logo

Hämorrhoiden nach der Operation zu entfernen

Millionen von Patienten auf der ganzen Welt wenden sich an Proktologen mit Beschwerden über Hämorrhoiden. Eine konservative Behandlung ist nicht immer wirksam. Eine Indikation für eine chirurgische Behandlung ist die Unwirksamkeit einer konservativen Therapie oder die entwickelten Komplikationen der Krankheit - Blutungen, Fisteln, signifikante Knotengrößen. Bei Frauen treten häufig Hämorrhoiden nach der Geburt auf.

Die Entfernung von Hämorrhoiden ist ein chirurgischer Eingriff, der einer Person hilft, die Krankheit loszuwerden. Nach einer Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden steigt die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung von einer unangenehmen Krankheit..

Die Operation ist die erste Stufe der Behandlung. Nach der Durchführung ist eine Rehabilitationsbehandlung erforderlich. Die Zeit spielt eine Rolle - wie viel Hämorrhoiden nach der Operation heilen. Es ist wichtig, die Dauer der Erholungsphase und die Heilung der Narbe nach der Operation zu kennen.

In dem Artikel werden wir die Heilung nach der Operation, das Verhalten nach der Entfernung, die Regeln und Einschränkungen, damit die postoperative Narbe schneller heilt und die Rehabilitation erfolgreich ist, im Detail betrachten.

Frühe postoperative Phase

Diejenigen, die sich einer Operation zur Beseitigung von Hämorrhoiden unterzogen haben, müssen die Regeln für die Genesung in der postoperativen Phase befolgen. Der Patient wird einer Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden unterzogen, die Erholungsphase individuell - die Nähte heilen mit unterschiedlicher Intensität, die Narben nach der Hämorrhoidenoperation werden individuell gebildet.

Die Reaktionen der Patienten sind sehr unterschiedlich. Die Geschwindigkeit der Rehabilitation und der Zeitpunkt der vollständigen Genesung hängen von der Schwere des pathologischen Prozesses und der Komplexität der Intervention ab. Der Zustand des Organismus ist von großer Bedeutung. Je weiter die Krankheit fortgeschritten ist, je länger die Rehabilitationsphase ist, desto schwieriger ist es, die Krankheit zu behandeln.

In der postoperativen Phase besteht die Gefahr eines Entzündungsprozesses in der postoperativen Narbe. Die Behandlung erfolgt nach Beendigung der Operation.

  1. Für Hygieneverfahren zur Vorbeugung des Entzündungsprozesses wird empfohlen, Schalen mit Kamilleninfusion zu verwenden, einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat. Der Hintern wird nach dem Toilettengang gewaschen.
  2. Für die zusätzliche Behandlung werden Kerzen "Natalsid" verwendet. Anzeichen von Entzündungen lindern, Blutungen mit Hämorrhoiden stoppen. Sie können vor und nach der Operation Medikamente einnehmen.
  3. Um die Heilung und Narbenbildung zu beschleunigen, tragen Sie effektiv Wundheilungssalben und Zäpfchen mit Methyluracil auf.

Wenn die postoperative Periode ohne Komplikationen verläuft, reichen einfache Maßnahmen zu Hause zur Genesung aus. In Absprache mit dem Arzt ist die Verwendung von Volksheilmitteln zulässig. Brauen Sie Heilkräuter mit Kamille oder Schafgarbe, nehmen Sie ein Sitzbad, nehmen Sie Abkochungen hinein, um Blutungen zu vermeiden.

Wie läuft die Rehabilitation?

Laut statistischen Beobachtungen kann sich der Zustand bald verschlechtern, wenn sich ein Patient einer Operation unterzieht, um die Knoten einfach zu ligieren. Nach Hämorrhoiden klagen die Patienten über den Verlust von Knoten. Die postoperative Zeit nach der Entfernung von Hämorrhoiden erfordert keine weniger intensive Behandlung als vor dem Eingriff. Die Operation ist sehr stressig für den Körper. Die Lösung des Problems erfordert einen integrierten Ansatz.

Die Entwicklung ist auf die Lokalisierung der meisten betroffenen Gewebe im Inneren des Rektums zurückzuführen. Wenn die Krankheit mit einer Abnahme der körperlichen Aktivität des Patienten, einer anhaltenden und häufigen Verstopfung einhergeht, beginnen die Knoten schnell an Größe zuzunehmen und sich zu entzünden. Im Kot treten Verunreinigungen von Blut und Schleim auf. Komplikationen nach Hämorrhoiden sind häufig. Blut kommt aus den geschwollenen Hämorrhoidenvenen und ist in frischer, unveränderter Form im Kot fixiert. Mögliche Narbenverengung im Anus.

Dauer der Rehabilitationsphase

Wenn sich der Patient einer geschlossenen Hämorrhoidektomie unterzogen hat, dauert der Rehabilitationskurs mindestens drei Wochen. Der Arzt entscheidet, ob der Patient bestimmte Lebensmittel und Medikamente einnehmen kann.

Bei einer offenen Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden wird der Kurs auf 5 Wochen verlängert, sofern der Kurs günstig ist und keine Komplikationen auftreten. Die Rehabilitation erfolgt ambulant. Der Patient ist behindert.

Wenn die Krankheit günstig verläuft, wird der Patient die Diät sorgfältig befolgen, den richtigen Lebensstil führen und innerhalb der nächsten 10-12 Jahre keine Rückfälle feststellen. Wenn die Regeln nicht befolgt werden, ist ein Rückfall früher möglich. Es ist erforderlich, sich daran zu erinnern und die Empfehlungen des Proktologen einzuhalten, um in Zukunft unangenehme Folgen zu vermeiden..

Was getan werden muss

  1. Nach der Operation ist es erforderlich, die Naht zu verarbeiten und Verbände mit wundheilenden Salben herzustellen.
  2. Bei inneren Hämorrhoiden ist es zulässig, spezielle Zäpfchen mit wundheilender, entzündungshemmender Wirkung zu verwenden.
  3. Zur Linderung des akuten Schmerzsyndroms sind nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und nicht narkotische Analgetika erforderlich. Sorgen Sie für ausreichende Schmerzlinderung, beseitigen Sie Schwellungen und Entzündungen.
  4. Am zweiten Tag nach der Operation haben die Patienten ihren ersten Stuhl. Es tut dem Patienten weh, auf die Toilette zu gehen. Es werden leichte Abführmittel verwendet. Microlax ist wirksam.
  5. Um Verstopfung zu vermeiden, trinken Sie viel Flüssigkeit und ernähren Sie sich mit einem Minimum an Abfall.

Bei Patienten kann der Zeitpunkt des Beginns der Arbeitsfähigkeit unterschiedlich sein. Die meisten Patienten beginnen ihre Arbeit in der dritten Woche. Nach einem Monat Rehabilitation ist der Gesundheitszustand wiederhergestellt. Es wird nicht empfohlen, Gewichte zu heben, um übermäßige körperliche Anstrengung zu ermöglichen.

Damit die Heilung bequem stattfinden kann, löst sich die Naht nicht. Es wird nicht empfohlen, auf dem Gesäß zu sitzen, bis sie entfernt sind. Es ist zulässig, nach zwei bis drei Wochen zu sitzen. Dann wird sich die Narbe ordentlich bilden, wird in Zukunft keine Beschwerden verursachen..

Dauer der Rehabilitation

Die langfristige Rehabilitation hängt von der Art der Operation ab. Wenn die Operation durch Ligation mit Latexfaden durchgeführt wurde, dauert die Wiederherstellung eine Woche.

Wenn Knoten nach der Milligan-Morgan-Methode chirurgisch entfernt werden, ist die postoperative Periode günstig, Komplikationen treten nicht auf.

Nach einer Hämorrhoidenoperation nach der Longo-Methode erholt sich der Patient am dritten Tag. Während der Erholungsphase verspürt der Patient Schmerzen und Beschwerden beim Stuhlgang.

Wenn die Operation mittels transanaler Verfälschung durchgeführt wird, ist die Behandlung wirksam, gibt keine schmerzhaften Empfindungen. Für ein oder zwei Tage können wir Analgetika einnehmen. Bei Hämorrhoiden lindern Medikamente die Schmerzen im Perineum während des Stuhlgangs und in Ruhe.

