logo

Beinkrämpfe in der Nacht: Ursachen und Behandlung

Der Krampf verkrampft die Waden, Hüften von innen über dem Knie, Füße (Zehen), Zehen. Der Muskelkrampf geht mit starken Schmerzen einher. Muskelermüdung, Dehydration, Krankheiten, Vitamin- und Mineralstoffmangel, Stoffwechselstörungen und nervöse Belastungen sind häufige Ursachen für nächtliche Beinkrämpfe. Die Behandlung von Krankheiten, bei denen Muskelverengungen auftreten, lindert Krämpfe.

Krankheit oder Mangel sind häufige Gründe, warum Waden, Oberschenkel und Füße nachts verkrampfen. Was ist in diesem Fall zu tun? Wenn die Muskeln häufig und über einen längeren Zeitraum angespannt sind, insbesondere im Alter von 50 Jahren und älter, wenden Sie sich an einen Spezialisten für die jeweilige Krankheit.

Überarbeitung und Klumpfuß

Eine der Ursachen für Wadenkrämpfe in der Nacht ist Muskelüberlastung, die den Reflex zur Kontraktion erhöht..

Müdigkeit tritt häufig beim Klumpfuß auf, wo die Ferse nach innen geneigt ist und eine Krümmung im Knöchel verursacht. Der Defekt macht sich bei hochhackigen Schuhen stärker bemerkbar, verschlechtert die Körperhaltung und verursacht einen "Sporn" an der Ferse des Fußes.

Die Beine werden schnell müde, die Schwere, die Venen sind erweitert, die Waden, die Knie tun weh, sie werden taub und frieren nachts ein.

Wenn Klumpfuß die Ursache für Wadenkrämpfe sowie Oberschenkel und Füße in der Nacht ist, wird die Behandlung von einem Orthopäden durchgeführt. Manche Menschen profitieren vom Schuhwechsel..

Untersuchungen bestätigen den Mangel an Daten, um einen Zusammenhang zwischen intensiver körperlicher Betätigung und Anfällen zu belegen.

Eine andere Studie behauptet eine Verbindung mit dem Beinnerv, die Muskelkrämpfe verursacht.

Dehydration ist die Ursache für Anfälle

Typische Anzeichen eines Feuchtigkeitsmangels:

  • schwindelig oder schwindelig;
  • Lethargie, Depression, Müdigkeit;
  • Reizbarkeit, Angst;
  • Verstopfung;
  • Brennen oder Krämpfe in den Wadenmuskeln, Füßen und Zehen.

Ab 50 Jahren möchten Sie weniger Wasser trinken. Der Grund ist, das Durstgefühl zu dämpfen, obwohl der Feuchtigkeitsbedarf des Körpers der gleiche ist.

Ein Mangel an Flüssigkeit entwässert die Zellen und führt schlechtere Funktionen aus. Reduziert nachts Waden, Oberschenkel, Knie, Füße und Zehen.

Einige Gesundheitsdienstleister glauben, dass es genauso schädlich ist, tagsüber nicht genug Wasser zu bekommen wie Rauchen..

Ein einfaches und erschwingliches Mittel zur Beseitigung der Ursache bei nächtlichen Beinkrämpfen, insbesondere im Alter von 50 Jahren - eine ausreichende Zufuhr von sauberem Wasser über den Tag verteilt, bis zu acht Gläser (1,6 Liter).

Wasser erhöht die Effizienz, lindert Stress, Angstzustände, normalisiert den Schlaf, erhält die glatte Haut und fördert den Stoffwechsel.

Es gibt ernsthafte Zweifel an der Verbindung zwischen Dehydration nach dem Training und Beinkrämpfen.

Verminderte Produktion von ATP

Eine Verringerung der Produktion von ATP (Adenosintriphosphat, Adenosintriphosphat) im Körper, dem Hauptenergieträger, beeinträchtigt die Stoffwechselprozesse in den Wadenmuskeln, Oberschenkeln und Füßen, stört das Gleichgewicht von erregenden und hemmenden Signalen, erhöht den Reflex zur Kontraktion und verringert die Fähigkeit des Muskels, sich zu entspannen.

Bernsteinsäure wird verwendet, um diese Ursache von nächtlichen Krämpfen zu beseitigen und die Beinmuskeln so zu behandeln, dass sie nicht zusammenkommen.

Das Medikament stimuliert Stoffwechsel- und Energieprozesse im Körper, mobilisiert, gewinnt schnell an Kraft, lindert Schmerzen in übertrainierten oder müden Muskeln und beschleunigt die Regeneration des Muskelgewebes.

Medikamente sind die Ursache für Anfälle

Die Beine werden nachts durch den Missbrauch von Abführmitteln, hormonellen, blutdrucksenkenden (druckreduzierenden) Medikamenten reduziert.

Eine der Ursachen für nächtliche Krämpfe in Waden und Oberschenkeln ist die Behandlung mit Diuretika, die gegen Bluthochdruck und Herzinsuffizienz verschrieben werden.

Mit dem Urin verliert der Körper viel Magnesium, Natrium, Kalium, die an der Kontraktion und Entspannung des Beins und anderer Muskeln sowie der Übertragung von Nervenimpulsen beteiligt sind.

Magnesiummangel

Anzeichen eines Mangels: Schwindel, neblige Augen, Haarausfall, brüchige Nägel, verminderter Appetit, Übelkeit, Angstzustände, keine Stimmung. Der Schlaf ist gestört, Träume sind unruhig, das Erwachen ist schwierig, Nervosität und Reizbarkeit, Energiemangel während des Tages. Schneller Herzschlag (Tachykardie). Überschüssiges Kalzium verringert die Elastizität der Blutgefäße, entwickelt Arteriosklerose und Anämie (Anämie). Die Beweglichkeit der Gelenke ist beeinträchtigt, die Arbeit der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse ist gestört. Übermäßige Kalziumaufnahme ist eine Ursache für Nierensteine.

Wenn Magnesiummangel nachts die Ursache für Krämpfe ist, wird die Behandlung der Beinmuskulatur, damit sie nachts nicht reduziert werden, mit Vitamin- und Mineralkomplexen in der Apotheke durchgeführt, die nach einigen Tagen helfen.

Die folgenden Lebensmittel beseitigen Magnesiummangel im Körper: Weizenkleie, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Pinienkerne und Walnüsse, Schokolade, Kakaopulver, Bohnen, Linsen, gekeimte Weizensamen.

Untersuchungen bestätigen das Versprechen von Magnesium zur Behandlung nächtlicher Beinkrämpfe.

Mangel an Natrium

Natriummangel wird durch häufiges starkes Schwitzen, übermäßige Flüssigkeitsaufnahme, das Fehlen eines Elements in der Ernährung und die Verwendung ausschließlich pflanzlicher Lebensmittel (Rohkost) verursacht, was zu einem Überschuss an Kalium im Körper führt - einem Natriumantagonisten.

Bei Natriummangel verkrampft ein nächtlicher Krampf die Wadenmuskulatur. Reduziertes Körpergewicht, kein Appetit, der Körper ist dehydriert. Depressionen, Tachykardie, niedriger Blutdruck, Schwäche, geschwächte Immunität.

Bei der Behandlung von Nachtkrämpfen bei Waden, Oberschenkeln, Füßen und Zehen wird die Ursache - Natriummangel - durch Zugabe von Speisesalz zu den Produkten beseitigt.

Was tun, wenn sich Ihre Beine nachts verkrampfen und Ihrem Körper Natrium fehlt??

  • Geben Sie etwas Speisesalz auf die Zungenspitze und halten Sie den Mund eine Weile offen.

Mangel an Kalium

Kalium hält das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrecht. Mangel führt zu schneller Müdigkeit, Stoffwechselstörungen, Blutdruckänderungen und verzögerter Wundheilung. Mattes, schwaches Haar, trockene Haut, Frauen haben Schwierigkeiten zu ertragen, Frühgeburt, manchmal Unfruchtbarkeit.

