenn die Kosten genauso wichtig sind wie die Lebensqualität, schnell und schmerzlos! Und dann werden Krampfadern (nach der Operation ist überhaupt keine Rehabilitation mehr erforderlich) für viele Jahre aufhören, Sie zu quälen.

Salbe gegen Krampfadern

Viele Patienten gehen in die Apotheke, um Hilfe zu erhalten, die Medikamente gegen Krampfadern zur äußerlichen Anwendung verkauft. Heimtückische Krampfadern, wie und mit welchen Mitteln besser behandeln? Hier sind einige davon:

  • Venoruton-Gel - enthält Rutin, das den Gefäßtonus verbessert und Schwellungen reduziert.
  • Gel Aescin - ein Präparat auf der Basis von Rosskastanienextrakt und Heparin, reduziert die Möglichkeit von Blutgerinnseln, lindert Schwellungen und stärkt die Venen.
  • Ginkor Gel - hergestellt auf der Basis der Ginkgo Biloba Pflanze beseitigt Schwellungen, erhöht den Tonus der Venen und lindert Entzündungen.
  • Heparinsalbe - beseitigt Blutgerinnsel und lindert Schmerzen.

Aber es ist besser, sich nicht täuschen zu lassen und auf die sofortige Entfernung von Krampfadern zu warten. Sie müssen sich an qualifizierte Spezialisten wenden, die Krampfadern entfernen. Heilung (Gesundheitskosten können nicht hoch sein) wird überwiegen.

Wie man Krampfadern mit alternativen Methoden behandelt

Sie können Krampfadern "zügeln" (die Behandlung mit Volksheilmitteln ist immer noch nicht ausgestorben), Rezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Krampfadern: Behandlung mit alternativen Methoden. Beliebte Heilmittel:

Rezepte zu Hause, deren Bewertungen gut waren:

  • Gestampfte Knoblauchkompresse mit Butter (1: 2);
  • Kompresse aus Wermutbrei gemischt mit Sauermilch;

Krampfadern: wie man Schmerzen behandelt

  • Infusion von Brennnessel für den internen Gebrauch;
  • Tinktur aus Kastanienblüten auf Alkohol für den internen Gebrauch usw..

Krampfadern - Behandlung zu Hause. Fotos, Ergebnisse

Gefährliche Krampfadern. Die Behandlung sowie die Kosten sind sehr wichtige Aspekte. Krampfadern Fotos und die Ergebnisse viel gesammelt, Benutzer veröffentlichen sie oft im Netzwerk. Viele dieser Rezepte basieren auf Volksweisheit, berücksichtigen jedoch nicht die modernen Ansätze zur Untersuchung und Behandlung..

Krampfadern: wie man bis zum Ende heilt

In Moskau ist es durchaus möglich, Krampfadern zu heilen. Aber dafür müssen Sie Ihre Gesundheit ernst nehmen. Nicht selbst behandeln, es ist besser, rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen. Komplikationen der Krankheit sind sehr unangenehm und sogar lebensbedrohlich..

Krampfadern: Prävention

Um die Entwicklung von Krampfadern zu verhindern, müssen Sie:

  • Überwachen Sie Ihr Gewicht.
  • Tragen Sie keine sehr hohen Absätze und engen Krallen oder Strümpfe.
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil und machen Sie tägliche Übungen.
  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe gegen Krampfadern.
  • Selbstmassage der Füße.
  • Machen Sie kontrastierende Fußduschen.
  • Vermeiden Sie längere Sonneneinstrahlung.
  • Missbrauchen Sie nicht Whirlpool und Sauna.
  • Schlafen Sie mit einem Kissen unter Ihren Füßen.
  • Bei den ersten Symptomen der Krankheit einen Arzt konsultieren.

Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, werden Sie vor Krampfadern geschützt, obwohl die Wahrscheinlichkeit einer Entwicklung immer noch besteht, da der erbliche Faktor ein vorbestimmender Faktor ist. Schauen, lesen und analysieren Sie alles, was Sie auf unserer Website im Abschnitt: Behandlung von Krampfadern gefunden haben (Bewertungen, Fotos, Ergebnisse)..

Die Vorbeugung von Krampfadern ist der beste Weg, um Krampfadern zu bekämpfen!

Zusammenfassend können wir sagen, dass Krampfadern eine Krankheit sind, die ohne Operation mit Hilfe einer endovaskulären Therapie und einer Kompressionstherapie erfolgreich behandelt werden kann. Dazu ist es jedoch erforderlich, in einem frühen Stadium zum Arzt zu gehen, wenn die Symptome noch schlecht ausgeprägt sind und es nicht zu Komplikationen gekommen ist. Die moderne Medizin hat Fortschritte gemacht und im Moment gibt es ausgezeichnete Methoden zur endovaskulären Behandlung dieser Krankheit - schnell, schmerzlos und effektiv. Die Einhaltung der ärztlichen Vorschriften, die Einhaltung aller Anweisungen und die Ablehnung der Selbstbehandlung führen zu einem hervorragenden Behandlungsergebnis.

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

Analfissur

Thrombophlebitis Während juckender Symptome mit einem Ausschlag in der Nähe des Anus, Pickeln, fühlt sich eine Person unwohl und unangenehm in der Gesellschaft. Es ist peinlich und unpraktisch, über solche Probleme zu sprechen, deshalb versuchen die Menschen, selbst mit der Pathologie umzugehen.

Novocain-Zäpfchen

Thrombophlebitis Zäpfchen mit Novocain werden zur Lokalanästhesie bei schmerzhaften Empfindungen in den Organen des Beckengewebes verschrieben, wobei sich eine Pathologie entwickelt. Das Medikament ist sehr wirksam und wenig toxisch.

Angiodysplasie: Was ist das??

Thrombophlebitis Angiodysplasien - angeborene Gefäßfehlbildungen (Arterien, Venen oder eine Kombination davon).
Das menschliche Gefäßbett wird durch unterschiedliche anatomische Strukturen dargestellt, daher ist die Gruppe der Angiodysplasien sehr unterschiedlich.