Späte Erholungsphase

Obwohl chirurgische Eingriffe im Rektalbereich außergewöhnlich sind, wird eine Liste allgemeiner Empfehlungen hervorgehoben. Sie müssen von Patienten beobachtet werden, die sich einer chirurgischen Behandlung unterzogen haben. Ermöglicht es Ihnen, schnell zum normalen Leben zurückzukehren. Die Geschwindigkeit und das Wohlbefinden der Genesung nach Hämorrhoidektomie hängen direkt davon ab..

Behandeln Sie Ihren Anus nach dem Toilettengang. Behandeln Sie Hämorrhoiden mit heilenden Sitzbädern. Halten Sie sie warm und nicht heiß. Der Analbereich wird 10-15 Minuten in eine medizinische Lösung gegeben. Ermöglicht die Beseitigung von Entzündungen, Schmerzen und unangenehmen Gerüchen.

Um Schmerzen und Beschwerden nach dem Stuhlgang zu lindern, werden vom behandelnden Arzt verschriebene Schmerzmittel eingenommen. Wenn sich in den Fissuren des Anus Blutungen entwickeln, wird der Arzt hämostatische Injektionen verschreiben.

Leistungsmerkmale

Diejenigen, die Hämorrhoiden entfernt haben, müssen ihre übliche Ernährung radikal überarbeiten. Dies gilt am ersten Tag nach der Operation.

Am ersten Tag nach dem Eingriff wird dem Patienten das vollständige Fasten zugewiesen. Dies verhindert unangenehme Folgen in Form von Verstopfung. In Zukunft benötigt der Patient eine spezielle Diät mit einer minimalen Menge an Toxinen und gasbildenden Produkten. Es wird empfohlen, mehrmals am Tag in kleinen Portionen zu essen. Es ist ratsam, das Regime zu befolgen und jeden Tag zur gleichen Zeit zu essen.

Die Zusammensetzung des Lebensmittels sollte dazu beitragen, den Stuhl des Patienten zu erweichen. Die Erholungsphase nach der Behandlung hängt davon ab..

Schwere Proteine, die für den Magen schwer verdaulich sind, werden von der Ernährung ausgeschlossen. Dies sind Hülsenfrüchte, fettiges Fleisch, Pilzsorten. Backende, leicht verdauliche Kohlenhydrate sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Starker Tee und Kaffee, Schokolade und alkoholische Getränke, würzige und scharfe Gewürze, Gewürze sind in der postoperativen Zeit strengstens verboten. Würzige und frittierte Speisen müssen ausgeschlossen werden. Aus Getränken ist es dem Patienten verboten, Soda und Vollmilch zu trinken. Gerichte werden am besten gekocht oder gedämpft gekocht. Gebratene und geräucherte Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden..

Die Ernährung ist eine Voraussetzung und eine Garantie für die erwartete, schnelle Genesung der Patienten nach einer Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden. Die richtige Ernährung und Dosierung von körperlicher Aktivität ist eine zuverlässige Prävention der erneuten Entwicklung der Krankheit.

Allmählich werden mit Pflanzenfasern angereicherte Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen. Es ist nützlich, Haferflocken aus Buchweizen zu essen. Führen Sie Kleiebrot und gedünstetes Gemüse in die Ernährung ein. Wählen Sie eine ausgewogene Ernährung, die eine ausreichende Menge an Kohlenhydraten und Proteinen enthält. Mit der richtigen Ernährung ist die Erholung nach Hämorrhoidektomie viel intensiver, Rückfälle sind seltener. Die Diät ist während der Rehabilitationsphase und dann mindestens 2-3 Monate notwendig. Weiteres Leben ist erforderlich, um die Prinzipien einer gesunden Ernährung einzuhalten, um einen zweiten Anfall der Krankheit zu verhindern.

Körperliche Aktivität nach der Operation

Damit der Knoten mit Hämorrhoiden nicht wieder herauskommt, ist es nach der Operation strengstens verboten, Gewichte zu heben, um sich auf schwere körperliche Arbeit einzulassen. Es ist nützlich, mehr zu laufen und einfache Gymnastikübungen zu machen. Großer Sport ist in den kommenden Jahren kontraindiziert.

Nach dem Stuhlgang ist auf Hygiene und Pflege zu achten. Wenn die Narbe entzündet ist und blutet, verschreibt der Proktologe die Behandlung mit entzündungshemmenden und antimikrobiellen Medikamenten.

Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes genau, um das Problem der Hämorrhoiden schnell zu vergessen. Die postoperative Zeit nach der Entfernung von Hämorrhoiden wird ohne Komplikationen einfach sein. Im ersten Jahr nach der Operation wird der Patient von einem Arzt in der Apotheke beobachtet.

Wie viel Hämorrhoiden heilen nach der Operation

Hämorrhoiden in der postoperativen Phase, die Dauer der Genesung des Körpers, mögliche Komplikationen, welche Regeln zu beachten sind - all diese Informationen müssen untersucht werden, bevor sie unter das Messer des Chirurgen gehen. Chirurgie ist die radikalste Methode, um Hämorrhoiden loszuwerden. In der Regel versuchen Experten, mit Medikamenten auszukommen, greifen häufig auf Sklerotherapie, Kryotherapie und Infrarot-Photokoagulation zurück. Wenn jedoch keine der aufgeführten Methoden geeignet ist und der Patient von starken Schmerzen gequält wird, muss der Arzt anbieten, durch eine Operation aus dieser Situation herauszukommen.

Die chirurgische Behandlung erfordert Vorsicht. Es ist sehr wichtig, dass der Arzt die Gründe richtig darlegt, warum der einzige Ausweg aus der Situation nur eine Operation sein kann.

Der Spezialist ist verpflichtet, dem Patienten alle Feinheiten der Operation, die möglichen Risiken, die postoperative Zeit nach der Entfernung von Hämorrhoiden, das Ernährungssystem vor und nach der Operation sowie andere Aspekte, die zur mentalen Vorbereitung auf den bevorstehenden Schock beitragen, im Detail mitzuteilen. Kein Wunder, dass sie sagen: Vorgewarnt ist gewappnet.

Wann müssen Sie operiert werden??

Das Eingreifen des Arztes ist obligatorisch, wenn eine Lebensgefahr besteht

Der Eingriff eines Chirurgen kann erforderlich sein, wenn die Krankheit chronisch oder akut ist. Am häufigsten leiden Patienten im akuten Krankheitsverlauf unter starken Schmerzen, was sie dazu zwingt, trotz einer langen Genesung nach einer Hämorrhoidenoperation einen Arzt um Intervention zu bitten. Im Gegenteil, Ärzte sind eher bereit, ein Skalpell aufzunehmen, wenn sich Hämorrhoiden in einem chronischen Stadium befinden, da das akute Stadium von Hämorrhoiden nach der Operation mit Konsequenzen behaftet ist. Komplikationen nach Hämorrhoiden in akuter Form nehmen signifikant zu. Die Operation bei akuten Hämorrhoiden ist für den Patienten viel schwieriger, und das Ergebnis einer solchen Intervention wird nicht immer so sein, wie es der Arzt und der Patient sehen wollen..
Oft versucht der Arzt, den Übergang der Krankheit in das akute Stadium zu verhindern. Wenn dies jedoch fehlschlägt, wird der Spezialist alles tun, um den Zustand des Patienten vor der Operation zu stabilisieren und Entzündungen zu reduzieren. Es ist am besten, die Operation rechtzeitig durchzuführen, während sich die Hämorrhoiden im chronischen Stadium befinden. Dann wird die postoperative Zeit nach der Entfernung von Hämorrhoiden leichter übertragen..

Indikationen zur chirurgischen Behandlung von Hämorrhoiden?