Ein Mangel an Kalium stört die neuromuskuläre Leitung - die Ursache für nächtliche Krämpfe in den Wadenmuskeln, Oberschenkeln und Füßen. Die Behandlung erfolgt durch Einnahme von Apothekenprodukten zur Beseitigung des Kaliummangels.

Es ist nützlich, die folgenden kaliumreichen Lebensmittel in die Ernährung aufzunehmen: Hafer, Buchweizen, Hirse, Reis, Weizenkleie, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Geflügel, Hülsenfrüchte, Nüsse, Sonnenblumenkerne, Tomaten, Kartoffeln, Kohl, Petersilie, Rosinen, Pflaumen, Kirschen, Johannisbeeren, Milchprodukte.

Eine Studie an Patienten mit Leberzirrhose bestätigt, dass Beinkrämpfe nicht mit Veränderungen der Calcium-, Magnesium-, Natrium-, Kalium- und Zinkspiegel verbunden sind.

Anämie

Anämie (Anämie) ist ein Symptom für eine Gesundheitspathologie, die durch eine Abnahme des Hämoglobinspiegels verursacht wird und mit einer Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen im Blut einhergeht.

Symptome einer Anämie: Schlafstörung, schnelle Müdigkeit, übermäßiges Weiß der Haut, "Zyanose" der Lippen, Schwindel, Atemnot, Herzklopfen (Tachykardie).

Wenn ein niedriger Hämoglobinspiegel nachts die Ursache für Beinkrämpfe ist, wird die Behandlung von einem Hämatologen verordnet.

Bei einigen Menschen über 50 Jahren und älter verkrampfen sich die Beinmuskeln nachts aufgrund der toxischen Wirkung von Alkohol auf die Leber - eine der Ursachen für Anämie.

Anämie ist mit einem Mangel an Eisen, Vitamin B9 (Folsäure) oder B12 (Cyanocobalamin) verbunden..

Eisenmangel

Bei Anämie aufgrund von Eisenmangel ist der Appetit pervers - Sie möchten Ton, Kreide essen. Es ist eine Freude, unangenehme Gerüche einzuatmen. Das Haar fällt aus, die Haut ist trocken, rissig, die Nägel sind konkav und spröde, die Schleimhäute sind entzündet, ständig kalt - die oberen und unteren Extremitäten gefrieren.

Um den Eisenmangel zu beseitigen und den niedrigen Hämoglobinspiegel zu erhöhen - die Ursachen für nächtliche Beinkrämpfe - werden bei der Behandlung Sorbifer Durules, Fenuls und Maltofer eingesetzt.

In Schweine- und Rinderleber, Nieren, Kalbfleisch, Meeresfrüchten, Himbeeren, Hülsenfrüchten, Buchweizen, Vollkornprodukten, Petersilie, Brennnesseln, Haferflocken, Granatäpfeln, Pflaumen, Äpfeln, Pflaumen, Pfirsichen, getrockneten Aprikosen, Hagebutten, Ofenkartoffeln in einer Schale und schwarzen Johannisbeeren ist viel Eisen enthalten, Preiselbeeren, Nüsse.

Folsäuremangel

Anämie, deren Ursache ein Mangel an Vitamin B9 im Körper ist, äußert sich in Schwäche, erhöhter Müdigkeit, Reizbarkeit, erhöhter Herzfrequenz, Appetitlosigkeit, Gedächtnisstörungen und Kopfschmerzen.

Die Gründe für den Mangel sind die langfristige Aufnahme von Ziegenmilch, die wenig Vitamin B9 enthält, die Operation am Darm, die langfristige Einnahme von Medikamenten gegen Anfälle (Phenobarbital) und das Trinken.

Bei der Behandlung von Krämpfen in Waden, Oberschenkeln, Füßen und Zehen in der Nacht wird die Ursache - B9-Mangel - durch die Verwendung von Vitaminkomplexen in der Apotheke beseitigt.

Der Mangel an Folsäure im Körper wird durch Produkte beseitigt: Leber, Hülsenfrüchte, Petersilie, Spinat, Walnüsse, Nieren, Steinpilze, Weizen, Roggen, Kohl, Haferflocken, Mais, Kürbis, Rüben, Tomaten, Kartoffeln, Eier, Orangen, Trauben.

Mangel an Cyanocobalamin

Bei einer Anämie, die durch einen Mangel an Vitamin B12 verursacht wird, ist die Koordination beeinträchtigt, die Bewegungen sind eingeschränkt, ungeschickt, der Gang ist verändert. Es scheint, dass die Haut kribbelt, die Zunge hellrot ist, "lackiert".

Wenn ein Mangel an Cyanocobalamin die Ursache für Anfälle ist, wird die Behandlung der Beinmuskeln mit pharmazeutischen Präparaten durchgeführt, damit sie diese nachts nicht zusammenbringen.

Der Mangel an Vitamin B12 im Körper wird durch Produkte beseitigt: Leber, Leberwurst, Rindfleischherz und -zunge, Kaninchenfleisch, Lammfleisch, Rindfleisch, Huhn, Eier, Milchprodukte, Hering, Makrele, Sardine, Forelle, Kumpellachs, Wolfsbarsch.

Die Studie behauptet, dass es kaum Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Beinkrämpfen und Anämie, Blutzucker, Schilddrüsenfunktion und Nierenerkrankungen gibt, obwohl nur begrenzte Hinweise auf die Behandlung nächtlicher Beinkrämpfe mit Bewegung, Dehnung, Magnesiumpräparaten und Vitamin B12 angeführt werden.

Magnesium, Vitamin B12 zur Verringerung von Nachtkrämpfen bei älteren Menschen.

Gefäßspinnen

Eine anhaltende Vasodilatation in der Haut wird als Teleangiektasie bezeichnet. Die Form der Sterne ist unterschiedlich: einfach, baumartig, Spinnentier, gefleckt.

Sie treten häufiger bei Frauen auf und verursachen keine Beschwerden. Ein kosmetischer Defekt signalisiert jedoch das Auftreten von Krankheiten - die Ursachen für nächtliche Beinkrämpfe -, die nach einer Diagnose durch einen Arzt behandelt werden..

Krämpfe in der Nacht verkrampfen die Beine:

  • bei gestörter Blutversorgung - eine Abnahme der Sauerstoffversorgung der Muskeln (Hypoxie);
  • mit einer Änderung der Blutviskosität - eine Verlangsamung der Stoffwechselprozesse in den langsamen Beinmuskeln.

Besenreiser erscheinen auf der Haut, Thrombophlebitis entwickelt sich, Atherosklerose ist die Ursache für nächtliche Beinkrämpfe. Diese Krankheiten werden von Ärzten behandelt: Phlebologe, Angiologe, Neurologe, Kardiologe.

Das Auftreten von Besenreisern kann auf eine Verletzung der Synthese oder Absorption von Vitaminen und Mineralstoffen im Darm hinweisen. Mit ihrem Mangel reduziert es auch die Wade und andere Beinmuskeln.

Bei Frauen ist eine mögliche Ursache für Besenreiser und Nachtmuskelkrämpfe die Verwendung von Verhütungsmitteln, ein Ungleichgewicht der Sexualhormone, auch während der Schwangerschaft, die zur Erweiterung der Gefäße der Beine beitragen, eine Veränderung der Menge und Zusammensetzung des Blutes, das in die Oberschenkel, Waden und Füße gelangt.

Krampfadern

Bei einer Krankheit werden die Venen erweitert, das Blut stagniert und streckt ihre Wände. Der Grund ist erbliche Veranlagung, Bewegungsmangel, Stoffwechselstörungen, Übergewicht, hormonelle Veränderungen, regelmäßige Langzeitarbeit im Stehen.

