logo

Krämpfe der Wadenmuskulatur nachts: Ursachen, Behandlung, Vorbeugung

Beinkrämpfe sind ein häufiges Problem. Fast jeder ist mindestens einmal in seinem Leben auf die Tatsache gestoßen, dass seine Waden nachts eng werden. Wenn es ein paar Mal passiert ist, sollten Sie sich nicht zu viele Sorgen machen. Aber häufige Muskelkrämpfe sind ein Weckruf. So signalisiert der Körper gesundheitliche Probleme..

Was ist ein Wadenkrampf?

Ein Krampf ist eine unwillkürliche Kontraktion eines Muskels. Es ist in der Regel von einem Kribbeln, starken Schmerzen begleitet. Typischerweise dauert der Krampf einige Sekunden bis einige Minuten. Bei schweren Krankheiten kann es ziemlich lange dauern.

Krampfanfälle werden in zwei Haupttypen unterteilt - idiopathische und sekundäre. Ersteres wird normalerweise durch äußere Faktoren ausgelöst - schwere Last, Übergewicht. Am häufigsten leiden junge Menschen an idiopathischen Störungen. Sekundär - sind das Ergebnis jeder Krankheit, können in jedem Alter auftreten.

Wadenkrämpfe gehören zu den schmerzhaftesten. Sie entstehen Tag und Nacht. Ältere Menschen leiden häufig unter Krämpfen. Weniger häufig leiden Jugendliche und Menschen mittleren Alters darunter. Schwangere klagen häufig über das Auftreten dieses Symptoms..

Die Hauptursachen für Wadenmuskelkrämpfe im Schlaf sind:

  • Überlastung der Muskeln;
  • Bewegungsmangel, Inaktivität;
  • Nervenspannung;
  • Mangel an Flüssigkeit im Körper;
  • lange anstrengende Workouts, Sport;
  • Mangel an Nährstoffen;
  • Erkrankung.

Krämpfe treten manchmal auf, wenn sich Menschen nach dem Schlafen dehnen. Dies geschieht, weil sich die entspannten Muskeln ziemlich stark anspannen, was zu einem Krampf führt. Aber es geht normalerweise schnell vorbei, dies ist kein Grund, ernsthaft um Ihre Gesundheit zu fürchten..

Bedingungen, die nachts Krämpfe verursachen können

Wenn Ihre Beine oft verkrampft sind und Sie fast jede Nacht stören, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen. Wiederkehrende Krämpfe können verursacht werden durch:

  • Epilepsie;
  • Spasmophilie;
  • Abszesse;
  • bösartige Hirntumoren;
  • Eklampsie;
  • implizite Verletzungen;
  • Entzündung und Infektion;
  • Diabetes mellitus;
  • Krampfadern;
  • Tetanus;
  • neurologische Erkrankungen.

Dies ist keine vollständige Liste. Nur ein Arzt gibt Ihnen die richtige genaue Diagnose. Der Therapeut wird die Krankenakte studieren und Ihnen sagen, welchen Facharzt Sie konsultieren müssen. Höchstwahrscheinlich wird er folgende Studien verschreiben: Blutuntersuchungen (klinisch, Zucker, biochemisch), allgemeine Urinanalyse, Ultraschall der Venen. Untersuchungen durch einen Endokrinologen, Phlebologen, Neurochirurgen und Neurologen sind hilfreich.

Andere Ursachen für Krämpfe

Krampfanfälle sind möglicherweise nicht krankheitsbedingt. Es gibt auch externe Faktoren, die sie provozieren:

  • Unterkühlung. Beim Schwimmen in kaltem Wasser können sich die Füße verkrampfen. Nach einem langen Spaziergang bei kaltem Wetter in der Nacht können Wadenkrämpfe problematisch sein. Plötzliche Temperaturänderungen verursachen auch Muskelkrämpfe..
  • Körperliche Bewegung. Wenn Sie längere Zeit keinen Sport treiben und dann mit dem Training beginnen, sind Anfälle ein vorhersehbares Ergebnis. Die Beine können beim Sport und später - zum Beispiel nachts - reduziert werden.
  • Übergewicht. Es ist schwierig für den Körper, mit den Belastungen fertig zu werden, wenn sein Besitzer unter zusätzlichen Pfunden leidet. Fettleibigkeit führt zu vielen gesundheitlichen Problemen, und Anfälle sind eine davon..
  • Unbequeme Schuhe tragen. Frauen, die lieber hochhackige Schuhe tragen, leiden unter Beinkrämpfen. Die Füße sind aufgrund der unnatürlichen Position deformiert und die Änderung des Schwerpunkts führt zu Überanstrengung. Daher Beinschmerzen und unkontrollierte Muskelkontraktion.
  • Bewegungsmangel. Bewegungsmangel führt zu schmerzhaften Krämpfen. Dies gilt auch für Arbeiten, bei denen eine Person gezwungen ist, viele Stunden zu stehen..
  • Diuretika einnehmen. Kalium kann auch im Urin ausgeschieden werden. Hormonelle Kontrazeptiva führen in einigen Fällen auch zu Anfällen.

Krämpfe in den Wadenmuskeln während des Schlafes während der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft führt zu Störungen im Körper. Auch aus diesem Grund treten nachts schmerzhafte Krämpfe auf. Sie führen normalerweise zu:

  • Vitaminmangel. Frauen, die ein Baby erwarten, fehlen möglicherweise Magnesium, Kalzium, Kalium und Vitamin B6. Auch häufiges Wasserlassen führt dazu - nützliche Substanzen werden im Urin ausgeschieden.
  • Krampfadern. Während der Schwangerschaft steigt die Belastung des Körpers und es kommt zu Durchblutungsstörungen. Aus diesem Grund können die notwendigen Substanzen nicht in die Muskeln eindringen..
  • Senkung des Blutzuckerspiegels. Frauen, die ein Baby erwarten, sollten sich gesund ernähren und die Mahlzeiten in kleinere Portionen aufteilen, um das Niveau aufrechtzuerhalten..
  • Inferior Vena Cava Syndrom. Durch die Vergrößerung der Gebärmutter wird die Vene zusammengedrückt und der Blutabfluss verschlechtert sich. Dies führt zu Wadenkrämpfen..
  • Gestose. Dies ist eine Krankheit, die spät in der Schwangerschaft auftritt und das Leben von Mutter und Kind bedroht. Zu seinen Symptomen zählen Ödeme, Bluthochdruck, Proteinausscheidung im Urin und häufige Krämpfe.
  • Eklampsie. Eine Krankheit, deren Hauptmanifestation ein Anstieg des Blutdrucks ist. Ein charakteristisches Zeichen der Krankheit sind schwere Krämpfe, die zu Bewusstlosigkeit führen können.

Schwangere sollten geplante Kontrolluntersuchungen nicht verpassen. Der Arzt kann frühzeitig eine gefährliche Pathologie erkennen und dank sofortiger Hilfe die Gesundheit von Mutter und Kind erhalten.

Wadenkrämpfe nachts bei älteren Menschen

Ältere Menschen leiden am häufigsten unter der Manifestation dieser Symptomatik. Manchmal sind Krämpfe bei älteren Menschen nicht zu schmerzhaft und ähneln einem spontanen Zucken. Aber Krämpfe verursachen oft starke Schmerzen. Dies dauert einige Sekunden bis 3-5 (in schweren Fällen - zehn) Minuten.

  • Ältere Menschen neigen nachts am häufigsten zu Krämpfen - aufgrund der Tatsache, dass die Muskeln entspannt sind, kommt es zu einer scharfen, starken Kontraktion.
  • Ein weiterer Grund ist Müdigkeit, Überlastung im Zusammenhang mit der Belastung einer bestimmten Muskelgruppe.
  • Und auch Krämpfe treten aufgrund von Stoffwechselstörungen von Kalzium, Kalium und Natrium auf, Verstopfung in den Venen.
  • Ältere Menschen haben aus natürlichen Gründen nachts Wadenkrämpfe. Je älter ein Mensch ist, desto kürzer sind seine Sehnen. Aus diesem Grund können sie sich unfreiwillig zusammenziehen..