Erst nach einer gründlichen Untersuchung des Zustands des Patienten wird eine Operation verordnet

Bevor Sie sich für eine Operation und eine dauerhafte Genesung nach einer Operation bei Hämorrhoiden 3. Grades entscheiden, müssen Sie herausfinden, welche Indikationen für eine Hämorrhoiden-Edektomie vorliegen. Das allererste, was den Arzt zu dieser radikalen Behandlungsmethode bringen kann, sind Blutungen, die den Patienten zu Anämie führen können. Das zweite ist das Vorhandensein von prolapsierenden inneren Hämorrhoiden, die zu Thrombosen führen können. Lose Knötchen reizen ständig die Haut um den Anus und dieser Bereich wird zu einem Nährboden für pathogene Bakterien. Wenn die aufgeführten Symptome auftreten, sollte die chirurgische Behandlung so bald wie möglich durchgeführt werden. Die Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden, die postoperative Phase, der Genesungsprozess - all dies ist leichter zu ertragen als die Komplikationen zu ertragen, die aufgetreten sind oder auftreten werden, wenn die oben aufgeführten Symptome auftreten.

Wie wählt man einen Arzt für die Operation?

Bei Bedarf können Sie den Chirurgen wechseln

Damit die Rehabilitation nach der chirurgischen Entfernung von Hämorrhoiden so schnell wie möglich verläuft, ist es wichtig, den richtigen Arzt und das richtige Krankenhaus auszuwählen, in dem die Behandlung durchgeführt wird. Haben Sie keine Angst, Fragen zu stellen und Anfragen zu stellen, denn Ihre Gesundheit steht auf dem Spiel. Die Erholungsphase nach der Operation bei Hämorrhoiden hängt nicht nur vom Chirurgen ab - dies ist die gut koordinierte Arbeit der gesamten Abteilung. Versuchen Sie herauszufinden, wie oft solche Operationen in der ausgewählten Abteilung durchgeführt werden und wie oft sie von genau dem Chirurgen durchgeführt werden, den Sie bevorzugt haben..

Sprechen Sie mit Mitbewohnern, die bereits operiert wurden und sich von einer Hämorrhoidektomie erholen. Wenn die Geschichten der Nachbarn Sie nicht inspirieren, können Sie den Wunsch äußern, den Chirurgen zu wechseln.

Man sollte Gerüchten jedoch nicht stark vertrauen, da jeder Organismus individuell ist, was bedeutet, dass die Operation und die postoperative Periode bei Hämorrhoiden für jeden unterschiedlich sind. Junge Ärzte halten diese Operation häufig für recht einfach. Ihrer Meinung nach sind keine besonderen Fähigkeiten erforderlich, um den Knoten einfach zu binden und abzuschneiden. Tatsächlich sind bei dieser Operation Genauigkeit und Vertrauen in Maßnahmen wichtig, die nur von einem Arzt sichergestellt werden können, der über ausreichende Erfahrung in der Durchführung solcher Operationen verfügt. Die von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführte Hämorrhoidektomie garantiert eine schnelle postoperative Periode von Hämorrhoiden.

Ein paar Worte zur Operation

Wie viel heilt der verletzte Bereich nach einer Hämorrhoidenoperation, bevor Sie denken? Und wird die Operation zur Wiederherstellung von Hämorrhoiden langwierig sein und wie schwierig die postoperative Periode sein wird und wenn die Hämorrhoiden einmal entfernt sind, wird sie nicht wieder auftreten? Beeilen Sie sich nicht, um Antworten auf die oben genannten Fragen zu suchen. Finden Sie zuerst heraus, was die Operation ist.

Die Hauptaufgabe der Operation ist die Entfernung von Hämorrhoiden.

Zunächst muss der Arzt bestimmen, welcher Knoten oder mehrere Knoten die Hauptknoten sind, dann müssen sie ligiert (verbunden) werden, um den Blutfluss zu blockieren, und dann herausgeschnitten werden. Wenn das Problem mit den Hauptknoten behoben ist, gehen die kleineren Unebenheiten von selbst über, da kein Blut mehr in sie fließt. Zwei bis vier große Hämorrhoiden werden normalerweise während der Operation entfernt.
Wenn der gesamte Eingriff professionell durchgeführt wird, ist der Blutverlust während der Operation minimal (es ist möglich, dass der Eingriff überhaupt ohne Blutverlust erfolgt), der Schaden ist gering und die postoperative Zeit nach Hämorrhoiden wird so unmerklich wie möglich vergehen.

Welche Komplikationen sind nach der Operation möglich??

Es ist unmöglich, die möglichen Folgen des Verfahrens im Voraus vorherzusagen. Daher sollten Sie alle Komplikationen sorgfältig untersuchen..

  • Verzögertes Wasserlassen. Dies ist eine häufige Komplikation, die hauptsächlich Männer betrifft. Es dauert nicht lange, nur 24 Stunden. Um den Urin abzulassen, führt der Arzt einen Katheter ein.
  • Schmerzen. Die Erholungsphase nach Entfernung von Hämorrhoiden wird durch Schmerzattacken verdunkelt. Nach Abklingen der Anästhesie treten beim Patienten postoperative Schmerzen auf. Zum größten Teil sind die schmerzhaften Empfindungen erträglich, und um den Zustand zu stabilisieren, reicht es aus, Schmerzmittel einzunehmen. Wenn eine Person jedoch eine niedrige Schmerzschwelle hat, kann die Verwendung von Anästhetika erforderlich sein, um das Leiden des Patienten zu lindern.
  • Rektumprolaps. Eine solche Komplikation ist möglich, wenn der Arzt während der Operation seine Fasern beschädigt hat. Um die Situation zu korrigieren, ist eine zweite Operation erforderlich, die natürlich die Erholungsphase nach einer Hämorrhoidenoperation verlängert.
  • Blutung. Diese Komplikation kann auftreten, nachdem der Patient nach einer Hämorrhoidenoperation seinen ersten Stuhl hat. Kot verletzt die Nahtstelle. Wenn ein Patient Blutungen hat, muss der Arzt eine dringende Untersuchung des Patienten durchführen, die Ursache der Blutung identifizieren und beseitigen.
  • Fisteln. Postoperative Hämorrhoiden sind mit Fistelbildung behaftet. Sie werden gebildet, indem Muskelgewebe in der Naht "eingeschlossen" wird, wo schließlich Bakterien eindringen. Eine erneute Operation kann erforderlich sein, um den Patienten von Fisteln zu befreien.
  • Verengung des Anus. Wenn die Stiche nicht richtig angewendet wurden, kann es nach Ablauf der Hämorrhoidenoperation zu einer Verengung des Anus kommen. Die postoperative Zeit wird durch die Unfähigkeit, das Rektum zu reinigen, kompliziert. Der Kot bleibt einfach hängen. Um das Problem zu lösen, müssen Sie sich einer plastischen Operation unterziehen.
  • Eiter. Keime können sich in den Nähten verfangen und Eiterung verursachen. Um Eiter loszuwerden, führen Ärzte eine medikamentöse Therapie durch. Falls antimikrobielle Medikamente nicht helfen und die Situation komplizierter wird, kann es erforderlich sein, die Wunde zu öffnen und zu behandeln.

Wenn keine Komplikationen auftreten und die Entfernung von Hämorrhoiden erfolgreich abgeschlossen wurde, dauert die postoperative Periode nicht länger als vier Wochen..

Wie man sich schnell von einer Operation erholt, um Hämorrhoiden zu entfernen?

Einige Menschen, die die Operation überlebt haben, sagen, dass sie die Operation selbst und die Anästhesie leichter ertragen konnten als die nachfolgende Erholungsphase. Die allmähliche Genesung und die Begegnung mit neuen Schwierigkeiten (wenn auch nur vorübergehend), so viele Patienten, haben sie buchstäblich aus dem Trott geworfen.

Tatsächlich muss jeder Patient, der sich dieser oder jener Operation unterziehen muss, klar verstehen, was ihn erwartet. Er muss bereit sein zu arbeiten: Das heißt, er sollte aufhören, sich selbst zu bemitleiden, Launen und sogar Wutanfälle beseitigen (manchmal passiert es), sich auf ernsthafte Veränderungen in der üblichen Lebensweise einstellen.

Zum Beispiel weiß jeder, dass praktisch jede Operation mit einer anschließenden strengen Diät verbunden ist, aber folgt jeder dieser? Die Rehabilitation nach einer Operation bei Hämorrhoiden ist ebenfalls sehr schwerwiegend und besteht aus mehreren Punkten.