Wenn Sie die Behandlung nicht beginnen, sind nach einer Weile Venenknoten unter der Haut sichtbar, sie schwellen an, die Beine sind ständig schwer und müde, die Waden und Füße schwellen an, die unteren Gliedmaßen und Zehen sind oft verkrampft, der Krampf geht mit starken Schmerzen einher.

Wenn Krampfadern nachts die Ursache für Beinkrämpfe sind, wird die Behandlung von einem Phlebologen durchgeführt. Er verschreibt ein spezielles Gel, eine Reihe von Vitaminen, um die Wände der Blutgefäße zu stärken.

Während der Schwangerschaft erweichen Hormone die Venen und das Zusammendrücken des Venenplexus durch die Gebärmutter stört den Blutabfluss. In den späteren Stadien werden die Gefäße der Oberschenkel und Waden erweitert. Veneninsuffizienz - die Ursache für nächtliche Beinkrämpfe, manchmal ab dem sechsten Schwangerschaftsmonat, verschwindet nach der Geburt alles.

Der Artikel schließt mit dem Risiko eines längeren Aufenthalts an den Beinen und der Entwicklung von Krampfadern und nächtlichen Beinkrämpfen..

Hepatitis

Die Ursache der Krankheit ist ein Virus:

  • Eine Infektion mit Hepatitis A (Morbus Botkin) erfolgt im Haushalt über Nahrung und Wasser.
  • Hepatitis B-Infektion tritt durch das Blut auf;
  • Hepatitis C ist die gefährlichste, sie wird häufig in späteren Stadien mit maximaler Gewebeschädigung entdeckt.

Eine anhaltende Entzündung kann zu einer irreversiblen Gewebedegeneration (Leberzirrhose) führen..

Mit einem entzündlichen Prozess in der Leber, Bitterkeit im Mund, Sodbrennen, Aufstoßen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Verdunkelung des Urins, gelblicher Farbe der Sklera und der Haut. Manchmal Juckreiz, Temperatur bis + 37,5 ° C, kalte Extremitäten, Schwitzen, Rötung der Haut der Daumen oder kleiner Finger.

Wenn eine Entzündung des Lebergewebes die Ursache für die Nachtkrämpfe der Wadenmuskulatur und der Zehen ist, wird die Behandlung von einem Therapeuten, Spezialisten für Infektionskrankheiten und Hepatologen verordnet.

Untersuchungen bestätigen den Zusammenhang zwischen Gefäßerkrankungen, Lebererkrankungen und nächtlichen Beinkrämpfen.

Hypoparathyreoidismus

Die Nebenschilddrüsen befinden sich am Hals. Das von ihnen produzierte Nebenschilddrüsenhormon reguliert den Austausch von Kalzium und Phosphor im Körper. Durch den Mangel an Blut wird der Kalziumgehalt verringert und der Phosphorgehalt erhöht..

Eine Störung des Mineralhaushalts und der Permeabilität der Zellmembranen äußert sich in einer erhöhten neuromuskulären Erregbarkeit und Beugemuskelkrämpfen. Sie entstehen spontan oder werden durch mechanische, akustische, thermische Reize und eine erhöhte Belüftung der Lunge hervorgerufen.

Zuerst werden die Muskeln taub, werden steif, über der Oberlippe und an den Fingern - "Gänsehaut", Kribbeln und Kälte an Beinen und Armen. Dann reduziert er symmetrische Muskelgruppen - zuerst die oberen, dann die unteren Gliedmaßen. Die Haut wird blass, Drucksprünge, Herzklopfen nehmen zu, Übelkeit, lockerer Stuhl, manche verlieren das Bewusstsein.

Bei einer milden Form der Krankheit tritt 1-2 mal pro Woche ein Muskelkrampf auf, der Minuten dauert. In schwerer Form - mehrere Stunden am Tag wiederholt.

Wenn Hypoparathyreoidismus die Ursache für Muskelkrämpfe in den Beinen ist, wenn sich der Fuß beugt und beugt, wird die Behandlung von einem Endokrinologen verordnet.

Ein Kalziummangel äußert sich in spröden Nägeln, einer Schwächung des Immunsystems, einer Gedächtnisstörung und einer verminderten Blutgerinnung. Das Element ist besonders notwendig während der Schwangerschaft, während der Pubertät, gelangt mit Milch, Käse, Nüssen, Kohl, Petersilie, Sahne, Joghurt, Bohnen, Hüttenkäse in den Körper.

Für eine bessere Aufnahme von Kalzium wird Vitamin D benötigt, das reich an Fischöl, Lebertran, Hering, Thunfisch, Käse, Hüttenkäse und Eigelb ist.

Bei Patienten mit niedrigen Nebenschilddrüsenhormonspiegeln, die sich einer Hämodialyse unterziehen, ist die Häufigkeit von Beinkrämpfen geringer als erwartet.

Wie man einen Krampf mit Bewegung lindert

  • Wenn das Bein nachts zusammengebracht wird, stehen Sie sofort auf und gehen Sie los, um die Füße in den Boden zu drücken.

Der Krampf löst sich schnell auf.

Führen Sie zur Vorbeugung vor dem Schlafengehen Übungen durch, um die Wadenmuskulatur zu dehnen:

  1. Stellen Sie sich mit den Zehen Ihrer Füße auf ein altes Buch, die Fersen in der Luft, die Füße schulterbreit auseinander, um das Gleichgewicht zu halten, halten Sie sich an einer Wand, einem stabilen Tisch oder Stuhl fest;
  2. Drücken Sie gleichzeitig Ihre Fersen 10 bis 20 Sekunden lang auf den Boden.
  3. Bringen Sie die Socken zusammen, die Absätze auseinander, wiederholen Sie die Übung.
  4. Fersen zusammenbringen, Socken auseinander ziehen, Übung wiederholen.

Wenn sich Krämpfe nähern, ziehen Sie die Socken in Ihre Richtung, um die Wadenmuskeln zu dehnen und zu entspannen.

Was tun bei Wadenkrämpfen??

  • Stehen Sie auf, nehmen Sie das festgeschnallte Bein zurück, legen Sie Ihre Finger auf den Boden und drücken Sie leicht mit Ihrem Körpergewicht, um das Kalb zu entspannen.

Was tun mit Beinkrämpfen zu Hause?

Zitronensaft:

  • Füße mit frischem Zitronensaft schmieren, aufsaugen lassen.

1-2 Wochen behandeln.

Honig:

  • Tragen Sie warmen Honig auf den Kaviar auf und wickeln Sie ihn ein.

Nach 30 Minuten abwaschen.

Senfpulver:

  • Reiben Sie die Beinmuskeln über Nacht mit Senfpulver ein.

Lorbeeröl:

  • Reiben Sie Lorbeeröl auf Bereiche der Beine, die sich nachts verkrampfen.

Beifuß:

  • Gießen Sie 2c l. gehackte getrocknete Kräuter 100ml Pflanzenöl, ständig umrühren, bei schwacher Hitze zum Kochen bringen, abkühlen lassen, vorsichtig abtropfen lassen.

Vor dem Auftragen leicht erwärmen und im Kühlschrank aufbewahren. Im Sommer gehackte frische Blätter nachts auftragen.

Die Studie bestätigt, dass es keine Hinweise auf eine nicht medizinische Wirksamkeit bei der Behandlung oder Verringerung von Muskelkrämpfen gibt.

Was tun bei Nachtkrämpfen in den Beinen?

Herzlich:

  • Hitze hilft, Muskelkrämpfe schnell zu beseitigen - legen Sie das Bein in heißes Wasser, damit Sie es aushalten können, es verschwindet sofort.
  • Ein anderer Weg: Um ein heißes Heizkissen auf den kontrahierten Muskel zu legen, löst sich der Krampf allmählich auf.

Kalt:

  • Eis hilft, den Zustand zu lindern. Es wird auf die reduzierten Waden, Füße und Finger aufgetragen. Nehmen Sie einen Beutel mit gefrorenem Produkt in den Gefrierschrank.