Ungefähr 30% der älteren Menschen in der Arztpraxis klagen über Zuckungen in den Wadenmuskeln und schmerzhafte Krämpfe. Zur Vorbeugung müssen Sie Ihre Ernährung ausbalancieren, nicht überarbeiten und sich massieren lassen. Die Behandlung nach der Untersuchung wird von einem Arzt verordnet. Versuchen Sie nicht, sich selbst zu diagnostizieren und sich selbst zu behandeln.

Was zum Zeitpunkt eines Angriffs zu tun ist: Erste-Hilfe-Tipps

Aufgrund von Nachtkrämpfen, die akute Schmerzen verursachen, wacht eine Person am häufigsten auf. Es gibt verschiedene Übungen, mit denen Sie Krämpfe in kurzer Zeit loswerden können..

  • Kneifen Sie Ihr Kalb hart. Wiederholen Sie dies mehrmals, wenn der erste fehlschlägt. So können Sie das schmerzhafte Gefühl loswerden, das durch Krämpfe auftrat. Eine ähnliche Methode besteht darin, das Bein mit etwas Scharfem (einer Nadel oder einem Stift) zu stechen. Aber für Nachtkrämpfe ist es nicht geeignet - nur wenige Wache können schnell eine sterile Nadel finden und alles ordentlich machen.
  • Strecken. Der Krampf verschwindet, wenn Sie Ihre Füße greifen und zu sich ziehen. Sie können fühlen, wie sich die Muskeln entspannt und angespannt haben. Die Krämpfe verschwinden danach ziemlich schnell..
  • Eine Massage bekommen. Eine der besten Möglichkeiten. Idealerweise können Sie jemanden bitten, den Muskel zu massieren, aber es ist einfach, dies selbst zu tun..
  • Stellen Sie sich mit nackten Füßen auf den Boden. Sie müssen nur eine Weile auf dem Boden stehen. Wenn der Krampf nicht sehr stark ist, versuchen Sie, von Ferse zu Zehe zu rollen. Die Muskeln werden sich entspannen und die Schmerzen werden bald vergehen..
  • Verwenden Sie eine wärmende Salbe.

Behandlung von Anfällen

Sie sollten nicht den gesamten Behandlungsverlauf selbst verschreiben - Sie sollten auf jeden Fall Ihren Arzt konsultieren. Wenn Sie jedoch sicher sind, dass Krämpfe durch einen Mangel an Magnesium, Kalium und Kalzium verursacht werden, können Sie kostengünstige und wirksame Medikamente kaufen. Panangin und Asparkam haben sich bewährt. Beide Arzneimittel enthalten Magnesium- und Kaliumasparaginat. Es ist eine gute Vorbeugung gegen Nachtkrämpfe. Die Medikamente sind für ältere Menschen nicht kontraindiziert und werden vom Körper gut aufgenommen..

Calcium und Vitamin D sind in vielen komplexen Vitaminen enthalten. Das beliebte Medikament "Calcium D3" von "Nycomed". Um den Magnesiummangel auszugleichen, empfehlen sie Magne-B6, Magnelis B6, Magnerot, Magvit.

Das Medikament "Chinin" ist wirksam bei der Behandlung von Anfällen. Bei der Einnahme sollten Sie jedoch vorsichtig sein und die Dosierung genau einhalten, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden. Das Medikament kann nur von einem Arzt verschrieben werden! Wenn Sie Schmerzen, Übelkeit oder Schwindel haben, müssen Sie die Einnahme sofort abbrechen und einen Arzt aufsuchen.

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Verwendung von Salben. Abhängig von der Ursache der Muskelkrämpfe müssen Sie die richtige auswählen. Wenn Nachtkrämpfe aufgrund von Krampfadern stören, ist Heparinsalbe geeignet.

Ärzte empfehlen Wärmemittel wie Troxevasin, Troxerutin, Diosmin. Es wird empfohlen, diese Salben zweimal täglich zu verwenden und sie mit leichten Massagebewegungen sanft in die Haut einzureiben. Der Gebrauch von Medikamenten verbessert die Durchblutung, beseitigt Ödeme und hilft bei Nachtkrämpfen.

Behandlung zu Hause

Manche Menschen ziehen die Behandlung zu Hause dem Arzt vor. Volksheilmittel sind kein Allheilmittel für alle Krankheiten. Es wird empfohlen, sich einer umfassenden Prüfung zu unterziehen. Einige Methoden sind jedoch effektiv. Wir werden sie im Folgenden beschreiben..

  • Hilft gegen Beschwerden im Kaviar-Zitronensaft, der empfohlen wird, in Problembereiche zu reiben und nicht trocken zu wischen.
  • Sie können versuchen, Ihre Haut mit nicht raffiniertem Pflanzenöl zu reiben, das zuvor zwei Wochen lang Lorbeerblätter zerkleinert hatte. Von den Voraussetzungen her - die Infusion wird an einem trockenen, dunklen Ort gelagert und das Lorbeerblatt wird zu Pulver vorgemahlen.
  • Ein Abkochen von Birkenknospen ist wirksam. Sie müssen in einem Glas kochendem Wasser gebraut und zwei Tage lang getrunken werden..
  • Lindenfarbe kann verwendet werden. Sie benötigen 50 Gramm Lindenblüten (zerkleinert). Sie werden mit kochendem Wasser gegossen und 20 Minuten lang bestanden. Die Brühe muss gefiltert und dreimal täglich in einem Viertelglas eingenommen werden.
  • Krämpfe verschwinden dank der Infusion von Adonis. Die zerkleinerte Pflanze wird mit kochendem Wasser gegossen und wie im vorherigen Rezept darauf bestanden. Nehmen Sie es genauso ein wie die Infusion von Lindenblüten.
  • Abkochungen aus verschiedenen Kräutern und Pflanzen sind wirksam: Walnuss, Maiglöckchen, Heidekraut, Berberitze, Weißdorn, Brombeere, Hopfen, Thymian, Kamille, Oregano und schwarzer Holunder.
  • Die Infusion von Gänsehaut lindert Krämpfe, die dreimal täglich eingenommen werden müssen.
  • Um die Muskeln zu entspannen und Krämpfe loszuwerden, können Sie Fenchelfrüchte, Anis, Kümmel und Minzblätter, die mit kochendem Wasser übergossen sind, auskochen. Die resultierende Mischung sollte infundiert werden. Es wird sorgfältig gefiltert und den ganzen Tag in kleinen Schlucken getrunken..
  • Das übliche Kamillensud hilft auch. Trockenblumen können in jeder Apotheke gekauft werden und sind günstig. Kamille muss darauf bestehen, kochendes Wasser gießen, abtropfen lassen. Nehmen Sie dann eine Woche lang ein Drittel eines Glases, vorzugsweise dreimal täglich nach den Mahlzeiten.
  • Honig ist ein krampflösendes Produkt. Es wird dreimal täglich 30 Gramm vor den Mahlzeiten eingenommen. Nach einer Woche werden Krämpfe viel weniger störend. Aber beim ersten Anzeichen einer Honigallergie sollten Sie die Anwendung einstellen..
  • Eine Mischung aus Schöllkrautsaft und Vaseline hilft sehr. Sie müssen im Verhältnis 1: 2 gemischt werden. Diese Zusammensetzung sollte abends mit Massagebewegungen in die Waden gerieben werden. Nach zwei Wochen lassen die Krämpfe nach.