Merkmale der postoperativen Periode

Eine seltene Erholungsphase ist ohne Schmerzen: Es scheint, dass die Ursache Ihres Leidens, Hämorrhoiden, beseitigt wurde, aber die Schmerzen sind immer noch nicht verschwunden. Dies ist verständlich: Ein chirurgisches Instrument hat die Integrität des Körpergewebes beeinträchtigt.

Die ersten Tage sind besonders hart. Viele Patienten nach einer Hämorrhoidenoperation denken sogar, dass sie das alles nicht umsonst hätten beginnen sollen, dass sich das Leiden nur verschärfte. Solche Gedanken sind verständlich, aber sie verschwinden in nur wenigen Tagen - der Genesungsprozess ist in vollem Gange, wenn Sie medizinischen Empfehlungen folgen.

Dies kann mit der Geburt verglichen werden: Der Prozess selbst verursacht widersprüchliche Gefühle und die Frau in der Arbeit sagt, dass sie es nie wieder tun wird, aber alles wird sehr schnell vergessen. Dies gilt auch für die postoperative Phase - wenn die Wunden heilen, fühlt sich der Patient besser und beginnt zu fühlen, was er mit der Operation erworben hat.

Erholung nach Hämorrhoidektomie:

  1. Nach einer geschlossenen Operation dauert die Rehabilitation etwa drei Wochen, nach einer offenen - etwa fünf (wenn keine Komplikationen festgestellt werden).
  2. Während dieser ganzen Zeit bleibt eine Person unwirksam, daher hat sie Anspruch auf einen Krankenstand;
  3. Rückfälle sind möglich - im Durchschnitt nach 6-12 Jahren, aber wenn der Patient buchstäblich einen Rückfall provoziert, kann dies häufiger vorkommen;
  4. Während des gesamten Genesungsprozesses muss der Patient die medizinischen Empfehlungen genau befolgen, Salben und Zäpfchen auftragen und die Verfahren einhalten (falls angegeben)..

Jeder Patient geht diesen Weg, um die Genesung individuell abzuschließen: Jemand fühlt sich in einer Woche ziemlich wohl und in der dritten Woche ist er bereit, mit der Arbeit zu beginnen. Aber jemand möchte sich nach fünf Wochen ausruhen und stößt jeden Tag auf Echos von Störungen.

Postoperative Komplikationen

Sie können unmittelbar nach der Operation und später auftreten. Es besteht keine Notwendigkeit, sich darauf einzustellen, dass es sicherlich Komplikationen geben wird: In den meisten Fällen "organisiert" der Patient sie selbst; Es liegt in Ihrer Macht, sie zu vermeiden.

Die häufigsten Komplikationen:

  • Blutung. Normalerweise werden sie durch ein Trauma des Rektalwegs durch steinigen Kot an der Stelle verursacht, an der die Nähte auferlegt werden. Manchmal kommt es zu Blutungen aufgrund eines unzureichend kauterisierten Gefäßes während der Operation unter Bildung einer dünnen Kruste. Diese Kruste verschwindet bei der ersten Kotentleerung. Wenn solche Komplikationen aufgezeichnet werden, wird der Arzt das Rektum mit Hilfe eines Anoskops untersuchen. Die Folgen können durch erneutes Flashen des verletzten Gefäßes oder Einsetzen eines in Adrenalin getränkten Tampons beseitigt werden.
  • Fisteln. Dies sind äußerst seltene postoperative Komplikationen, die jedoch erwähnenswert sind. Sie entstehen durch das Einfangen von Muskelstrukturen beim Wundverschluss und die parallele Anlagerung pathogener Flora. Die Therapie kann sowohl konservativ als auch operativ sein.
  • Anusstriktur. Dies ist der Name für die Verengung dieses Körperteils nach der Milligan-Morgan-Operation aufgrund von Analphabeten-Nähten. Die Pathologie wird mit Hilfe spezieller Dilatatoren beseitigt, aber manchmal wird das Problem nur durch plastische Chirurgie gelöst.
  • Eiterung. Mikroben können in die postoperative Naht eindringen. In dieser Situation kann der Arzt dem Patienten Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente verschreiben. Bei fortgeschrittener Eiterung wird die Wunde geöffnet und gewaschen;
  • Psychogene Verstopfung. Dies erklärt sich aus der Angst vor Schmerzen, die natürlich mit dem ersten Stuhl nach der Operation möglich ist. Abführmitteltherapie wird durchgeführt, eine spezielle Diät wird verschrieben, um den Stuhl zu erweichen. Manchmal verschreiben Ärzte dem Patienten eine Nitroglycerinsalbe, um den Schließmuskel zu entspannen.

Die postoperative Periode von Hämorrhoiden ist die Zeit, in der der Körper des Patienten geschwächt ist. Das heißt, in diesen Tagen und Wochen ist es für einen Patienten theoretisch leicht, sich mit einem Virus, einer Erkältung und anderen unerwünschten Krankheiten zu infizieren..

Allgemeine Regeln der postoperativen Zeit

Der Wiederherstellungsplan wird immer vom Arzt ausgewählt. Wenn alles nach Plan verläuft, kehrt der Patient schnell zum normalen Leben zurück und erinnert sich an die Operation als geplantes Ereignis, das nicht mit besonderen Qualen verbunden ist.

Allgemeine Grundsätze der Genesung:

  1. Der Patient ist mindestens 5 Tage unter ständiger ärztlicher Aufsicht im Krankenhaus;
  2. Am ersten Tag isst er nichts (nur Getränke), so dass es keinen Stuhl und die damit verbundenen Schäden an den Nähten gibt;
  3. Der Patient muss mindestens eine Woche lang strenge Bettruhe einhalten;
  4. Die Verbände des operierten Bereichs sollten regelmäßig und systematisch sein und die vom behandelnden Arzt verschriebenen Salben und Mittel verwenden.
  5. Nach der Entlassung müssen Sie etwa 2 Wochen lang zu Hause behandelt werden (der Krankenstand wird verlängert), wobei dieselben Empfehlungen umgesetzt werden.
  6. Wandern ist nur nach Entlassung aus dem Krankenhaus und im moderaten Modus möglich;
  7. Unter keinen Umständen sollten Sie Gewichte heben! Körperliche Aktivität ist für einige Monate nach der Operation nicht akzeptabel.
  8. Sport um mindestens 3 Monate verschieben, Krafttraining um mindestens sechs Monate;
  9. Verwenden Sie am Arbeitsplatz spezielle Kissen (für weitere Informationen darüber, ob Sie sie speziell benötigen und wo Sie sie erhalten können, teilt Ihnen der Proktologe mit).
  10. Das Verbot gilt für die Erholung bei hohen Temperaturen (Bad und Sauna, Hot Resort).
  11. Eine spezielle Diät und Diät sind nicht einmal umstritten - dabei müssen Sie grundsätzlich streng sein, um sich nicht verwöhnen zu lassen;
  12. Überwachen Sie sorgfältig die Hygiene des operierten Bereichs. Sie können nicht mit Hygieneprodukten experimentieren - führen Sie nichts Neues ein (nur Allergien an der Stelle der heilenden Wunde haben Ihnen nicht gereicht). Geben Sie das Toilettenpapier vollständig auf - nur feuchte Tücher oder besser gründliches Waschen mit kaltem Wasser nach jedem Entleeren;
  13. Sie sollten nicht früher als 3-5 Wochen nach der Operation in Ihr Sexualleben zurückkehren (der Zeitraum ist individuell)..

Die Liste scheint beeindruckend, aber es gibt tatsächlich nichts, was unmöglich oder sehr schwierig ist - eine Frage der Gewohnheit und der Selbstdisziplin..

Diät in der Rehabilitation nach Entfernung von Hämorrhoiden

Das Essen, das Sie wählen, ist ein großer Teil Ihres Gesundheitspuzzles. Wenn Sie nicht wissen, warum bei Ihnen Hämorrhoiden diagnostiziert wurden, ist es möglich, dass das falsche Essverhalten die Krankheit ausgelöst hat. Störungen in der Arbeit des Verdauungstrakts verursachten Verstopfung, die, wie Sie wissen, die Entwicklung einer Hämorrhoidenerkrankung beeinflusst.

Die postoperative Phase von Hämorrhoiden ist ein neuer Ernährungsansatz, der mit vielen Einschränkungen verbunden ist.