Magnet:

  • Magnete lindern Schmerzen, sie sind oft mit Kühlschränken dekoriert.

Seife:

  • Befestigen Sie über Nacht ein kleines Stück Seife am engen Muskel.

Menovazin:

  • In einigen Fällen hilft das Reiben mit Menovazin, Muskelkrämpfe schnell zu lindern..

No-shpa:

  • Für einige hilft eine No-Shpy-Pille, das Schmerzsyndrom mit einem Krampf schnell zu beseitigen.

Nachts verkrampfte Beine: Warum und was tun??

Nachtkrämpfe in den Beinen sind ein bekanntes Phänomen. Das Problem tritt häufig bei älteren Menschen, schwangeren Frauen und Sportlern auf. Krämpfe der unteren Extremitäten sind paroxysmal, manchmal begleitet von unerträglichen Schmerzen.

Ein bisschen über Beinkrämpfe in der Nacht

Krampfanfälle sind ein Zustand unkontrollierbarer Muskelkontraktion. Sie treten plötzlich auf, sind von starken Schmerzempfindungen begleitet und können nach einer gewissen Zeit wiederholt werden.

In der Medizin werden wiederholte Krämpfe in den Wadenmuskeln als Krämpfe bezeichnet..

Krämpfe der unteren Extremitäten werden nachts häufiger gestört. Der Patient hat Schmerzen, Krämpfe, Wadenverspannungen. Ein Mensch wacht auf, schüttelt die Beine, knetet Schienbein und Fuß. Der Muskel ist angespannt, der Fuß ist gestreckt, die Finger sind verdreht.

Machen Sie sich bei seltenen Manifestationen der Erkrankung keine Sorgen. Die Ursache für ein plötzliches Auftreten kann eine unangenehme Position des Körpers sein, in der der Nerv eingeklemmt ist und die Muskeln taub werden. Nach einem Positionswechsel verschwindet alles ohne Rückfälle.

Laut Statistik hat fast jeder Anfälle. Der Krampf kann in verschiedenen Teilen der unteren Extremitäten auftreten:

  • in den Füßen und Zehen;
  • im Oberschenkelbereich;
  • in den Wadenmuskeln.

Der Beruf einer Person ist ein wichtiger Faktor bei der Manifestation dieses Zustands. Beinkrämpfe treten häufiger bei Sportlern, Ladern und Handwerkern auf.

Die Krankheit wird auch provoziert durch:

  • kalte Umgebung;
  • pathologische Veränderungen im Körper, chronische Krankheiten;
  • altersbedingte Veränderungen im Körper.

Arten von Beinkrämpfen in der Nacht

Krämpfe sind eine Reaktion auf äußere und innere Reize, der Mechanismus ist für jede Person individuell.

Der Zustand manifestiert sich plötzlich und hat eine andere Dauer, Intensität und ein anderes Ausmaß der Ausbreitung.

In Typen unterteilt.

  1. Klonisch. Dies sind kurzfristige Krämpfe mit Ziehen bestimmter Muskelgruppen..
  2. Tonic. Der Vorgang dauert 3 Minuten oder länger. Muskelverhärtung wird aufgezeichnet. Der Schmerz ist stark, der Prozess kann nicht kontrolliert werden.

Es gibt auch folgende Arten von Anfällen:

  • verallgemeinert. Die gesamte Muskulatur zieht sich zusammen. Sie sind oft Symptome einer schweren Krankheit;
  • lokalisiert. Bestimmte Muskelgruppen sind betroffen. In den meisten Fällen sind lokalisierte tonische Kontraktionen in den Schienbeinen und Oberschenkeln fixiert..

Warum verkrampfen sich meine Beine nachts??

Häufige nächtliche Krämpfe in den Beinen können ein Vorbote ziemlich schwerer Krankheiten oder bestimmter Störungen im Körper sein..

UrsacheBeschreibung
DehydrationSelbst eine leichte Dehydration kann Auslöser für Beinkrämpfe sein. Dies liegt daran, dass zusammen mit Wasser die wichtigsten Elemente (Kupfer, Chrom, Zink) und Elektrolyte (Kalzium, Kalium, Natrium) aus dem Körper ausgeschieden werden. Übermäßiges Schwitzen kann ebenfalls die Ursache sein..
Freiwillige Erregung motorischer Signale im GehirnBeobachtete:

  • im Anfangsstadium eines Schlaganfalls, manchmal während der Rehabilitationsphase;
  • wenn das Nervensystem infiziert ist;
  • im Falle einer Alkoholvergiftung.

Der Bereich der Lokalisation von Anfällen ist mit dem Ort der Erregung des Gehirns verbunden.

Lokale HypoxieVerursacht einen Verstoß in den Schiffen in einem bestimmten Bereich.
Erhöhte TemperaturKrampfanfälle hyperthermischer Natur werden durch bestimmte Krankheiten verursacht. Identische Manifestationen sind mit Sonnenstich möglich..
OsteochondroseNervenfasern werden komprimiert, wodurch die Handlungen einzelner Nerven gestört werden. Der Prozess wird von reflexiven Muskelkrämpfen begleitet.
HypokaliämieIst das Ergebnis eines längeren Gebrauchs von Hormonen oder Diuretika, die Kalium aktiv entfernen.
Neurologische ErkrankungenDas beinhaltet:

  • Radikulitis;
  • Wirbelbruch;
  • traumatische Neuropathie;
  • Polio;
  • Myositis;
  • Parkinsonismus;
  • multiple und amyotrophe Lateralsklerose;
  • infektiös-allergische Polyneuropathie.
HypomagnesiämieEs manifestiert sich als Ergebnis des langfristigen Gebrauchs von Medikamenten, die die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen verlangsamen.
StressEin Stresszustand geht mit einem Kalziummangel einher, der an der stabilen Funktion des Nervensystems und am schnellen Muskelzug beteiligt ist.
Protein-DiätenÜbermäßiges Protein im Körper macht es schwierig, Kalzium aufzunehmen.
SchwangerschaftKrampfanfälle treten aufgrund des zusätzlichen Drucks der vergrößerten Gebärmutter auf die Blutgefäße und Nerven der Beine auf.

Auch Krämpfe in den unteren Extremitäten treten unter dem Einfluss bestimmter Störungen im Körper auf:

  1. Übermäßig häufige Impulse des Gehirns. Krämpfe werden ausgelöst durch:
  • Epilepsie;
  • akute Psychose;
  • Eklampsie;
  • Schädel-Hirn-Trauma.
  1. Abnahme der ATP-Konzentration. Krämpfe mit dieser Verletzung treten aufgrund der folgenden pathologischen Zustände auf:
  • Diabetes Mellitus;
  • Herzinsuffizienz;
  • Krampfadern;
  • Thrombophlebitis;
  • Atherosklerose auslöschen;
  • Anämie;
  • Hyperthyreose;
  • mit platten Füßen.
  1. Genetischer Faktor. Dies schließt das Tourette-Syndrom ein.

Erste Hilfe bei nächtlichen Beinkrämpfen

Wenn die Anfälle tonischer Natur sind, kann der Zustand gelindert werden durch:

  • barfuß auf dem kalten Boden gehen;
  • Nehmen Sie eine horizontale Position ein, strecken Sie Ihr Bein und ziehen Sie die Socke über sich.
  • den betroffenen Bereich massieren;
  • Nehmen Sie Aspirin, um die Mikrozirkulation in den Gefäßen der Beine zu verbessern.
  • Bei Krämpfen der Wadenmuskulatur ist eine Nadelinjektion im Krampfbereich wirksam. Das Verfahren muss von einem Spezialisten durchgeführt werden, der die Regeln der Akupunktur kennt.
  1. In Bauchlage müssen die unteren Gliedmaßen angehoben werden.
  2. Greifen Sie dann nach den Zehen und führen Sie Flexionsbewegungen der Füße in Richtung Knie durch. Zuerst biegen und loslassen, dann langsam biegen und halten, bis der Angriff vorbei ist. Muskeln werden nach dem Eingriff aktiv mit sauerstoffangereichertem Blut versorgt.