Prävention von Anfällen

Befolgen Sie diese Tipps, um Muskelkrämpfen vorzubeugen:

  1. Überprüfen Sie die Diät. Nahrung sollte den Körper mit essentiellen Vitaminen und Nährstoffen versorgen. Sie müssen einen Arzt konsultieren, der nach Bestehen der Tests herausfindet, welche Mikro- und Makroelemente fehlen. Möglicherweise müssen Sie die Diät mit Vitaminkomplexen ergänzen.
  2. Wählen Sie bequeme Schuhe. Diese schönsten Schuhe sind nur eine halbe Nummer kleiner oder Schuhe mit einem 13-Zentimeter-Pfennigabsatz sind keine geeigneten Schuhe. Es mag schön aussehen, ist aber mit Problemen mit den Füßen, Waden und sogar der Wirbelsäule behaftet..
  3. Machen Sie eine Fußmassage. Es hilft, die Durchblutung zu verbessern und Verspannungen zu lösen. Es ist besser, die Füße nach der Arbeit kurz vor dem Schlafengehen zu massieren..
  4. Gib Zigaretten und Alkohol auf. Wenn Sie alkoholische Getränke nicht vollständig aus der Ernährung entfernen können, versuchen Sie, so wenig wie möglich zu trinken und wählen Sie schwache - Apfelwein, Wein. Rauchen sollte aus Ihrem Leben gestrichen werden: Anfälle sind eine der geringsten Folgen dieser schlechten Angewohnheit..
  5. Erschöpfen Sie sich nicht mit Bewegung. Sport ist gut, aber es ist wichtig, nicht über Bord zu gehen. Überlastung kommt dem Körper nicht zugute - im Gegenteil, sie wird erschöpft sein.

Übungen

Um Krämpfen vorzubeugen und dauerhaft zu beseitigen, gibt es Übungskomplexe. Die meisten von ihnen sind einfach und erfordern keine spezielle Ausbildung. Die Hauptsache ist, sie regelmäßig zu machen..
Sie können die am besten geeignete Option aus den folgenden auswählen:

  • Gehen Sie auf die Fersen, ziehen Sie die Zehen hoch und versuchen Sie, mindestens zehn Sekunden lang das Gleichgewicht zu halten. 7 mal wiederholen.
  • Steh auf, hebe deine Fersen vom Boden und kehre 10 Mal in die Ausgangsposition zurück.
  • Rollt sanft von der Ferse bis zu den Zehen - 10 Mal.
  • Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie Ihre Arme und Beine so weit wie möglich. An den Füßen sollten sich die Zehen berühren, nicht aber die Fersen. Ziehen Sie danach so weit wie möglich an Armen und Beinen, spannen Sie die Muskeln mit einem tiefen Atemzug an und entspannen Sie sich beim Ausatmen. 7 mal wiederholen.
  • Stellen Sie sich in einem Abstand von etwa einem Meter in die Nähe der Wand, strecken Sie die Arme aus und lehnen Sie sich dagegen. Sie sollten spüren, wie sich die Wadenmuskeln dehnen. Halten Sie die Fersen fest auf dem Boden. Behalten Sie diese Position für 15 Sekunden bei und kehren Sie dann in die Ausgangsposition zurück. 4-5 mal mit kleinen Intervallen wiederholen.
  • Gehen Sie einige Minuten am Tag auf Zehenspitzen.

Einfache Tipps können schmerzhaften Krämpfen vorbeugen. Wenn sie bereits aufgetreten sind und Sie häufig stören, zögern Sie nicht und konsultieren Sie einen Arzt.

Warum verkrampft sich das Kalb nachts??

Stellen Sie sich vor, Sie wachen mitten in der Nacht mit einem wilden Schmerz in Ihrer Wade auf. Das Bein ist gelähmt und das Kalb fühlt sich schwer an wie eine Kanonenkugel. Klingt bekannt? Sie sind die Nachtkrämpfe der Wadenmuskulatur, die jeder von uns mindestens einmal in seinem Leben erlebt hat..

Nach den Beobachtungen der American Association of Family Physicians drücken 60% der Erwachsenen nachts regelmäßig ihre Waden flach..

Beinkrämpfe betreffen am häufigsten die Wadenmuskeln, da sie am dehnbarsten und elastischsten sind, obwohl sie sich auf den Quadrizeps und die Kniesehnen ausbreiten können.

Ursachen von Wadenkrämpfen in der Nacht

Medizinische Experten wissen nicht genau, warum Kälber nachts Krämpfe bekommen können. Es gibt jedoch bekannte Faktoren, die das Risiko erhöhen. In den meisten Fällen sind nächtliche Krämpfe idiopathisch, dh es gibt keine Krankheit, die sie provoziert..

Die Position der Füße im Schlaf ist die offensichtlichste Ursache für Wadenkrämpfe in der Nacht. Wenn die Oberseite des Fußes vom Bein weg zeigt, als ob Sie auf Zehenspitzen wären, zieht sie die Waden allmählich zusammen und krampft sie..

Andere Faktoren, die zu nächtlichen Beinkrämpfen beitragen können, sind:

Passiver Lebensstil. Damit ein Muskel richtig funktioniert, muss er sich regelmäßig zusammenziehen. Bei längerem Sitzen verliert sie ihren Ton und wird anfälliger für Krämpfe;

Muskelkater. Zu viel körperliche Aktivität kann auch zu Krämpfen führen. Die Wahrscheinlichkeit steigt mit dem Ungleichgewicht des Elektrolyten.

Falsche Sitzhaltung. Wenn Sie mit gekreuzten Beinen oder gespreizten Socken sitzen, werden Ihre Waden belastet.

Langjährig. Studien zeigen, dass Menschen, die viel Zeit auf ihren Beinen verbringen müssen, nachts häufiger an Wadenmuskelkrämpfen leiden.

Abnormale nervöse Erregbarkeit. Die Elektromyographie (EMG) von Patienten mit Anfällen zeigt, dass Störungen in der Leitung von Nervenimpulsen die Ursache sein können;

Verkürzung der Bänder. Einige Sehnen verkürzen sich und verlieren mit zunehmendem Alter ihre Elastizität. Dies könnte erklären, warum ältere Menschen ihre Kälber nachts häufiger platt machen.

Nachtkrämpfe sind oft ein Symptom für das Restless-Legs-Syndrom (RLS). Dies ist der Name einer bestimmten Erkrankung, die nach Stresssituationen oder nach Einnahme bestimmter Medikamente auftritt..

Es ist unwahrscheinlich, dass nächtliche Wadenmuskelkrämpfe das erste Anzeichen einer schweren Krankheit sind. Sie können jedoch ein begleitendes Problem sein:

Während der Schwangerschaft. Aufgrund der doppelten Belastung der Beine leiden Frauen sehr häufig unter einer Überlastung der Waden, insbesondere wenn sie viel oder viel laufen.

Mit strukturellen Anomalien wie Plattfüßen oder Stenosen der Wirbelsäule;

Bei neurologischen Störungen (periphere Neuropathie, Motoneuronerkrankung);

Bei neurodegenerativen Erkrankungen (Parkinson);

Bei Erkrankungen der Leber, Nieren und Schilddrüse;

Bei Stoffwechselstörungen (Diabetes mellitus);

Bei Verletzungen der Blutversorgung der Beine (periphere arterielle Erkrankung, koronare Herzkrankheit);

Wenn dehydriert (geringe Mengen an Kalzium und Magnesium);

Nach Einnahme bestimmter Medikamente (Statine, Diuretika, Östrogene, Eisenpräparate).

Sie können idiopathische Beinkrämpfe von systemischen Krämpfen daran unterscheiden, wie oft sie erneut auftreten..

Wie man einen Wadenkrampf lindert

Nächtliche Muskelkrämpfe können sehr schmerzhaft sein, stellen jedoch keine ernsthafte Gesundheitsbedrohung dar. Die meisten Menschen, die sie erleben, benötigen keine besondere medizinische Betreuung..

Versuchen Sie diese Möglichkeiten, um nachts Wadenkrämpfe zu lindern:

Massieren. Kneten und reiben Sie einen angespannten Muskel, um ihn zu entspannen.

Dehnen. Wenn Ihr Bein verkrampft ist, strecken Sie es vollständig und ziehen Sie sich dann am Daumen.

Auf den Fersen gehen. Es hilft, die gegenüberliegenden Muskeln zu aktivieren und so die Spannung von der Wade zu lösen.

Aufwärmen. Wickeln Sie Ihr Bein in ein heißes Handtuch oder legen Sie ein Heizkissen (Plastikflasche) mit heißem Wasser. Ein warmes Bad kann ebenfalls hilfreich sein..