Grundregeln in der Ernährung:

  • Sie müssen 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen essen;
  • Überessen ist strengstens verboten;
  • Kochen Sie Gerichte nur zum Dämpfen, Kochen, Schmoren oder Backen - Sie können nicht braten;
  • Der größte Teil der Ernährung sollte aus pflanzlichen Lebensmitteln bestehen.
  • Das Menü sollte jeden Tag Ballaststoffe enthalten, die die Peristaltik normalisieren.
  • Nehmen Sie Fisch- und Fleischgerichte in die Ernährung auf, bevorzugen Sie jedoch fettarme Sorten.
  • Nehmen Sie jeden Tag Olivenöl auf die Speisekarte (aber nicht zum Braten);
  • Trinken Sie viel Wasser, mindestens 2 Liter pro Tag.

Wie bereits erwähnt, können Sie am ersten Tag nach der Operation überhaupt nicht essen. Es ist nicht notwendig, zu viel über diese Angelegenheit nachzudenken - Sie haben möglicherweise kein starkes Verlangen nach einem Snack. Der Körper hat ernsthafte Eingriffe, Anästhesie, er ist geschwächt und sendet nicht immer Signale des Hungers. Sie können Wasser trinken und es spart Ihnen wirklich. Sie müssen nur einen Tag aushalten.

Am zweiten Tag beginnt man langsam zu essen, aber das Essen ist sanft - vor allem geriebenes Getreide, fettarme Brühen sowie gebackenes Obst und Gemüse.

Zulässige Lebensmittel während der Genesung

Haben Sie keine Angst, dass Ihr Essen nach der Operation schlecht und geschmacklos ist. Dies ist nicht so: Es hängt alles davon ab, welches Menü Sie selbst organisieren können. Für eine normale Darmfunktion wird Gemüse benötigt - Rüben, Zucchini, Brokkoli, Karotten, Tomaten.

Es ist bekannt, dass Früchte den Stuhl weich machen und den Transport von Vitaminen und Mineralstoffen zu den Geweben des Körpers organisieren. Nach der Operation werden Äpfel, Orangen, Pfirsiche, Erdbeeren, Kiwis sowie getrocknete Früchte bevorzugt.

Das erforderliche Eiweißgleichgewicht wird durch mageres Fleisch - Kaninchen, Kalbfleisch sowie Geflügel - Huhn und Pute - wieder aufgefüllt. Fettarmer Fisch ist voll von Vitaminen und Mineralien, die für die Heilung des Gewebes wertvoll sind - Seehecht, Hecht, Hechtbarsch, Pollock. Und natürlich können Sie nicht über die Verbesserung der Verdauung sprechen, ohne sich an Brei zu erinnern - Buchweizen, Haferflocken und Weizenbrei müssen auf Ihrer Speisekarte stehen.

Vergessen Sie nicht, fermentierten Milchprodukten Anerkennung zu schenken: Sie unterstützen eine gesunde Darmflora. Die Bestandteile dieser Produkte stärken die Blutgefäße und fördern die Wundheilung. Achten Sie darauf, Hüttenkäse, Naturjoghurt, Joghurt, Kefir in die Speisekarte aufzunehmen.

Vollkornbrot reichert den Körper mit Ballaststoffen an, ist außerdem reich an B-Vitaminen, die an der Geweberegeneration beteiligt sind, und verleiht dem Körper Kraft und Vitalität.

Was Sie nach der Operation nicht essen können

Wenn ein Patient die Frage stellt, wie Hämorrhoiden nach der Operation behandelt werden sollen, antwortet ihm der Arzt oft banal - was haben Sie falsch gemacht? Eine Erholung ist geplant, jedoch mit der Tendenz, die Ergebnisse zu verbessern. Wenn je weiter - desto schlimmer, machen Sie wirklich etwas falsch. Möglicherweise (am häufigsten) Diät.

Während der Erholungsphase ist Folgendes verboten:

  • Konservierung, Gurken und Marinaden;
  • Gebraten, geräuchert und getrocknet;
  • Fastfood, Halbfabrikate, Würstchen;
  • Süßigkeiten, Backwaren, Eis;
  • Perlgerste und Reisbrei;
  • Schwarzes Weizenbrot;
  • Fettiges Fleisch und Fisch;
  • Hülsenfrüchte;
  • Nüsse;
  • Soda und süße Getränke;
  • Brühen auf fettem Fleisch und Suppen darauf;
  • Alkohol.

Wie viel Sie der Diät folgen müssen - mindestens zwei Monate. Während dieser Zeit werden Sie sich wahrscheinlich daran gewöhnen, richtig zu essen, und es wird Ihre Norm werden..

Hygiene nach der Operation

Dieses Problem ist genauso wichtig wie die Ernährung. Es sind keine neuen komplexen Manipulationen vorgesehen, aber bei dem, was ist, müssen Sie streng sein - nicht auf halbe Sachen beschränkt. Sie müssen sich jeden Morgen und jeden Abend waschen: lauwarmes Wasser, neutral (Babyseife). Nach jedem Stuhlgang mit lauwarmem Wasser spülen.

Wischen Sie die Haut um den Anus nur mit Babytüchern oder einem weichen Baumwolltuch trocken (wie bereits erwähnt, müssen Sie das Toilettenpapier vergessen - dies ist ein traumatischer Faktor). Alle Bewegungen sollten langsam und genau sein, die Pflege sollte empfindlich sein.

Der erste Stuhl nach einer Hämorrhoidenoperation kann schmerzhaft sein und sogar leicht bluten. Der Patient hat Angst, die Nähte beschädigt zu haben, oft vermeidet er es nach dem ersten Stuhl, auf die Toilette zu gehen.

Sexualleben nach der Operation

Zögern Sie nicht, Ihren Arzt danach zu fragen. Letztendlich liegt die Frage im Aspekt der persönlichen Hygienemaßnahmen. Geschlechtsverkehr ist frühestens 3-4 Wochen nach dem Eingriff möglich. Wenn Sie es früher zulassen, können intensive Bewegung, Reibung, Kontraktionen der Beckenorgane zu Verletzungen der Wunde und Blutungen führen.

Warten Sie auf die vollständige Heilung der Stiche und fahren Sie vorsichtig mit der Wiederaufnahme des intimen Lebens fort.

Natürlich sollte Sex nur vaginal sein. Analsex kann einen Rückfall von Hämorrhoiden hervorrufen. Hören Sie nicht einfach blasphemische Geschichten, dass Analsex die Vorbeugung vieler Erkrankungen des Rektums ist..

Die Bedeutung dieser Lektion ist nicht nur übertrieben, sondern wurde, wie die Proktologen selbst sagen, aus zweifelhaften überzeugenden Gründen erfunden..

Wiederherstellung nach Mini-Operationen

Mini-Operationen werden als minimal-invasive Techniken bezeichnet, die derzeit sowohl von Ärzten als auch von Patienten bevorzugt werden. Ja, sie sind nicht in allen Stadien möglich, nicht alle Fälle sind für eine solche Behandlung geeignet, aber wenn es eine Alternative gibt, kann man "eintägige Operation" und dieselbe Hämorrhoidektomie nicht vergleichen.

Minimalinvasive Techniken sind Verfahren, die normalerweise ambulant durchgeführt werden. Selbst wenn eine Mini-Operation in einem Krankenhaus durchgeführt wird, verlässt der Patient sie am Tag des Eingriffs (in seltenen Fällen am nächsten Tag). Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, manchmal sogar ohne Betäubung.

Was zweifellos der Vorteil solcher Techniken ist, ist die schnelle und einfache Wiederherstellung. Der Patient beginnt in 1-2 Tagen und manchmal am nächsten Tag nach der Mini-Operation mit der Arbeit. Er muss richtig essen (die Ernährung wird die gleiche sein), muss alle Hygieneverfahren einhalten, aber ein so starker Schmerz, dem Patienten nach einer Hämorrhoidektomie ausgesetzt sind, wird es wahrscheinlich nicht sein.

Wenn dem Patienten nach einer klassischen Operation Salben und Zäpfchen zur Wundheilung verschrieben werden, die er mehrere Wochen lang verwendet, ist die medizinische Rehabilitationstherapie nach einem minimalinvasiven Eingriff kurz.