Hausmittel

  • Die Füße werden morgens und vor dem Schlafengehen mit Zitronenpüree (15 Tage) bestrichen. Ziehen Sie nach dem Trocknen die Socken an.
  • Das Reiben mit Senföl, Alkohol, Apfelessig und wärmenden Kompressen ist ebenfalls wirksam..
  • Nadelbäder und Meersalz sind wirksam.
  • Täglich 15 Minuten leicht joggen hilft, Beinkrämpfe zu vermeiden.
  • Wärmesalben gelten als bewährtes Mittel..

Vorbeugung von Nachtkrämpfen in den Beinen

Wenn Sie vorbeugende Maßnahmen gegen Anfälle ergreifen, sollten Sie:

  1. Vermeiden Sie übermäßigen Stress.
  2. den Gebrauch von kohlensäurehaltigen Getränken, Kaffee und Süßigkeiten reduzieren;
  3. Tabak aufgeben;
  4. Essen Sie Lebensmittel, die reich an Magnesium und Kalzium sind.
  5. regelmäßiges Training und Reiben (verboten mit Krampfadern);
  6. in warmen Socken schlafen;
  7. kontrastiere täglich Fußbäder;
  8. Stress vermeiden.
  • In Bauchlage müssen Sie sich dehnen. Strecken Sie Ihre Beine, ziehen Sie die Socken in Ihre Richtung.
  • Liegen, die Beine verdrehen, so tun, als wäre man ein Fahrrad.
  • Strecken Sie in Bauchlage Ihre Arme entlang des Körpers. Heben Sie dann Ihr Bein an, ziehen Sie es zu sich und halten Sie es mit Ihren Händen fest. Niedriger. Wiederholen Sie mit dem anderen Bein..
  • Stellen Sie sich auf Ihre Zehen, greifen Sie nach oben und unten. Sie müssen die Aktionen zweimal täglich wiederholen..
  • Sitzen oder liegen auf dem Boden, drehen, beugen und strecken Sie die Füße für 3-5 Minuten.

Bei Nachtkrämpfen der unteren Extremitäten vergisst eine Person den vollen Schlaf. Die Vorbeugung eines unangenehmen Zustands ist durchaus möglich, wenn Sie die Regeln eines gesunden Lebensstils einhalten. Wenn Sie regelmäßig von Anfällen gestört werden, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden..

Warum verkrampfen sich die Beine nachts: Ursachen, Symptome, Behandlung und Vorbeugung

In letzter Zeit werden vollkommen gesunde Menschen immer häufiger von einer so unangenehmen Manifestation wie nächtlichen Krampfmuskelkontraktionen erfasst, die den normalen Schlaf beeinträchtigen..

Krampfanfälle gehen normalerweise mit Taubheitsgefühl und Schmerzen einher.

Leider wird es nicht nur bei Menschen im Alter, sondern auch bei Kindern und der jüngeren Generation beobachtet..

Die Ursache und die Ursache des Problems können unterschiedlich sein. Um deren Natur zu verstehen und die Entwicklung schwerer Krankheiten auszuschließen, sollten Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten wenden.

Nur er hilft Ihnen herauszufinden, was die krampfartigen Kontraktionen der Beinmuskulatur beeinflussen kann, und verschreibt Ihnen eine Behandlung.

  1. Arten von Beinkrämpfen.
  2. Zehenkrämpfe
  3. Wadenmuskelkrämpfe
  4. Ursachen des Problems
  5. Diagnose
  6. Was tun mit Nachtkrämpfen?
  7. Medikationsmethoden zur Beseitigung des Problems
  8. Traditionelle Methoden zur Beseitigung von Muskelkrämpfen in den Beinen
  9. Vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Anfällen
  10. Ähnliche Videos

Arten von Beinkrämpfen.

Beinkrämpfe im Traum sind ein sehr unangenehmes Phänomen. Während des Schlafes wird der gesamte Körper geschwächt, die Aktivität des Muskelgewebes nimmt ab und Milchsäure sammelt sich in den Wadenmuskeln an, was zum Auftreten von Anfällen beiträgt.

Eine Person ist gezwungen, von einem scharfen Schmerz aufzuwachen und Maßnahmen zu ergreifen, um die Verletzung zu beseitigen. Die folgenden Arten von Beinkrämpfen werden je nach Schmerzort unterschieden.

Zehenkrämpfe

Bei Zehenkrämpfen manifestiert sich der Schmerz scharf und intensiv, während sich ein Finger oder alles auf einmal zusammenziehen kann. Warum verkrampfen sich die Beine:

  • unbequeme, zerquetschende Schuhe,
  • kalte Füße,
  • begrenzter Gehalt an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen,
  • Durchblutungsstörungen.

Wadenmuskelkrämpfe

Wadenkrämpfe sind das unangenehmste Phänomen, das maximale Beschwerden verursacht und häufiger auftritt als andere Arten von Anfällen..

In diesem Fall geht der Schmerz des Sprunggelenks einher mit: übermäßiger Spannung und "Versteinerung" des Gastrocnemius-Muskels, der Unfähigkeit, auf dem Fuß zu stehen.

Ursachen des Problems

Die Wadenmuskeln sind täglich einer unglaublichen Belastung ausgesetzt, die zu Muskelverstopfungen und Krämpfen führt.

Krämpfe werden normalerweise nachts gestört. Die Gründe können sehr unterschiedlich sein, und um sie zu bestimmen, müssen Sie darüber nachdenken, welche der täglichen Verfahren eine unangenehme Manifestation hervorrufen und ihre negativen Auswirkungen beseitigen können..

Wenn jedoch Beinkrämpfe Ihr normales Leben beeinträchtigen und zu oft auftreten, sollten Sie herausfinden, warum sich die Waden nachts verkrampfen. Lassen Sie uns die Hauptgründe hervorheben, die zu Nachtkrämpfen führen:

  • Körperliche Müdigkeit und häufige Anstrengung. Durch erhöhte körperliche Aktivität während des Tages werden die Muskeln verstopft, müde und fühlen sich in den meisten Fällen nachts bemerkbar.
  • Ständige stehende oder sitzende Position in Bezug auf den Beruf. In diesem Fall tritt eine Verletzung der Durchblutung auf. Infolgedessen geht eine schlechte Durchblutung mit einer schlechten Ernährung und Durchblutung der unteren Extremitäten einher.
  • Mangel an Nährstoffen im Körper, die an der Weiterleitung von Nervenimpulsen an die Muskeln beteiligt sind.
  • Mit einer Abnahme des Hämoglobins wird die Ernährung des Körpers mit nützlichen Substanzen gestört, wodurch Muskelkrämpfe möglich sind.
  • Krampfadern verursachen Beinkrämpfe.
  • Das Pressen von Schuhen und Kleidung ist eine der Ursachen für Anfälle.
  • Durch die Einnahme von Medikamenten mit harntreibender Wirkung werden Ihre Beine nachts schmal. Bei der Einnahme dieser Medikamente werden Flüssigkeiten und Nährstoffe aus dem Körper ausgewaschen und der Mineralstoffwechsel gestört.
  • Krampfhafte Manifestationen sind auch aufgrund von Unterernährung möglich..
  • Schlafhaltung führt zu Beschwerden der Gliedmaßen.
  • Falscher Stoffwechsel und infolgedessen Sauerstoffmangel im Muskelgewebe der Beine.
  • Temperaturschwankungen aufgrund übermäßiger Überhitzung oder Unterkühlung können das Auftreten kurzfristiger Anfälle hervorrufen.
  • Bei Fettleibigkeit belastet das Körpergewicht die unteren Gliedmaßen stark, was zu starken Muskelverspannungen und Verstopfungen führt.
  • Gefässkrankheit. Infolgedessen wird der Blutfluss gestört, das Gewebe wird schlecht mit Sauerstoff versorgt und es treten krampfhafte Manifestationen auf.
  • Dehydration des Körpers.
  • Bei Frauen können orale Kontrazeptiva Anfälle verursachen.
  • Häufige Stresssituationen und emotionale Umwälzungen können nachts Beinkrämpfe hervorrufen.
  • Protein-Diäten. Wenn eine große Menge Protein in den Körper gelangt, wird die Aufnahme von Kalzium durch unseren Körper blockiert.
  • Eine Alkoholvergiftung trägt zu einer übermäßigen Auswaschung von Kalzium aus dem Körper bei.
  • Älteres Alter. Das Altern des Körpers tritt auf, der Verschleiß der Blutgefäße, der Stoffwechsel verlangsamt sich, es gibt einen Zuckermangel im Blut - all dies führt zu krampfartigen Manifestationen.