Es gibt Hinweise darauf, dass Gurkengurke bei Wadenkrämpfen hilft. Wahrscheinlich dreht sich alles um den vermittelten Nervenreflex, der während des Trinkens in der Mundhöhle auftritt und somit die Erregung der Muskel-Alpha-Motoneuronen unterdrückt.

Wenn der Muskel nach den Krämpfen zu empfindlich bleibt, nehmen Sie ein Schmerzmittel. NSAIDs wie Ibuprofen und Naproxen können Schmerzen lindern.

So verhindern Sie Beinkrämpfe

Nachtkrämpfe sind ziemlich leicht zu vermeiden. Die Hauptsache ist, ein paar Regeln zu befolgen:

Trinken Sie den ganzen Tag über viel Flüssigkeit. Wahrscheinlich liegt Ihr Problem im Ungleichgewicht des Elektrolyten und Sie müssen die Menge an Wasser anpassen, die Sie trinken.

Vor dem Schlafengehen dehnen. Sie können Beinkrämpfen vorbeugen, indem Sie Ihre Kniesehnen dehnen.

Trainieren Sie auf einem stationären Fahrrad. Ein paar Minuten Treten in einem niedrigen Tempo helfen dabei, Ihre Beinmuskeln zu entspannen. Die Hauptsache ist, nicht zu hart zu trainieren;

Ändern Sie Ihre Position im Schlaf. Versuchen Sie, mit einem Kissen oder einem harten Polster unter den Knien auf dem Rücken zu schlafen.

Vermeiden Sie schweres Bettzeug - es zwingt Ihre Beine, sich zu beugen und Ihre Waden allmählich zu straffen.

Tragen Sie bequeme Schuhe. Steife, quetschende Schuhe mit harten Sohlen können die muskelneurologische Beeinträchtigung verschlimmern, insbesondere wenn Sie Plattfüße haben.

Wir haben die Hauptursachen für Nachtkrämpfe in den Wadenmuskeln untersucht. Sie haben sie wahrscheinlich mehr als einmal erlebt und wissen, wie schmerzhaft und unangenehm es ist. Glücklicherweise sind sie kein Zeichen für ein ernstes Gesundheitsproblem. Halten Sie einfach Ihre Beine straff und strecken Sie Ihre Waden und Kniekehlen regelmäßig - das ist genug..

Nachtkrämpfe der Wadenmuskulatur

Nachtkrämpfe in den Wadenmuskeln sind bei älteren Menschen häufig und treten nachts im Schlaf auf, wodurch eine angemessene Ruhe verhindert wird.

Ein Krampf ist ein spontaner Muskelkrampf, der von starken Schmerzen begleitet wird. Ein häufiger Ort der Manifestation sind die Beine (Waden und Unterschenkel). Die konvulsive Kontraktion dauert einige Momente oder Minuten, wodurch sich der Muskel verhärtet und verformt. Das scharfe Einsetzen einer konvulsiven Kontraktion geht mit akuten Schmerzen einher, die ausschließlich durch Schmerzmittel gelindert werden. Schmerzempfindungen dauern bis zu einem Tag und erreichen nachts einen Höhepunkt.

Regelmäßige nächtliche Anfälle sind ein Signal des Körpers, dass eine schwere Krankheit oder Abnormalität vorliegt.

Ursachen von Anfällen

Die Feststellung einer Ursache ist ein sicherer Schritt auf dem Weg zur Genesung. Nachtkrämpfe der Wadenmuskulatur sind eine Art Indikator für den allgemeinen Zustand des Körpers, dessen Manifestation eine gewichtige Entschuldigung dafür ist, zum Arzt zu gehen.

Die Hauptursachen für Beinkrämpfe sind:

  • Nicht systematische intensive körperliche Aktivität;
  • Kalt;
  • Störungen im Stoffwechsel;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Stress;
  • Mangel an Mineralien im Körper;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Übermäßige Erregbarkeit des neuromuskulären Systems;
  • Epilepsie;
  • Krampfadern, Thrombophlebitis;
  • Bewegungsmangel, Fettleibigkeit, Plattfüße;
  • Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten (Diuretika, Statine);
  • Mangel an Kalium, Magnesium und Kalzium im Körper;
  • Diabetes mellitus, Parkinson, Leberzirrhose;
  • Längeres Erbrechen oder Durchfall;
  • Schwangerschaft;
  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Störungen im endokrinen System, hormonelle Störungen;
  • Muskelzerrung;
  • Langer Aufenthalt in einer unbequemen Position;
  • Versteckte Beinverletzungen.

Oft treten nachts krampfartige Kontraktionen der Wadenmuskulatur auf. Während des Schlafes verlangsamt sich der Stoffwechsel, nur das Herz und das Gehirn arbeiten in einem normalen Tempo. Nachts sind die Muskeln entspannt, die Blutversorgung der Gliedmaßen verlangsamt sich, was zu Sauerstoffmangel führt und Krämpfe verursacht.

Um den Zustand bei Krampfanfällen zu lindern, wurde ein spezieller Aktionsplan entwickelt.

Sofortige Hilfe

  1. Wenn das Kalb am Bein von einem Krampf erfasst wird, sollten Sie es mit Mühe zusammendrücken und eine halbe Minute lang mit dem Finger in die Mitte drücken. Die Methode hilft, die Durchblutung des Muskels zu verbessern.
  2. Um den Krampf zu lindern, wird empfohlen, 30 Sekunden lang fest auf die Mitte der Unterlippe zu drücken..
  3. Es wird nützlich sein, eine leichte Massage im Wadenbereich durchzuführen - Stimulation der Durchblutung.
  4. Das Anheben des Beins hilft, die Durchblutung zu verbessern.
  5. Ein scharfer, spastischer Schmerz lindert eine scharfe Injektion in den betroffenen Bereich.
  6. Um krampfhafte Symptome zu lindern - Ziehen, Stechen - werden abwechselnd heiße und kalte Kompressen angewendet.

Zur Vorbeugung wird empfohlen:

  • Training auf einem Fitnessgerät, ein Laufband reicht aus. Radfahren kombiniert mit Gymnastik-Beinübungen wird hilfreich sein..
  • Regelmäßige Muskeldehnung, entspannende Massage.
  • Reduzieren Sie die Menge an Diuretika in der Ernährung, alkoholischen Getränken und Kaffee.
  • Nehmen Sie Nahrungsergänzungsmittel mit Magnesium und Vitamin B12 in Maßen ein.
  • Trinken Sie viel Wasser, um hydratisiert zu bleiben, wenn anstrengende körperliche Aktivität erwartet wird.
  • Essen Sie kaliumreiche Lebensmittel. Ist es Fisch, Tomaten, Trauben oder Bananen.
  • Halten Sie Ihre Füße immer warm.
  • Halten Sie normales Gewicht, Fettleibigkeit ist die Ursache für Beinkrämpfe.
  • Kontrollieren Sie die Krankheit, die nachts Muskelkontraktionen verursacht (Epilepsie, Krampfadern)..
  • Tragen Sie bequeme Schuhe, damit Ihre Füße nach dem Tragen nicht weh tun.

Während der Zeit intensiven Wachstums und intensiver Entwicklung kann ein Kind wie ein Erwachsener unter Nachtkrämpfen der Wadenmuskulatur leiden. Das Phänomen wird durch folgende Zustände hervorgerufen: Plattfüße bei einem Kind, Unterkühlung, Mangel an Mineralien und Vitaminen im Blut, ein langer Aufenthalt in einer unbequemen Position. Die Ursache der Anfälle wird vom Arzt bestimmt. Bei regelmäßigen Anfällen sind Plattfüße und ein Mangel an Vitaminen die wahrscheinlichsten Faktoren.

Diagnose

Wenn die Beinkrämpfe regelmäßig geworden sind, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Krampfphänomene werden von Therapeuten, in einigen Fällen von Neuropathologen, behandelt.

Um die Ursache von Anfällen festzustellen, wird eine Blutuntersuchung durchgeführt, um festzustellen, ob ein Patient ein Ungleichgewicht an Hormonen oder Mineralien aufweist. Der Zustand der Durchblutung wird durch Messung des Beinpulses diagnostiziert.