Es gibt auch wenige Komplikationen - manchmal gibt es eine leichte Schwellung nach Entfernung von Hämorrhoiden, manchmal - Beschwerden, leichte Schmerzen. All dies wird durch Medikamente und das richtige postoperative Regime korrigiert..

Die Frage der Rehabilitationsphase, nachdem Sie sich endgültig von den schmerzhaften Hämorrhoiden verabschiedet haben, ist eine Frage des Willens und eines vernünftigen Ansatzes. Jemand zieht es vor zu weinen und sich selbst zu bemitleiden, während andere sich selbst kontrollieren und dadurch das gewünschte Ziel erreichen. Hören Sie dem Arzt zu, ignorieren Sie keinen seiner Ratschläge, reagieren Sie rechtzeitig auf negative Momente, und Sie können sich eine echte Genesung sichern.

Merkmale der Rehabilitation und der Erholungsphase nach Hämorrhoidektomie

In dem Artikel erfahren Sie mehr über die Dauer der Erholungsphase nach Entfernung von Hämorrhoiden, Methoden zur Beschleunigung der Genesung, mögliche Komplikationen und die Verhinderung eines Rückfalls.

Wie viel Hämorrhoiden heilen nach der Operation

Die Erholungsphase nach Entfernung der Hämorrhoiden hängt von der Art der durchgeführten Intervention, dem Vorhandensein von Komplikationen und den physiologischen Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Moderne Proktologen (Koloproktologen) praktizieren minimalinvasive Techniken zur Beseitigung von Hämorrhoiden und zur klassischen Entfernung von Hämorrhoiden.

Jede minimalinvasive Operation wird unter Verwendung verschiedener physikalischer, mechanischer und chemischer Faktoren durchgeführt. Nach der Entfernung von Hämorrhoiden tritt eine kurze postoperative Zeit auf: von einigen Tagen bis zu einigen Wochen, manchmal Monaten.

Minimalinvasive Techniken

Innovative Technologien sind in den frühen Stadien der Knotenbildung hochwirksam. Erholungsphase:

  • Bei erfolgreicher Verfälschung (abwechselndes Verbinden aller Gefäße, die den Knoten unter Ultraschallkontrolle versorgen) ist eine Rehabilitation praktisch nicht erforderlich: Einige Stunden Beobachtung in einer Poliklinik oder einem Tageskrankenhaus, manchmal innerhalb von 2-3 Tagen, unmittelbar nach der Entlassung können Sie mit der Arbeit beginnen;
  • Ligation des Knotens mit Latexringen (das Bein des Knotens wird allmählich durch einen Latexring zusammengedrückt, der über die Basis des Klumpens geworfen wird, der Knoten stirbt ab, wird in ein paar Wochen natürlich zusammen mit dem Ring herausgebracht) - im Grunde ist dies die Zeit der Rehabilitation;
  • Die Sklerotherapie (Desolation des Knotens unter Einwirkung eines direkt in den Knoten injizierten Sklerosierungsmittels) umfasst die ambulante Rehabilitation in zwei bis drei Tagen. Es ist wichtig, eine Diät einzuhalten und die Regelmäßigkeit des Stuhls zu kontrollieren.
  • Koagulation mit Infrarotlicht (Kauterisation des Knotens) - zwei bis drei Stunden nach der operativen Beobachtung durch einen Arzt und ein paar Tage Rehabilitation zu Hause wird davon ausgegangen, dass der Patient in den ersten Tagen und einer Woche ein normales Leben führen kann, um schwere körperliche Anstrengungen zu vermeiden;
  • Laserkoagulation (Entfernung eines Knotens mit einem fokussierten Laserstrahl) - Entladung am Tag der Operation nach einer Stunde Beobachtung durch einen Arzt, keine besonderen Einschränkungen, eine gewohnte Lebensweise, außer beim Heben von Gewichten in der ersten Woche nach dem Eingriff;
  • Kryodestruktion (Einfrieren des Knotens mit flüssigem Stickstoff) - Die Rehabilitation dauert nicht länger als 10 Tage. Es ist möglich, Medikamente zu verschreiben, die die Immunität stimulieren, um den Epithelisierungsprozess zu beschleunigen: Posterisan, Methyluracil, Trichopolum, spezielle Diät.

Die ewige Frage: minimalinvasive oder chirurgische Behandlung? Lev Baghdasaryan antwortet.

Radikale Operationen

Hämorrhoidektomie - vollständige Entfernung von Hämorrhoiden nach Milligan-Morgan oder Hämorrhoidopexie nach Longo mit Straffung der Hämorrhoiden im Rektalkanal. Hierbei handelt es sich um stationäre traumatische Operationen, die in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt werden und in der postoperativen Phase eine ärztliche Aufsicht erfordern..

Die Rehabilitation ist lang. Die Operation Longo ist weniger traumatisch, Komplikationen sind selten genug, sodass die Erholungsphase im Rahmen von drei Tagen bis zu einer Woche liegt. Die Milligan-Morgan-Intervention umfasst einen Monat Rehabilitation, manchmal länger.

Erholung nach Entfernung von Hämorrhoiden

Tatsächlich wird bei der Rehabilitation von einer radikalen Intervention ausgegangen: offene, geschlossene Hämorrhoidektomie oder Entfernung von Hämorrhoiden nach der Longo-Methode. Die Rehabilitation nach Entfernung von Hämorrhoiden oder nach der Erholungsphase ist eine Reihe von Maßnahmen, mit denen beeinträchtigte Körperfunktionen normalisiert werden sollen. Normalerweise umfasst die postoperative Phase mehrere Stadien und basiert auf den allgemeinen Prinzipien der Genesung nach der Operation:

  • Bettruhe in den frühen Tagen;
  • Mangel an plötzlichen Bewegungen, Verspannungen der Bauchmuskeln;
  • Rückkehr zu sportlichen Aktivitäten in zwei Wochen, beginnend mit dem Gehen an Ort und Stelle und Atemübungen;
  • Einhaltung der Regeln der Intimhygiene;
  • Setzen Sie sich bei sitzender Arbeit auf einen Stuhl auf einem speziellen Kissenring.
  • Sex - einen Monat nach der Operation, Anal - verboten.

Hygieneverfahren

Nach einer Hämorrhoidenoperation ist die richtige Pflege des Perianalbereichs wichtig. Dies schützt die Haut und die Schleimhäute vor Sekundärinfektionen..

Ärzte empfehlen, dass Sie sich nach jedem Stuhlgang während der gesamten Rehabilitationsphase mit kaltem Wasser waschen und den Bereich morgens und abends mit warmem Wasser und Babyseife reinigen. Gleichzeitig können Sie es mit solchen Verfahren nicht übertreiben, um die Haut nicht mit Seife zu trocknen. Sie können spezielle Cremes zur Heilung von Wunden und Mikrorissen verwenden.

Die Essenz der Verwendung von kaltem Wasser besteht darin, die Venen zu straffen. Warmes Wasser mit Seife fördert eine bessere Desinfektion. Für eine maximale Wirkung können Sie Abkochungen von Heilkräutern verwenden: Kamille, Brennnessel, Ringelblume, Schafgarbe, Schnur, Schöllkraut, einschließlich warmer Sitzbäder. Nur mit einem weichen Tuch trocknen..

Es ist verboten, enge Unterwäsche mit groben synthetischen Nähten zu tragen. Riemen, enge Jeans, Shorts und enge Gürtel sind ausgeschlossen.

Körperliche Bewegung

Eine schnelle Rehabilitation nach einer Hämorrhoidenoperation erfordert angemessene Bewegung. Wenn am ersten Tag eine Bewegung verboten ist, wird sieben Tage lang Bettruhe beobachtet. Nach einer Woche wird empfohlen, auf der Station oder im Korridor des Krankenhauses zu gehen. Infolgedessen verbessert sich der Stoffwechsel, der Blutfluss normalisiert sich, postoperative Nähte regenerieren sich schneller und die Bildung von Hämorrhoidenstreifen wird verhindert..

Minimalinvasive chirurgische Eingriffe begrenzen die körperliche Aktivität in den ersten 7 Tagen, aber vorbeugendes Gehen kann bereits am zweiten Tag nach der Operation praktiziert werden. Ab fünf bis zehn Minuten sollten Sie die Dauer schrittweise erhöhen.