Manchmal sind Anfälle eines der vielen Symptome fortschreitender Pathologien und Störungen im Körper. Hier ist es wichtig, die Sie störenden Manifestationen nicht zu ignorieren, sondern Hilfe für eine umfassende medizinische Diagnose des Körpers zu suchen, um herauszufinden, warum sich die Waden der Beine nachts verkrampfen.

Mögliche Krankheiten, die durch dieses Symptom gekennzeichnet sind, umfassen Folgendes:

  • Leberzirrhose. Es besteht ein Ungleichgewicht zwischen den Bestandteilen des Blutes, wodurch sich Flüssigkeit in den Geweben der Bauchhöhle ansammelt, was zu Anfällen führen kann.
  • Schwangerschaft. In der Position ist eine Frau am anfälligsten für krampfhafte Manifestationen. Dies ist auf einen Mangel an Kalzium, Magnesium, Eisen im Körper einer schwangeren Frau, ein großes Körpergewicht, das die unteren Gliedmaßen zusätzlich belastet, und Krämpfe im Schlaf zurückzuführen, die auf eine Kompression der Hohlvene mit einer falsch gewählten Schlafposition zurückzuführen sind.
  • Flache Füße. Eine falsche Positionierung des Fußes belastet die Muskeln zusätzlich und kann zu Krämpfen führen.
  • Lumbale Osteochondrose. Wenn die Bandscheiben eingeklemmt werden, werden die Nervenwurzeln des Rückenmarks zusammengedrückt und nachts werden die Beine reduziert.
  • Niedriger Blutzucker oder Diabetes tragen zu Anfällen aufgrund einer schlechten Durchblutung der Gliedmaßen bei.
  • Raynaud-Krankheit. Verstöße gegen die Funktion der Kapillaren führen zu einer Abnahme des Muskeltonus, was zu Krampfanfällen führt.

Diagnose

Diagnosemaßnahmen bestehen in diesem Fall in einer gründlichen Untersuchung, bei der zusätzlich zu Nachtkrämpfen zusätzliche Beschwerden abgefragt und Tests durchgeführt werden.

Wenn das Vorliegen einer Krankheit festgestellt wird, zielen die Behandlungsmaßnahmen darauf ab, die Grundursache zu beseitigen. Danach sollten die Anfälle verschwinden.

Wenn nicht alles so ernst ist, wie es auf den ersten Blick schien, und Anfälle aus weniger zwingenden Gründen auftreten, reicht es aus, nur die vorbeugenden Maßnahmen zu befolgen.

Was tun mit Nachtkrämpfen?

Was ist, wenn Sie dieses unangenehme Problem haben? Wenn Sie nachts eine krampfhafte Manifestation haben, geraten Sie nicht in Panik, entspannen Sie sich und atmen Sie tief ein, um den Luftstrom zu den Muskeln zu verbessern. Folge diesen Schritten:

  • Dehnen Sie einen Muskel, ziehen Sie den Zeh in Ihre Richtung oder verschieben Sie den Schwerpunkt auf einen vollen Fuß.
  • Massieren Sie Ihre Waden oder fragen Sie die Menschen um Sie herum. Durch Massage und Reiben wird die Durchblutung normalisiert und die Schmerzen lassen nach.
  • Stechen Sie den Muskel mit etwas Scharfem an, kneifen Sie sich, reiben Sie den Wadenmuskel;
  • Eine warme Kompresse lindert auch Muskelkrämpfe, da die Wärme die Durchblutung erhöht. Sie können den wunden Punkt mit einer warmen Dusche oder einem Heizkissen isolieren.
  • Legen Sie sich mit Ihren Gliedern höher als Ihren Kopf..

Medikationsmethoden zur Beseitigung des Problems

Um die Symptome von Krampfmanifestationen zu beseitigen, kann der Therapeut die folgenden Medikamente verschreiben:

  • Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente;
  • Medikamente, die die Muskeln entspannen;
  • Antikonvulsiva;
  • Schlaftabletten;
  • Ein Komplex aus Vitaminen und Mineralstoffen, die Eisen, Magnesium und Kalium enthalten.
  • Salben und Gele, die Muskelkrämpfe beseitigen, sind ebenfalls hochwirksam. Sie werden mehrmals täglich angewendet und an der Stelle der Schmerzlokalisation eingerieben..

Für den Fall, dass die Beinkrämpfe nicht lange verschwinden und mit zusätzlichen gefährlichen Symptomen einhergehen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen, um gefährliche Komplikationen zu vermeiden.

Traditionelle Methoden zur Beseitigung von Muskelkrämpfen in den Beinen

Von den Volksmethoden sind die effektivsten:

  • Kaltkohlblatt stellt Stoffwechselprozesse gut wieder her.
  • Die Muskelentspannung wird durch die Verwendung von Gurkengurke gefördert.
  • Eine wirksame Methode zur Vorbeugung von Muskelkrämpfen besteht darin, die Kälber mit Glycerin enthaltender Seife einzureiben..
  • Um Muskelkrämpfe zu vermeiden, verwenden Sie warmen Honig, der auf die Waden aufgetragen und um die Knöchel gewickelt und anschließend gründlich gespült werden muss.
  • Reiben Sie über Nacht Zitronensaft in die Füße, bis sie vollständig eingezogen sind, und spülen Sie sie dann aus.
  • Wenn Krampfadern der Faktor sind, der Krämpfe hervorruft, ist Apfelessig ein wirksames Volksheilmittel, das Sie benötigen, um die betroffenen Gefäße zu reiben, oder nehmen Sie täglich 2 Esslöffel in ein Glas sauberes Wasser.
  • Sie können auch krampfhafte Manifestationen verhindern, indem Sie die folgende Mischung zum Einreiben in die Gliedmaßen herstellen: Eigelb, Terpentinlöffel, Apfelessiglöffel.
  • Senfpulver ist gut bei der Beseitigung von Muskelkrämpfen, die auch in die Waden der Beine gerieben werden müssen.
  • Schöllkraut und Vaseline sind großartige Mittel gegen Krämpfe.

Vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Anfällen

Um unangenehme Manifestationen zu beseitigen, sollten Sie zunächst die Gründe herausfinden, die zu ihnen geführt haben.

Viele versuchen, die Schmerzen selbst zu lindern, aber dies führt nicht zu dem gewünschten Effekt.

Was tun, um Wadenkrämpfe zu vermeiden??

In diesem Fall ist es am besten, die ursprüngliche Ursache für den Beginn der Manifestation der Krankheit zu identifizieren und die geeignete Behandlung zu verschreiben.