Behandlung von Wadenmuskelkrämpfen

Die Medizin hat das Phänomen der Anfälle gut untersucht, die Ernennung und der Behandlungsprozess verursachen keine Schwierigkeiten.

Wenn Ärzte die Ursache der Anfälle nicht genau bestimmen können, erklärt sich das Symptom durch eine unzureichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen im menschlichen Blut. Nach den Untersuchungen werden Magne B6, Calcium D3 Nycomed, Asparkam, Calcemin Advance, Panangin, Midocalm, Diphenylhydraminhydrochlorid, Aralen, Dilantin und Chininsulfat verschrieben. Die aufgeführten Medikamente sind zur Anwendung unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes und erst nach Feststellung der Gründe für die Erklärung der Ursache der Krampfkontraktionen der Muskeln in den Beinen indiziert. Kein Medikament garantiert eine vollständige Beseitigung des Syndroms, außerdem kann es zu Komplikationen im Körper kommen, die den Heilungsprozess negativ beeinflussen.

Mit der Medizin können Sie Anfälle mithilfe von Physiotherapie, Reflexzonenmassage und professioneller Tiefenmassage behandeln, was sich positiv auf die Durchblutung im Problembereich auswirkt.

Wenn der Kaviar während des Schlafes regelmäßig reduziert wird, wird dringend empfohlen, zusätzlich zur medikamentösen Behandlung die Ernährung zu ändern, indem mehr vitaminreiche Lebensmittel hinzugefügt werden: mageres Fleisch, Leber, Meeresfrüchte, Brokkoli, Honig, Hülsenfrüchte, Trockenfrüchte, Milchprodukte, Nüsse, Kräuter, Kleie. Bitte beachten Sie, dass fettarme Lebensmittel nicht den gewünschten Effekt erzielen, da ihnen eine Reihe von Vitaminen fehlen, die bei der Behandlung von Anfällen helfen.

Krämpfe während der Schwangerschaft werden durch niedrige Hämoglobinspiegel verursacht. Der Zustand ist gefährlich für Mutter und Kind. Um den Zustand zu normalisieren, werden geeignete Medikamente nur von einem Arzt verschrieben.

Ein weiterer Grund, der bei schwangeren Frauen Anfälle verursacht, ist ein Mangel an Kalzium, Magnesium und Kalium, die aufgrund von Toxikose aus dem Körper ausgeschieden werden und manchmal zu häufigem Erbrechen führen. In der späten Schwangerschaft werden unwillkürliche Kontraktionen beobachtet, die mit den Besonderheiten des Austauschs von Vitaminen und Mikroelementen zwischen dem weiblichen Körper und dem Körper des ungeborenen Kindes verbunden sind.

Der stark vergrößerte Uterus drückt auf die Vena cava inferior, der Abfluss von venösem Blut aus den Beinen ist gestört, was zu einem schmerzhaften Anfall führt.

Vorbeugende Gymnastik bei Anfällen

Um Nachtkrämpfe loszuwerden, muss man ständig trainieren und die Wadenmuskulatur stärken. Hierzu wurden Übungen entwickelt:

  • Setzen Sie sich auf einen Stuhl, stellen Sie Ihre Füße gleichmäßig auf den Boden und ruhen Sie sich mit Mühe von innen darauf aus, sitzen Sie eine halbe Minute so, unterbrechen Sie dann einige Sekunden und wiederholen Sie den Vorgang erneut. Trainiere mehrmals am Tag.
  • Beugung und Streckung der Zehen.
  • Abwechselnd auf Zehen und Fersen laufen.

Nachtkrämpfe der Wadenmuskulatur stellen keine Gefahr für das menschliche Leben dar, verursachen jedoch Schmerzen und andere unangenehme Empfindungen. Bei der Behandlung des konvulsiven Syndroms werden zunächst die Ursachen des Auftretens ermittelt und anschließend die ärztlichen Verschreibungen unbedingt befolgt.

Ursachen von Nachtkrämpfen in den Wadenmuskeln

Ein Krampf ist ein pathologischer Zustand, bei dem eine unwillkürliche Muskelkontraktion auftritt. Es kann ein kurzfristiger oder langfristiger Prozess sein, konstant oder episodisch, begleitet von starken Zugschmerzen, einer starken Einschränkung der Mobilität. Morgens oder abends häufiger Krämpfe in den Beinen.

Alle Krämpfe, die sich in den Waden der Beine entwickeln, sind unterteilt in:

  • Primär. Sie werden durch Körperkühlung, übermäßigen Nikotin- und Koffeinspiegel, Flüssigkeitsmangel in den Zellen und Muskelverspannungen hervorgerufen.
  • Sekundär. Entwickelt aufgrund einer Fehlfunktion der Schilddrüse, Plattfüße, Krampfadern, Tetanus.
  1. Generalisiert (der ganze Körper tut weh).
  2. Lokal (einfach oder komplex). Betrifft nur einen bestimmten Körperteil.
  3. Einseitig oder doppelseitig.
  4. Tonic: Eine anhaltende Spannung führt zu einer längeren Entspannung.
  5. Klonisch (myoklonisch): schnell aber schmerzhaft vergehen.
  6. Gemischt: Beinhaltet die vorherigen Arten.

Die Hauptfaktoren, die erklären, warum Krämpfe in den Wadenmuskeln der Beine auftreten:

  • Durchführung einer sehr aktiven körperlichen Aktivität, schnelles Laufen ohne angemessene vorbereitende Vorbereitung (Aufwärmen);
  • lang stehend oder sitzend;
  • neuropsychiatrische Störungen (Stress);
  • schlechte Ernährung;
  • Stoffwechselstörungen, Sauerstoffmangel in den Zellen des Weichmuskelgewebes;
  • niedrige Körpertemperatur;
  • falsch ausgewählte Schuhe;
  • Abflachung der Fußbögen;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Fieber;
  • Erkältungen;
  • akute Vergiftung.

Das Auftreten einer Anomalie wird sowohl aus natürlichen als auch aus pathologischen Gründen hervorgerufen.

Physiologische Ursachen

Verbunden mit Müdigkeit und Überlastung. Wenn Sie sie beseitigen, verschwindet die Pathologie..

Beim Schlürfen

Oft verkrampfen sich die Waden beim Dehnen bei Frauen, die High Heels oder Plateaus tragen. Die Krankheit bei Männern ist auf Muskelkrämpfe infolge schwerer körperlicher Anstrengung zurückzuführen. Die Massage der Extremität hilft, das Problem zu beseitigen..

Beim Gehen

Beim Gehen werden die Waden der Beine aufgrund pathologischer Veränderungen des Blutflusses in den Gefäßen der Extremität reduziert. Sie können den Krampf schnell loswerden, indem Sie den betroffenen (gestreiften) Muskel stechen oder einklemmen.

Nach dem Sport

Der Grund, warum Krämpfe nach dem Training auftreten, ist häufig auf extreme Müdigkeit zurückzuführen. Damit das unangenehme Symptom verschwindet, sollten Sie Ihre Beine ausruhen..

Pathologische Ursachen

Krämpfe entwickeln sich in den Waden der Beine und infolge von Beschwerden bei einer Person.

Innere Krankheiten

Das Auftreten von Krämpfen in den Waden der unteren Extremitäten wird verursacht durch:

  • Erkrankungen des endokrinen Systems, des Herzens, der Blutgefäße;
  • Funktionsstörung der Nieren;
  • Diabetes Mellitus;
  • Osteochondrose;
  • übermäßige Spiegel des Hormons Östrogen im Blut;
  • Gehirntumor.

Die Identifizierung und Behandlung solcher Krankheiten führt zur Linderung des abnormalen Syndroms..

Krampfadern

Krampfadern sind der Grund, warum sie nachts oft Waden in den Beinen verkrampfen. Die Krankheit führt zu einem falschen Stoffwechsel, einer verlangsamten Durchblutung der Gefäße aufgrund von Änderungen der Dichte der Gefäßwände und einem Verlust ihrer Elastizität. Krämpfe stören nachts nach einem aktiven Arbeitstag, an dem eine Person lange Zeit stand oder saß.