Intensive körperliche Aktivität, Springen, Kniebeugen und Kraftübungen sind verboten: Radfahren, Trainingsgeräte, Hanteln, Springseile, Liegestütze. Atmen und Wandern sind erwünscht.

Dargestellt ist der Kegel-Komplex, der die Entwicklung der Muskeln des Perineums stimuliert und deren Tonus wiederherstellt.

Die Verwendung von Medikamenten

Hämorrhoiden nach der Operation werden nach einem individuellen Schema für jeden Patienten unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Funktionsstörung des Verdauungstrakts einer medizinischen Korrektur unterzogen. Die Essenz einer komplexen Therapie für Hämorrhoiden besteht darin, die negativen Folgen einer klassischen Operation oder ihrer minimalinvasiven Analoga auszugleichen und gleichzeitig die Funktion von Hämorrhoiden zu erhalten.

Die postoperative Hintergrundbehandlung von Hämorrhoiden ist eine Garantie für die vollständige Beseitigung der Krankheitssymptome, trägt zu einer signifikanten Verbesserung des Zustands der Patienten und zur Wiederherstellung der Lebensqualität des Patienten bei..

Die Kriterien für die Wirksamkeit der medikamentösen Rehabilitation nach einer Hämorrhoidenoperation sind:

  • Normalisierung der Darmaktivität;
  • das Verschwinden der Hinterschneidung aus dem Rektum;
  • Schmerzlinderung;
  • Normalisierung des Anustons;
  • Regeneration geschädigter Gewebe.

Es gibt zwei Richtungen der medikamentösen Behandlung - lokale und systemische Therapie, die in Kombination angewendet werden.

Unter den systemischen Arzneimitteln liegt die Priorität bei Detralex venotonics - der einzigen mikronisierten Tablettenformulierung. Venarus oder Phlebodia 600 werden ebenfalls verschrieben. Die Einnahme von Detralex minimiert das Risiko einer postoperativen Thrombose, den Bedarf an systemischen Analgetika und topischen Medikamenten.

Schmerzen und Beschwerden im anorektalen Bereich können den Patienten 2-3 Tage nach lokaler Intervention und bis zu 2 Wochen nach einer radikalen Operation begleiten. Schmerzen während der digitalen Untersuchung des Rektums während der Rehabilitationsphase können durch Spülung des Rektums mit Cathejel oder Instillagel mit Lidocain reduziert werden.

Mit der Entwicklung einer Angst vor Entleerung sollte ab dem dritten Tag nach der Operation vor jeder Entleerung des Rektums ein Mikroeinlauf von warmem (38–40 ° C) Wasser in einem Volumen von 100 bis 150 ml unter Zusatz von 30–50 ml Vaselineöl platziert werden, um die Defäkation zu erleichtern.

Vor dem Hintergrund der postoperativen Wundheilung, der Aufnahme von Ballaststoffen und osmotischen Abführmitteln werden die Schmerzen im Laufe der Zeit verschwinden und die Selbstentleerung wird sich erholen. Um die Beschwerden an der Interventionsstelle zu lindern, werden Salben mit Lokalanästhetika bis zu zwei Wochen empfohlen: Proctosan, Neo-Anusole und systemische Tabletten mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln: Ketoprofen, Ketorolac, Nise. Zu einem späteren Zeitpunkt - bis zu einem Monat oder länger - können Zäpfchen verwendet werden: Natalsid, Relief und Relief Advance.

Bei geschlossener Hämorrhoidektomie können am fünften oder neunten Tag nach der Operation nach dem Stuhlgang Blutungen aus dem Rektum auftreten. Die Einnahme von Detralex in Kombination mit Trichopolum verringert dieses Risiko und die Wirksamkeit von Detralex und Phlebodia bei der Behandlung von Hämorrhoidenblutungen erreicht 90%.

Vor Ort wird Troxevasin-Salbe verwendet, die Entzündungen, Pasteten und Schmerzen lindert, die Stärke und den Tonus der Blutgefäße erhöht, die Kapillaren stärkt und deren Durchlässigkeit verringert. Darüber hinaus müssen biologische antiseptische Zäpfchen, Natalsid, Zäpfchen mit Adrenalin oder Thrombin verwendet werden. Tampons mit einem hämostatischen Schwamm oder fibrillären Tampons sind am effektivsten.

Im Falle einer Thrombose nach chirurgischer Entfernung von inneren oder äußeren Hämorrhoiden, verbessert die Durchblutung, lindert Entzündungen, lindert Schwellungen, Heparinsalbe oder kombinierte Thrombolytika (Lioton-Gel, Nigepan-Zäpfchen, Hepatrombin G).

Eine der Aufgaben der Rehabilitation in einem Krankenhaus nach einer erfolgreichen Operation fortgeschrittener Hämorrhoiden ist die Normalisierung des Stuhls. Das Erweichen von Fäkalien wird durch Diät, Abführmittel, Ballaststoffe erreicht, die Wasser zurückhalten und die Bewegung des Nahrungspeelings durch den Darm fördern. Zu diesem Zweck werden Enzyme, Symbiotika und Peristaltik-Stimulanzien verschrieben. Die Wahl des Arzneimittels ist individuell. Und auch:

  • Wenn der Darm in Kombination mit Verstopfung gereizt wird, werden krampflösende Mittel eingesetzt: Spasmomen, Duspatalin, Buscopan.
  • Mit Atonie - Stimulanzien der Bewegung des Nahrungsklumpens durch den Darm Ganaton, Itoprid, Choleretika. In Abwesenheit von Wirkung - mikrokristalline Cellulose in einer Einzeldosis oder Mucofalk.
  • Bei Durchfall ist es ratsam, Sorptionsmittel zu verwenden: Smecta, Neointestopan, Polyphepan, Enzyme, Bakterienpräparate: Kreon, Panzinorm, Baktisubtil, Khilak forte.
  • Um lokale entzündliche Veränderungen zu beseitigen, werden Medikamente mit Hormonen verwendet: Proctosedil, Posterisan, Aurobin.
  • Zur Vorbeugung von Sekundärinfektionen ist die Salbe Levomekol, Ichthyol, Vishnevsky indiziert.

Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden

Die Rehabilitationsphase nach der Entfernung von Hämorrhoiden muss von einer speziellen Diät begleitet werden, die zur raschen Wiederherstellung der Peristaltik beiträgt und Rückfälle verhindert. Es ist wichtig, Gemüse, Obst - eine Quelle für Ballaststoffe und Vitamine - und fermentierte Milchprodukte, die das Immunsystem stimulieren und Verstopfung verhindern, in das tägliche Menü aufzunehmen.

Obst und Gemüse werden saisonal ausgewählt, vorzugsweise nicht exotisch, sondern lokal. Es ist wichtig, täglich genügend Wasser zu trinken (40 ml pro 1 kg Körpergewicht)..

Wann sollte man nach einer Hämorrhoidenoperation sitzen??

Es ist unmöglich, diese Frage eindeutig zu beantworten: Alles hängt von der Art des chirurgischen Eingriffs, der Qualität der durchgeführten Operation, den physiologischen Eigenschaften des Patienten, der Abwehrkräfte des Körpers und der Einhaltung der Empfehlungen des operierenden Arztes während der Rehabilitationsphase ab. In jedem Fall müssen Sie sich auf die Meinung des Proktologen konzentrieren. Mit minimalinvasiven Techniken können Sie sich normalerweise unmittelbar nach dem Eingriff hinsetzen..

Nach der klassischen Exzision liegt die entscheidende Bedeutung in der richtigen medikamentösen Therapie, die vom Arzt verschrieben wird, vor dem Hintergrund der Beseitigung von Stress und des Hebens von Gewichten. Das Kriterium für die Möglichkeit des Sitzens ist der Zustand der Nähte und die Geweberegeneration in dem Bereich, in dem die Unversehrtheit der Haut und der Schleimhäute beeinträchtigt wurde.