Die wichtigsten Verfahren zur Vorbeugung von Krampfmanifestationen sind:

  • Sorgen Sie für die richtige Ernährung und beseitigen Sie Junk-Food: koffeinhaltige Getränke, Soda, würzige, fetthaltige und andere Lebensmittel, die keinen Nutzen bringen. Iss viel Obst und Gemüse;
  • Nehmen Sie Vitaminkomplexe, die die zur Stärkung von Muskeln und Knochen notwendigen Elemente enthalten.
  • Gehen Sie öfter an die frische Luft, Sonnenlicht trägt zur Sättigung des Körpers mit Vitamin D bei;
  • Passen Sie gut auf Ihre Beine auf, überlasten Sie sie nicht, lassen Sie Ihre Beine ruhen;
  • Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Füße zu pflegen: Verwenden Sie warme Bäder, reiben Sie Ihre Knöchel, massieren Sie;
  • Kleidung und Schuhe sollten bequem sein und keine Gliedmaßen drücken.
  • Gymnastik ist in diesem Fall sehr nützlich. Machen Sie Sport in Maßen, ohne den Körper unnötig zu belasten.
  • Heben Sie Ihre Beine vor dem Schlafengehen für kurze Zeit so hoch wie möglich an, während sich die Durchblutung normalisiert.
  • Die Schlafposition sollte für Sie so bequem wie möglich gewählt werden.
  • Trinke ausreichend Flüssigkeit;
  • Minimieren Sie die Auswirkungen von Stresssituationen.
  • Vermeiden Sie Körperhaltungen, die eine Blutstauung fördern.
  • Verhindern Sie Unterkühlung der Extremitäten, wärmen Sie Ihre Beine.

Häufige nächtliche Krämpfe in den Beinen sind in den meisten Fällen eines der Symptome einer Krankheit. Es gibt keine Krankheit, auf die sie ausdrücklich hinweisen.

Die Bestimmung der Krankheit und die Behandlung ist die erste und Hauptaufgabe des Patienten.

Um das Problem von Muskelkrämpfen zu vermeiden, sollten zunächst vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Schließlich ist jede Krankheit leichter zu verhindern als nach einer Behandlung.

Warum verkrampfen sich Ihre Beine nachts und was tun?

Beinkrämpfe sind ein heißes Thema. Sie treten sowohl bei kranken als auch bei gesunden Menschen auf. Der Zustand ist äußerst unangenehm, die Person erfährt sehr schwierige Empfindungen. Es kann sowohl nachts als auch tagsüber auftreten, überall. Ein Anfall ist ein Krampf und ein unkontrollierter Muskelkrampf. Wir werden weiter herausfinden, wie man Krämpfe behandelt, welchen Arzt man konsultiert, warum es nachts die Beine reduziert..

Nachts verursachen Krämpfe in den Beinen

Meistens sind die Beine nachts verkrampft. Es gibt viele Gründe, wir werden die wichtigsten analysieren, um anschließend die richtige Lösung zu finden.

Denken Sie an Muskelkrämpfe. Wie funktioniert ein Muskel? Verspannt-zusammengezogen, angespannt-zusammengezogen. Wenn sie sich nicht entspannen kann, hat die Person Schmerzen. Schmerzen verursachen vermehrt Krämpfe und... einen solchen Teufelskreis.

Unterbrechung der Blutversorgung

Assoziiert mit chronischer Veneninsuffizienz: Krampfadern, Thrombophlebitis.

Innervationsstörung

Die häufigste Antwort, die wir hören, wenn wir zum Arzt gehen, lautet: "Das Problem mit dem Rücken ist Osteochondrose." Das passiert wirklich. Das Zentralnervensystem interagiert mit den Organen und Geweben der unteren Extremitäten und versorgt sie mit Nerven. Eine Störung in diesem System führt daher zu Anfällen. Dies kommt aber selten genug vor.

Flache Füße

Die zweite Antwort, die wir hören, lautet: "Reduziert die Beine durch Plattfüße." Und das passiert auch manchmal. Das Blut stagniert in den Venen, der Stoffwechsel verändert sich, Milchsäure sammelt sich an, wodurch sich die Muskeln zusammenziehen. Solche Faktoren weisen auf die Pathologie des Fußes hin - Plattfüße.

Zunächst dehnt sich unser Fuß aus, wird flacher. Und anstatt Bewegungen abzufedern, wenn alles in Ordnung ist, alles gut funktioniert, gehen wir auf flachen Beinen. Die Dynamik des Gehens ändert sich.

Infolgedessen sind die Muskeln tagsüber überlastet, woraufhin nachts eine venöse Stauung auftritt, Schmerzen in den Beinen und Krämpfe auftreten. Aber auch hier sind Plattfüße ein seltener Grund und sollten nicht als Hauptgrund angesehen werden..

Gefäßsklerose

Es gibt auch eine dritte Antwort: "Die Beine verkrampfen sich aufgrund von Gefäßsklerose." Und das passiert auch, aber... selten.

Warum verkrampfen sich die Beine?

Am häufigsten treten Nachtkrämpfe als Folge von Stoffwechselstörungen auf. Menschen über 50 leiden an einer ähnlichen Krankheit..

Störung des Elektrolytstoffwechsels

Die Pathologie des Elektrolytstoffwechsels tritt in Situationen auf, in denen das Gleichgewicht von Kalium, Kalzium und Magnesium im Körper gestört ist. Sagen wir in der Hitze, mit Erbrechen, mit Durchfall, Dehydration, mit Toxikose während der Schwangerschaft. Diese Faktoren verursachen Krämpfe. Meist treten Krämpfe nachts und oft bei den Kälbern auf.

Mangel an Kalium

Kalium ist ein essentielles Spurenelement in unserem Körper, das für Muskelkontraktionen verantwortlich ist. Eine Abnahme der Kaliumkonzentration im Blut führt dazu, dass wir Anfälle haben.

Wo geht es hin? Bei intensiver Urinausscheidung wird Kalium aus dem Körper entfernt. Dies geschieht beispielsweise bei Menschen, die versuchen, durch die Einnahme von Diuretika Gewicht zu verlieren.

Mangel an Kalzium

Es ist auch eine häufige Ursache für Nachtkrämpfe. Wenn der Körper nicht die erforderliche Menge an Kalzium hat, schrumpfen auch die Beine..

Mit einem Mangel an Kalzium, Haarspalterei, Nägel werden spröde. Begleitet von dieser Reizbarkeit.

Mangel an Magnesium

In 70 Prozent der Fälle sind die Beine aufgrund eines Magnesiummangels im Körper verkrampft. Und Sie können auf einfache Weise damit umgehen - nehmen Sie Magnesiumpräparate.

Bestimmen Sie den Mangel an einem Vitamin durch Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit. Magnesiumverbrauch tritt auf:

    mit Alkoholismus, Rauchen; bei der Verwendung von Diuretika; bei chronischen Krankheiten wie chronischem Durchfall;

Mangel an B-Vitaminen

Wenn das Gleichgewicht der Vitamine der Gruppe B unausgewogen ist, ist ein Kribbeln der Fingerspitzen und Zehen charakteristisch, eine allgemeine Schwäche ist nicht ausgeschlossen. Wieder erhöhte Müdigkeit, manchmal Reizbarkeit.

Die Einnahme von Medikamenten führt zu Anfällen

Neben einem Mangel an Kalium, Kalzium, Magnesium, B-Vitaminen treten Nachtkrämpfe auf, wenn verschiedene Medikamente eingenommen werden, beispielsweise zur Behandlung anderer Krankheiten.

  1. Dies sind Cholesterin-Medikamente - Statine.
  2. Einnahme von Diuretika, insbesondere solchen, die über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, z. B. Medikamente zur Blutdrucksenkung, Übergewicht.
  3. Die Einnahme von Antibabypillen wirkt sich auch nachteilig auf den menschlichen Körper aus. Darüber hinaus sind Krämpfe bei schwangeren Frauen häufig..
  4. Wir stellen insbesondere Vegetarismus in Fällen fest, in denen keine Proteinprodukte konsumiert werden. Sie entwickeln häufig B-Vitamine und Magnesiummangel. Daher leiden Vegetarier oft unter Beinkrämpfen, ihre Beine oft nachts..
  5. Alkoholismus ist die Ursache zahlreicher Krankheiten. Bei häufigem Konsum großer Dosen Alkohol wird die Vitamin B-Gruppe aus dem Körper ausgeschieden. Aufgrund des Alkoholkonsums treten Krämpfe in den Beinen auf..