Flache Füße

Es ist gekennzeichnet durch eine Veränderung der Fußgewölbe, deren Herabhängen, Verkürzen oder Dehnen des Fußes, seine Ausdehnung.

Die begleitenden charakteristischen Symptome der Krankheit sind:

  1. schnelles Tragen der Schuhsohle von innen;
  2. das Auftreten unangenehmer Empfindungen beim Tragen vertrauter Schuhe;
  3. Unfähigkeit, hochhackige Schuhe zu tragen;
  4. Schmerzen und Schwellungen, Wadenkrämpfe im Bereich der Füße;
  5. Veränderung des physiologischen Gangs;
  6. Erkrankungen der Wirbelsäule, Skoliose.

Krämpfe treten in den späteren Stadien der Krankheit auf..

Verwendung von Diuretika

Medikamente wie "Furosemid", "Lysix", die eine harntreibende Wirkung haben, entfernen Kalium und Magnesium aus dem Körper und verhindern das Auftreten von Muskelkrämpfen. Diese Medikamente sollten mit Vorsicht und unter strikter Einhaltung der ärztlichen Verschreibung und Dosierung eingenommen werden. Provozieren Sie Anfälle und Medikamente zur Behandlung von Geschwüren.

Mangel an Nährstoffen

Das Auftreten von unwillkürlichen Kontraktionen in den Beinen kann auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass dem Körper einer kranken Person Eisen fehlt.

Warum verkrampft sich das Kalb nachts??

Krampfhafte Manifestationen in den Waden der Beine in der Nacht (mürrisch) können aufgrund der Bildung und Ansammlung von Milchsäure in den Muskelfasern auftreten. Dies geschieht aufgrund längerer Immobilität und übermäßiger Müdigkeit.

Ursachen von Anfällen bei bestimmten Kategorien von Patienten

Die Entwicklung der Krankheit kann auf die individuellen Merkmale des Körpers und auf altersbedingte Veränderungen zurückzuführen sein.

Bei schwangeren Frauen

Der weibliche Körper erfährt während der Geburt eines Kindes große Veränderungen. Auf dieser Grundlage sind die Gründe für die Entwicklung von Anfällen bei schwangeren Frauen:

  • Mangel an Vitamin B, einzelnen Spurenelementen (Kalium, Kalzium, Magnesium);
  • Senkung des Glukosespiegels;
  • Krampfadernerkrankung (während der Schwangerschaft wird diese Krankheit ausgeprägter);
  • Kompression der Hohlvene durch einen vergrößerten Uterus;
  • Verschreibung und Einnahme von Diuretika, weshalb Kalium und Magnesium aus den Zellen ausgeschieden werden.

Um einer Pathologie vorzubeugen, werden schwangeren Frauen "Magne-B6", spezielle Vitaminkomplexe, verschrieben.

In Kindern

In der Kindheit Krämpfe der Waden der Beine infolge von:

  1. Intoxikation des Körpers, die ein Hirnödem hervorrief;
  2. Epilepsie;
  3. Sauerstoffmangel (typisch für Neugeborene);
  4. Geburtstrauma;
  5. angeborene Störungen des Zentralnervensystems;
  6. Pathologie der kardiovaskulären Aktivität;
  7. intramuskuläre Injektion des Impfstoffs;
  8. unsachgemäßer Stoffwechsel.

Krämpfe können begleiten:

  • Halsentzündung;
  • Otitis;
  • Scharlach;
  • Lungenentzündung;
  • Mangel an Kalzium und Kalium;
  • Flache Füße.

Die Pathologie macht Babys auch Sorgen, weil sich ihr Körper lange Zeit in einer unbequemen Position befindet..

Bei älteren Menschen

Bei älteren und alten Menschen sind die Muskeln der Waden der Beine verkrampft aufgrund von:

  • Verlust an Flexibilität und Dichte durch Sehnen;
  • schlechte Durchgängigkeit der Blutgefäße aufgrund von Verstopfung mit Blutgerinnseln;
  • Mangel an Kalzium, Mangel an Sauerstoff;
  • Schwäche der Muskelfasern;
  • vermehrter Einsatz von Arzneimitteln mit blutdrucksenkenden und neuroleptischen Eigenschaften.

Unwillkürliche Muskelkontraktionen können aufgrund unzureichender Wasseraufnahme auftreten.

Erste Hilfe

Wenn die Kälber krampfhaft sind, müssen dringend Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen werden. Dafür benötigen Sie:

  1. Setzen Sie sich auf das Bett, senken Sie Ihre Füße (es ist besser, wenn die Bodenfläche kalt ist).
  2. Injizieren Sie ein Glied mit einem scharfen Gegenstand. Die Manipulation erfolgt oberhalb der Stelle des Krampfes.
  3. Legen Sie sich hin und heben Sie die Gliedmaßen über den Körper.
  4. Massieren Sie das schmerzende Bein (massieren Sie den Unterschenkel und den Fuß).

Übungen für Anfälle

Wenn die Wadenmuskeln verkrampft sind, hilft Bewegung, Schmerzen zu lindern. Zu diesem Zweck wird empfohlen:

  • Setz dich gerade hin, ziehe deine Zehen zu dir und nach oben;
  • schwinge dein Bein auf und ab;
  • Lehnen Sie sich mit beiden Händen an die Wand, stellen Sie sich mit einem Fuß auf den Fuß, setzen Sie den anderen auf den Zeh und versuchen Sie von dieser Position aus, ihn auf Ihre Zehen zu legen.

Alle Maßnahmen müssen langsam und vorsichtig durchgeführt werden, um die Schmerzen nicht zu verstärken. Wenn Sie sich ungenau ausstrecken, können Sie Ihre Gesundheit verschlechtern..

Die Hauptbehandlungen für Anfälle

Anfälle loszuwerden bedeutet, die Grunderkrankung zu beseitigen, die ihre Hauptursache war.

Behandeln Sie die Krankheit mit:

  • Arzneimittel und Vitamine auf Magnesiumbasis (Magnerot, Magne-B6-Tabletten);
  • Muskelrelaxantien - Medikamente, die die Muskeln entspannen ("Mydocalm", "Sirdalud");
  • Akupunktur;
  • Salben zur äußerlichen Anwendung (Finalgon);
  • Physiotherapieübungen: Auf die Zehen steigen und in die Ausgangsposition zurückkehren, Rotationsbewegungen der Füße ausführen usw.;
  • Rezepte der traditionellen Medizin: Kranke Gliedmaßen sollten mit Zitronensaft und Pflanzenethern eingerieben werden.

Zu Hause ist es gut, kontrastierende Bäder zu machen (Sie können dem Wasser Kräuterkochungen hinzufügen), abwechselnd auf Zehen und Fersen zu gehen, an der Außen- und Innenseite der Füße Kniebeugen zu machen.

Verhütung

Durch vorbeugende Maßnahmen wird die Krankheit für immer vergessen. Um Anfälle zu vermeiden, benötigen Sie:

  1. Überwachen Sie Ihre Gesundheit: Führen Sie rechtzeitig die erforderlichen medizinischen Untersuchungen durch, identifizieren Sie latente Erkrankungen der inneren Organe und behandeln Sie sie korrekt.
  2. Verteilen Sie die körperliche Aktivität gleichmäßig auf die unteren Extremitäten, überlasten Sie sie nicht und geben Sie dem Körper nach harter Arbeit volle Ruhe.
  3. Schlechte Gewohnheiten loswerden.
  4. Richtig essen: frisches Obst und Gemüse, Milchprodukte essen, würzige, salzige, würzige Getränke aufgeben, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke einschränken, ausreichend sauberes Wasser trinken.
  5. Sorgen Sie für gesunde körperliche Aktivität, Bewegung und Sport.
  6. Vermeiden Sie Stresssituationen, kümmern Sie sich um Ihr geistiges und psychisches Wohlbefinden.
  7. Behalten Sie die richtigen Schlafmuster bei.
  8. Nehmen Sie abends regelmäßig entspannende und kontrastreiche Bäder.