Oft sind es nur drei bis vier Tage nach der Operation, was völlig ausreicht, um beispielsweise beim Toilettengang die minimal notwendigen Bewegungen auszuführen. Für ein vollständiges Sitzen nach einer Hämorrhoidektomie sollten mindestens zwei bis drei Wochen, manchmal mehr, vergehen. Hilft, den Heilungsprozess zu beschleunigen, indem ein Kreiskissen mit einem Loch in der Mitte zum Sitzen verwendet wird.

Mögliche Komplikationen in der postoperativen Phase

In der postoperativen Phase treten häufig eine Reihe von Komplikationen auf. Zum Beispiel begleitet ein Gefühl von Unbehagen und Schmerzen die postoperative Periode sowohl mit der klassischen Entfernung von Knoten als auch mit minimal invasiven Techniken mit unterschiedlicher Intensität. Blutungen, Nahtdivergenz, Eiterung und andere Komplikationen sind jedoch recht selten.

Nach der Operation bei Hämorrhoiden begleiten fast alle Patienten schwere Beschwerden und Schmerzen, insbesondere in den ersten postoperativen Tagen. Dies erklärt sich aus der Beendigung der Anästhesie. Manchmal ist die Schmerzintensität so hoch, dass auf narkotische Analgetika nicht verzichtet werden kann: Omnopon, Promedol, Tramadol. Wenn der Schmerz nicht so stark ist, werden Diclofenac, Rofecoxib, Nimesulid und andere Medikamente verschrieben.

Der Proktologe Lev Baghdasaryan teilt seine Erfahrungen.

Sekundärinfektion

Wenn nach der Operation eine Entzündung auftritt, die meistens durch das Hinzufügen einer Sekundärinfektion verursacht wird, wenn die Regeln der Intimhygiene nicht eingehalten werden, wird den Patienten eine systemische und lokale Antibiotikatherapie gezeigt. Systemische Medikamente sind Breitbandantibiotika. Arzneimittel werden nach Erhalt des Ergebnisses der Aussaat der Läsion und Bestimmung der Empfindlichkeit der beimpften Mikrobe gegenüber dem antibakteriellen Arzneimittel, falls erforderlich, gegen ein spezifisches pathogenetisches Arzneimittel ausgetauscht: Ampicillin, Levofloxacin, Gentamicin.

Lokales Waschen der Nähte und der Wundoberfläche mit Lösungen von Antiseptika vom Miramistin-Typ wird verwendet, falls erforderlich, wird ein antibakterielles Liniment wie Levomekol angeschlossen.

Blutung

Blutungen nach einer Hämorrhoidenoperation sind eine ziemlich häufige Komplikation einer chirurgischen Behandlung. Eine rektale Unterschneidung kann sich unmittelbar nach der Operation entwickeln oder eine verzögerte Komplikation sein. Der Grund ist ein Trauma der Nähte durch Kot. Die Verletzung der Integrität der Schleimhaut ist unterschiedlich schwer, dies bestimmt die Intensität der Blutung aus dem Anus.

Wenn die konventionelle hämostatische Therapie den Blutverlust nicht stoppen kann, ist eine zweite Operation mit doppelter Naht erforderlich. Verwenden Sie danach einen in Adrenalin getränkten hämostatischen Schwamm.

Warum blutet nach der Entfernung von Hämorrhoiden und was zu tun ist, sagte der Proktologe Lev Baghdasaryan. Video ansehen.

Verletzung des Wasserlassens

Manchmal tritt nach Entfernung von Hämorrhoiden eine akute Harnverhaltung auf. Männer sind in diesem Fall aufgrund der anatomischen Merkmale der Struktur der Harnröhre besonders gefährdet. Das Problem kann nur durch vorübergehende Verwendung eines Katheters gelöst werden.

Verengung des Anus

Sehr oft tritt nach der Entfernung der Hämorrhoiden eine weitere Komplikation auf - eine Verengung des Anus. Dies ist das Ergebnis eines schlecht durchgeführten chirurgischen Eingriffs mit einem Defekt beim Nähen. Der Patient hat Schmerzen beim Stuhlgang, ein Gefühl der unvollständigen Entleerung des Darms, der Kot nimmt eine bandartige Form an. Die Komplikation ist gefährlich durch die Bildung einer Stenose des Anus, erfordert daher eine sofortige Behandlung. Von den Medikamenten ist Longidaza am meisten bevorzugt. Darüber hinaus muss der Patient eine spezielle Diät einhalten und eine Massage des Analsphinkters durchführen. Wenn es kein Ergebnis gibt, wird Anusplastik verschrieben.

Rektumverlust

Diese Komplikation - das Ergebnis einer Klappenschwäche - ist sehr selten und tritt nach Resektion von Hämorrhoiden im Stadium 4, einer fortgeschrittenen Form oder vor dem Hintergrund des schwerwiegenden Zustands des Patienten vor der Operation auf. Die Intensität der identifizierten Komplikation legt nahe, dass das Problem durch eine kombinierte konservative Behandlung oder Reoperation gelöst werden sollte. Hilfsmethoden können sein: Massage, Diät, eine Reihe von körperlichen Übungen.

Fisteln

Löcher, die aufgrund eines starken Entzündungsprozesses oder einer Eiterung der anorektalen Region infolge einer Sekundärinfektion auftreten, werden als Fisteln bezeichnet. Dies ist normalerweise eine verzögerte Komplikation (mehrere Monate nach Hämorrhoidektomie). Die Pathologie geht mit Schmerzen, Hyperthermie, Deformation des Anus und Narbenbildung an den Wänden des Rektums einher. Chirurgische Behandlung: Kunststoff. Rehabilitation - eine Woche, nach der der Patient nach Hause entlassen wird.

Rückfallprävention

Während der Rehabilitation nach der Entfernung der Hämorrhoiden einer Person warten viele negative Folgen auf, deren Beseitigung nicht nur von den kompetenten Maßnahmen des Arztes, der rechtzeitigen und angemessenen Therapie, sondern auch von den Bemühungen des Patienten selbst abhängt.

Der Knoten wird nicht nur am Ort seiner Entfernung wieder angezeigt. Die Ursache der Krankheit wird jedoch durch die Operation nicht beseitigt, sodass Rückfälle möglich sind. Die Verhinderung einer solchen Situation kann in Betracht gezogen werden:

  • korrektes Trinkschema (40 ml pro 1 kg Körpergewicht);
  • Beobachtung durch einen Arzt über den gesamten Zeitraum der Schwangerschaft unter Umsetzung aller notwendigen Empfehlungen;
  • vollständige Ablehnung von Nikotin und Alkohol;
  • angemessene körperliche Aktivität, vorbeugende Kegel-Übungen;

Ob ein Rückfall auftritt oder nicht, hängt direkt vom Verhalten des Patienten selbst ab..

Nach der Entfernung von Hämorrhoidenknoten ist es unmöglich, die Rehabilitationsregeln nach den Bewertungen von Ärzten und Patienten zu vernachlässigen. Bei gewissenhafter Einhaltung der Diät, spezieller Gymnastik und der Regeln der Intimhygiene können Komplikationen vermieden und die präoperative Lebensqualität wiederhergestellt werden.

Die Proktologin Maryana Abritsova teilt ihre Erfahrungen.

Lesen Sie Mehr Über Tiefe Venenthrombose

Schleim im Darm: warum er auftritt und wie man Pathologie behandelt?

Struktur Das Vorhandensein von Schleim im Darm ist ein alarmierendes Symptom, das auf eine Pathologie des Verdauungssystems hinweisen kann. Die Freisetzung von Schleim mit Kot kann auch eine physiologische Manifestation der Darmfunktion sein.

Symptome und Behandlung der Venenthrombose der oberen Extremitäten

Struktur Thrombophlebitis ist eine Entzündung der Venenwand, die durch eine Schädigung des Endothels und die Bildung eines Blutgerinnsels im Lumen des Gefäßes gekennzeichnet ist.

Verstopfung bei einem 3-jährigen Kind. Was zu Hause zu tun ist, was zu geben ist: Volksheilmittel, Medikamente. Verstopfung mit hartem Kot

Struktur Im Alter von 3 Jahren, wenn sich das Baby gerade erst an die Toilette anstatt an den Topf gewöhnt hat, kann es Verstopfung entwickeln, die durch eine Änderung des üblichen Stuhlgangs verursacht wird.