Schlechte Gewohnheiten, Rauchen, Stress

Es gibt andere Ursachen für Krämpfe wie venöse Gefäßinsuffizienz, Rauchen, Stress.

    Stress. Wenn eine Person längere Zeit unter Stress steht, sind die Ausgaben für Magnesium und Vitamin B zu hoch. Dies betrifft auch Nachtkrämpfe. Grüner Tee. Häufiger Konsum von grünem Tee wirkt sich auf den menschlichen Körper aus, da grüner Tee harntreibend wirkt und dies den Konsum von Kalzium und Magnesium beeinflusst, was in gewissem Maße zu Nachtkrämpfen führt. Erhöhte körperliche Aktivität. Eine plötzliche Zunahme der körperlichen Aktivität des Bewegungsapparates führt zu einer erhöhten Erregbarkeit des Muskelgewebes der Beine. Es treten spastische Muskelkontraktionen auf. Oder einfacher gesagt, Muskelermüdung, wenn eine Person viel ging, besonders schnell, oder rannte. Er ist nur müde. Sie haben wahrscheinlich gespürt, wie die Beinmuskeln manchmal "verstopfen" und steif werden. Rauchen. Hier kein Kommentar: Wenn Sie sagen, dass Rauchen zu nichts Gutem führt, heißt das nichts. Mit dem Rauchen aufhören, so schnell wie möglich aufhören!

Behandlung

Wie wir uns erinnern, ist ein Mangel an Kalium, Kalzium und Magnesium eine häufige Ursache für nächtliche Krämpfe. Daher beginnen wir die Behandlung mit der Einnahme dieser Medikamente. Wir nehmen für 2-3 Wochen und überprüfen unseren Zustand. Wenn die Schmerzen aufgehört haben, die Beine nicht hängen, ist dies das Problem. Wir verwenden weiterhin für 1 Monat. Die Hauptsache ist, es nicht mit Kalzium zu übertreiben. Er selbst kann Anfälle verursachen..

Wenn die Krämpfe anhalten, nehmen wir Injektionen mit Vitaminen der Gruppe B. Die Dosierung kann nach Rücksprache mit einem Arzt ermittelt werden. Wenn dies Milgamma ist, dann 5 Injektionen jeden zweiten Tag. Danach schauen wir, ob die Krämpfe verschwunden sind oder nicht. Wenn das Arzneimittel eindeutig hilft: Die Krämpfe sind zurückgegangen oder haben aufgehört, Reizbarkeit und Müdigkeit sind vergangen. Sie können insgesamt bis zu 10 Injektionen hinzufügen und die Einnahme abbrechen. Zuerst machten sie 5 - sie waren von der Nützlichkeit des Arzneimittels überzeugt und weitere 5. Danach beendeten sie die Injektionen.

Wenn Ihnen keine der Methoden geholfen hat, nehmen Sie Venotonika - es kann davon ausgegangen werden, dass das Problem in den Venen liegt. Zum Beispiel Detralex. Und noch einmal, mal sehen, wie die Reaktion ist. Venotonische Medikamente sind sicherlich nützlich, aber Sie müssen darauf achten, ob sie Ihnen helfen oder nicht..

Übungen

Den Fuß strecken

    Nehmen Sie vor dem Schlafengehen ein Handtuch oder ein Stück Stoff. Setzen Sie sich auf die Couch und strecken Sie Ihre Beine vor sich. Legen Sie ein Handtuch über die Socke eines Beins und ziehen Sie die Socke mit beiden Händen an den Enden des Handtuchs zu sich hin. Entspannen Sie nach 3-5 Sekunden die Schnur und ziehen Sie die Socke ein wenig nach vorne. Ziehen Sie es 3 Sekunden lang von sich weg. Wiederholen Sie dann die Bewegung mit der Schnur - ziehen Sie die Socke in Ihre Richtung. Solche Bewegungen müssen 5-7 mal ausgeführt werden. Danach machen Sie dasselbe mit dem anderen Bein..

Härten von Gefäßen

    Gießen Sie 20 Sekunden lang kaltes Wasser über Ihre Füße. Gründlich einreiben. Legen Sie ein Handtuch über die Socke eines Beins und ziehen Sie die Socke mit beiden Händen an den Enden des Handtuchs zu sich hin. Wenn Sie in der Wintersaison sind, ziehen Sie sich warme Kleidung an: Wollstrumpfhosen, zum Beispiel für Frauen; warme Jogginghose - für Männer.

Bei dieser täglichen Übung funktionieren die Blutgefäße besser und die Krämpfe hören auf. Viele Patienten, hauptsächlich Frauen, sagen, dass sie Angst vor der Kälte haben und diese Übung nicht machen wollen. Aber genau deshalb haben die Beine Angst vor der Kälte, weil die Gefäße schwach sind. Und deshalb brauchen die Füße dieses Verfahren.

Und tatsächlich, sehen Sie, nach einem Monat hatten die Person und die Kälte keine Angst mehr, und die Gefäße erholten sich und die Krämpfe verschwanden.

Blutgefäßpumpen

    Legen Sie sich mit gesenktem Bauch auf den Boden. Legen Sie vorher ein Handtuch oder eine Matratze. Heben Sie 1 Bein langsam und gleichmäßig an. 1-2 Sekunden lang gedrückt halten und außerdem langsam und sanft absenken. Versuchen Sie gleichzeitig, in dem Moment, in dem Sie Ihr Bein senken, es leicht zu entspannen. Sie müssen solche Bewegungen 15 Mal ausführen: 15 Mal für ein Bein, 15 Mal für das andere..

Für diejenigen, die besonders faul oder skeptisch sind, nur zum Vergleich: Legen Sie sich hin und heben Sie ein Bein mehrmals an, stehen Sie auf und vergleichen Sie die Empfindungen in beiden Beinen.

Fazit

Blutgefäße, Mangel an Magnesium, Kalzium, Mangel an B-Vitaminen sind die Hauptgründe, warum Ihre Beine nachts verkrampft sind. Es gibt Plattfüße und Osteochondrose. Tatsächlich ist aber alles viel einfacher. Vitamine und ein paar einfache Übungen stärken Ihre Beine.

Und denken Sie immer daran: Alle Ratschläge, die Einnahme verschiedener Medikamente, einschließlich Vitamine, und andere Informationen zu Ihrer Gesundheit müssen von Ihrem Arzt bestätigt werden. Konsultieren.

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

Hämorrhoiden-Thrombose: Behandlung und Prävention

Kliniken Fast jede Krankheit ohne Therapie führt zu Komplikationen. Diese Aussage gilt auch für Hämorrhoiden. Eine Thrombose von Hämorrhoiden kann eine häufige Komplikation der Krankheit werden..

Ball am Anus

Kliniken Eine Beule im Anus kann in jedem Alter auftreten, und außerdem ist dieses Phänomen sehr häufig. Wenn ein Knoten im Anus gefunden wird, hat es eine Person meistens nicht eilig, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen, was normalerweise auf banale Schüchternheit zurückzuführen ist.

Liste der Medikamente, die die Durchblutung des Gehirns verbessern

Kliniken Aus dem Artikel erfahren Sie mehr über Medikamente zur Verbesserung des Gedächtnisses und der Gehirndurchblutung, wenn es notwendig ist, die Durchblutung des Gehirns zu stimulieren, Indikationen und Kontraindikationen für die Verschreibung von Medikamenten, Nebenwirkungen.