Wenn Sie die ersten Beschwerden haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Er wird Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn sich Ihr Bein in der Wade befindet, und was zu tun ist, um einen Krampf loszuwerden.

Es gibt viele Gründe, warum es die Kälber knackt. Ihre rechtzeitige Etablierung wird es ermöglichen, das Auftreten von Krankheiten zu verhindern, die Entwicklung schwerwiegender Krankheiten in der Zukunft zu verhindern und die Gesundheit für lange Zeit zu erhalten.

Krämpfe der Wadenmuskulatur in der Nacht: Ursachen, Behandlung, Vitamine

Viele von uns sind höchstwahrscheinlich mindestens einmal in ihrem Leben auf ein Phänomen wie Krämpfe in den Wadenmuskeln gestoßen. Die Ursachen und die Behandlung der Krankheit werden unten diskutiert. Stimmen Sie zu, dies ist ein unangenehmes Gefühl, besonders wenn es im Schlaf passiert ist. Häufige nächtliche Krämpfe der Wadenmuskulatur weisen auf bestimmte Fehlfunktionen des Körpers hin. Wenn Sie systematisch auf ein solches Problem stoßen, sollten Sie diesen Artikel unbedingt lesen..

Ursachen für Muskelkrämpfe

Die Dauer eines Anfalls beträgt in der Regel bis zu einer Minute, dauert jedoch in einigen Fällen länger - von fünf bis fünfzehn Minuten. Häufiger tritt dieses Phänomen genau nachts auf, wenn sich der Muskel in einem entspannten Zustand befindet..

Ein scharfer Krampf ist durch akute Schmerzen im Bein gekennzeichnet. Der betroffene Muskel fühlt sich schwer an und lässt sich beim Kneten und Reiben nur schwer entspannen. Ein einzelner Krampf im Wadenmuskel tritt nachts aus folgenden Gründen auf:

  • unbequeme Position beim Schlafen;
  • Muskelüberlastung (wenn zum Beispiel vorher körperliche Belastungen aufgetreten sind - langes Gehen, Laufen, längeres Sitzen, Tragen von Schwere oder Auswahl der falschen Schuhe);
  • Dehydration;
  • geringe Mobilität;
  • häufige Stresssituationen;
  • regelmäßige Unterkühlung der unteren Extremitäten.

In einigen Fällen wenden sich die Patienten an den Arzt, um herauszufinden, warum sich nachts ein Krampf im Wadenmuskel so stark und ohne Vorwarnung entwickelt, dass er viele Unannehmlichkeiten verursacht und morgens Schmerzen im Bein hinterlässt.

Regelmäßige Krämpfe sind eine Folge einer Reihe schwerwiegender Krankheiten oder treten auf, wenn bestimmte Spurenelemente fehlen, die für das normale Funktionieren des Körpers erforderlich sind. Um dies genauer zu verstehen, empfehlen wir Ihnen, sich mit den Informationen in Form einer Tabelle vertraut zu machen..

Tabelle. Ursachen für Wadenmuskelkrämpfe in der Nacht

UrsacheKlärung
Mangel an Vitamin D.Vitamin ist aktiv an der Aufnahme eines wichtigen Spurenelements beteiligt - Kalzium. Der Mangel wird normalerweise bei Bewohnern der nördlichen Regionen beobachtet, in denen die Sonnenaktivität abnimmt.
MagnesiummangelFrauen begegnen dieser Erkrankung häufiger während der Schwangerschaft. Tatsache ist, dass eine erhöhte Magnesiumdosis erforderlich ist, um ein Kind zu bilden. Bei schlechter Ernährung hat eine schwangere Frau einen Substanzmangel. Das Element ist aktiv an der Übertragung eines Nervenimpulses auf die Zellen beteiligt, sein Mangel an der werdenden Mutter verursacht Krämpfe in den Beinen.
EisenmangelDie Erkrankung wird als Eisenmangelanämie bezeichnet. Es wird festgestellt, dass bei niedrigem Hämoglobin häufig Anfälle auftreten.
Probleme mit dem endokrinen SystemHäufige Krämpfe können auf eine Funktionsstörung der Schilddrüse hinweisen. Eine unzureichende Produktion der Hormone Thyroxin und Triiodthyronin ist einer der Gründe für kurzfristige Krämpfe.
Erkrankungen des Nervensystems mit Schädigung der peripheren NervenPathologie führt oft zu Anfällen, es ist wichtig, einen Neurologen zu konsultieren.
Blutstauung in Wade oder ZehenÜbermäßige Aktivität während des Tages fördert eine intensive Durchblutung der Gefäße der Beine. Abends, wenn die Intensität der Belastung stark abnimmt, kann das Blut im Bereich der angespannten Finger oder Wadenmuskeln stagnieren, die sich tagsüber aktiv zusammenziehen..
KrampfadernEine weitere häufige Ursache für Nachtkrämpfe sind Krampfadern. Tritt häufig im Erwachsenenalter als Folge einer erhöhten Belastung der Blutgefäße oder aufgrund der Genetik auf. Beinkrämpfe sind eines der ersten Symptome dieser Krankheit..
Flache FüßeDiese Krankheit, die sich allmählich entwickelt, führt zu einer Schädigung der Nerven und Blutgefäße der Beine, was zu unwillkürlich schmerzhaften Muskelkontraktionen führt. Verzögern Sie nicht die Behandlung des Plattfuß-Syndroms.

Nachts entwickelt sich plötzlich ein Krampf im Gastrocnemius-Muskel, der niemanden verschont: weder Frauen noch Männer noch Kinder. Warum hat ein Kind Muskelkrämpfe??

In der Tat kann das Baby während des aktiven Wachstums während des Schlafes Krämpfe bekommen, und in diesem Fall ist eine Konsultation eines Kinderarztes erforderlich. Die Gründe sind unterschiedlich: ein Mangel an Kalium, Kalzium, ein angeborener Defekt des Fußes oder Unterkühlung. In jedem Fall wird nur ein Arzt auf der Grundlage medizinischer Untersuchungen die genauen Umstände nennen, die den schmerzhaften Zustand des Babys verursacht haben..

Die Gefahren hinter der Krankheit

Häufiger werden Krämpfe im Gastrocnemius-Muskel beobachtet, der sich unter der Kniebeuge befindet und sich fast bis zur Beinmitte erstreckt. Es spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Leben - es ermöglicht Ihnen zu stehen, zu gehen und verschiedene körperliche Bewegungen auszuführen. Der Muskel kann sich erheblich dehnen und zusammenziehen. Es enthält viele Blutgefäße, Nervenenden, Sehnen- und Bänderplexus.

Stellen Sie sich nun vor, dass in einem so "reichen" Muskel starke Kontraktionen auftreten! Wenn sich das Kalb in einem entspannten Zustand befindet, werden die Schmerzen so stark, dass die schlafende Person scharf aufspringt. Er leidet und versucht sich mit Massage, Reiben oder einfachem Aufwärmen zu helfen. Normalerweise ist es momentan schwierig, das Bein in Ordnung zu bringen, so dass das Opfer unfreiwillig zur Geisel einer unangenehmen Situation wird.

Der Krampf kann die Muskeln in den Füßen, Oberschenkeln und Zehen beeinträchtigen. Unabhängig davon, wo die Beinkrämpfe auftreten, ist das Knie- oder Sprunggelenk im Allgemeinen immer belastet. Dies führt im Laufe der Zeit zu negativen Veränderungen des Knorpels und der Sehnen..

Wadenmuskelkrampf - was tun?

Das schwierigste Problem des Opfers ist die Schläfrigkeit. Selbst wenn Sie die Methoden zum Umgang mit Krämpfen an den Zähnen kennen, ist es schwierig, sie mitten in der Nacht zu merken und richtig zu reproduzieren, insbesondere wenn starke Schmerzen auftreten. Trotzdem lohnt es sich, darüber zu sprechen und sich darauf einzustellen, dass die Selbsthilfe es dem Bein ermöglicht, so schnell wie möglich aus der Hölle zu kommen..

Einfache und effektive Maßnahmen, wenn sich die Wadenmuskeln nachts verkrampfen:

  • Dehnen Sie die Ferse so weit wie möglich, während Sie die Zehen greifen und zu sich ziehen.
  • Kneifen Sie das Bein und stechen Sie mit Ihren Nägeln gegen die Oberfläche des harten Muskels.
  • Massage - Streicheln Sie den Muskel, massieren Sie ihn dann mit den Daumenpolstern und schlagen Sie ihn dann mit einer Faust oder der Seite der Handfläche.
  • Wenn Sie Kuznetsovs Applikator haben, können Sie Ihren Fuß darauf setzen.
  • Wenden Sie eine kühle Kompresse für 10-15 Minuten auf den betroffenen Bereich an.

Um nachts nicht verwirrt zu werden, ist es besser zu üben, und Sie können dies jetzt tun!

Behandlungsempfehlungen

Nachdem der Patient Krämpfe in den Wadenmuskeln und Zehen festgestellt hat, sollte er sich in erster Linie nicht selbst behandeln. Diese Empfehlungen sollen die Intensität des Symptoms so weit wie möglich lindern und nicht länger unter Schlafmangel aufgrund starker Schmerzen leiden..

  1. Ein Arztbesuch ist erforderlich. Zunächst ein Allgemeinarzt, der dem Patienten die erforderlichen Tests verschreibt und diese an Spezialisten überweist. Um die Ursache von Nachtkrämpfen festzustellen, ist eine Konsultation mit einem Phlebologen, Endokrinologen und Orthopäden erforderlich..
  2. Es ist ratsam, die Belastung der Beine während des Tages zu verringern. Bevor Sie die Ursache des Symptoms feststellen und eine Behandlungsmethode verschreiben, sollten Sie die Aktivität am Tag erleichtern: Fahren Sie häufiger mit dem Aufzug, lassen Sie Schuhe vorübergehend mit Absätzen fallen, erschöpfen Sie sich nicht mit Sport und greifen Sie nur auf leichten Sportunterricht zurück.
  3. Als nächstes sollten Sie Ihre Ernährung analysieren, um sie zu korrigieren. In einigen Fällen müssen Sie sich an Ihren Ernährungsberater wenden, um weitere Ratschläge zu erhalten. Trinke mehr Wasser. Die richtige Ernährung, einschließlich magerem Fleisch und groben Fasern, sowie eine Fülle von Wasser (mindestens 1,5 Liter pro Tag) wirken sich positiv auf die Arbeit der Blutgefäße aus, wodurch Krämpfe gelindert und ihre Häufigkeit verringert werden.
  4. Darüber hinaus ist es notwendig, schlechte Gewohnheiten - Alkohol und Rauchen (die nach der Raucherentwöhnung auftreten, lesen Sie hier) loszuwerden, da diese Faktoren auch zu einem plötzlichen Krampf des Wadenmuskels im Schlaf führen.
  5. Nimm Vitamine. Wenn der Patient während der Untersuchung einen Vitaminmangel hat, nehmen Sie die notwendigen Vitamine ein. Suchen Sie nach Lebensmitteln wie fettem Fisch, mäßigen Mengen Käse, Milchprodukten und Nüssen.

Ein Krampf im Wadenmuskel in der Nacht während der Schwangerschaft kann auf einen niedrigen Hämoglobinspiegel hinweisen. Dies ist unerwünscht und in einigen Fällen sogar gefährlich für das Kind. Der werdenden Mutter wird empfohlen, einen Fingerstick-Test durchzuführen, um herauszufinden, ob sie an Anämie leidet. Bei niedrigem Hämoglobinspiegel verschreibt der Arzt spezielle Medikamente, um den Indikator wieder normal zu machen.

Hausmittel

Einige Patienten praktizieren effektiv die Behandlung von Wadenmuskelkrämpfen mit Volksheilmitteln. Zum Beispiel wird eine Tinktur aus Thymian, Walnuss, Dill oder Kamille auf den betroffenen Bereich des Beins aufgetragen. Dies darf natürlich nur nach Erlaubnis des Arztes erfolgen..

Vorbeugung von Krämpfen

Richtige Ernährung

In vielen Fällen treten Anfälle aufgrund des Fehlens eines bestimmten Spurenelements im Körper auf. Erschöpfende und strenge Diäten helfen Ihnen nicht nur beim Abnehmen, sondern untergraben auch Ihre Gesundheit.

Folgende Regeln sind zu beachten:

  • Achten Sie auf eine ausreichende Aufnahme von Kalium, Kalzium und Magnesium, da diese Elemente für die Flüssigkeitszirkulation verantwortlich sind.
  • Nehmen Sie rezeptfreie Multivitamine und Mineralien ein, wie von Ihrem Arzt empfohlen.
  • Calcium ist in Milchprodukten enthalten. Beachten Sie jedoch, dass das enthaltene Element umso weniger nützlich ist, je niedriger der Fettanteil ist..
  • Bananen müssen in der täglichen Ernährung enthalten sein, da diese Früchte reich an Kalium sind. Darüber hinaus kommt dieses Spurenelement in Geflügel und Fisch vor. Vergessen Sie nicht die Vielfalt unserer Speisen.
  • Denken Sie zum Auffüllen von Magnesium an Nüsse, Spinat, Haferflocken, Kleie, Roggenbrot, Hering und Käse.

Die oben genannten Produkte haben einen guten Geschmack. Sie können also Geschäft mit Vergnügen verbinden..

Therapeutische Gymnastik zur Vorbeugung von Anfällen

Der Wadenmuskel ist am anfälligsten für Krämpfe und muss gestärkt werden. Es wird empfohlen, täglich spezielle körperliche Übungen durchzuführen, um die Durchblutung des Beins zu verbessern..

Einige Beispiele für leichte Gymnastik, die den Muskel stärkt:

  1. Setzen Sie sich auf einen Stuhl, stellen Sie Ihre Füße gerade und parallel zueinander. Lehnen Sie sich auf die Innenseite und halten Sie diese Position 30 Sekunden lang. Machen Sie dann eine "Pause" für 10 Sekunden. Wiederholen Sie die Übung fünfmal mehrmals am Tag..
  2. Beuge deine Zehen und zähle bis 15. Mach die Übung 3-4 mal am Tag.
  3. Das Gehen auf den Fersen und auf den Zehen ist ideal, um die Beinmuskulatur zu stärken. Wenn Sie ein paar Minuten am Tag trainieren, können Sie die Krämpfe vergessen, die Sie nachts stören..

Krämpfe der Wadenmuskulatur und der Zehen in der Nacht sind ein Symptom, das einem Menschen nicht nur viele Unannehmlichkeiten bereitet, sondern auch von Funktionsstörungen des Körpers spricht. Sie sollten nicht auf beliebte Ratschläge zurückgreifen, bis der Spezialist die entsprechende Behandlung verschrieben hat. Dann können Sie Anfälle nicht nur schnell, sondern auch ohne schwerwiegende Folgen beseitigen..

Was ist das Restless-Legs-Syndrom und wie wird es behandelt, siehe hier.

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

Empfehlungen und Rezepte zur Behandlung von akuten Hämorrhoiden

Kliniken Wie jede Pathologie einer chronischen Form durchlaufen Hämorrhoiden während der Bildung und Bildung Stadien der Remission und Exazerbation (Entzündung).

Vitamine für Blutgefäße

Kliniken Vitamine für Blutgefäße sind Substanzen mit niedrigem Molekulargewicht, die eine normale Durchblutung unterstützen. Diese Verbindungen stärken die Wände der Kapillaren, senken die Cholesterinkonzentration im Blut, verbessern die Elastizität der Arterien und Venen, verringern den Krampf der glatten Muskeln (wodurch das Lumen der Blutgefäße zunimmt), beseitigen Gewebehypoxie und schützen die Zellmembranen vor freien Radikalen.

Welche Krankheiten werden mit Blutegeln behandelt? Eine Liste aller Krankheiten von A bis Z, die Erfahrung eines Hirudotherapeuten

Kliniken Heute hat fast jede Poliklinik ein Büro für einen Hirudotherapeuten. Einige schnauben: „Hier ist noch einer!